HomepageForenLiebe-ForumBeziehungsprobleme

FrageStellerin89

am 26.09.2016 um 15:38 Uhr

Beziehungsprobleme

Hallo!

Es gibt da so einige Dinge die mich an meinem Partner stören und ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich werde euch auch typische Situationen beschreiben, damit ihr euch besser in meine Gefühlslage hineinversetzen könnt.
Mein Partner ist 34 Jahre und ich bin 27 Jahre alt.
Ich habe eine 9 jährige Tochter von meinem Ex-Partner.

Ich bin mit meinem jetzigen Freund bereits über 2 Jahre zusammen und wir haben beide getrennte Wohnungen 50 km voneinander entfernt.

Seit einigen Monaten bin ich nicht mehr so glücklich in unserer Beziehung, da es mir so vorkommt, als wäre ich ihm nicht mehr so wichtig wie früher.

Er hat sich vor Kurzem eine Eigentumswohnung gekauft, die Platz für 1 – höchstens 2 Personen bietet.
Ich stellte mir die Frage, ob er meine Tochter und mich gar nicht irgendwann bei sich haben möchte. Als Antwort meinte er, dass wir auch eventuell erst viel später mal zusammen ziehen – so in etwa 10 Jahren, wenn meine Tochter ausgezogen sei. Dabei wird meine Tochter mit Sicherheit noch mit 19 Jahren bei mir wohnen.
Ihm gefalle es, gleichzeitig seinen Freiraum zu haben und mich alle 2 Wochen an seiner Seite.

Er hat einen hohen Kredit für die Eigentumswohnung aufgenommen und zahlt für 2 Jahre auch hohe Raten zurück und hat deshalb kaum Geld.

Am Wochenende waren wir zusammen mit seinen Eltern und seinem Bruder, sowie die Freundin von ihm in einem Restaurant.
Zuvor sagte ich höflich zu meinem Freund: „Ich freue mich schon darauf, dass du mich gleich zum Essen einlädst.“ Er antwortete darauf, dass es nicht ginge, da er selbst knapp bei Kasse sei. (Im Restaurant hatte ich übrigens später die günstigste Rechnung von 17,40 €.) Sein Vater lud seine Mutter ein und sein Bruder die Freundin.
Als ich zum Kellner sagte, dass wir getrennt zahlen, mischte sich die Mutter meines Freundes ein und sagte: „Das ist jetzt nicht dein Ernst!“ Trotzdem bezahlte jeder für sich getrennt.

Ich kann verstehen, dass er nicht so viel Geld zur Verfügung hat wie früher, doch wollte er sich noch ein Gericht zum Mitnehmen bestellen.
Das hat mich sehr traurig gemacht, da er zuvor mir sagte, mich aus Geldknappheit nicht einladen zu können.

Es ist leider so, dass er mich nur in der Verliebtheitsphase zu irgendetwas eingeladen hat. Nicht mal ein kleines Eis bekomme ich heute von ihm ausgegeben. Einige Male habe ich ihn was bezahlt, um ihn eine Freude zu machen. Inzwischen habe ich jedoch damit aufgehört, da nichts zurückkommt.

Trotz seiner Raten hat er nämlich doppelt so viel Geld zur Verfügung wie ich.
Ich schreibe ihn auch öfter Karten, die ich dann heimlich in seine Tasche stecke oder lade ihn zum Essen bei mir zu Hause ein und koche romantisch.
Er selbst macht mir aber keine kleinen Aufmerksamkeiten, die ich mir so wünsche. Ich sage ihm in letzter Zeit öfter, dass ich kleine Liebesbeweise schätze, so wie eine Rose etc.

Auch wenn es darum geht, mir bei etwas behilflich zu sein fängt er direkt an zu stöhnen. Er tut es zwar, aber ich bekomme seine Unlust mitgeteilt. Dabei geht es nur um kleine Gefälligkeiten wie Wasserkästen in die Wohnung zu tragen oder beim Aufbau einer Kommode z.B.

Wir sehen uns beruflich bedingt alle 2 Wochen am Wochenende. Früher kam er immer auch freitags zu mir und blieb oft bis Sonntagabend.
Seit Monaten arbeitet er zusätzlich auch den halben Samstag um mehr zu verdienen. In letzter Zeit fährt er schon am Sonntagnachmittag nach Hause um da noch einige Sachen zu erledigen oder sich zu entspannen.
Das finde ich absolut schade, da unsere Zeit sowieso schon so knapp bemessen ist und wir noch zusammen sein könnten. Meine Tochter kommt immer erst um 18 Uhr von ihrem Vater zurück und deshalb, hat sie meinen jetzigen Partner schon ewig nicht mehr gesehen und sie vermisst ihn.

