HomepageForenLiebe-ForumBorderline Ex Partnerin

Borderline Ex Partnerin

Luna12am 04.08.2016 um 16:47 Uhr

Hallo
Hat jemand Erfahrung mit einer Beziehung zu einem diagnostizierten Borderline Partner/einer Partnerin ?

Ich bin nach 4 Jahren Himmel und Hölle ,unendlich vielen Trennungen ,Gewaltausbrüchen ,Lügen ,Manipulation und Fremdgehen meiner Ex Borderline Partnerin nun getrennt und werde mit Anzeige bedroht nachdem ich ihre Familie über erneute Angriffe und Abwertungen das erste mal nach 4 Jahren informierte weil Ich völlig zerstört bin durch die letzten Wochen . Es folgten Drohungen mit Anzeigen …es wurde unterstellt dass ich alles “erfunden “hätte und “krank “sei uvm. 4 Jahre habe ich mich mittlerweile restlos aufgezehrt um immer wieder ihre seelischen Stürme zu ertragen ,zu helfen wo ich konnte . Mittlerweile Lebe ich isoliert durch einen Umzug den Sie gefordert hatte als “Liebesbeweis”. Ich bin nicht arbeitsfähig und es schleichen sich Depressionen und Angszustände ein die ich nie zuvor hatte .
Ich scheine ein Trauma in mir zu tragen durch all die Grausamkeiten ..Lügen und Abwertungen die ich erlebte . Mein Selbstwert ist im Keller während sie parallel bereits ein neues “Spielzeug ” gefunden hat und es natürlich nicht unterließ mir zu alldem Schmerz der Abwertung und ihres Hasses von einen auf den anderen Tag an dem ich eiskalt aus ihrer Wohnung geschmissen wurde, es auch noch reinzuwürgen .

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht ? Es geht mir richtig schlecht ,denn ich habe nichts verbrochen und werde nur noch eiskalt bedroht ..und sie äusserte dass ich nun ihr Feind fürs Leben wäre .

Alles ist kaum mehr zu ertragen für mich .

Ich bin um jeden Rat dankbar .

LG

Mehr zum Thema fremdgehen findest du hier: Fremdgehen: Wie geht man damit um?

Nutzer­antworten



  • von mupfin am 05.08.2016 um 07:22 Uhr

    Ich hab keine Erfahrungen damit gemacht und kann mir nur annährend vorstellen, wie anstrengend und verzehrend eine solche Partnerschaft sein kann. Eines kann ich dir aber empfehlen: Eine Therapie. Therapeuten kennen sich mit der Borderline-Störung aus und können daher auch nachvollziehen, wie es den Angehörigen von solchen Patienten geht und was sie durchleben müssen. Es könnte eine Hilfestellung für dich sein, dein neues Leben und deinen neuen Alltag wieder aufzubauen. Vielleicht denkst du auch über einen Umzug nach? Dann bist du für sie nicht mehr so “greifbar”. Ansonsten natürlich auch kompletter Kontaktabbruch mit neuer Telefonnummer etc.
    Aber die beschriebenen Depressionen und Angstzustände solltest du wirklich mit Hilfe einer professionellen Therapie bekämpfen.

Ähnliche Diskussionen

Vaterkomplex, Borderline, alles? Antwort

RealReis164 am 21.11.2017 um 03:52 Uhr
Hallo, ich führe eine Beziehung zu einer Frau, seit ca. 10 Monaten. Jeder kennt es, anfangs harmonisch, alles toll und jetzt fängt es langsam an. Zu uns kurz: Sie: 22 Ich: 26 Wir studieren beide und arbeiten...