Homepage Foren Kummerkasten Organspende- Ja oder nein?

Organspende- Ja oder nein?

43

66

Hey Mädels, wo es doch immer wieder in den Medien ist: Seid Ihr Organspender? Ich habe keinen Ausweis, weil ich will, dass meine Eltern dann im Ernstfall sagen, dass ich spende. Und Ihr?

Antworten

  • Antwort

    Wollte mir schon immer einen Organspende Ausweis besorgen. Finde das Richtig!

    von freshlikeme am 16.03.2012 um 14:50 Uhr

  • Ich bin schon ewig Organspender.
    Und du solltest dir so einen Ausweis holen, und da dann angeben, dass deine Eltern verfügen sollen, ob und was gespendet werden soll. Ohne diesen Ausweis dürfen die das nämlich gar nicht.

    von Kusselmaus am 16.03.2012 um 14:56 Uhr

  • ich habe einen :-) mir fällt absolut kein grund ein, der dagegen spricht, außer diverse moralische einstellungen.

    von pummel am 16.03.2012 um 14:58 Uhr

  • hab keinen ausweiß, bin nie dazu gekommen. aber jeder in meiner näheren umgebung weiß, das ich sppenden würde. solange ich also keinen hab liegts in ihrer hand, aber so lange ich damit ein leben retten kann würd ich es immer machen.

    ich meine wozu brauch ich ein herz wenn es eh nicht mehr schlagen kann?! :-)

    von lalelina am 16.03.2012 um 14:58 Uhr

  • natürlich,nachdem ich meinen führerschein hatte,hab ich mir den gleich geholt.find sowieso,dass jeder automatisch organspender sein sollte,so wie in österreich.denn viele sind schlichtweg zu faul,um sich nen ausweis zu holen,und wenn sie dann sterben sind die organe verschwendet,die so einigen menschen das leben retten könnten.

    von Tee91 am 16.03.2012 um 14:59 Uhr

  • hier gibts übrigens einen zum ausdrucken,für alle,die es beim arzt oder in der apotheke nicht schaffen,danach zu fragen 😀

    http://www.apotheken-umschau.de/Medizin/Leben-schenken-Organspendeausweis-zum-Ausdrucken-47024.html

    von Tee91 am 16.03.2012 um 15:01 Uhr

  • @lalelina:
    es dauert zwei minuten, sich den ausweis im internet zu bestellen. ausfüllen kannst du ihn selbst zuhause 😉

    von pummel am 16.03.2012 um 15:02 Uhr

  • Ich hab mir gleich an meinem 18. Geburtstag einen geholt. Dann habe ich mich noch in die DKMS-Datei eingetragen und war gleich noch das erste mal Blutspenden XD
    Hab also alles gemacht, was man machen kann^^
    Aber ein Organspendeausweis ist wichtig, denn selbst wenn deine Eltern wissen, was du gern spenden möchtest und was nicht, weißt du nicht, wie sie in einer Extremsituation wie deines Todes reagieren würden =/
    Ich hab meine Eltern gefragt und die sagen klip und klar, sie würden mich nicht “ausnehmen” lassen oder zumindest meine Mutter sagt, sie weiß nicht, ob sie in der Lage wäre über eine Organspende zu entscheiden.
    Hol dir einfach den Ausweis, damit machst du es deinen Angehörigen sehr viel leichter. ist ja nun wirklich kein Akt, sich das Ding zuschicken zu lassen (kostet niente) oder es halt auszudrucken.
    Es schadet auf keinen Fall!

    von Mewchen am 16.03.2012 um 15:10 Uhr

  • ich hab auch einen und finde es auch wichtig, einen zu haben. selbst wenn man nicht spenden will.

    von dieAli am 16.03.2012 um 15:10 Uhr

  • Ich habe auch so einen Ausweis… ich finde das absolut scheiße im Ernstfall die Eltern oder sonst wen entscheiden zu lassen. Das wär ne super harte Entscheidung für die.. ich würde auch verzweifeln, wenn ich diese Entscheidung für jmd anderen fällen müsste… Ich wüsste nicht, was ich machen sollte.

    von NadyStylez am 16.03.2012 um 15:13 Uhr

  • Ich hatte schonmal einen, aber auf Grund einer Autoimmunerkrankung darf ich nicht Spenden. Weder Blut noch Organe, weil es nicht hinreichend geklärt ist, ob solche Erkrankungen dann auch auf den Spender übergehen könnten.

