HomepageForenLiebe-ForumMein Freund weint STÄNDIG!

Sandy510

am 23.01.2014 um 22:26 Uhr

Mein Freund weint STÄNDIG!

Hey Mädls,

ich bräuchte mal euren Rat!

Ich bin 21 und mit meinem Freund (25) jetzt 1,5 Jahre zusammen und fand ihn am Anfang unserer Beziehung natürlich sehr attraktiv (jetzt auch noch aber nicht mehr so extrem) und vor allem so MÄNNLICH. Ich gebs zu, ich stehe einfach auf wirklich männliche Typen, jetzt nicht übertrieben mit muskeln bepackt und protzend und prahlend sondern eher so auf die “natürliche Männlichkeit”, eher wie so eine Ausstrahlung. Wisst ihr so ungefähr was ich meine? 😉

Und ich finde es schön wenn in einer Beziehung die Frau wirklich die Frau ist und der Mann der Mann. Ich bin eigentlich total selbstständig und emanzipiert usw aber was das angeht, habe ich auch ein paar richtige klischees ganz gerne.

Mein Problem ist jetzt, dass ich das Gefühl habe dass mein Freund irgendwie “zu sensibel” für mich ist: er weint nämlich STÄNDIG! ihr dürft mich jetzt nicht falsch verstehen, natürlich sollen auch männer ihre gefühle zeigen und weinen ist überhaupt nichts schlimmes sondern menschlich, aber bei ihm ist es echt einfach zu oft. Am anfang war es noch nicht schlimm aber in den letzten Monaten hat es mich richtig begonnen zu nerven. Natürlich tröste ich ihn usw aber mittlerweile ist es soweit gekommen, dass ich nicht mal mehr wirklich Mitleid mit ihm empfinde weil er so oft weint oder traurig ist und dann von mir bestätigung braucht und getröstet werden will. Oft geht es auch immer um die selben sachen, die wir dann stundenlang zerkauen und drüber reden und ein paar tage später geht es wieder mit der selben sache los: ich sage das gleich wieder zu ihm, tröste ihn wieder stundenlang usw…..wie mit einem Kind.
Zudem studiere ich pharmazie und habe kaum zeit und er macht im moment gar nichts! Also echt rein gar nichts und kann sich trotzdem nie etwas zusammenreißen!

Ja, ich habe schon mehrmals mit ihm darüber gesprochen. Wir sprechen immer über alles, fast schon ZU OFT und ZU VIEL über alles so dass es mir iwie schon ein wenig zum hals raushängt.
Ich liebe ihn ja, eigentlich sogar sehr, aber bei einem mann der so oft weint und so viel bestätigung braucht, fühle ich mich eher wie eine mutter die ihr kleines kind tröstet und nicht wie seine freundin. Zumal weil ich eben jemand bin der gerne einen starken mann an seiner seite hat.

Ich fühle mich meistens so schlecht danach wenn wir dann darüber reden und ich ihm zwar ehrlich sage wie es mir dabei geht (versuche es auch vorsichtig auszudrücken, auch wenn das manchmal nicht so einfach ist) aber im grunde weiß ich ja, dass das keine sache ist, die er absichtlich macht oder für die man etwas dafür kann.
So viele Frauen suchen einen sensiblen mann und ich hab einen der mir manchmal viel ZU sensibel ist…..ich weiß dass er so ist und dass das sein charakter ist, deshalb kann er da natürlich nicht viel dran ändern.
Und er ist ja auch nicht die ganze Zeit so….

Aber was meint ihr dazu? bin ich zu hart oder ging es euch vielleicht schon einmal ähnlich, dass euch ein Mann zu oft geweint hat oder in gewissen situationen zu unmännlich war? Kann man da was “unternehmen”. Ich will mich nicht von ihm trennen….aber ein wenig angst dass es dazu schlussendlich kommen wird, habe ich auch :/

Vielen Dank für eure Ratschläge!!
LG

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von quae7Ceedei4ee am 17.07.2016 um 16:46 Uhr

