HomepageForenLiebe-ForumMein Freund, er macht mich glücklich aber zugleich auch total unglücklich…

Linnea1988

am 07.12.2010 um 12:34 Uhr

Mein Freund, er macht mich glücklich aber zugleich auch total unglücklich…

Hey Mädels. Habe ein Problem das mich schon sehr lange beschäftigt und wollte das deshalb einmal loswerden. Ich habe seit bald 3 Jahren einen Freund. Das 1. Jahr war superschön. Wir haben jeden Tag zusammen etwas unternommen waren 24 Stunden beieinander und er hat für mich (was ich eigentlich nie wollte) seinen Freundeskreis aufgeben. Dadurch bekamm ich Probleme mit seinem Freundeskreis,da sie das Gefühl hatten ich nehme ihnen ihren Freund weg. Die haben mich mit SMS bombadiert persönlich habe ich sie nie kennengelernt. Das 2. Jahr war okee, wir haben uns allerdings oft gestrieten. Ich muss zugeben das ich oft seine Nerven strapaziert habe, da ich sehr kompliziert und zickig sein kann, vorallem wenn ich meine Tage habe.
Trotzallem haben wir uns dann entschieden in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen. Seit dort geht es irgendwie nur noch bergab :-( Ich bin mit seinen Kollegen zerstritten, mein Freund mit meiner besten Freundin.. Der Streit zwischen meiner Freundin und ihm hat mich so belastet und agressiv gemacht das ich mich sogar mit meiner besten Freundin verstrieten habe. Auch mein restlicher Freundeskreis ist nicht mehr da, da ich einfach zuviel Zeit mit meinem Freund verbracht habe. Das macht mich traurig da ich nur noch meinen Freund habe.
Das Problem: Mein Freund hat sich mit seinem Freundeskreis wieder vertragen und geht jetzt jeden Samstag mit Ihnen in den Club und feiert bis Morgens 5 Uhr durch. Er sagt dann immer das er mit mir niemals soviel Spass haben kann wie mit seinen Jungs. Ich muss sagen das ich nicht gerne in Clubs bin und deshlab auch nie das bedürfniss hatte mitzugehen. Trotzdem stört es mich das er jede Woche weg ist. Auch kann ich ihm nicht mehr 100% trauen da ich mal herausgefunden habe das er mit einem anderen Mädchen schreibt. War nichts schlimmes aber trotzdem hat es mich verletzt. Wenn ich ihm Vorschlage mal am Samstag etwas alleine mit mir zu unternehmen sagt er immer: Ne, am Wochenende möchte ich meinen Spass haben. Das verletzt mich sehr. Auch unter der Woche ist er 1 x im Sport 1-2 x mit seinen Jungs und die restliche Zeit verbringt er vor der Playstation obwohl ich zuhause bin und den ganzen Haushalt übernehme. Wenn er mal mit mir weggeht dann Endet das die meiste Zeit im Streit. Er kann aber auch ganz lieb sein und sagt mir immer wieder wie sehr er mich liebt….Ich liebe Ihn sehr aber ich weiss nicht ob er mich auf dauer unglücklich macht. Wenn ich ihm sage das ich nicht mehr so glücklich bin dann sagt er:Dann musst du halt gehen. Total Gefühlslos :-(
Letztes Mal habe ich mich total gefreut das wir entlich mal 2 Tage zusammen frei hatten. (wir Arbeiten total unterschiedlich und haben nicht immer an den gleichen Tagen frei). Ich war so glücklich und bin zu ihm gegangen habe gesagt: Schatz, wir haben entlich 2 Tage frei da können wir mal etwas zusammen machen. Und seine Antwort: Ach neee, jetzt habe ich mal 2 Tage frei aber mit dir habe ich keine Ruhe!
Ich verstehe das nicht, dabei hat er bei mir soviele Freiheiten, ich übernehme den ganzen Haushalt weil ich einfach keine Lust mehr habe zu diskutieren….
naja sorry musste das einfach mal loswerden…

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von AnnKathrin91 am 07.12.2010 um 19:50 Uhr