    Und meine Erkrankung is schon nervig genug, das würd ich keinem antun wollen, sowas zu kriegen.

    Wenn es vielleicht irgendwann widerlegt würde, dass es einem Spender schadet, würd ich mir auch wieder einen Ausweis zulegen.

    von Draconi am 16.03.2012 um 15:14 Uhr

  • Ich hab auch einen, wüsste auch nicht, was (außer Erkrankungen natürlich) dagegen sprechen sollte. Hab mal mit meiner Mutter drüber geredet und sie meinte, sie hätte Angst, weil ja wohl schon Leute extra getötet wurden oder aufgrund ihrer Organe verfolgt wurden. Diese Begründung ist aber für mich absolut nicht stichhaltig und ich kann sie auch nicht nachvollziehen.
    Finde es schockierend, wie wenig Menschen so einen Ausweis haben, bzw noch nicht mal wissen, wie sie sich einen beschaffen können!
    Nach meinem definitiven Tod brauch ich die Organe doch sowieso nicht mehr und wenn sie dann noch verwertbar sind, ist es doch schon fast eine Selbstverständlichkeit, sie zu spenden, um Menschenleben zu retten.
    Ich schließe mich den anderen Mädels an, du kannst auf dem Ausweis eintragen, wer im “Notfall” darüber bestimmen soll, das ist immer besser!

    von LariiilovesNY am 16.03.2012 um 15:24 Uhr

  • bin aus österreich…also von daher :)

    von Penelo am 16.03.2012 um 15:27 Uhr

  • hab ich. aber ich hab angegeben, was sie drin lassen sollen und was sie haben können. zum beispiel will ich nicht, dass mein herz entnommen wird.
    bei der DKMS bin ich schon seit jaaaahren registriert.

    von BarbieOnSpeed am 16.03.2012 um 15:55 Uhr

  • NIEMALS!!!
    1. Weil die Wahrscheinlichkeit,dass ihr Organe irgendwann spenden werdet ist sehr gering und 2. werden euch nur Organe entnommen, wenn ihr Hirntod seid und nicht ganz tod.
    Und Hirntod zu diagnostizieren ist nicht immer ganz so sicher,weil es Medikamente gibt, die die Hirnfrequenz so nach unten drosselt, dass kein Ausschlag auf EEG zu sehen ist. Zudem gibt es kein Beweis dafür, dass man dann keine Schmerzen spürt, da es auch gewisse motorische Reize gibt, die nicht bis ins Gehirn gehen müssen, um Schmerz spüren zu können. Es gab schon Fälle in dem sind “potenzielle” Organspender aufgewacht sind und es gibt schon Fälle an denen die Menschen sich während der Op so verkrampft haben,dass abgebrochen werden musste. In manchen Ländern ist zum Beispiel die OP nur mit einer Narkose erlaubt, weil man nicht weiß, was ein Hirntoter merkt und was nicht. Nur leider in Deutschland sind wir solche Hinterweltler, die dies nicht tun.
    Aber genau so kann ich sagen, ich werde niemals ein Organ wollen und ich gebe auch keins ab 😀

    von celina111 am 16.03.2012 um 16:38 Uhr

  • Ich finde man sollte erstmal den Hintergrund von Organspende wissen, wenn man spenden will. Und wie ich sehe tun es einfach nur alle,weil es in den Medien und in der Gesellschaft als gut befunden wurde. Sonst würden hier nicht alle ” Im Falle des Todes” sprechen

    von celina111 am 16.03.2012 um 16:44 Uhr

  • Ich habe ein Spenderorgan und den Ausweis udn muss sagen das es eine sehr gute Sache ist. Weil es gibt soo viele Menschen(in allen Altersklassen) die sterben müssen, da kein passendes Organ für sie gefunden wurde.
    ich bin absolut dafür.

    von CherryCoke_x3 am 16.03.2012 um 16:59 Uhr

  • ich spende alles außer meinem Herz.