    Hallo Sandy510,
    du bist nicht zu hart . Dein Freund gehört in psychologische Behandlung. Das Problem ist dass es zu wenig Therapeuten gibt.
    Dieser Mann macht dich physisch und psychisch fertig.
    Alles Gute

    0
  • von KJAL am 01.07.2015 um 17:44 Uhr

    Mein fünf jähriger sohn hätte jetzt “heulsuse” gesagt. Ganz die mama 😉

    Ich könnte so einen menschen nicht ernst nehmen. Und würde ihn schnell verlassen. Denn zwei kinder reichen mir, da brauch ich bestimmt nicht noch eine “heulsuse” von kerl

    0
  • von missbrown am 01.07.2015 um 15:39 Uhr

    Mein Ex war auch so – ich kann dich gut verstehen!
    Es hat mich so genervt!!!
    War etwas über 2 Jahre (glaub ich:-d) mit ihm zusammen.
    Mittlerweile bin ich verheiratet und mein Mann ist eher das Gegenteil. Er sagt klipp und klar seine Meinu g. Und dann knallt es vllt auch mal. Aber so komme ich viel besser klar als mit diesem hinterher Geheule und anhänglich und nichts auf die Reihe bekommen.

    0
  • von anniversaire am 01.07.2015 um 11:20 Uhr

    Mich würde brennend interessieren, wie die Beziehung heute aussieht, nach über einem Jahr???

    Ich erlebe zur Zeit das Gleiche, und bin skeptisch…wie soll es weitergehen?

    0
  • von anniversaire am 01.07.2015 um 11:17 Uhr

    Mich würde jetzt brennend interessieren, wie die Beziehung heute aussieht???
    Ich mache gerade das Gleiche durch, und ich bin kurz vor der Trennung, weil diese Weinerei mich auf die Nerven geht!!!

    0
  • von CruelIntentions am 24.01.2014 um 20:31 Uhr

    Also ehrlich gesagt erinnert mich das ganze ein bisschen an mich selbst. 😉 Ich habe mich bei meinem Ex auch immer wegen allem ausgeheult, weil ich wusste, dass er mich versteht und mich wieder aufbauen kann.
    Und gerade die Situation mit dem Studium könnte von mir sein. 😀 Objektiv betrachtet sollte man sich eigentlich auf den neuen Lebensabschnitt freuen. Und vielleicht tut er das auch, aber ein bisschen ist da vielleicht die Angst, dass sich Zuhause (und gerade zwischen euch) alles verändert.
    Und bei 3 Stunden wird das dann ja wohl schon auf eine Wochenendbeziehung hinauslaufen, oder?

    Ich würde auch nochmal mit ihm reden und ihm sagen, dass du ihn liebst und auch das Gefühl hast, dass er der richtige ist. Aber dass du auch ab und zu einen starken Mann an deiner Seite brauchst. Vielleicht sagst du ihm auch, dass eben gerade diese Männlichkeit, die dich am Anfang so begeistert hat, jetzt eben nicht mehr zu sehen ist. Aber bloß nicht zu vorwurfsvoll sein!
    Mach ihm einfach klar, dass euch beiden mehr geholfen ist, wenn er nicht immer alles so negativ ist.
    Allerdings kam mir der Gedanke mit den Depressionen auch. Das solltest du vielleicht wirklich mal genauer beobachten.

    0
  • von celina111 am 24.01.2014 um 12:22 Uhr

    Uiuiui 😀 Da hast du aber jmd. manipulatives abbekommen, wenn es denn so sein sollte wie ich vermute. Eigentlich ist das oft eher von Frauen bekannt, aber er nutzt es. Ich mache es genauso wie er. Und das ist rein Zweckbedingt. Wenn mein Freund etwas machen will was mir nicht passt oder wir uns heftig streiten, dann fange ich an zu weinen. Kommt zwar automatisch, aber ich glaube das kommt unterbewusst, weil ich weiß, dass er mich dann trösten muss und der Streit und die Pläne erstmal nebensächlich sind und vielleicht auch nicht mehr zur Debatte stehen. So lange du ihn tröstest wird es nicht aufhören. Also bleib das nächste Mal standhaft und gehe oder sag ihm halt, dass du keine Lust mehr hast ihn ständig trösten zu müssen. :)