Ich hätte gerne noch ein 2. Kind und habe ihn schon sehr oft darauf angesprochen. Er kann sich zwar vorstellen eines Tages Vater zu werden, aber von ihm aus auch gerne erst in ca. 6 Jahren wenn er 40 Jahre alt ist und ich 33 Jahre oder auch gar nicht. Als Grund gibt er immer an, dass Kinder teuer sind und es finanziell einfach momentan nicht drin ist. Ich habe jedenfalls nicht vor, so spät noch einmal Mutter zu werden. Meine persönliche Grenze liegt bei 30/31 Jahren.

Diese Ungewissheit eventuell kein 2. Kind mehr zu bekommen, empfinde ich auch als sehr belastend. Er verdient 2.800 € brutto und ist trotzdem der Meinung, dass es nicht hinhaut obwohl ich auch arbeiten gehe.

Er hat sich irgendwie verändert und ist auch nicht mehr so kuschelbedürftig. Das Händchen-Halten stört ihn mittlerweile auch, denn er will auch mal alleine laufen…

Ich habe ihn bereits auf alles angesprochen und, doch für ihn sei alles in Ordnung in unserer Beziehung. Ich hätte nur angeblich kein Verständnis dafür, wenn etwas mal nicht so läuft wie ich es will.

Bitte gebt mir Ratschläge und teilt mir eure Gedanken mit. Liebt er mich nicht mehr aufrichtig oder denkt er gar nicht an eine Zukunft mit mir?

Was kann man tun, damit die Beziehung besser läuft?

Danke im Voraus!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Moses am 30.09.2016 um 15:09 Uhr

    Beziehungsprobleme stören viele Paare. Das kann durch Sexualität sein. Ich empfehle ein Potenzmittel Lovegra. Für die Frauen ist das die beste Variante.
    https://versandapotheke-potenzmittel.com/lovegra-frauen-viagra

    0
  • von Dawson am 26.09.2016 um 21:25 Uhr

    sorry aber der hält dich hin und scheint dich ganz schön anzuflunkern.
    ich kauf mir doch keine eigentumswohnung für mich allein wenn da doch mal familie kommen kann, bzw ich habe ja schon eine. er hält dich ordentlich auf distanz und du schaust ihm traurig beim wachsen zu. eure zukunftspläne gehen extrem auseinander und auf kind nummer 2 kannst du bei dem lange warten. der scheint nur etwas festes zum ab und zu drauf rum rutschen zu suchen, kinder passen ihm gar nciht in kram. er ist nciht das was du suchst denke ich, solche männer können nichts mit familie und so anfangen. verschwende deine zeit nicht weiter. da draußen gibts männer die wollen familie und sind nciht so auf sich selbst bezogen.

    0
  • von Blüte am 26.09.2016 um 16:55 Uhr

    Hallo, das klingt ja alles schrecklich. Ich kann es nachvollziehen wie du dich fühlst. Aber aus meiner Erfahrung…Trenn dich von ihm. Du bist ihm vielleicht nicht egal aber lieben tut er dich nicht. Was möchtest du mit jemanden, der keine Zukunft bei euch sieht. Ich weiss das ist jetzt alles einfach gesagt. Aber schreib vielleicht einen Brief an ihn mit allen was du fühlst. Das hat mir sehr damals geholfen, als mein Freund und ich uns getrennt haben.

    0

Ähnliche Diskussionen

Beziehungsprobleme Antwort

Am 27.06.2016 um 21:39 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich bin Anna, 21 und mein "Mann" 39, wir haben 2 Kinder. Ich kenne meinen "Mann" schon seit 2009 durch den Rettungsdienst. Ich hatte da eine sehr schwere Zeit und war oft im Krankenhaus, ich wollte...

beziehungsprobleme hilfe Antwort

sinalisa am 03.01.2010 um 13:01 Uhr
hey mädels,ich glaube ich brauche mal euren rat. ich weiß nicht genau was ich machen soll, ich bin auf die ex von meinen freund einfersüchtíg und das seit 2 jahren. er sagt immer er mag sie nicht aber so bald wir sie...

Beziehungsprobleme,wer kann helfen Antwort

alya1988 am 12.08.2013 um 12:22 Uhr
Hey Leute,ich bin ganz neu hier  und habe diesen Forum durch zufall gefunden und dachte mir das mir hier vielleicht jmd einen guten Rat geben könnte.Also  ich bin w(24) und bin seit fast 8 Jahren mit...

Beziehungsprobleme: Vertrauen aufbauen Antwort

catz am 07.06.2016 um 07:42 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich hoffe sehr, dass ich hier einige nützliche Ratschläge finden kann. Ich befinde mich derzeit in einer sehr schwierigen Situation. Und zwar folgendes: Ich (20) und mein Freund (24) sind seit 2...

Beziehungsprobleme, bin am verzweifeln! Antwort

Acci am 20.04.2011 um 01:26 Uhr
Hey Mädels, ich hab ein Problem mit meinem Freund. Wir sind seid fast 7 Monaten zusammen und er ist total komisch. Erst ist er ganz lieb und im nächsten Moment richtig fies. Ich hab so langsam das Gefühl, dass...