    von MissAnalena am 16.03.2012 um 17:20 Uhr

  • Ich habe mich ausreichend mit Organspenden beschäftigt, das kannsste mir glauben und vor 5 Jahren war das auch noch nicht so groß in den Medien 😉
    Ich machs aus Überzeugung. Wenn ich mal auf ein Organ angewiesen bin, bin ich auch dankbar

    von Mewchen am 16.03.2012 um 17:24 Uhr

  • Ich habe auch einen. Allerdings weil ich gerade nicht will, dass man mich, kaum gestorben schon aufschnippelt und alles herausholt, was es nur herauszuholen gibt. Ich würde mir da vorkommen wie ein kaputtes Auto, das man jetzt wirklich nur noch ausschlachten will. Bin doch nicht das Ersatzteillager von irgendwem.
    Vermutlich spielt bei mir auch noch mein früherer religiöser Hintergrund eine Rolle, irgendwas in mir sagt mir jedenfalls, dass ich das nicht will.
    Habe mir das Ding jedenfalls zu meinem Motorradführerschein geholt, als jeder herkam von wegen “Deutschland kriegt nen neuen Organspender”… und da man nach nem Sturz bei hohem Tempo tatsächlich meist tot ist, dachte ich, dass es zumindest nicht schadet, so ein Ding allgemein zu haben, dass im Falle eines Falles gar niemand erst auf die Idee kommt, mich da aufzuschnippeln…

    Dass Orgaspende bis auf Widerspruch Pflicht wird halte ich für falsch. Allerdings halte ich es für nen guten Ansatz, dass jeder sowas auszufüllen hat. DAs kann man doch sicher gut auf dem neuen PErsonalausweis abspeichern, über die praktische Onlinefunktion kann sich das auch jeder auf dem aktuellen Stand halten. Im Krankenhaus liest man dann den Perso aus und weiß gleich, was Sache ist.
    Die Entscheidung auf die Eltern oder den Ehepartner abzuwälzen halte ich nämlich für falsch, erst recht, wenn man mit denen auch nie darüber geredet hat. Die sind wenn es so weit ist nervlich ohnehin am Ende und dann das auch noch entscheiden zu müssen…

    von MargeSimpson am 16.03.2012 um 17:24 Uhr

  • ja,hab ich,schon ewig.celina,tut mir leid,aber du redest mist^^ich hab mehrere familienmitglieder,die im bereich medizin arbeiten,und sowas wie du beschreibst war da noch nie der fall.die entnehmen die organe nur,wenn es absolut sicher ist,dass der spender nie wieder aufwachen wird.und das ist beim hirntod der fall.
    dieses “nur bestimmte organe spenden” kapier ich auch nicht^^gerade herzen sind äußerst rar und da kapier ich nicht,warum man seine nieren spendet,sein herz aber nicht.hat das sentimentale gründe?ich meine,es heißt herz,toll,aber es könnte genauso gut “schnurz” heißen und ist nicht dasselbe wie die seele.find ich also bescheuert,ums mal direkt zu sagen.

    von evil_tinkerbell am 16.03.2012 um 17:27 Uhr

  • naja gut, ich spende auch nur bestimmte organe. ich spende alles bis auf hornhaut der augen und hirnhaut
    mein kopf soll bleiben wie er ist.
    das machen viele so, weil man, wenn man aufgebahrt wird, den angehörigen keinen schock zumuten möchte. der brustkorb kann wieder zusammengenäht werden und das fällt nicht weiter auf, aber ein aufgeschnippelter kopf ist nur schwer wieder herzurichten

    von Mewchen am 16.03.2012 um 17:39 Uhr

  • ich spende alles… ich möchte überhaupt nicht aufgebahrt werden, ich möchte auch kein Grab bekommen. Ich bin der Meinung, dass man nicht unbedingt ein Grab für Trauer braucht. Auch das mit der Aufbahrung, ich find das eher grausam. Meine Angehörigen sollen mich so in Erinnerung behalten, wie sie mich das letzte mal gesehen haben und nicht aufgebahrt als Leiche.

    von pummel am 16.03.2012 um 17:46 Uhr

  • @evil: ja, dann findest du es halt bescheuert! Andere spenden gar nicht! Das ist jedem selbst überlassen und ich verbinde mit dem Herz nunmal die Seele und deswegen will ich das nicht. Ja und das hat damit zu tun, woran man glaubt…

    von MissAnalena am 16.03.2012 um 17:47 Uhr

  • Ich bin in erster Linie gegen einen Spenderausweis aus angst, dass das irgendeine reiche Familie herausfinden und dann einen Killer auf mich losschickt, um an meine Organe zu kommen. Und da sie Geld hat und der Mensch bestechlich ist, ist es kein Problem.
    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Mensch sterben muss, wenn seine zeit gekommen ist. Wieso sollte er ewig leben? Die Organe geben mit der Zeit nach, weil sie nicht dafür bestimmt ist 10534163415653 Jahre zu arbeiten.