    0
  • von EmmaPeeI am 24.01.2014 um 12:16 Uhr

    Hm, ich muss sagen ich wäre auch geschockt wenn mein Mann (bzw. wenn ich so an früher zurückdenke .. mein Freund) damals zu mir gesagt hätte: “Ich überleg ob ich mit einem sehr guten Freund zusammen ziehe, weil ich aus meiner Wohnung raus muss.” Da hätte ich mich auch gefragt: “Wieso fragt er nicht ob wir zusammen ziehen sollen?? Liebt er mich überhaupt wenn er lieber mit einer sehr guten Freundin zusammen ziehen will als mit mir?”

    Eventuell liebt er dich einfach wirklich total und hat aber nicht das Gefühl das du ihn liebst. Das würde jeden fertig machen und die Verlustangst würde immer stärker werden, bis es irgendwann eskaliert.

    Vielleicht seid ihr auch einfach nicht füreinander geschaffen, weil du von einer Beziehung andere Vorstellungen hast als er.

    Aber wie gesagt. Da wir nur deine Seite kennen ist die Situation schwierig zu beurteilen.

    0
  • von Sandy510 am 24.01.2014 um 09:54 Uhr

    also ich denke schon dass das jetzt natürlich übertrieben dargestellt wurde von mit, es ist ja nicht ununterbrochen so und weil es mich nervt kommt es vielleicht auch noch krasser rüber als es in wirklichkeit der fall ist.
    das komische ist, dass er erst seit er mit mir zusammen ist so häufig weint wenn wir diskutieren. Meistens wird er traurig und braucht die bestätigung von mir wenn wir über UNS streiten. Z.b. hat es ihn total aufgeregt und verletzt als ich mal angedeutet, also nur laut nachgedacht habe ob ich mit einem sehr guten freund von mir in eine WG ziehen würde, weil ich unbedingt aus meiner wohnung raus muss und er ein zimmer frei hat. (Aber das ist jetzt natürlich ein thema für sich). Bei seiner Exfreundin war das z.b. nicht der fall, da hat er in 3 jahren nur 1 mal vor ihr geweint und zwar als er mit ihr schluss gemacht hat. (aber er sagt auch selber dass sie ihm nicht so viel bedeutet hat, also könnte es daran liegen).
    dass das wirklich ein “psychisches Problem” sein könnte aufgrund von depressionen hab ich eig. noch nie so betrachtet. ich glaub ich werd das mal ein bisschen beobachten und versuche ich das vielleicht tatsächlich vorsichtig anzusprechen.
    was reden angeht hab ich echt schon jede erdenkliche technik angewandt, hab ganz ruhig mit ihm geredet, ihn angeschrien, mich mal mehrere tage nicht gemeldet usw…aber meistens, gerade wenn ich mich dann nicht melde, schreibt er mir immer romane aufs handy und entschuldigt sich ständig und wird noch trauriger. Nur bringen mir die entschuldigungen mittlerweile auch nichts mehr weil es ja ein paar wochen dann wieder so weit ist.

    0
  • von Feelia am 24.01.2014 um 09:22 Uhr

    mit dem geschlecht hat das für mich rein gar nix zu tun-bei einer frau fänd ich das ebenso abstoßend.
    ich mag sensible menschen-aber solche heulbojen ertrag ich kein bischen,kann die gar nicht ernst nehmen.ich würd schluss machen,sobald ich merke,dass ich an so einen geraten bin.

    0
  • von EmmaPeeI am 24.01.2014 um 09:06 Uhr

    Ich würde davon abraten es ihm knallhart zu sagen. Wenn er wirklich ein psychisches Problem hat, macht man es damit nur viel schlimmer.

    0
  • von xMxIxRxAx am 24.01.2014 um 07:24 Uhr

    Hast du ihm mal knallhart gesagt dass sein gejaule nervt und ihn ignoriert?
    Bei kleinen Kindern kann das wunder wirken und nach deiner Beschreibung wirkt er fur mich wirklich wie ein kleines Kind das ständig Aufmerksamkeit braucht. 😉
    Probier es doch mal ne Zeitlang aus und schau was passiert.

