HomepageForenKummerkastenMitschüler meiner Schwester von Mutter gedrillt

Purzelmaus87

am 25.08.2010 um 18:54 Uhr

Mitschüler meiner Schwester von Mutter gedrillt

Hallo ihr Lieben,
vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
Also das Problem betrifft mich zwar nicht, aber es beschäftigt mich schon sehr. Meine kleine Schwester geht in die 7. Klasse eines Gymnasiums und einer ihrer Klassenkameraden ist seit 2 Wochen krank.
Jeden Tag kommt die Mutter des Jungen zu uns nach Hause und will die Aufzeichnungen von dem, was an dem Tag in der Schule alles gemacht wurde, haben. Heute hat die Frau gefragt, wann sie denn morgen kommen könne, woraufhin meine Schwester gesagt hat, sie solle lieber erst am Freitag kommen, weil sie morgen zum Gitarrenunterricht muss und daher keine Zeit hat. Die Frau war daraufhin ziemlich pampig (ich hab das Gespräch gehört) und meinte, ihr Maximilian würde jeden Tag alles nacharbeiten und sie könne sich die Hausaufgaben auch woanders besorgen. Dummgut wie meine Schwester nunmal ist hat sie gesagt, sie könne morgen um 18 Uhr vorbeikommen und sich die Aufzeichnungen abholen. Als die Frau weg war meinte meine Schwester zu mir, sie wäre morgen auch gern mal Fahrrad gefahren und sie möchte auch nicht die ganze Zeit warten, bis die Frau da war. Da hab ich gesagt, sie braucht sich keine Gedanken zu machen, weil sie der Frau gegenüber keinerlei Verpflichtungen hat und notfalls soll sie die Aufzeichnungen kopieren und mir geben, dass ich sie der Frau gebe. Das ist allein schon schlimm genug, dass sich meine Schwester Gedanken darüber machen muss, es einer fremden Frau recht zu machen.
Was ich aber schlimm finde, ist dass diese Frau ihren Sohn massiv unter Druck setzt. Sie erzählt immer, dass er seit 2 Wochen mit Fieber im Bett liegt und trotzdem muss er jeden Tag das Versäumte aus der Schule nachholen. Das kann doch nicht sein! Er muss sich doch erholen, zumal seine Grippe wohl so schlimm war, dass der Doc wollte, dass er ins Krankenhaus kommt. Die Mutter setzt ihn immer unter Druck. Auf den 2 Klassenfahrten, die bisher unternommen wurden, war er auch nicht dabei. Ich würde dem Jungen gerne helfen. Aber wie? Mit der Mutter kann man nicht reden. Der Junge ist ständig krank und ich denke mal, das kommt durch den psychischen Druck, dem er ausgesetzt ist.
Der Klassenlehrer ist auch, sorry, ne Witzfigur. Den interessiert das überhaupt nicht. Der ist froh, wenn er seine Ruhe hat und 4mal die Woche ins Fitnessstudio kann (kein Witz).
Leider, auch wenn´s hart klingt, hat der Junge keine blauen Flecke oder kommt verdreckt zur Schule. Weil dann wäre die Schule gezwungen, was zu unternehmen. Aber ich finde, dass dieser psychische Druck genauso schlimm ist, als wenn er geschlagen werden würde.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Purzelmaus87 am 25.08.2010 um 20:45 Uhr

    @ Fouine: Genau das habe ich auch gedacht, auch wenn es sicherlich zu weit führt: Keiner hat was geahnt und dann stehen “Warum?”-Schilder und Teddybären aufgebahrt am Hauseingang…

    0
  • von Purzelmaus87 am 25.08.2010 um 20:44 Uhr

    @ Salzstange und einige andere: Schön, dass ich nicht die einzige bin, die sich Sorgen macht. Mir ist das halt aufgefallen und ich bin nun mal nicht der Mensch, der immer wegschaut und denkt, “Mir doch egal”.
    Ich will halt auch nicht beim Jugendamt ein Fass aufmachen, denn sein Vater ist Rechtsanwalt, ein sehr unsympathischer Mann, lebt von der Mutter aber getrennt. Kann man einfach so beim Jugendamt anrufen und die behandeln das dann anonym?

    0
  • von Fouine am 25.08.2010 um 20:43 Uhr

    da schaut mal einer genau hin und will was tun und erntet häme. sehr schade. aber falls es dem jungen wirklich nicht gut geht und er sich wegen dem ganzen stress aus dem fenster wirft werden alle fragen warum keiner was gtean hat. muss nicht sein – kann aber. fakt ist, man weiß nicht genau was abgeht. aber iche finde man sollte lieber einmal umsonst genau hingesehen anstatt einmal zuviel wegzusehen.
    mir fällt leider spontan nichts ein, was ich dir als nächsten schritt raten könnte, gratuliere dir aber zu deiner zivilcourage – selbst FALLS sie übertrieben sein sollte.

    0
  • von Salzstange am 25.08.2010 um 20:34 Uhr

    Wenn der Junge psychisch misshandelt wird, wird er nichts sagen. Er hat viel zu viel angst davor und ist sicher eingeschüchert. Du kannst anonym das Jugendamt um Rat fragen. Das ist sicher die einzige Möglichkeit. Und ganz ehrlich: ich kann manche Kommis nicht verstehen. Denn mit so einer Mutter wird man sicher kein glücklicher erwachsener…

    0
  • von AbstractJune am 25.08.2010 um 20:07 Uhr

    Ich würde auch mit dem Jungen erstmal persönlich reden.
    Klar ist es schön wenn die Mutter sich kümmert, aber ich denke auch das sie ihn massiv unter Druck stellt, daher kommen auch die Krankheiten. Das manche das hier so verharmlosen, sorry, versteh ich nicht.