    von Alextchu am 16.03.2012 um 17:56 Uhr

  • natürlich ist das besser als gar nichts,hab ich auch nicht gesagt.ich seh nur den sinn nicht.wenn du damit die seele verbindest,bist du aber anscheinend der ansicht,dass sie seele am körper gebunden ist und nach deinem tod verrotet,so wie der rest.genau das passiert nämlich mit deinem herzen,ist ja nicht so,als wenn das zum himmel hoch fliegt^^für mich ist die seele etwas ohne materie,sowas wie der geist,und ich bin mir sicher,dass sie unsterblich ist.diese vorstellung ist mir lieber als die deine,liebe missanalena 😉
    und nochmal: was wenn das herz nicht herz hieße,sondern anders,oder wenn an seiner stelle die harnröhre säße,mitten in deiner brust,wo man vielleicht die seele vermutet,würdest du die dann auch so schätzen?ich vermute mal nicht^^es ist und bleibt ein organ wie jedes andere,nur ein stück fleisch,das nach dem tod sicher nicht erhalten bleibt.

    von evil_tinkerbell am 16.03.2012 um 18:01 Uhr

  • @Alextchu: geilste und sinnloseste argument aller zeiten 😀 denkste echt,wenn es irgendwelche kriminellen auf deine organe abgesehen hätte,warten die schön höflich,bis du dir nen ausweis holst? xD

    von evil_tinkerbell am 16.03.2012 um 18:02 Uhr

  • Alextchu: organspende ist ja auch in erster linie dafür gedacht ernsthaft kranken menschen zu helfen und nicht um menschen dauerhaft am leben zu erhalten, wenn seine organe altern und versagen.
    und das szenario mit dem killer hat mich ein bisschen zum schmunzeln gebracht 😀

    von pummel am 16.03.2012 um 18:03 Uhr

  • Ich denke, dass es die Wahrscheinlich erhöht. Klar, das kann jeden Moment passieren, dass ich entführt werde und meine Organe benutzt werden. Aber soll cih nur deshalb die Erlaubnis geben, meine Organe zu benutzten?

    Man kann thearetisch alle Organe ersetzen, sodass der Mensch ewig lebt.
    Mir geht es darum, dass der Mensch dann sterben soll, wenn seine zeit gekommen ist :) Und zwar genau dann, wenn sein Körper nicht mehr inder Lage ist zu arbeiten!

    von Alextchu am 16.03.2012 um 18:07 Uhr

  • Ach, und es gibt länder, in denen menschen wegen der Organen getötet werden :)

    von Alextchu am 16.03.2012 um 18:09 Uhr

  • @Alextchu:
    wenn du also jetzt ein schwaches herz hast und die gelegenheit hättest ein neues zu bekommen, würdest du das ablehnen?
    also das argument leuchtet mir überhaupt nicht ein …

    von pummel am 16.03.2012 um 18:11 Uhr

  • Ja, würde ich. Ich würde mich auch nicht operieren lassen, wenn das sein müsste :)

    von Alextchu am 16.03.2012 um 18:12 Uhr

  • ist ja schön für dich,dass du das so edelmütig ablehnen würdest,aber ein fünfjähriges kind,das schon seit der geburt einen herzfehler hat sieht das mit sicherheit anders.und darum finde ich es gut,dass es sowas wie organspende heute gibt.wir haben die möglichkeiten,leben zu retten,also warum sollte man sie nicht nutzen,wenn man nicht gerade absolut selbstsüchtig oder aber gleichgültig ist?