    Ansonsten ist der Vorschlag mit dem psychologen denke auch angebracht. Würde mich interessieren, wie er reagiert, wenn du ihm sagst, dass du glaubst er hat Depressionen und dass du willst, dass er damit zum Arzt geht. (natürlich nett formuliert)

    0
  • von Zuckerschnute86 am 24.01.2014 um 06:31 Uhr

    Ich würd ihm mal ne Therapie vorschlagen. Find das nicht normal. Denke er ist Depressiv und hat 0 Selbstbewusstsein. Würde er sich darauf nicht einlassen würde ich mich wohl trennen oder ihn zukünftig links liegen lassen wenn er heult

    0
  • von EmmaPeeI am 24.01.2014 um 06:27 Uhr

    Ich weiss nicht ob du jetzt vielleicht nur übertreibst aus deiner Perspektive, weil dir das Weinen auf die Nerven geht, aber wenn es tatsächlich so arg ist, dann hat ein er psychisches Problem und braucht Therpeuthische Hilfe. Das ist jetzt aber auch nur total ins blaue gegriffen, da ich weder weiss welches Thema ihr immer wieder durchkaut (hat es was mit euch zu tun? Reden ist zwar super, aber wenn man immer nur im Kreis redet ohne zu einer Kompromisslösung zu finden, dann ist es sinnfrei.), noch ob es irgendwas in seinem Leben gab/gibt, was ihn schwer belastet.

    Selbst sensible Männer weinen nicht ständig. Genausowenig wie sensible Frauen ständig weinen.

    0
  • von melanieb am 24.01.2014 um 05:31 Uhr

    Ne Weile finde ich die Rolle des stärkeren nicht schlimm, auf Dauer wäre es nichts für mich und aus den gründen… Was macht er denn wenn ihn später mal einer im Job ankackt?! Ist bei ihm in der Kindheit was schief gelaufen, dass er so verlustängste hat? Vielleicht doch mal beim Psychologen vorstellig werden, normal finde ich das in der schwere nicht mehr

    0
  • von minix am 24.01.2014 um 00:54 Uhr

    mein mann ist auch so, er fühlt sich total schnell angegriffen und alle sind immer böse und gemein. der mann ist 31. dann setzt er sich in eine dunkle ecke, schmollt und ignoriert mich.
    ich habe dann den hang dazu dass ich ihn immer trösten will weil er dort sitzt wie ein begossener pudel auf dem “stillen stuhl” von katja saalfrank.

    mach ich nichtmehr, ich glaube dass ihn das in seinem verhalten nur verstärkt und ihm zeigt dass er richtig liegt. ich spreche mit ihm mittlerweile wie meine mama mit mir als kind.

    “ich sage dir eines, du hast JETZT 2 möglichkeiten entweder du kommst SOFORT heraus, setzt dich hier hin und benimmst dich wie ein ERWACHSENER mensch oder es gibt morgen kein internet/du musst selber kochen/bügeln/draussen schlafen/ich fahre zu meiner mama/usw.

    normal reden hat keinen sinn, wenn ich ihm erkläre dass er jetzt nicht weinen braucht oder sich nicht ärgern muss weil das -und- das dann heisst es nur dass ich böse bin und ihm NIE rechtgebe.

    ich verstehe dich einfach sooo gut. ich hätte auch gern einen mann wo ich weiß dass ER immer da ist wenn ich weine und nicht ICH mich ständig kümmern muss.

    0
  • von Sandy510 am 24.01.2014 um 00:50 Uhr

    du glaubst nicht wie oft ich das versuche, dass ich richtig eindringlich auf ihne versuche einzureden aber ich habe meistens das gefühl er begreift nicht wirklich worum es geht oder aber ein paar tage/wochen später haben wir wieder die selbe oder eine ähnliche diskussion. aber ich werde es nochmal versuchen. na ja es ist halt so leicht gesagt dass man dann konsequenzen ziehen muss aber ich muss ja auch das gefühl haben dass ich das richtige tue wenn ich mich von ihm trennen sollte, ansonsten macht es ja keinen sinn….aber ja ich befürchte auch dass das etwas ist was wahrscheinlich nicht zu ändern oder zu verbessern ist….