    Ich glaub schon, dass bei euch noch längst nicht alles verloren ist.
    Also mein Freund und ich sind jetzt etwa 2 Jahre und fast 9 Monate zusammen und uns ging es “ähnlich” … er geht gerne feiern, ich verbringe gerne meine freie Zeit mit ihm alleine. Unsere Entwicklung war eigentlich ähnlich, im ersten Jahr war alles super, dann wollte er mehr und mehr seine Freiheit und es gab oft Streit. Wir haben allerdings dann von Anfang an immer über alles geredet. Mittlerweile studiere ich in einer anderen Stadt, wir sehen uns einmal in der Woche und halt zusätzlich am Wochenende. Die Wochenenden verbringen wir wechselweise entweder zu zweit oder mit unsern Freunden. Wir haben versucht nicht mehr das “Schlechte” in dem anderen zu sehen. Also ich habe gelernt einzusehen, dass er ja nicht so viel feiern geht, um mich damit zu ärgern. Es war bei uns auch ursprünglich so, dass er meinte, dass er ohne mich mehr Spaß hat beim Feiern … ich bin auch einfach nicht so der Party-Typ, aber ich hab ihm meine Gründe dafür erklärt, warum ich z.B. n Problem mit betrunkenen Leuten habe und seitdem versteht er mich auch und nimmt Rücksicht auf mich. Gleichzeitig hab ich gelernt loszulassen, wir haben seit wir zusammen sind schon im selben Haus gewohnt und uns jeden Tag gesehen, jeden Abend im gleichen Bett geschlafen. Da vergisst man schnell, wie wertvoll es eigentlich ist, dass der andere da ist. Seit wir uns weniger sehen, kennen wir wieder das Gefühl den anderen zu vermissen. Wenn wir zusammen feiern gehen, dann bemüh ich mich nicht nur meinem Freund am Arsch zu kleben, sondern auch mal mit unsern oder meinen anderen Freunden rumzustehen und ihm die Freiheit zu lassen die er braucht. Ich weiß, dass er mich liebt und ich liebe ihn auch … trotzdem ist es mir immer schwer gefallen zu vertrauen. Darin bin ich aber generell nicht so gut, mein Freund kennt die Gründe dafür und nimmt mir meine Eifersüchteleien und so nicht übel … wichtig ist glaube ich, dass man miteinander redet, versucht den anderen zu verstehen. Bei uns ging es dadurch wieder steil bergauf. Aber dafür müssen eben beide bereit sein auch an sich zu arbeiten, wenn man eben von Grund auf so unterschiedliche Einstellungen hat. Einfach ist das nicht, aber wenn ihr euch liebt, könnt ihr es bestimmt schaffen.
    Alles Liebe für euch!

    0
  • von Schafbaby am 07.12.2010 um 17:59 Uhr

    Hm… Ich kann mir ungefähr vorstellen, wie du dich fühlst. Mein mittlerweile Exfreund sagte auch, er kann sich nicht vorstellen mit mir feiern zu gehen und immer wenn ich ihn gefragt habe, ob wir was machen wollen und was vorgeschlagen habe, bekam ich ein völlig elanloses ja oder ja machen wir. Wir sind allerdings nur sechs Monate zusammen gewesen und haben auch noch mehr mit unseren Freunden gemacht. Wobei er nur sehr wenige hat. Mittlerweile habe ich auch die Erkenntnis gewonnen, dass wir einfach nicht zusammen passten. Es fällt mir zwar immer noch schwer, dass zu verstehen, weil wir schon eine echt schöne Zeit hatte, aber ich habe mir gesagt, als ich Schluss machte, besser jetzt, als nach Jahrzehnten *übertreib*. Und mit der Neuen, die er jetzt hat macht er viel viel mehr, das bestärkt mich in der Hinsicht, dass wir nicht zusammen passten. Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir nicht der Fall ist, aber hört sich echt ähnlich wie bei mir an. Auch wenn man das nicht richtig vergleichen kann, da ihr schließlich schon drei Jahre zusammen seid…

    0
  • von MissBree am 07.12.2010 um 16:56 Uhr

    PS: man schreibt “endlich” nicht mit t.

