HomepageForenKummerkastenplane selbstmord / abhauen

Palmenstrand

am 20.10.2012 um 14:37 Uhr

plane selbstmord / abhauen

Hey, ich habe schon länger ziemliche essstörungen, depressionen etc aber bin nie in therapie gegangen weil ich angst vor habe, nicht weiß  wie ich überhaut eine anfangen kann. es läuft wieder alles total scheiße. ne freundin hat zum 3. mal mein vertrauen missbraucht, mit meiner familie habe ich eh kein gutes verhältnis. mein hund, der mir  kraft gegeben hat, der mein alles war/ist kommt vermutlich auch nicht wieder (ist bei einer tierpsychologin). ich finde im moment einfach keinen sinn zum leben. mein `freund` sagt ich soll bitte kämpfen und im notfall zu ihm kommen nur wohnt er knapp 3 stunden autofahrt weg. und ich hab oft meinen selbstmord geplant bzw wollte zu meinem hund fahren, ihn sehen. nur ist er auch knapp 600 km weg.. ich bin jeden tag am überlegen, sachen zu nehmen und einfach in wald zu gehen. und da zu sitzen, laufen wie auch immer einfach weg sein. und in die apotheke zu gehen und mir tabletten zu holen (habe bereits verschiedene selbstmorde gegooglet). vorn zug werfen war ich sehr oft kurz davor nur möchte ich dies den leuten nicht antun – war selber dabei als sich wer vorgeworfen hat.und ich kannte die person recht gut. klar denke ich an die menschen die mich mögen aber es sind wenige. die sind eigentlich alle falsch bzw zeigen es mir nicht..

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von cathrineeller am 21.10.2012 um 12:13 Uhr

    dreamer, die Pferde des Himmels, flicka

    0
  • von RedRose90 am 21.10.2012 um 12:05 Uhr

    Hallo Palemnstrand,

    bitte mach sowas nicht. Klar gibt es auch mal extrem dunkle Zeiten, da spreche ich aus Erfahrung.. aber man muss immer nach vorne sehen.
    Ich finde es gut, dass du über eine Terapie nachdenkst. Glaub mir, das hab ich auch alles schon hinter mir.. Geh zu deinem Hausarzt. von dem bekommst du eine Überweisung für einen Psychologen. Er wird dir auch eine Liste geben mit guten Therapeuten in deiner Nähe. Das übernimmt alles die Krankenkasse
    Bitte denk immer daran dass es, wenn man schon ganz am Boden ist, eigentlich nur besser werden kann.
    Ich bin dankbar dafür, dass meiner Mutter und mir früher so viel Mist in Bayern passiert ist, wo ich geboren wurde, dass wir abhauen mussten und nach Niedersachsen gezogen sind denn nur dadurch habe ich die liebsten Menschen kennengelernt.
    Denk auch ruhig mal darüber nach zu deinem Freund zu ziehen. Er kann dir Kraft geben!

    0
  • von ChaosCarla am 21.10.2012 um 11:50 Uhr

    Ich kann Dir auch nur empfehlen Dir Hilfe zu holen. Meine Mutter hat vor 10 Jahren versucht sich umzubringen. Sie wurde gefunden und wiederbelebt. Da aber ihr Gehirn sehr lange keinen Sauerstoff bekommen hat, liegt sie jetzt seit 10 Jahren im Koma…Aufwachen wird sie nicht mehr, da die Schäden nicht zu reparieren sind. Sie wird vielleicht noch 30 Jahre so daliegen…Frag Dich selbst mal ganz ehrlich: Möchtest Du das?