    von evil_tinkerbell am 16.03.2012 um 18:15 Uhr

  • Es ist MEINE meinung. Ich sage nicht, dass das jeder so finden soll. Ich habe meine Gründe und stehe dazu. Wenn jemand eine Spende will, dann soll er wollen. Wenn jemanden seine Organe spenden will, soll er spenden. Leben und Leben lassen, weißt du?
    Ich würde diesen Kind kein Organ spenden. Ich würde weder Organe spenden noch annehmen. Wenn jemand ein Problem damit hat, har er ein Problem, nicht ich :)

    von Alextchu am 16.03.2012 um 18:19 Uhr

  • @Alextchu: es schreibt dir ja auch niemand etwas vor, wie du was machen sollst. deine begründung erscheint mir ein bisschen sinnfrei. also für mich ist das kein grund, weder die killergeschichte, noch das ziel menschen ein unendliches leben zu schenken …^^

    von pummel am 16.03.2012 um 18:23 Uhr

  • Das mit dem entführt werden halte ich persönlich auch für eher unwahrscheinlich. Da halte ich es für wahrscheinlicher, dass ein Arzt mir mehr oder weniger mit Absicht nicht die beste Behandlung gibt, weil er indirekt schon auf meine Organe schielt, die einem anderen Patienten den er behandelt eben ganz gut helfen könnten…
    Aber ich denke, jeder hat was das betrifft andere Ansichten. Der eine will eben einfach nur helfen, der andere will sich nicht selber zum Ersatzteillager degradieren. Ich halte es nur für wichtig, sowas allgemein auszufüllen und eine solche Entscheidung nicht auf die Verwandten abzuwälzen. Und wenn man verhindern will, dass man entführt wird, kann man ja auch einfach ankreuzen, dass man nicht spenden will, dann lassen reiche Leute einen auch nicht entführen^^

    Ich finde aber, dass unsere Gesellschaft allgemein wieder lernen muss, den Tod zu akzeptieren. Ob es einem passt oder nicht, dieser gehört nun mal zum Leben dazu. Nur sind die Leute heutzutage einfach nicht mehr dazu bereit, ein Schicksal zu tragen. Vor 50 Jahren noch hat man eine schwere Krankheit akzeptiert und versucht, das beste daraus zu machen. Heute versucht man dem Tod mit aller Kraft noch ein Schnippchen zu schlagen.
    Und was ich am schlimmsten finde ist, dass Menschen die sich eben gegen eine Organspende entschieden haben, beschuldigt werden, wenn ein Mensch stirbt, dem ein ORgan geholfen hätte. Es mag vielleicht sein, dass man mit dem Organ z.B. dem herzkranken Nachbarn hätte helfen können, aber ich bin doch nicht schuld daran, dass er herzkrank ist (was unter anderem den Tod zur Folge hat). In meinen Augen ist es nämlich nicht egoistisch, sich gegen eine Organspende zu entscheiden (nachdem man sich gründlich darüber informiert hat und sagt “das will ich nicht”). Ich finde es aber egoistisch, wenn jemand (der krank ist) meint, einen Anspruch auf ein fremdes Spenderorgan zu haben. Ein gespendetes Organ ist in meinen Augen nämlich ein Geschenk des Spenders und nichts auf das man prinzipiell einen Anspruch hat wie z.B. aufs Kindergeld… vielleicht sollten diejenigen, die ein Organ bekommen haben, dem spender einfach nur dankbar sein und diejenigen die keines gekriegt haben nicht demjenigen die Schuld in die Schuhe schieben, der gesagt hat dass er eben nichts von sich herschenken will…

    von MargeSimpson am 16.03.2012 um 18:24 Uhr

  • jepp,der meinung bin ich auch,pummel^^da hat wohl jemand die weisheit nicht gerade mit löffeln gefressen 😀

    von evil_tinkerbell am 16.03.2012 um 18:24 Uhr

  • @pummel: Ich fühle mich etwas angegriffen. Hoffentlich kannst du das ein bisschen nachvollziehen.
    Und diese auch so weit hergeholte Geschickte mit dem Organhandel ist nur eine Begründung. Ich bin Grundsätzlich der Meinung, dass man nicht in das Leben eines Menschen durch Medizin eingreifen soll :) Das kann ich weiter begründen, falls jemanden das interessiert.

