HomepageForenKummerkastenTod des Lebenspartners

Blueangel1006

am 04.02.2009 um 14:25 Uhr

Tod des Lebenspartners

Hallo. Ich brauche Eure Hilfe. Mein Lebenspartner, meine große Liebe, ist am 23.01.2009 urplötzlich verstorben. Wir hatten an diesem Tag noch nachmittags mit Cam gechattet, es ging ihm besser, er sollte Sonntag ins Krankenhaus. Abends hatten wir auch noch kurz gechattet. Er wollte zu abend essen und dann fernsehen. Wie die Kripo meinte, oder der Arzt, als er gefunden wurde, muß er wohl am Freitag am frühen Abend eingeschlafen sein…für immer.
Ich weiß nicht, wie ich mit meinem Gefühlschaos umgehen soll. Ich muß Beruhigungsmittel nehmen, weil ich an Multible Sklerose erkrankt bin und keinen neuen Schub riskieren darf. Denn dann kann es passieren, das ich im Rollstuhl lande oder blind werde. Und das hätte mein Schatz nicht gewollt.
Nun meine frage…wie trauert man richtig? Wie komme ich selbst zurück ins Leben? Mein Leben läuft im Moment wie in einem Film ab. Nichts scheint real.
Vielleicht klingt das alles verwirrende, aber es ist so. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.

Antworten



  • von Feelia am 06.02.2009 um 12:32 Uhr

    oh mein gott das tut mir so leid für dich…mein beileid.
    jeder trauert anders.du musst den für dich richtigen weg finden…es gibt ja diese trauerphasen,die jeder durchläuft.vllt informierst du dich darüber.
    ich hoffe du hast viele freunde und familie die sich um dich kümmern.wen es nicht geht,solltest du hilfe besorgen.vllt stehst du auch unter schock zur zeit?es gitb da die posttraumatische belastungsstörung,oft nach todesfällen.
    ich wünsch dir ganz viel kraft.alles gute

  • von Kristall44 am 04.02.2009 um 22:15 Uhr

    Mein herzliches Beileid für Dich. Dein Gefühlschaos ist ganz normal.Man muß den Verlust eines lieben Menschen erstmal begreifen. Laß Gefühle zu, weine, wenn dir danach ist oder sei wütend über die Ungerechtigkeit des Schicksals. Laß dich von vertrauten Menschen auffangen und suche keine Schuld bei dir. Denke jetzt nur an dich und nimm Hilfe an, ob von Familie oder von außerhalb. Vieleicht hilft auch das Aufschreibendeiner Empfindungen und Gefühle. Ich wünsche dir viel Kraft zur Bewältigung deiner Trauer!!!

  • von Dreaklein am 04.02.2009 um 19:46 Uhr

    Hallo und sei ganz lieb gedrückt! Jeder trauert anders und du mußt deinen Weg finden, aber bitte zieh dich nicht in ein Schneckenhaus zurück, sondern höre in dich hinein und tu` was du für richtig hältst!Sollte dir aber die Decke auf den Kopf fallen, dann schreib` mir und rede dir alles von der Seele. Erinnere dich (auch wenn es jetzt weh tut) an alles Schöne was euch verbunden hat,daß würde er bestimmt wollen!!! Viele Grüße von Dreaklein

  • von KaradenizKiz am 04.02.2009 um 19:35 Uhr

    rede mit freunden lenk dich ab aber weinen gehört auch dazu!bleib erstmal für ein paar tage alleine und denk in ruhe über alles nach!
    liebe liebe grüße und mein beileid!

  • von Ebbi am 04.02.2009 um 15:59 Uhr

    Oh nein das ist ja soo schlimm, das tut mir wirklich sehr Leid.
    Wie ich meine, ist die allerbeste Methode das ablenken. Am Besten ein Wochenende ins Kino oder Wellness, es sich einfach wirklich gut gehen lassen. Und eig… naja so ist das bei Beziehungen, die auseinandergehen, ist die allerbeste sich mit einem tollen anderen Mann ablenken, aber das ist bei dir natürlich sehr schwer, das ist völlig normal, wenn man ne Zeit nicht offen ist für einen neuen Mann, oder einer Affäre. Das allerbeste also wirklich es dir gutgehen lassen, dir was gönnen und dich ablenken mit soviel wie möglich. Irgendwann wirst du aus der Trauer sachlich denken und es akzeptieren. Und dann hast du die erste Hürde gemeistert! 🙂 Noch alles Liebe.

  • von Laufey am 04.02.2009 um 15:50 Uhr

    Aufrichtiges beileid an dich. JEder geht anders mit kummer und schmerz um ich denke du solltest es einfach so kommen lassen wie es kommt .. wenn dir nach weinen ist tu das, wenn dir nach schreien ist tu das … Ich hab bei dem tot meiner urgrossmutter auch einfach die gefühle so rausgelassen wie sie kamen und mir hat es geholfen.

    Ich wünsch dir aller erdenklich gute und hoffe das du keinen ms schub bekommst und es dir ganz bald wieder besser geht.

