HomepageForenLiebe-ForumKinderwunsch – Freund ist selbständig, verdient kaum ertwas und weiss nicht wie und wann es weiter geht

WasMachIchNu

am 08.10.2009 um 16:17 Uhr

Kinderwunsch – Freund ist selbständig, verdient kaum ertwas und weiss nicht wie und wann es weiter geht

Liebe Erdbeer-Mädels,

ich (33) bin seit 2 1/2 jahren mit meinem Freund (35) zusammen, wir führen aus beruflichen Gründen eine Wochenendbeziehung, sehen uns öfters auch unter der Woche, und sind eigentlich happy- Jetzt kam von mir das Thema Familienplanung auf (ich wollte immer schon Kinder, er findet`s zwar ok+kann es sich mit mir vorstellen, lässt sich aber – wie er selbst gesagt hat – auch gern drum bitten. Er ist seit ich ihn kennengelernt habe selbständig, aber es läuft seit Anfang an nich richtig und keiner kann sagen ob und wann er Erfolg haben wird.

Jetzt ist mein Problem, dass ich einen schwierigen Familienbackground habe, mich extrem durchgeboxt habe und heute einen guten Job mut guten Gehalt haben, also wieder “fest im Leben stehe”. Ich hab total Stress bei der Vorstellung, es könnte bei ihm in den nächsten 5 Jahren weiter schlecht laufen und für “ein Kind braucht nur Liebe” bin ich – glaube ich – zu realistisch. Er sagt mir zwar, dass er, wenn`s drauf ankommt, schon Geld nach Hause bringen würde (ich will auch wieder schnell arbeiten, müsste mir aber einen neuen Job suchen) aber er möchte halt an seinem großen Traum festhalten und kann nicht sagen, wie es sich da weiterentwickelt. Dazu kommt noch, dass er in einer aus meiner Sicht super-oberflächlichen Branche arbeitet, wo jeder viel erzählt und oft nix hinter steckt.

Er sagt: er kriegt es schon irgendwie hin sobald das Kind da ist, aber wie kann er das denn wissen, wenn es die letzten Jahre auch nicht ging? Momentan arbeitet er nicht mal 10 Std die Woche, ich eher 50 Std.

Ich merke aber, dass es mir so an “Urvertrauen” mangelt, dass ich so kein Kind bekommen könnte – es aber gern möchte und auch mit ihm. Ich kriege von dem Thema schon richtig Magenschmerzen und weiss nicht mehr was ich machen soll – habe vor lauter Stress und Ängsten schon an Trennung gedacht und will ihn aber gar nicht verlieren!

P.S. Ich weiss auch, dass man auch mit Hartz IV eine Familie gründen kann, aber wofür habe ich dann die letzten 10 Jahre gekämpft?

Bin total verwirrt und weiss nicht mehr, was richtig und was falsch ist, habt Ihr eine Idee? Danke!!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von WasMachIchNu am 09.02.2010 um 17:34 Uhr

    Danke für Eure Kommentare. Mittlerweile hat sich die Situation sogar verschärft, da ich ein Commitment/Sicherheit einfordere, dass er mir nicht geben kann/möchte: Er hat sich als Selbständiger in den letzten 10 Jahre immer nur grad so über Wasser gehalten hat, mehr nicht. Und wenn ich jetzt frage, wie wir denn z.B. eine Familie ernähren wollen sagt er: Da musst Du mir vertriauen, ich verdiene dann schon Geld. Aber woher soll ich das Vertrauen denn bitte nehmen, wenn es in den letzten 10 Jahren auch nicht geklappt hat? Und ist es nicht normal, dass man sich als Fast-Ehepaar und Team hinsetzt und sagt, wie die Zukunfta aussehen soll? Ich bin Angestellte mit gutem Job, für den ich aber hart habe kämpfen müssen. Von ihm kommt dann: Ich kann Dir nichts versprechen, ich verdiene im Jahr zwischen 0 und 30.000 Euro, in Zukunft will ich mehr verdienen. Und bei der Frag wie genau weicht er aus. Er ist der Typ Träumer und Das sehen wir dann und wir kaufen später ein Häuschen, ich bin Typ Realist, brauche kein Häuschen aber wenn man eins möchte muss man sich doch überlegen, wir mann es bezahlen möchte. Von ihm kommt dann, dass das schon irgendwie klappt. Ich liebe ihn wirklich, aber mittlerweile kommt bei mir immer mehr der Realismus durch, der sagt, viell. sind wir nicht die Richtigen füreinander, weil wir komplett unterschiedliceh Herangehensweisen an unser Leben bzw. den Beruf haben – egal wie doll man sich liebt. Denn kann den so eine Beziehung funktionieren, vor allem wenn mehr Verantwortung dazu kommt, wie z.B. Kinder. Ich fange ja schon an, Geld zurückzulegen, damit ich wenn ich dann mal ein Kind bekomme, das auch ernähren kann. Und das finde ich eigentlich auch nicht ok. Und ist es denn wirklich so viel verlangt, dass ich von meinem Partner einfach wissen möchte, wovon er den seinen Lebensunterhalt bestreiten möchte, geschweige denn für ein paar Monate den einer Familie (würde dann früh wieder arbeiten gehen). Im Streit fühlt er sich in die Ecke gedrängt und ich verstehe nicht, warum er nicht mal Gas gibt oder irgendeine Aussage macht, die nicht heisst, “wenn kein Geld da ia geh ich halt Taxifahren”. Das ist doch keine Lebensplanung und zieht mich mit runter.