    @MargeSimspon: ich kann dir nur zustimmen :O

    von Alextchu am 16.03.2012 um 18:28 Uhr

  • Alextchu:
    kein grund sich angegriffen zu fühlen.ich hatte ja nur was an deinen argumenten zu nörgeln, nicht an deiner einstellung.
    dennoch bin ich da anderer meinung, ich bin dankbar, dass sowas möglich ist und werde medizinische forschung auch immer unterstützen. zu viele menschen trifft einfach ein unglückliches schicksal, also warum sollte man denen nicht ein schönes leben ermöglichen?
    wenn du deine organe nicht spenden möchtest und im falle eines falles auch keine bekommen willst, ist das ja okay. nur für mich wäre das keine alternative.

    von pummel am 16.03.2012 um 18:34 Uhr

  • @pummel: Auch wenn du es nicht geschrieben hast, war `selbstsüchtig und gleichgültig` und `sinnlosestes Argument aller Zeiten` schon ein angriff :)
    Und ich weiß, dass ich mit meiner Meinung so gut wie alleine darstelle. Aber dieser Fortschritt hat so viel Leid mitgebracht und zerstört derartige die natürliche Ordnung, dass ich das nicht unterstützen kann. Das bedeutet natürlich nicht, dass mich der Tod kalt lässt, wen dieser durch eine Spende hätte verhindert werden können.

    von Alextchu am 16.03.2012 um 18:42 Uhr

  • @Alextchu:
    lies mal bitte richtig, dieser `angriff` stammt nicht von mir 😀

    von pummel am 16.03.2012 um 18:43 Uhr

  • meine erste worte sind `auch wenn es nicht von dir war` ich weiß also, dass dus nicht warst 😀 und tut mir leid, falls ich dann fälschlicherweise dir gegenüber zickig war ^^

    von Alextchu am 16.03.2012 um 18:49 Uhr

  • @Alextchu: ja kein ding 😀 aber was meinst du denn damit, dass der fortschritt so viel leid mit sich gebracht hat? viel mehr menschen wären ohne diesen fortschritt gleich gestorben…

    von pummel am 16.03.2012 um 18:53 Uhr

  • @pummel: Vielleicht wäre der eine oder andere Diktator früher gestorben und hätte nicht so viel Unheil angerichtet 😉
    Ich werde gleich abgeholt aber danach kann ich dir in einer pc schreiben, was ich damit meine ^^ Die zeit reicht jetzt nicht aus o:

    von Alextchu am 16.03.2012 um 19:00 Uhr

  • Alextchu: ja gern, ich freue mich

    von pummel am 16.03.2012 um 19:01 Uhr

  • Also ich hab seitdem ich 14 bin einen, auch wenn der da eigentlich noch nicht für eine Spende wirkt.
    Ich finde Organspende ist eine super Sache, die ich gerne unterstützen möchte. Wenn mein Gehirn nichts mehr kann, hab ich schließlich nichts mehr, was mich ausmachen würde (ausser meinem Körper von dem ich dann ja nichtsmehr mitbekomm..) und kann somit sehr gerne Menschen zu einem, hoffentlich lebenswerterem, Leben verhelfen. :-)

    Das Einzige, dass ich ungern abgeben möchte, ist meine Iris. Die Vorstellung, dass jmd den ich sehr geliebt habe, jmd nach meinem Tod in meine Augen zu schauen, find ich noch zu merkwürdig, um mich damit anzufreunden. Allerdings gibt es heutzutage ja schon Möglichkeiten, eine Iris künstlich herzustellen, und meine Netzhaut können sie gerne haben. :-)

    Und ich bin ebenfalls absolut der Meinung, dass jeder einen Ausweis haben sollte, selbst wenn `nur` draufsteht, dass man eben kein Spender ist. Die Verantwortung, eine solche Frage von Angehörigen entscheiden zu lassen, abzurollen, ist meiner Meinung nach unnötig und alles andere als nett.

    von Judl am 16.03.2012 um 19:06 Uhr

  • *schauen muss

    von Judl am 16.03.2012 um 19:08 Uhr

  • Ich habe schon lange einen Ausweis.
    Und ich sehe auch keinen Grund meine Organe nicht zu spenden,wenn ich mal vrsterben sollte.Wieso auch?