    0
  • von Purzelmaus87 am 25.08.2010 um 19:56 Uhr

    Bommelsche: Ich habe hier nur um Rat gefragt, mehr nicht. Und ich habe auch nicht geschrieben, dass der Junge misshandelt wird. Mir ist das eben aufgefallen, dass er nix darf und unter Druck gesetzt wird. Ich dachte, ein Forum ist dazu da, um sich gegenseitig auszutauschen. Da musst du nicht gleich so pampig werden.
    Wenn er wieder zur Schule geht, dann rede ich mal mit ihm.
    Ich danke euch für die lieben Beiträge

    0
  • von jasnylisek am 25.08.2010 um 19:49 Uhr

    ich würd dir auch raten erstmal persöhnlich mit ihm zu reden , gibt es an der Schule Vertrauenslehrer oder einen Schulpsychologen? Wenn ja dann wende dich mal an ihn , er hat wahrscheinlich mehr Erfahrung und kann im Ernstfall auch eher etwas unternehmen. Ich find es übrigens lobenswert das du dich so um ihn kümmerst , heutzutage schaut man ja lieber mal weg wenn was ist . Viel glück auch von mir !

    0
  • von Bommelsche1987 am 25.08.2010 um 19:35 Uhr

    Schick doch das Jugendamt hin, wenn du so sicher bist, da der Junge da so misshalndelt wird, ansttt das hier zu schreiben, würde dem doch nach dem was du dir zusammenreimst am besten helfen.

    0
  • von Purzelmaus87 am 25.08.2010 um 19:32 Uhr

    Ich stell mich nicht an. Aber ich weiß sehr wohl, dass dem Jungen alles Mögliche verboten wird. Er ist sehr häufig krank und die Mutter hat diese Woche rumgejammert, dass ihr Sohn an diesem Tag 8mal umgefallen wäre und 39 Fieber hätte. Und trotzdem soll er jeden Tag alles nachholen.
    Ist das ne gute Mutter?

    0
  • von Lol_ipop95 am 25.08.2010 um 19:31 Uhr

    jaja da hast du Recht..
    Der kleine Junge tut mir Leid. Vielleicht solltest du mal mit dem Jungen reden, wenn er wieder gesund ist, und ihn fragen wie es ihm so geht und dann mit seeiner Mutter reden.
    Das geht doch nicht, dass der bei Fieber arbeiten muss.
    Aber ja viel Glück.

    0
  • von Bommelsche1987 am 25.08.2010 um 19:26 Uhr

    Ich find das ist doch ne gute Mutter. Du weißt doch an sich gar nichts über die Familienverhältnisse.
    Es gibt kinder, die eben öfter Krank sind und wenn die mal nich zu Klassenfarten mitkommen kann es auch andre ursachen haben. Ich würde für meine Kinder auch jeden tag die Hausarbeiten holen damit sie nicht zurückbleiben.
    Stell dich mal nicht so an und rede erstmal mit dem Jungen selbst als hier zu spekulieren.

    0
  • von Purzelmaus87 am 25.08.2010 um 19:19 Uhr

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Unfairer Vorwurf von meiner Mutter?! Antwort

chanceless am 08.03.2009 um 12:14 Uhr
Ich hab mich letztens mit meiner Mutter gestritten. Sie hat mir im Verlauf des Streits an den Kopf geworfen das ich mit 20Jahren noch im "Hotel Mama" wohne. Ihr Vorwurf hat mich sehr verletzt, da zur Zeit für mich...

Freund meiner Schwester ausspioniert Antwort

Joy085 am 27.07.2009 um 13:25 Uhr
Hi ihr Lieben, ich weiss jetzt nicth wie schwer mein Vergehen ist, also könnt ihr mir verzeihen oder mich in der Hölle schmoren lassen :-) Es hat alles damit angefangen das meine kleine Schwester (19) traurig war...

Der Ex meiner Schwester.. Antwort

LyNdA am 08.11.2015 um 18:45 Uhr
Meine Schwester ist vor einem Jahr ausgezogen in eine andere Stadt zu ihrem Freund. Da sie ihre Nummer geändert hat, hat mich ihr ex-freund angeschrieben wie es ihr geht und vieles mehr. Ich hab es ihr erzählt, auch...

Hass gegenüber meiner Mutter... Antwort

Flowwi am 19.12.2011 um 21:03 Uhr
Hallo liebe Erdbeermädels :) Ich bin seit paar Wochen total niedergeschlagen :( Ich schildere euch mal alles: Ich bin 18 Jahre alt, wohne zu Hause werde dieses Früjahr Abi schreiben bin ein recht aufgeweckter...

problem mit meiner mutter Antwort

Vomy am 03.08.2009 um 23:38 Uhr
ich war eine woche mit meiner cousine, meiner tante und meiner mutter auf lanzarote. allein schon wegen des alters hatten meine cousine und ich natürlich andere ansichten und interessen als unsere mütter und deswegen...