HomepageForenLiebe-ForumMänner und Verantwortung

Brinelmaus

am 01.09.2009 um 07:08 Uhr

Männer und Verantwortung

Ich wohne seit nem halben Jahr mit meinem Freund zusammen.
ich kann nicht sagen, dass er verantwortungslos ist. Sein Motto ist eher: “Probiers mal mit Gemütlichkeit”. Ich bin wohl mehr der Hektiker und Perfektionist. Ich will z.b. das die Wohnung immer so aufgeräumt ist, dass auch überraschend Besuch kommen kann. Er sagt oft: ach, ist doch egal.
Ich mache im Haushalt wirklich das meiste. Das liegt aber auch daran, dass er es von seinen Eltern her nicht so kennt und daheiim viel die Mama und die Schwester gemacht haben. Er kann einfach viele Sachen nicht. Oder sieht es nicht. Wenn ich ihm sage, was er machen soll, tut er es immer. Nicht immer sorgfältig, weil er oft keinen Bock hat, aber er macht es. Vielleicht bin ich auch zu penibel und kritisiere Sachen, die ruhig mal nicht so perfekt sein können.
Er denkt aber einfach an vieles nicht. Wir haben viele Haustiere (Zwei Meerschweinchen, nen Hamster und eine Katze). Wenn ich ihn nicht daran erinnere, dass die was brauchen (Vor allem bei den Käfigtieren), würde er es glatt übersehen. Wie von selbst kümmer ich mich (auch finanziell) zu 90% um den Kater (den ich ja unbedingt haben wollte). Dabei ist mein Freund eigentlich nicht geizig. Er kauft öfter ein als ich und bringt mir immer was mit oder so. Er tut in vielen Fällen sofort das, was ich ihm sage und fährt dann auch drei Mal am Tag zum Einkaufen, weil ich was vergessen hab.
Aber manchmal denke ich, er sollte es doch SEHEN und nicht nur dann was machen, wenn ich es ihm sage. Dann erscheint er mir wie ein Riesenbaby und ich frage mich, ob er die Verantwortung für ein Kind tragen kann (Kinder sind sein sehnlichster Wunsch). Er will auch unbedingt nen Hund, allerdings weiss ich von seinen Eltern, die Hunde haben,dass er nicht so gern mit ihnen spazieren geht und die auch mal gern “vergisst”. Er hat halt wohl oft den Hunden dann Aufmerksamkeit geschenkt, wenn es ihm grad in den Kram gepasst hat, nicht unbedingt, wenn sie es gebraucht haben. Er behauptet aber, beim eigenen Hund und erst recht beim Kind wär das was andres.

Ist das Verhalten meines Freundes normal oder muss ich mir Sorgen machen? Was sind eure Erfahrungen?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von sternenglanz84 am 01.09.2009 um 19:41 Uhr

    ich denke, dass das völlig normal ist. Männer sehen einfach Dinge lockerer oder einfach “anders” als wir. Ich kann dir kurz ein Beispiel dafür geben: mein Freund und ich wir wohnen auch zusammen, man muss ihn IMMER daran erinnern, dass bspw. getragene Socken oder Unterhosen nicht in die Ecke im Badezimmer gehören, sondern in den Wäschekorb und ich sag dir, wir wohnen nicht erst seit gestern zusammen..ihn stört das nicht, aber ich fänd es ultra peinlich, wenn wir spontan Besuch kriegen und seine Dreckwäsche fliegt im Bad rum. Genauso wie es anscheinend total kompliziert ist ne Toilettenpapierrolle aufzuhängen, wenn man eine Neue nimmt und die aufgebrauchte in den Müll zu werfen.

    Genauso sieht er es einfach nicht, wenn es für meine Begriffe total staubig und krümelig überall ist und man wie jede Woche mindestens ein Mal saugen, Staub wischen und putzen müsste…wenn ich sage: kannst du bitte mal im Wohnzimmer saugen, macht er das sofort, von sich aus? Fehlanzeige (und er hat bevor wir zusammengezogen sind auch allein gewohnt und musste nen Haushalt führen, vielleicht kann man sich ansatzweise vorstellen, wies da aussah…). Er sieht das einfach nicht und ich denke, dass es so 90% der Männerwelt so geht.

    Ich hab aufgehört mich darüber zu ärgern, er macht das nicht aus Böswilligkeit und so ist es sicherlich bei deinem Freund auch, sie sehen das einfach nicht.
    Sag ihm einfach was er tun soll, dann scheint er das ja auch zu erledigen und gut ist. Und vielleicht mit ganz viel Glück fängt er an zu lernen, wenigstens ein bisschen ein Gespür für Ordnung und Sauberkeit (aus der Sicht einer Frau) zu bekommen und du musst ihn nicht immer an alles erinnern ode rihn dazu auffordern.