    0
  • von CruelPrincess am 23.01.2014 um 23:40 Uhr

    Du musst halt mal richtig Tacheles reden unnd evtl auch mal Konsequenzen daraus ziehen.
    Wobei man einen Charakter und eine Art ja schlecht komplett ändern kann.
    Ich weiss nicht wirklich was du dir erhoffst. Wenn man so sensibel ist kann man das glaube ich schlecht bzw schwer ablegen.

    0
  • von Sandy510 am 23.01.2014 um 23:33 Uhr

    ja das werde ich sowieso machen denke ich…..zum wiederholten male halt aber versuchen muss ich es zumindest!

    0
  • von CruelPrincess am 23.01.2014 um 23:28 Uhr

    Du kannst ja nochmal mit ihm reden (am besten wenn er ruhig ist) und sagen, dass du das so nicht mehr kannst und nicht weisst, wie du damit umgehen sollst, du ihn zwar liebst und nicht ohne ihn sein willst aber es so nicht mehr weitergeht und deine nerven blank liegen.

    0
  • von Sandy510 am 23.01.2014 um 23:22 Uhr

    ja das stimmt auch wieder……aber ich glaube jetzt kann ich mich noch nicht dazu überwinden, ich muss einfach noch mal sehen wie es in nächster zeit läuft bevor ich mich dazu durchringen kann…..(danke auf jeden fall für deine tips !)

    0
  • von CruelPrincess am 23.01.2014 um 23:21 Uhr

    Also meiner Erfahrung nach sind beziehungspausen für den arsch. Wenn man schon so weit ist kann man es auch gleich lassen finde ich. Das ist dann nur so ein Aufschub bis zur wirklichen Trennung. So war es bei mir und freundinnen bis jetzt immer.
    Kann ja sein, dass es danach klappen kann, aber ich glaube nicht, dass es bei deinem freund dann besser wird oder es ihm hilft. Wenn er sowieso schon Angst hat dich zu verlieren wird so eine Aktion es nicht gerade besser machen.

    0
  • von Sandy510 am 23.01.2014 um 23:16 Uhr

    ja du hast schon recht mit allem, ich weiß das auch selber eigentlich…..nur ist das echt ein komisches gefühl wenn ich dran denke mich von ihm zu trennen und dann ist es auf einmal aus und vorbei :/ was hältst du denn so von “beziehunngspausen”? also wirklichh ohne kontakt und sehen wie es einem ohne den anderen geht?

    0
  • von CruelPrincess am 23.01.2014 um 23:14 Uhr

    Aber überleg doch mal, wie kann jemand der richtige sein wenn er dir mit seinem verhalten und seiner Art so auf den Keks geht?
    Bei dir müssen doch inzwischen die nerven blank liegen, du hast ein Kleinkind zu hause (sorry für den Ausdruck) und dann auch noch die uni.
    Ich bin bei sowas auch “kitschig” aber ich glaube, dass der “richtige” für mich einfach perfekt ist. Und dieser Mensch hat dann natürlich auch Macken aber das sind keine Dinge mit denen ich nicht leben könnte und die mich zur Weißglut treiben.
    So eine Trennung ist nie leicht klar, aber wenn ihr es noch weiter versucht wird es noch schwerer weil ihr dann noch länger zusammen bleibt. 1,5 jahre sind mMn auch keine allzu lange zeit und schon geht er dir so auf den Wecker? Wie wird das nach 3 Jahren dann sein?

    0
  • von Sandy510 am 23.01.2014 um 23:06 Uhr

    ja…..ich bin leider mittlerweile auch echt tierisch genervt davon und ja es hat sich erst im laufe der beziehung gezeigt.
    ich hab da natürlich schon drüber nachgedacht aber man will die gemeinsame zeit natürlich nicht einfach so wegwerfen, vor allem hab ich echt so oft das gefühl dass er “der richtige” ist (voll von kitsch und klischees das ganze hier (; )
    ich denke dazu brauche ich dann noch ein bisschen zeit bis ich wirklich das gefühl habe das es gar nicht mehr geht :(

    0
  • von CruelPrincess am 23.01.2014 um 23:05 Uhr

    Oh man und dann kommt noch Eifersucht dazu.
    Dein freund scheint nicht sehr selbstbewusst zu sein oder? Und richtig zu trauen scheint er dir auch nicht obwohl du ihm nie nen Grund dazu gegeben hast.
    Ne das könnte ich nicht, so eine Beziehung würde mich zu viele nerven kosten.

