HomepageForenKummerkastentrauerbewältigung,sich von aussenstehenden unverstanden fühlen

saberta

am 24.09.2008 um 15:56 Uhr

trauerbewältigung,sich von aussenstehenden unverstanden fühlen

halllo ihr!
ich bin es mal wieder.
ich habe eine frage. vor gut 2 monaten starb meine mutter…und ich fühle mich GRADE in der schule sehr unverstanden(nur mit meiner klassenlehrerin kann ich sprechen)
…meine rektorin,bei der ich auch unterricht habe..hat mich seit dem tot meiner mutter nicht einmal mehr angesehn…
heute morgen..(ich war ziemlich am ende,kurz vorm heulen usw)
kommt sie dann ganz plötzlich(hat mich total überrumppelt)
und fragt”na alles klar”?
ich war total perplex und hab nur ein “nein” herausgebracht…ich habe mich hundeelend gefühlt,nach ihrer weiteren frage “warum”?

bei meiner klassenlehrerin ist das anders….sie fragt mich auch ab und an,wie ich mich fühle,ob ich hilfe brauche,wie es in der terapie läuft usw.

ABER sie macht das anders…ich fühle mich dann nicht so bedrängt,bezw. vor den kopf gestoßen…sie ist samfter uns hat mehr einfühlungsvermögen..

kennt ihr so etwas???? und wie geht ihr damit um??????
bitte antwortet schnell!!!
danke schön im vorraus

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von leyandria am 05.10.2008 um 14:54 Uhr

    Hey du ja ich kenne das auch sehr gut.. mein Vater (Adoptivvater) aber er war immer MEIN VATER ist gestorben als ich 8.5 Jahre alt war. Durch gewisse Reaktionen von gewissen Menschen kenne ich diese Gefühle, welche ein fehlendes Verstänis von anderen Menschen festzustellen ist.

    Meine eigene (Adoptiv-) “Mutter” hat an der Beerdigung meines Vaters gesagt, ich solle doch nicht weinen bloss weil alle anderen auch weinen würden.. ich würde es ja sowieso nicht ernst meinen…

    Und zum Thema Unverständnis von aussenstehenden… Als ich nach einer Woche nach seinem frühen Tod wieder in die Schule ging, musste ich halt mal während des Unterrichts weinen.. meine damalige Klassenlehrerin fragte vor versammelter Mannschaft nur: “Ja ist das denn sooo schlimm??”…

    Und so weiter und so fort.. ich kenne das… Aber weisst du..viele Menschen wissen nicht, wie sie auf solche Informationen reagieren sollen, wie sie mit dem Menschen umgehen sollen, der ihnen so was gesagt hat… Aber ich denke, es gibt auch genügend Menschen, welche sich mit solchen Dingen auskennen und welche das nötige Verständnis und Feingefühl dafür aufbringen können…deswegen halte dich an letztere Personengruppe und meide diejenigen, welche nicht damit umgehen können.

    PS: Ein kleiner Trost: Die besten und zuverlässigsten Schutzengel sind diese Menschen, welche einem geliebt haben… somit hast du mit Sicherheit einen super aufmerksamen Schutzengel :)

    0
  • von hexana am 27.09.2008 um 16:43 Uhr

    im febr. ist mein vater verstorben, ich weiss wie man sich dann fühlt .es ist wirklich sehr schwer,jeden tag denke ich an ihn.was man noch alles hätte erleben können.man wird nie das richtige rezept finden damit umzugehen ich glaube das muss jeder für sich selber finden.es tut gut darüber zu reden,damit man den menschen den man so geliebt hat in seinen herzen behält. liebe grüsse

    0
  • von Rahel79 am 26.09.2008 um 10:57 Uhr

    huhu du

    ich verstehe dich sehr gut mit der unverstandenen trauer!

    mittlerweile habe ich die erfahrung gemacht daß die aussenstehenden menschen das gar nicht mit absicht machen sonder sich selber hilflos fühlen (ich weiß das ist ein schwacher ntrost)….

    allerdings gibt es orte wo du dich verstanden fühlen kannst…ds hat mir damlas sehr geholfen!

    es gibt “taruergruppen” (laß dich von dem n amen nicht abschrecken :-)) wo alle die dort sin d ein ähliches schicksal erfahren haben und denen es genau so eght wie dir momentan….auch mit den aussenstehenden….

    google doch einfach mal für deine stadt!

    wenn dir das zu persönlich ist dann gib t es im entz auch n och taruerforen….auch dort kann man sich ausheulen ohn e daß es ein er in den falschen hals bekommt…ich hab e dort sogar heute eine meiner besten freundinnen kennen gelernt!

    ich wünsch dir viel glück und helfende hände, offene ohren und eine schulter zum anlehnen

    0
  • von mishii am 24.09.2008 um 21:29 Uhr

    hallo.