    Ich habe immer gedacht, in der Ehe ist man ein Team, habe aber gerade das Gefühl dass das Team nur aus mir besteht :-(
    Was soll ich denn jetzt machen?

    0
  • von Feelia am 08.10.2009 um 17:45 Uhr

    tja dann wartet halt bis die finanzen stimmen!en paar jahre haste noch zeit zum schwanger werden.

    0
  • von WasMachIchNu am 08.10.2009 um 17:43 Uhr

    Danke für die Tipps, ich bin da (mittlerweile) auch ganz entspannt was die Rollenverteilung angeht (dann bleibt halt der Mann zuhause) + wenn ich meinen Job in seiner Stadt hätte (wir wohnen 160km voneinander entfernt+haben fürs WE eine gemeinsame Wohnung bei ihm) wär das auch kein Thema. Problem ist, dass ich mit Kind eigentlich bei in seiner Stadt wohnen wollte (Arbeitsstelle ist in sehr ländlicher Gegend+er will eh nicht auch seiner Heimat weg :-)). Und es ist natürlich super unsicher ob ich dann auch gleich was finde.

    Wenn ich ehrlich sein soll habe ich auch Schiss davor, dass ich nach ein paar Jahre das “Der Erfolg kommt schon noch irgendwann” nicht mehr hören kann, merke ich ja jetzt schon. Ich gehe arbeiten und plane und er sitzt zuhause und wartet auf den großen Erfolg.

    Hört sich bestimmt total frustriert an und ich bin da normalerweise entspannter, aber wenn`s einen selber betrifft…

    Liebe Grüße!

    0
  • von Hiti am 08.10.2009 um 16:34 Uhr

    dann gehst du eben nach dem mutterschutz (2 monate nachder entbindung) wieder arbeiten, ist das in deutschland nicht so, dass ´man seinen job nach der entbindug wieder kriegt?

    dann verdienst du eben das geld und er bleibt beim kind und er kann weiterhin an seinem taum fest halten, wenn er wie du sagst 10 h die woche arbeitet, kann er doch super ein kind betreuen, sollte er es dann doch noch schaffen erfolgreich zu werden kannst du ja immer noch den job kündigen und die kindrbetreuung übernehmen!

    ist doch eh total veraltet, dass der mann das geld nach hause bringt und die frau zur hausfrau wird und voll und ganz für die kider da ist, es geht auch bestens umgekehrt!

    viel glück :)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Bin in einem guten Freund verliebt und weiss nicht wie ich es ihm sagen soll? Antwort

nicedaynic am 26.04.2009 um 10:03 Uhr
Ich habe seid 7 Wochen Sex mit meinem guten Freund( alleinerziehender zweifacher viel arbeitender Mann) doch wir kennen uns schon seid 5 Jahren. In den letzten Wochen hab ich mich Hals über Kopf in ihn verliebt, hab...

weiss nicht weiter wie mit meinem EX :( Antwort

aniina am 13.07.2009 um 22:03 Uhr
Liebe Erdbeermädels, es tut mir jetzt schon leid, dass ich euch hier voll heule, aber niemand, nicht mal meine Freundinnen, kann mir bei meiner Situation helfe. Vielleicht hat eine von euch das gleicher erlebt,...

Schwanger und frisch getrennt - wie geht es weiter? Antwort

Anni827 am 24.05.2011 um 12:56 Uhr
Hallo zusammen, mein Freund und ich haben uns eine Woche bevor wir von der Schwangerschaft erfahren haben getrennt. Ich bin 28 Jahre alt, er 29 und wir sind seit 5,5 Jahren zusammen, davon wohnen wir seit 3 Jahren...

stress mit freund. ich weiss nicht weiter Antwort

Shorty87 am 08.03.2009 um 18:54 Uhr
ich habe streit mit meinem freund... eigentlich wie jeden sonntag. und ich weiss nicht mehr weiter. es ist immer das selbe. wenn wir uns streiten hält er mnir immer sachen vor, worüber wir aber normal vorher geredet...

Ich weiss, dass es schlecht ist, aber es geht nicht anders... Zwei Männer. Antwort

klubnikaa am 24.02.2010 um 13:52 Uhr
Als ich vor knapp einem halben Jahr mit meinem Freund zusammengekommen bin, ist mir aufgefallen, dass sein beser Freund nicht ganz gleichgültig zu mir war. Irgendwann ist es anscheinend auch meinem Freund aufgefallen...