    Wenn ich verstorben bin,brauche ich meine Organe eh nicht mehr und wenn ich dadurch Menschen ein besseres Leben ermöglichen kann,wieso denn nicht?

    von Feuermelder am 16.03.2012 um 19:16 Uhr

  • was ist so schlimm daran jemanden das leben zu retten????

    von Penelo am 16.03.2012 um 19:42 Uhr

  • Ich hab einen. Und ich bin auch bei der DKMS angemeldet. Finde das wichtig und richtig.

    von EyeLin am 16.03.2012 um 19:48 Uhr

  • Niemals!

    von sweetheartTM am 16.03.2012 um 20:06 Uhr

  • also ich hab nen blutspender-nen knochmarkspender- und nen organspenderausweis..:D

    von vera992 am 16.03.2012 um 20:06 Uhr

  • Ja, warum nicht., besser man rettet mit seinen funktionierenden Organen ein Leben als dass diese in deinem toten Körper vergammeln 😉

    von Piumagirl am 16.03.2012 um 20:24 Uhr

  • @evil_tinkerbell:
    Tja meine Liebe ,
    Was ein Pech für dich, dass meine gesamte Familie in medizinischen Bereich arbeitet und wir ebenfalls befreundet sind mit reichlichen Ärzten. Zudem geh ich selbst noch auf eine Gymnasium mit dem Schwerpunkt Gesundheit! Liebe Madame hüte deine Zunge wenn du keine Ahnung hast!!!!!! Und es heißt nicht nur weil es bei dir da nicht stattfindet ,dass es nicht sonst wo stattfindet. Nur weil bei dir niemand in der Nähe verhungert, heißt das nicht das Millionen Menschen auch nicht verhungern… Informiere dich bevor du etwas sagst!!!!!! Ich hasse solche unbrauchbaren Kommentare! Und ach ja …. keiner kein einziger Mensch konnte bisher Beweisen, dass wenn man Hirntod ist keine Schmerzen mehr spürt. Und nun ja bestimmte Ereignisse sprechen für sich. Man darf das morlische Selbstempfinden nicht auf Tatsachen projezieren und diese dann verleugnen! Ach ja ich bedanke mich trotzdem für die destruktive Kritik!

    von celina111 am 16.03.2012 um 21:51 Uhr

  • Ich habe NOCH keinen (hmm warum eigentlich nicht?), habe mir schon einige Gedanken darüber gemacht und mich dafür entschieden. Aber mit Einschränkungen: Ich bekomme immer wieder Komplimente für mein gutes Herz, schöne Augen und meine zarte Haut, diese Organe sind deshalb für mich Tabu, weil es angeblich auch die sind, die mich am meisten ausmachen.

    von einsam_fliegen am 16.03.2012 um 21:54 Uhr

  • Ich verstehe diese Diskussion nicht.
    Jeder Mensch muss das selbst entscheiden.

    Nur das Argument von wegen Leben wider der Natur zu Verlängern… nach der Theorie darf man bei einem Unfall keine Erste Hilfe Leisten und man darf keine Medikamente nehmen… So ein Blödsinn.

    von SerenaEvans am 16.03.2012 um 22:47 Uhr

  • überlegt hab ich es schonmal mir einen zu holen. aber es gibt ja auch solche horrorgeschichten, dass ärzte angeblich dann nicht alles tun um einen am leben zu erhalten, wenn man einen unfall oder ähnliches hatte. eben weil sie mit den organen anderen das leben retten können. obs stimmt weiß ich nicht. aber find diese vorstellung irgendwie beunruhigend.

    von scharlatan am 17.03.2012 um 00:39 Uhr

  • @celina:

    rein theoretische frage und das auch nur aus interesse: gehörst du den zeugen jehovas an? die erzählen wenn man mal die tür aufgemacht hat oder wenn die hier in der stadt wieder versuchen ahnungslose leute zu missionieren immer genau das gleiche über organ spenden, ernsthaft 😀

    von lalelina am 17.03.2012 um 13:21 Uhr

  • Sollte meiner Meinung nach allgemein Pflicht bis zum Widerspruch sein.
    Das was der Staat sich da jetzt ausgedacht hat, ist absoluter Schwachsinn. -.-

    von Meine_Herrin am 17.03.2012 um 18:41 Uhr

  • @laleline
    Nein, ich bin absoluter Gegner aller Religionen 😀 Ich versuche keinesfalls zu missionieren , ich versuche nur halbwegs aufzuklären. Und die Sachen ,die ich erzähle stimmen auch :) Ich versuche nicht, andere davon abzuhalten Organe zu spenden, nur ich finde es ein Unding ,dass man wenn man was dagegen sagt, sofort schlecht gemacht wird! xD
    Ach ja ich finde die bisherige Organisiation mit dem Spenderausweis super:)

    von celina111 am 17.03.2012 um 20:54 Uhr

  • Übrigens habe ich jetzt vor ein paar Tagen gehört, dass man sich wohl nicht sicher ist, wie viel die “Gehirntoten” noch mitkriegen bei der Entnahme der Organe. Das finde ich ziemlich gruselig..Also WENN würde ich das nur mit Vollnakose wollen.