    0
  • von Nettesbambi am 21.10.2012 um 01:29 Uhr

    Hallo,
    ich habe keine Ahnung wie alt Du bist und ehrlich gesagt, spielt das auch keine große Rolle. Das im Leben nicht alles glatt läuft, erfährst Du anscheind gerade im Moment. Ich kann nur aus erfahrung sagen, ein Selbstmord ist auch keine Lösung. Oftmals klappt es eben einfach nicht und irgend jemand findet Dich, bringt Dich in ein Krankenhaus, danach vielleicht in die Psychatrie und Deine Probleme sind deshalb auch nicht gelöst, oftmals sind sie dann meist noch gravierender oder man sieht es einfach aus einer anderen Perspektive. Eine Lösung jedenfalls ist es nicht. Falls Du religiös veranlagt bist, dann wäre dies erst recht ein großer Fehler.
    Man redet immer so leicht über die Probleme der anderen, man kennt Dich ja schließlich nicht. Oftmals sind Deine eigenen Probleme für andere gar keine, z. B. für Deine Eltern oder auch Deine Freude/Freund. Hast Du niemanden, dem Du Dich anvertrauen kannst. Es gibt auch eine anonyme Telefonseelsorge, dort kannst Du auch alles loswerden, falls Du sonst niemanden zum Reden hast. Vielleicht solltest Du auch noch einmal richtig mit Deinem Freund reden. Ich habe eine 14-jährige Tochter, die vor ein paar Wochen ebenfalls Tabletten genommen hatte, nicht soviel, als dass sie sich hätte umbringen können, aber es war definitv ein Hilfeschrei. Anscheinend habe ich die Zeichen dafür auch übersehen. Sie hatte leider kein Vertrauen und konnte aus welchen Gründen auch nicht mit mir reden. Sie frisst alles, jeden Kummer in sich hinein. Das ist aber auch keine Lösung. Ich braucht ebenso professionelle Hilfe wie Du. Es ist immer sehr schwierig mit ansehen zu müssen, wie ein Mensch in Deiner Nähe, den man vielleicht sehr liebt (auch wenn derjenige anderer Meinung ist), langsam vor die Hunde geht und man möchte ihm gerne helfen, weiß jedoch nicht wie, weil er nicht redet. Reden alleine hilft sicherlilch nicht das Problem oder die Probleme zu lösen, aber es wäre immerhin ein Anfang. Ich wünsche Dir viel Glück, Mut und vor allem Kraft und einen Menschen, dem Du Dich anvertrauen kannst. Wenn Du meinst, Du hast niemanden, dann schreibe mich einfach mal direkt an. Vielleicht kann man sich ja sogar gegenseitig helfen. Egal in welchem Alter, es wird immer einmal Situationen geben, wo Du vielleicht am Anfang nicht mehr weiter weißt, aber es gibt irgendwie immer eine Lösung – Selbstmord ist die schlechteste. Verteib die Gedanken daran ziemlich schnell, lenk Dich ab, unternimm etwas, was Dir wirklich Spaß macht, ganz egal was, aber bitte komm auf andere Gedanken. Selbstmord ist keine Modeerscheinung – an Deinem Grab wären sicherlich mehr Leute, die um Dich wirklich trauern als Du denkst. Ich selbst habe in den letzten fünf Jahren oft daran gedacht, aber es gibt im Leben immer etwas für was es sich lohnt zu leben, egal wie verpfuscht es jetzt auch im Moment sein mag. Wenn Du schon im Internet & Co. unterwegs bist, dann bitte nicht noch auf Seiten, die den Selbstmord verherrlichen, da gibt es schönere. Zum Thema Apotheke noch etwas, so leicht bekommt man Tabletten ohne Rezept auch nicht und viele verursachen nur Krämpfe, Übelkeit oder ähnliches; selbst Schlaftabletten hochdosiert bekommt man nicht ohne Rezept und ein Arzt würde Dir in Deiner Situation bestimmt auch keines verschreiben; er würde isch ja strafbar machen. Denk einfach noch einmal in Ruhe über den eigentlichen Grund nach, warum Du solche Gedanken hegst, vielleicht erkennst Du dann, dass es auch eine andere Lösung für die Probleme gibt.

    0
  • von Pat97 am 20.10.2012 um 23:23 Uhr

    Es wäre ziemlich feige von dir einfach auf zu geben. Das Leben ist so kostbar und das manche Menschen einfach keinerlei Respekt davor haben macht mich richtig wütend. Es gibt IMMER einen anderen Weg.

    Klar, mit Depressionen ist es nie leicht, aber es lohnt sich so sehr für sein Leben zu kämpfen. Überleg doch mal, was du alles verpassen würdest, wenn du dich jetzt umbringst.

    Geh in eine Therapie, wenn selbst dein Hund bei einer Psychologin ist (davon hab ich ehrlich gesagt noch nie etwas gehört) dann schaffst du das ja wohl auch! Also krieg endlich deinen A*sch hoch und lass dir helfen, oder hilf dir selbst! Aber bring dich ja nicht um!

    0
  • von Ninchen9 am 20.10.2012 um 23:15 Uhr

    jeder kann mit seinem leben tun, was er will. unser leben gehört uns. jeder kann selbst entscheiden.
    aber während du den text schreibst, könntest du dich schon umbringen aber anscheinend hält dich doch irgendwas: also frag dich WAS? es gibt anscheinend sinn in und für dein leben.

    0
  • von MrsManou am 20.10.2012 um 22:35 Uhr

    von: Smeesy, am: 20.10.2012, 16:11

    aufgeben ist ja auch viel einfacher als für sich selbst zu kämpfen. mensch, reiß dich mal zusammen. es kommen auch wieder bessere zeiten.

    Aber echt… Tut mir Leid, dass ich das so hart sage, aber Leute, die sich umbringen wollen, reden meist vorher nicht groß darüber. Willst du Aufmerksamkeit? Die bekommt man auch auf anderem Wege.