    0
  • von Brinelmaus am 01.09.2009 um 11:05 Uhr

    es sind ja auch mehr so kleinigkeiten. es macht mir nichts, aus, nach den tieren zu sehen. ich liebe sie. aber an manchen tagen würd ich auch gern meine unisachen machen, so wie er vorm pc hängt, was aber nicht geht, weil einfach so viel haushalt rumliegt. das nervt mich dann total!
    nen putzplan will ich auch machen, leider weiss ich nicht recht, wie man sowas anstellt..

    0
  • von LadyBlaBla am 01.09.2009 um 10:12 Uhr

    ist dein freund balu der bär? :)
    nein, jetzt mal ernsthaft. ich wohne auch mit meinem freund zusammen, und wir haben manchmal ähnliche probleme… ich glaube, es ist ganz gut wenn man bestimmte pflichten aufteilt (Beispiel: ich mach die wäsche und er kümmert sich um grobe sachen im garten oder irgendwie sowas). wenn er was vergisst, mecker nicht rum wie ne zicke (ich unterstelle nicht dass du es tust!), sondern sprich ganz normal mit ihm und mach es NICHT selbst. das erfordert ziemlich viel geduld, ich weiß…
    und denk dran: es ist ein lernprozess. er musste das wahrscheinlich 20 jahre nicht machen als er daheim gelebt hat und das kommt nicht von heute auf morgen. weitere tiere würde ich im moment auf keinen fall anschaffen, erst mal müsst ihr eure jetzige situation in griff bekommen.
    das klappt schon :)

    0
  • von maikefer303 am 01.09.2009 um 09:17 Uhr

    Wieso soll er denn was sehen, du bist doch immer gelich zur stelle und sagst ihm, was er tun soll. Wie soll er da denn das lernen, wenn ers nicht gewohnt ist?
    Du behandelst deinen freund als wäre er ein Kind- und nein männer sind nicht so! Das ist völliger Schwachsinn! ich wohne auch mit meinem Freund zusammen und er wäscht alleine seine Sachen und ich meine und den Hausputz teilen wir uns auf. Ja wir haben einen Putzplan, so spießig e auch klingt, doch Absprachen helfen immens bei solchen sachen. wenn geklärt ist am wochenende wird geputzt, wird das dann auch gemacht jeder seinen Bereich.

    wenn du da perfektionistischer bist und immer alles so aufgeräumt sein soll, dass auch besuch kommen kann, übernimm du doch die pflichten fürs wohnzimmer und er fürs Schlafzimmer. dann habt ihr einen Raum, in dem ihr Besuch empfangen könnt und der immer ordentlich ist. Zusammen wohnen hat auch ne Menge mit Toleranz und ompromissen zu tun und nicht damit, dass die Frau den Mann herumkommandiert.

    0
  • von Tuschel am 01.09.2009 um 09:09 Uhr

    mach dir keinen kopf… ich würde sein verhalten als normal bezeichnen. aber du solltest ihm unbedingt anrechnen das er sich um das kümmert, was du ihm aufträgst. hat mein ex nämlich trotzdem nie gemacht ;-)….

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Männer und Hausarbeit Antwort

nadixq am 14.04.2011 um 15:51 Uhr
Hallo Mädels! Ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Freund zusammen, und er wohnt auch schon eine ganze Weile (etwa 2 Jahre) bei mir. Er ist direkt vom Hotel Mama zu mir gezogen, was mir damals ein bisschen...

Männer und Gefühle zeigen Antwort

eani am 12.01.2009 um 19:02 Uhr
Hallo, also ich weiß nicht wie es euch geht. ob es euch auch betrifft, dass männer, oder auch der feste freund einfach nicht so gefühle zeigen wie ihr es wollt oder wie ihr gefühle zeigt. ich habe einen freund,...

Männer und das Internet Antwort

Dudes am 06.11.2008 um 07:37 Uhr
morgen Mädels muss euch mal was Fragen. Mein Freund geht täglich ins Internet in WKW. Dort klickt er dann fremde Frauen an. Mit denen schreibt er dann so charmant und freundlich das alle denken was er für ein toller...

Wetterfeelein und die Männer .. ;) Antwort

Wetterfeelein am 29.06.2014 um 19:54 Uhr
Hallo ihr Lieben!:) Also, ich bin letztens 20 geworden und hab noch nie ein Date gehabt (gefragt worden bin ich vielleicht 2 mal in meinem Leben), geschweige denn nüchtern was mit einem Typen gehabt. Ich bin...

Männer und Schüchternheit Antwort

Cassnovelia am 20.11.2014 um 22:02 Uhr
Hi Leute Was denkt ihr, sind auch Männer manchmal einfach zu schüchtern um ein Mädchen/ eine Frau anzusprechen oder anzuschreiben? Der Grund warum ich das frage ist, dass ich hier so oft höre: "Wenn er sich...