    0
  • von CruelPrincess am 23.01.2014 um 23:03 Uhr

    Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht wie man damit nach tausend Gesprächen umgehen soll.
    Er kann ja nicht dafür, wenn er sich immer alles so zu Herzen nimmt und halt nahe am Wasser gebaut ist.
    Aber da ich mit sowas nicht umgehen kann und sehr schnell genervt von solchen Heulbojen bin würde ich niemals ne Beziehung mit so jemanden eingehen und wenn sich sowas erst im laufe der Beziehung zeigt bzw richtig heftig wird würde für mich persönlich nur die Trennung in frage kommen. Schöne Zeiten hin oder her. So ein verhalten bringt mich einfach auf die Palme. Ich bin ja nicht die Mutter die ihr kleines Kind tröstet für das alles neu und ungewohnt ist.

    0
  • von Sandy510 am 23.01.2014 um 22:59 Uhr

    wieso er denkt dass er mich verlieren könnte? ach meistens sind das nur kleinigkeiten….er ist halt auch eher der eifersüchtige typ. als ich z.b. zum studieren weggegangen bin hat er totale panik geschoben dass ich jemand anderen kennen lernen könnte usw….aber ich habe ihm nie einen grund dazu gegeben dass er sich da so reinsteigert…. ?-)

    0
  • von Sandy510 am 23.01.2014 um 22:57 Uhr

    ja das ist tatsächlich so….er würde am liebsten 24 h am tag mit mir schreiben um zu wissen was ich mache usw…..das hat sich aber mittlerweile ENDLICH nach dem tausendsten gespräch und auch vielen ausrastern meinerseits, gebessert.
    ich habe auf alle möglichen arten versucht mit ihm zu reden, mal ganz eindringlich, dann wieder eher etwas aggressiv, weil ich dann doch iwann ausgerastet bin aber immer sehr ehrlich.
    ich will mich eigentlich nicht von ihm trennen weil die restliche zeit immer sehr sehr sehr schön ist….nur weiß ich nicht mehr was man da noch groß machen kann oder wie ich damit umeghen soll?!

    0
  • von CruelPrincess am 23.01.2014 um 22:51 Uhr

    Okay solche Gründe würden mich echt aufregen 😀
    Wieso denkt er denn, dass er dich verlieren könnte?
    Mit so einem verhalten würde man mich echt vertreiben.
    Klingt nach jemanden der 120%igen Aufmerksamkeit braucht und zwar 24 h am Tag.
    Und das mit der uni und der Entfernung… Also bitte! Der soll mal seinen arsch zusammenkneifen und ( oh man wie ich solche Klischees hasse^^) ein Mann sein.
    Das würd ich nicht aushalten.

    0
  • von Sandy510 am 23.01.2014 um 22:49 Uhr

    @CruelPrincess: ja genau ganz ganz oft weint er auch weil iwas nicht so glatt läuft in unserer Beziehung und er am liebsten alles immer schön harmonisch hätte…..
    es stimmt auch wirklich dass es ihn iwo auch selber stört dass er nichts zu tun hat, aber wie gesagt er hat freiwillig seine Ausbildung abgebrochen, hat dann einen kleinen Nebenjob gemacht, das hat ihm aber auch nicht gefallen und ansonsten hat er seinen sport auch vernachlässigt und den totalen durchhänger. und ich versuche ihn ja auch zu stärken und ihn zu motivieren aber iwann reicht es mir dann auch und stattdessen hätte ich lieber jemanden der MICH stärkt.