    Beende dein Leben, wenn du unbedingt willst. Nur tust du damit weder der Welt noch dir einen Gefallen.

    Du könntest in der Zeit, in der du nach Selbstmordmöglichkeiten suchst oder hier Texte schreibst, lieber nach Therapiemöglichkeiten suchen. Wäre wohl wesentlich sinnvoller.

    Alter, weißt du, wie viele Leute ein Leben haben, was garantiert noch tausendmal mehr sch*** ist als deins? Und die werfen trotzdem nicht alles hin. Sei nicht so feige und komm mal raus aus deinem Loch, ehrlich.

    0
  • von Medoka am 20.10.2012 um 20:39 Uhr

    selbst dein hausarzt würde dir einen psychologen empfehlen und dich dahin überweisen wenn handlungsbedarf besteht.
    was du selbst beziehungsweise mit hilfe deines freundes tun könntest wäre alles schlechte aus deinem leben zu entfernen. zum beispiele falsche freundschaften zu beenden. und dann fülle dein leben mit dingen die dir spaß machen und dich erfreuen. wie neue hobbies oder dinge die du schon immer mal machen wolltest. lerne dich an den kleinen freuden des lebens zu erfreuen. wie blumen oder sonnenuntergänge. mach nen spaziergang, atme dir frische luft ein, genieße die sonnenstrahlen und erfreue dich an den bunten blättern die der herbst bringt. tanke einfach kraft und sag deinen problemen den kampf an. alles gute!

    0
  • von Necris am 20.10.2012 um 18:41 Uhr

    Da du selbstmordgefährdet bist, wäre es aus meiner Sicht das Beste, du gehst in eine Klinik für Psychatrie. Da kannst du jederzeit hingehen, sag einfach dir geht es sehr schlecht und das es sich um einen Notfall handelt und es wird ein Arzt mit dir sprechen und dir weiterhelfen. Einen Therapieplatz auf die Schnelle zu finden ist sehr schwer, da Psychologen sich kaum retten können vor hilfesuchenden Patienten und die Wartezeit sehr hoch ist. Deswegen gehe in die Klinik, da bekommst du sofort Hilfe. Auch wenn es dir so vorkommen mag, du bist nicht alleine mit solchen Problemen und es ist nichts schlimmes, wenn man am Boden liegt – aber es ist es immer wert wieder aufzustehen, auch wenn es schwer fällt und vielleicht lange dauert.
    Ich wünsche dir alles Gute und wenn du reden möchtest, dann kannst du mir gerne eine Nachricht schicken. Denn ich hab auch schon unter einer Depression gelitten, die behandelt werden musste und muss. Ich kann dich verstehen.

    0
  • von scharlatan am 20.10.2012 um 18:18 Uhr

    mich würde auch mal interessieren wie alt du bist.
    ich kann dir nur sagen, dass es mir als ich so um die 16 jahre alt war, auch echt mit mir zu kämpfen hatte. mir hat es damals geholfen, eine liste zu schreiben mit allem was ich gerne anders im leben hätte und auch dazu ideen wie ich es ändern könnte. wenn du dir das alles überlegt hast, fang einfach an diese liste abzuarbeiten.
    aber, eine therapie würde ich dir auch unbedingt raten.

    0
  • von Smeesy am 20.10.2012 um 16:11 Uhr

    aufgeben ist ja auch viel einfacher als für sich selbst zu kämpfen. mensch, reiß dich mal zusammen. es kommen auch wieder bessere zeiten.

    0
  • von sekhmet am 20.10.2012 um 16:00 Uhr

    @yvie

    finde ich nicht..wenn mans schafft sich innem internetforum anzumelden, schafft mans sicher auch nach ner therapie zu googeln..

    wie dem auch sei, die anderen habens ja bereits gesagt, such dir dringend schleunigst hilfe! wenn das mit der therapie noch dauert wende dich übergangsweise an eine beratungsstelle o.ä.

    0
  • von Yviemausiii am 20.10.2012 um 15:50 Uhr

    Therapien zu finden ist schwer wenn man nicht weiß wie. aber du hast die Möglichkeit deine Krankenkasse anzurufen die schicken dir eine Liste mit Therapeuten in deiner Nähe. oder du gehst im Internet auf www. psychotherapeutenliste.de die zeigen dir such ganz viele. so habe ich erst letzte Woche meine gefunden.