    Fühl dich gedrückt und geherzt

  • von natthecat am 04.02.2009 um 15:45 Uhr

    Ganz herzliches Beileid!!!
    Ich wnsch dir Kraft!! Das einzige was ich weiss ist folgendes:
    Habt ihr einen Hospitzverein bei euch in der Nähe? Die haben oft so Trauergruppen für Menschen die Ihre liebsten viel zu früh verloren haben. Dort triffst du eventuell Menschen mit ähnlichem Schicksal mit denen du reden kannst und du auch das Gefühl hast auf echtes Verständnis zu stossen!

    Alles Liebe

  • von Tequilagirl1988 am 04.02.2009 um 15:06 Uhr

    mein herzliches beileid, fühl dich mal ganz fest gedrückt von mir.
    du weißt selber was dir gut tun würde denk ich mal am besten. lenk dich ab, such dir liebe freunde die dich immer wieder auffangen wenn du wieder fällst und such dir am besten professionelle hilfe, die haben auch verschiedene methoden zur trauerbewältigung.

    ich wünsche dir ganz viel kraft dabei!!!!

  • von Koebi7 am 04.02.2009 um 14:46 Uhr

    Hey Süße, mir tut das alles sehr, sehr leid!

    Ich bin der gleichen Meinung wie die anderen Mädels, das “richtige” Rezept zum “richtigem” traueren, gibt es leider nicht. Aber wenn du traurig bist, dann sei traurig. Wenn dir nach weinen zu mute ist, dann weine und wenn du lachen möchtest, dann lache auch.

    Mir ist klar, wie schwer es für dich sein muss. Du vermisst ihn bestimmt total?!!! Und einfach so sein Leben weiter zuleben, fühlt sich irgendwie unnatürlich an! Aber es geht leider nicht anderest. Sorry.

    Tu mir nen gefallen, wenn du dich alleine fühlst und es ist bei dir grad niemand in der Nähe, dann schreib mich doch bitte an! Du quälst dich nur unnötig, wenn du dich alleine fühlt und du dann auch noch wirklich alleine bist!

    Ich drück dich auch gaaanz, gaaanz fest!!!

  • von Quadifa am 04.02.2009 um 14:35 Uhr

    Ach du scheiße…
    Süße, ich drück dich!
    Ich kann dir leider auch nich sagen, wie man richtig trauert, ich habe zum Glück noch nie einen so nahestehenden Menshcen verloren.
    Ich habe damals aber recht hautnah mitbekommen, wie meine damals 16jährige Freundin mit dem Tod ihres Freundes umgegangen ist.
    Sie hat ganz viel mit uns gemacht, wir haben lange geredet, geweint, uns in den Arm genommen.
    So konnte sie die ganzen Gefühle zulassen und verarbeiten. Natürlich geht es ihr an seinem Todestag/Geburstag etc immer noch schlecht, aber das Gröbste hat sie damals gut verarbeitet.

    Ich kann dir nur sagen, dass es sicher auch besser ist, Gefühle eraus zu lassen, als sie in sich hinein zu fressen ,aus Angst es könnte einen neuen Schub begünstigen.

    Und dieses Film Ding hält bestimmt noch ne Weile an, versuh es zu akzeptieren. Und vor allem, akzeptier den Schmerz, der ist gut und natürlich.

    Ich drück dich!!!!!

  • von sweartheart7 am 04.02.2009 um 14:33 Uhr

    Mein Beileid! Das ist ja furchtbar! Ich denke es ist am besten, wenn du dir jemanden zum Reden sucht, damit du nicht alleine damit darstehst – sei es eine gute Freundin, die Familie oder eventuell sogar professionelle Hilfe!
    Vielleicht findest du ja sogar hier jemanden, dem auch in etwa das gleiche wiederfahren ist!
    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

  • von Zuckerschnute86 am 04.02.2009 um 14:32 Uhr

    Oh man das tut mir echt sehr Leid für dich! Also ich hab nach den Tod meiner Mutter einfach versucht mich abzulenken. Obwohl das auch kein Patentrezept ist. manche Menschen müssen ihre Trauer ausleben andere Verdrängen sie und versuchen sich abzulenken. Ich hoffe du findest den richtigen Weg.

Ähnliche Diskussionen

Leben und Tod !! Antwort

Schnuckilady am 21.05.2010 um 21:18 Uhr
Hallo Ihr lieben Mädels.. das hier ist jetzt mein erster Eintrag.. wie ihr schon aus der Überschrift lesen könnt, würd ich gern was zu Leben und Tod sagen.. Immoment merk ich jetzt erst ( ich bin 16 Jahre) wie...

Spruch(englisch) für Tattoo - Tod Antwort

sarahashling am 29.04.2011 um 16:19 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich würde mir gerne zum Gedenken an meinen Hund einen Spruch tattowieren lassen.. es sollte sowas in der Richtung sein May the wind always be on your back and the sun upon your face and may the...

Depressionen wegen Tod meiner Mutter Antwort

wolfparade233 am 23.03.2009 um 00:16 Uhr
Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Es ist jetzt einen Monat her das meine Mutter nach ihrem Afrikabesuch an der Schlafkrankheit gestorben ist. Ich kann es einfach nicht verstehen. Ich fühl mich so leer...