    von Kleerose am 21.03.2012 um 11:42 Uhr

  • Als Österreicherin bin ich automatisch Organspenderin und ich finds gut so!

    von KiteKat am 21.03.2012 um 11:55 Uhr

  • Organspende? Nein danke, bin doch kein Sozialamt!

    von kleinerfisch am 22.03.2012 um 22:03 Uhr

  • Mmhh ich denke vielen macht das Thema Angst weil man einfach sofort mit dem schlimmsten Fall konfrontiert wird….aber wenn bin ich froh wenn die Entscheidung vorher bei mir lag, denn ich möchte meinen Angehörigen in der dann eh schon schweren Zeit nicht noch die Entscheidung zumuten ob die Organe gespendet werden dürfen oder nicht….Und mir? Mir wird es dann wohl eh nichts mehr ausmachen und natürlich würde ich spenden. Es ist doch toll jemand anderem noch helfen zu können anstatt diese lebenswichtige Organe verrotten zu lassen denn mir bringen sie eh nicht mehr viel..

    von Mimi_Suhl am 22.03.2012 um 22:14 Uhr

  • Ich finde es traurig, dass obwohl das Thema so viel diskutiert wird, viele Menschen immer noch zu wenig informiert sind.
    Es gibt im Netz so viele hilfreiche Information z.B. hier- http://youtu.be/4usEGITEed0
    Oftmals ist die direkte Konfrontation der beste Weg.

    von erdbeerlichen am 14.05.2012 um 12:40 Uhr

  • Ich finde es schade, dass obwohl dieses Thema viel diskutiert wird, sich viele Menschen noch keine Gedanken darüber gemacht haben. Es kann jeden von uns treffen. Es gibt so viele Information im Netz und oftmals ist die direkte Konfrontation der beste Weg wie z.B. hier- http://youtu.be/4usEGITEed0

    von erdbeerlichen am 14.05.2012 um 12:47 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Ähnliche Diskussionen

Organspende ja oder nein? Antwort

5

35

ich wüsste gerne was ihr zur Organspende sagt...Ich habe einen Organspendeausweis angefordert, allerdings bin ich mir noch nicht sicher ob ich Organspender sein will. Meine Angst ist nur wegen den ganzen Sandale...
schnegge1319 am 06.06.2013 in Kummerkasten

ORGANSPENDE - JA oder NEIN Antwort

0

11

Gestern im TV gesehen, ...was meint Ihr? Meine Frage: Darf man auf einen Organspender warten oder hoffen, wenn man selbst nicht bereit wäre Organe zu spenden? "Ihr Sohn ist hirntot", hatten die Ärzte den...
AdinaCall am 16.10.2008 in Kummerkasten

Heiraten ja oder nein? Antwort

42

16

Hallo ihr Lieben ich erklär vllt erst mal meine momentane Situation. Also ich bin 19 Jahre und nun in der 12 ssw und glücklich mit meinen Freund (21) zusammen. Soweit ist alles ok. Allerdings jetzt wo alle von der ss...
Mayo14 am 14.10.2013 in Schwangerschaft

Nestchen ja oder nein? Antwort

12

9

Hallo Ihr Lieben. Da ich nun in SSW 33 angekommen bin, bin ich mitten in den letzten Vorbereitungen fürs Baby. Wir haben uns dazu entschieden das der Kleine das erste Jahr bei uns im Schlafzimmer in seinem...
Pupskindmutti am 03.02.2014 in Baby

kindle ja oder nein? Antwort

144

25

Hey ihr Früchtchen! Hat jemand von euch einen kindle oder kennt sich damit aus? Überlege mir eins anzuschaffen aber habe vorher ein paar fragen: - sind die bücher die man sich runterladen kann dann kostenlos? -...
gypsy1089 am 27.01.2014 in Lifestyle-Forum