    0
  • von Joy085 am 20.10.2012 um 15:13 Uhr

    ich glaube du findest nur gerade keine Lösung für deine Probleme.
    Aber allein dieser Satz: “sehr oft kurz davor nur möchte ich dies den leuten nicht antun” zeigt mir meiner Meinung nach das in dir noch so viel
    Lebenswillen und Klarheit steckt das du das mit dem Selbstmord nicht
    machen würdest. Du hast Recht. Sowas DARF man einfach niemanden
    antun. Egal obs nur wenige sind die dich ernsthaft mögen.
    Ganz ehrlich, ich habe lieber weniger Freunde und dafür Richtige.
    Du kannst auch selber daran arbeiten die Freundschaften die du hast
    zu vertiefen.
    Wenn dich deine beste Frendin verletzt hat dann sag ihr klipp und klar
    das du sie nicht mehr sehen möchtes. Entweder sie denkt darüber nach
    und entschuldigt sich und du gibst ihr evtl ne neue chance aber
    wenn nicht dann brauchst du sie nicht!
    Niemand braucht falsche Menschen in seinem Leben!

    Versuche doch einfach auch mal die Positiven Aspekte zu sehen. So wies aussieht hast du keine Körperliche Krankheit. Alles spielt sich mehr in deinem Kopf ab. Du hast also weder Krebs noch irgendwas anders, wo
    du nichts daran ändern kannst. Das ist doch schon mal gut, oder?
    Und du hast anscheinend einen lieben Freund. Auch wenn du anscheinend
    ihn keinen Glauben schenkst. Immerhin bietet er dir seine Hilfe an.
    Wieo überlegst du dir das nicht mal ob du vielleicht ihn besuchen kommst?
    Vielleicht tuts dir ja gut?

    Und du hast Eltern. Ja keinen gutes Verhältniss aber du hast eine
    Familie. Viele haben nicht mal das!
    Und vielleicht kann dir ja die Tierpsychologin Tipps geben wie du
    anders mit deinem Hund umgehen kannst damit er wieder zu dir
    kann.

    Also Kopf hoch. Es gibt immer höhen und Tiefen im Leben.
    Gerade erlebst du ein Tief aber dafür wird das Hoch umso schöner 😉
    Deine Probleme kannst du in den Griff kriegen. Andere müssen
    täglich überlegen wo sie schlafen oder ob sie überhaupt was zu Essen
    finden.
    Und wer glücklich ist mit sich, der hat auch wieder spass am Essen 😉

    Ich sende dir viel Kraft *kraftsend* und wünsche dir alles Gute 😉

    0
  • von Alextchu am 20.10.2012 um 15:09 Uhr

    Die ganze energie könntest du auch in eine Therapie reinstecken. Tut mir leid, ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn man ständig über selbstmord nachdenkt und sich bemitleidet. Du willst doch gar nicht sterben – sonst hättest du bereits den schlusstrich gezogen. Pläne wirst du ja inzwischen genug haben. Irgendwas hält dich hier fest und sorgt dafür, dass du bleibst willst, dass du leben willst. Also mach ne Therapie und bekomm dein Leben wieder in Griff. Du wünschst dir das mehr als den Tod, nicht wahr?

    0
  • von Palmenstrand am 20.10.2012 um 14:38 Uhr

    :/

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Hilfe, ritzen selbstmord probleme.:`( Antwort

DeLiciouZs am 07.10.2010 um 23:19 Uhr
hallo... also ich bin 16 jahre alt und habe mit dem ritzen schon sehr früh angefangen, gründe dafür gab es genung, meine mama ist bei meiner geburt gestorben und ich gab mir immer die schuld daran, mein papa hasst...

SELBSTMORD VERSUCH Antwort

ooOvOoo am 01.05.2009 um 10:39 Uhr
hey leute...mir gehts so beschissen....ich bin von allen guten geistern verlassen...alles wird mir zu viel...die ausbildung leuft beschissen...der betrieb macht druck..meine eltern stressen ...schmeisen mich...

Ist Selbstmord feige? Antwort

irrelevant am 07.11.2014 um 16:35 Uhr
Schwieriges/erntes Thema, eure Meinung würde mich interessieren. Und zwar: Würdet ihr einen Selbstmord als feige betrachten? Mein Onkel(Bruder meines Vaters) hat sich vor einem Jahr das Leben genommen. Vorgestern...

Selbstmord eines Bekannten -> Freundin magersüchtig? Wie viel nehmen magersüchtige zu sich? Antwort

Phinadoll am 05.01.2012 um 12:58 Uhr
Vor paar Wochen hat ein Bekannter von meiner Freundin Selbstmord begangen. Sie isst zur Zeit ziemlich wenig... Wenn ich sie frage, wies ihr geht meint sie immer relativ gut... ihr tun v.a. seine besten Freunde und...

Selbstmord- moralisch vertretbar? Antwort

specialEdition am 10.06.2013 um 16:44 Uhr
Hey Leute, ich schreibe gerade ein Assay darüber, ob Selbstmord moralisch vertretbar ist oder nicht- und ich suche noch ein paar Anregungen ob ich was offensichtliches übersehen habe, ob ich irgendwo...