    0
  • von MissBree am 07.12.2010 um 16:55 Uhr

    Klettenpärchen sind ätzend?!

    0
  • von MadameMaus am 07.12.2010 um 16:41 Uhr

    Na ja, ich würde sagen, da ist noch längst nicht Hopfen und Malz verloren. Er braucht einfach mehr Zeit für sich, fühlt sich eingeengt. Man(n) braucht auch andere Menschen für Unternehmungen- in diesem Fall seine Freunde. Ich denke, man sollte nie einen anderen Menschen zum Mittelpunkt des eigenen Lebens machen. Daher rate ich dir…bau dir auch wieder einen Freundeskreis auf. Lass ihm Freiraum. Am besten, du redest noch mal mit ihm, erzählst, wie du dich fühlst, fragst nach seinen Bedürfnissen- sucht gemeinsam nach Lösungen. Und arbeite unbedingt an deinem Vertrauen…da kann ich nämlich nur zustimmen. Es ist das A und O einer Beziehung. :)

    0
  • von sekhmet am 07.12.2010 um 16:05 Uhr

    japp seh ich ganz genauso
    manchmal muss man eben einsehen, das man nicht zusammen passt- und das ist in eurer beziehugn der fall, wenn ich das so lese
    und das du nicht vertraust machts ja zusätzlich nochmal “schlimmer”

    0
  • von Sternchen20 am 07.12.2010 um 16:00 Uhr

    Zitat: “Auch kann ich ihm nicht mehr 100% trauen ”

    Wenn ich sowas lese, dann denk ich mir immer wieso solche Paare überhaupt noch zusammen sind. Ohne Vertrauen hat eine Beziehung absolut keinen Sinn.

    Ich denke einfach, ihr passt wohl nicht zueinander. Er will feiern gehen und du willst zuhause bleiben. Du freust dich wenn ihr zeitgleich frei habt, er ist genervt. Wenn du ehrlich bist, merkst du selber, dass das die absolut falschen Voraussetzungen für eine Beziehung sind!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

mein Freund macht mich glücklich und auch irgendwie nicht .. Antwort

lafulable am 22.06.2014 um 15:51 Uhr
Hey Leute , Ich bin bin 17 und mein Freund 22 wir sind jetzt fast 1 Jahr zusammen ... Er macht mich irgendwie glücklich aber irgendwo auch nicht .... Er verbringt sehr viel Zeit mit seinen freunden und für mich...

Er macht mich total unsicher! Antwort

alisateichmann am 30.03.2012 um 23:02 Uhr
Hallo! Ich hab da so nen Typen kennengelernt... Wir mögen uns echt, er mich auch, wir haben uns letztens mal getroffen um uns ein bisschen kennenzulernen. Zur Begrüßung und zum Abschied umarmen wir uns immer....

Er macht mich nicht mehr glücklich.. Antwort

Zwirg am 04.12.2012 um 23:09 Uhr
Ich bin seit gut einem halben jahr in einer beziehung, doch es ist einfach nicht mehr so schön und liebevoll wie am anfang. Das "liebe dich schatz" am ende seiner smsn hat inzwischen nur noch routine, aber keine...

mein freund macht ein auslandsjahr.wird er mich vergessen? Antwort

clari18 am 06.09.2009 um 16:50 Uhr
Hallo ihr lieben, mein freund ist nun seit einem monat in el salvador,um dort sein fsj zu machen und ich bleibe hier und möchte nichts mehr als das jahr mit ihm zu schaffen und ihn natürlich besuchen. ihm gehts...

Mein Freund macht mich fertig.. Antwort

quak am 03.06.2011 um 11:26 Uhr
Guten Morgen :) Mein Problem ist, dass mein Freund sich ständig über mich lustig macht oder sogar beleidigt.. Wenn ich in Facebook z.B. was poste, heißt es direkt ich würde nur Aufmerksamkeit wollen, wäre ja schon...