    im dezember letzten jahres ist auch meine mutter gestorben, sie war erst 39 jahre alt.
    meine schule wurde daraufhin auch benachrichtet und in der ersten zeit hatten auch alle verstaendniss mit mir und ich tat ihnen leid und ich wurde oft beruecksichtigt.. aber kaum mit einem konnte ich normal reden wiel ich einfach nur bemitleidet wurde, genau das was ich nie wollte.
    cih finde es schrecklich das menschen nciht normal mit einem umgehen koennen und sich viele dann abwenden weil sie nicht wissen wie sie mit mir reden sollen oder aehnliches. aber ich habe dann meiner klasse gesagt das ich normal behandelt werden moechte und das hat dann geklappt.
    aber echt nicht ghut von deiner rektorin das sie dich so behandelt. eig muesste sie doch wissen wie man mit solchen menschen dann umgeht. wenn du gutes vertrauen hast zu deiner klassenlehrerin, dnan sprech sie doch mal darauf an, das du mit der art der rektorin nciht klar kommst. ich dneke lehrer sollten soetwas regeln koennen vorallem wenn man zu denen ein gutes verhaeltnis hat.
    ich wuensch dir viel gleuck.
    liebe gruesse

    0
  • von mishii am 24.09.2008 um 21:29 Uhr

    hallo.

    im dezember letzten jahres ist auch meine mutter gestorben, sie war erst 39 jahre alt.
    meine schule wurde daraufhin auch benachrichtet und in der ersten zeit hatten auch alle verstaendniss mit mir und ich tat ihnen leid und ich wurde oft beruecksichtigt.. aber kaum mit einem konnte ich normal reden wiel ich einfach nur bemitleidet wurde, genau das was ich nie wollte.
    cih finde es schrecklich das menschen nciht normal mit einem umgehen koennen und sich viele dann abwenden weil sie nicht wissen wie sie mit mir reden sollen oder aehnliches. aber ich habe dann meiner klasse gesagt das ich normal behandelt werden moechte und das hat dann geklappt.
    aber echt nicht ghut von deiner rektorin das sie dich so behandelt. eig muesste sie doch wissen wie man mit solchen menschen dann umgeht. wenn du gutes vertrauen hast zu deiner klassenlehrerin, dnan sprech sie doch mal darauf an, das du mit der art der rektorin nciht klar kommst. ich dneke lehrer sollten soetwas regeln koennen vorallem wenn man zu denen ein gutes verhaeltnis hat.
    ich wuensch dir viel gleuck.
    liebe gruesse

    0
  • von Minnie88 am 24.09.2008 um 20:05 Uhr

    vor anderthalb jahren ist die mutter meiner damals besten freundin gestorben (sie war damals 18) und wir haben viel darüber gesprochen. man muss dazusagen dass wir seit einigen jahren zusammen in einer christlichen jugendgruppe waren und dass alle sehr gut damit umgegangen sind (sie hat noch zwei jüngere brüder, die auch beide in der gruppe sind) ich glaube, die meisten leute haben auch angst, etwas falsches zu sagen und dich damit zu verletzen. wenn du drüber reden willst, dann sag das und stelle klar, dass du kein mitleid willst, sondern mitgefühl, denn da ist ein grosser unterschied!
    ich wünsch dir alles gute!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Mitbewohnerinnen fühlen sich vernachlässigt Antwort

Goldschatz89 am 03.01.2011 um 15:17 Uhr
Hey ihr lieben, ich weis nicht, das ist schon ein Thema das mich schon seit längerem beschäftigt. Ich wohne jetzt seit 3 Jahren mit meinen Mälds zusammen und sie sind auch wirklich super nett und wir verstehen uns...

Wieso fühlen die sich alle sofort angegriffen?! Antwort

kaja16 am 28.09.2009 um 15:46 Uhr
Hey ihr Lieben. Ich rege mich gerade tierisch auf. Folgendes: Ich bin ein Mensch der wenn ihm was nicht gefällt seine Meinung sagt aber auch NUR dann. Es gibt in meinem Leben so manche Situationen die ich nicht...

Menschen gehen spenden, damit sie sich wichtig fühlen Antwort

misstuetue am 29.12.2014 um 17:36 Uhr
hallo leute, ich hatte heute eine etwas unschöne auseinandersetzung mit meinem chef. und zwar habe ich heute für einen tag im januar (blutspende) und einen im februar (plasmaspende) urlaub beantragt. das fand...

Bekannter von Freund gestorben - jetzt distanziert er sich... Antwort

Ssaassaa am 21.11.2013 um 17:09 Uhr
Hey Mädels... Das Grobe steht ja schon im Titel, aber ich werde es noch mal kurz was näher erklären... Also mein Freund hat eine Clique, bos vor ca. 1 1/2 Jahren haben die auch noch regelmäßig etwas unternommen, aber...

und jetzt meldet sie sich wieder... weiß nicht wie ich mich fühlen soll.. Antwort

waffelschnitte am 28.11.2009 um 08:38 Uhr
Hallo ihr Lieben, es geht um eine damalige sehr sehr gute freundin von mir. Ich habe früher zwei jahr in einem Wohnheim gewohnt und sie dort kennengelernt. Waren echt sehr gut befreundet. Im Juli 09 bin ich...