    0
  • von Sandy510 am 23.01.2014 um 22:46 Uhr

    na ja es sind nicht immer NUR die gleichen sachen über die er weint, aber ich muss im grunde immer das selbe sagen dass er sich beruhigt. zum beispiel weint er total oft weil er mich nicht “verlieren” will wie er sagt, dabei gebe ich ihm gar keinen, also wirklich GAR KEINEN grund dazu, dass er das denken müsste…..
    das kann gut sein dass er eine leichte depressive phase durchgemacht hat, aber er hat freiwillig seine ausbildung abgebrochen, weil es ihm nicht gefallen hat. das Nichtstun hat jetzt auch bald ein ende, weil er zu studieren anfängt. Zu dem Thema hat er dann auch total angefangen zu weinen weil er alles so vermissen wir usw (er studiert nicht bei sich zu hause sondern 3 Autostunden entfernt…..aber da ist er ja wohl wirklich nicht aus der welt finde ich)

    0
  • von CruelPrincess am 23.01.2014 um 22:46 Uhr

    Mit solchen sensibelchen tu ich mich auch ganz schwer, egal ob männlich oder weiblich.
    Natürlich ist es vollkommen menschlich zu weinen wenn es einem schlecht geht und alles zu viel wird, man traurig ist usw usw.
    Aber wenn jemand wirklich immer wegen den kleinsten Kleinigkeiten weint? Ne da hält sich mein mitgefühl auch irgendwann in grenzen.
    Wieso weint er denn?
    Wenn ihr streitet oder sonstwas doof läuft in eurer Beziehung? Oder weint er wegen den unterschiedlichsten Dingen?
    Vielleicht hängt es ja momentan auch damit zusammen, dass er nix zu tun hat, keinen Job usw und er das gefühl hat zu versagen oder sonst was.

    0
  • von HoneyKiss am 23.01.2014 um 22:36 Uhr

    Über welche Dinge weinte er denn, wenn es immer die gleichen Sachen sind? Und wie ist denn seine Gemütsverfassung in der letzten Zeit? Warum macht er nichts (im Sinne von Beruf oder Ausbildung)?

    Hatte jetzt beim Durchlesen das Gefühl, dass er depressive Tendenzen hat, besonders da er nichts macht.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

mein freund brauch ständig selbstbefriedigung Antwort

sharky75 am 27.10.2009 um 15:04 Uhr
hallo liebe mädels, ich habe ein problem mit meinem freund (33) ich bin 34 wir sind seit 3 monaten zusammen, könne uns nur am wochenende sehen, da wir etwas weiter entfernt voneinander wohnen. das 1 problem ist,...

Mein Freund schaut ständig blonden Frauen hinterher Antwort

Puschen306 am 07.06.2010 um 19:02 Uhr
Hallo liebe Gemeinde. Ich bin mit meinem Freund seit 2 Monaten zusammen. Wir kannten uns schon seit ein paar Monaten, da er ein Arbeitskollege von mir ist. Ich hatte mich schon immer für ihn interessiert, er...

Mein Freund braucht ständig Bestätigung von anderen Frauen Antwort

vivy am 18.07.2012 um 14:20 Uhr
Hey Leute, ich brauche dringend mal euren Rat. Mein Freund braucht offenbar die ständige Bestätigung durch andere Frauen. Das geht vom harmlosen flirten bis hin zum heftigsten Anbaggern. Ich nenne euch mal ein...

Ständig muss ich fahren weil mein Freund kein Auto hat :( Antwort

Abendrot11992 am 10.01.2013 um 19:03 Uhr
hey alle zusammen, bin neu hier! Ich muss mir jetzt mal etwas von der Seele reden. Mein Freund ich sind jetzt über 2 Jahre zusammen. Wir haben beide den Führerschein und ich hab ein eigenes Auto. Er aber muss sich...

Mein Ex-Freund hat Schluss gemacht, aber meldet sich ständig - Warum? Antwort

AleXxandra1985 am 28.09.2011 um 20:54 Uhr
Hallo ihr Süßen! Ich fühl mich gar nicht gut! Ich bekomme meinen Ex-Freund nicht aus dem Kopf, aber er macht es mir auch nicht gerade leicht! Wir waren 3 Jahre zusammen und haben super viel unternommen. Wir...