HomepageForenLiebe-ForumNach 2 Jahren schluss… Begründung sehr dubios und unpersönlich.

CuteHummingbird

am 20.06.2014 um 13:41 Uhr

Nach 2 Jahren schluss… Begründung sehr dubios und unpersönlich.

Hi meine Lieben,
Vielleicht hilft mit jemand, alles besser zu verstehen, ich bin so durcheinander und mit den Nerven am Ende. Ich fange von Vorne an.

Mein Freund und ich kamen vor 2 Jahren zusammen und weil ich seine erste Freundin bin, lief alles recht drunter und drüber. Er wollte lieber zu seinen Kumpels, nach ein paar Monaten, am liebsten ohne mich, wir hatten da ziemliche Probleme.
Dies hat sich mit der Zeit sehr gebessert. Irgendwann kam noch dauernd Streitereien wegen dem leidigen Thema Sex. Mir tat es weh nach einer Infektion durch die Pille danach, aber auch das haben wir gemeinsam bewältigt.
Zuletzt hatte er recht wenig Zeit, dennoch haben wir uns 1x die Woche getroffen, ihm auch gesagt, ich finde es schade, aber nicht schlimm, dass wir uns so selten sehen, da ich ja den Grund kenne. (Firma läuft schlecht, Renovierungsarbeiten, später Meisterschule).
Das letzte Wochenende verbrachten wir einen Abend bei meinen freunden, alles war ganz unbefangen. In der Nacht hielt er mich im Arm, am nächsten Tag krabbelte er noch zu mir ins Bett nachdem er seinen Bruder weg fuhr, wir haben miteinander geschlafen, alles war ganz wunderbar…..
Dann schrieb er mir kaum noch, ich fragte ihn, ob wenigstens ein Ich liebe dich drin wäre, was ich dann auch bekam. Irgendwann meinte er, wir müssten mal persönlich darüber reden, wegen der Zeit-Geschichte und ich war sehr froh darum… Dachte, dann bin ich schlauer.
Als ich ihn fragte ob er einen Tag vorher Zeit hat, wegen meinem Schichtdienst (Hätte noch was ändern können), bekam ich keine Antwort. ¨Wieso soll ich antworten wenn ich da eh keine Zeit habe?¨, war seine Begründung.
So kam alles auf einmal. Ich war sauer. Er war verletzt von meinen geschriebenen Worten, ob ich ihn so sehr nerve. Und dann kam er an mit ¨Ich denke da eine ganze Woche drüber nach. Du hast jemanden verdient der viel mehr besondere Dinge mit dir macht, mit dessen Freunden du dich besser verstehst und der nicht so viel Scheiße baut wie ich. Vielleicht können wir irgendwann Freunde sein, ich weiß, das will keiner hören. Aber ich empfinde so. Ich weiß nicht mehr, ich kann nicht mehr.¨
Nun habe ich ihn dazu gekriegt, nächste Woche mit mir zu reden, persönlich, da er immer abblockte mit ¨ich kann das nicht¨. Einen Termin habe ich nicht. Er schreibt einer Freundin er mache sich Sorgen um mich. Mir schrieb er beim ¨schlussmachen¨, dass er mich trotzdem noch liebe. Ich weiß nicht was ich sagen soll oder was ich denken soll. Alles scheint so unwirklich und wenn ich realisiere, dass er schluss macht obwohl es genau jetzt gut lief, wird mir ganz schlecht.

Vor allem wäre es leichter, wenn er mich nicht mehr liebt, als so anzukommen…. noch lieben, aber freunde werden…. Komme mir vor wie ein abgeketteter Wagon. Wir wussten wir werden irgendwann nicht mehr so viel Zeit miteinander haben und dennoch wollten wir es probieren. Und er wirft das Handtuch… :(

Kennt das jemand, weiß jemand wie er sich fühlt? Die Tage bis zur Aussprache sind noch so lang, vor allem wenn sie nicht vergehen wollen….

Gruß CuteHummingbird

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von CuteHummingbird am 21.06.2014 um 16:44 Uhr

    Danke euch. Er wollte das Gespräch wieder absagen. Hat mir geschrieben er sei glücklicher ohne mich, er wollte mehr zeit für Arbeit und kumpels. Das trifft schon echt hart. Habe ihn dann so lange angerufen bis er doch sagte dass er mit mir spricht… ich brauche einfach die Aussprache um abzuschließen. Wieso soll er wegrennen dürfen und mich als Trümmerhaufen zurück lassen und ignorieren weil er sich einredet alles sei nun viel toller?

    0
  • von Ninchen9 am 20.06.2014 um 23:19 Uhr

    ich denke auch, du solltest das gespräch abwarten. es hört sich für mich aber schon nach einem endgültigen entschluss an, auch, wenn ich die beweggründe und geschichte nicht ganz kapiere. ich denke, wenn es wirklich so ist, solltest du abstand nehmen und versuchen alles für dich zu regeln.

    0
  • von zauberschnegge am 20.06.2014 um 21:26 Uhr

    Hallo, es gibt ein Spruch -Satz erst wenn man etwas verloren hat bemerkt man wie wichtig ein der Mensch war.( Bloss dann ist es meistens zu spät.) Warte das Gespräch ab. Die Liebe geht oft schwierige Wege :-)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

schluss nach 2,5 jahren... Antwort

dekoschneckchen am 29.04.2010 um 00:17 Uhr
hey mädels.. mir gehts zur zeit soo scheiße. bin morgen seit 3 wochen mit meinem freund auseinander, wir waren 2,5 jahre zusammen. zum schluss war er mehr an seinen freunden interessiert als an mir und wir haben usn...

schluss nach 2 jahren beziehung.. traummann = größtes Unglück? Antwort

bonncuk am 30.11.2011 um 17:38 Uhr
Hey mädels, hab hier ab und an etwas über mich und meine beziehung geschrieben.. bin 22 Jahre alt und deutsch/türkin.. war jetzt kanpp 2 jahre mit meinem (ex)Freund zusammen. die einzige bedingung für eine...

Nach 5 1/2 Jahren Beziehung Schluss machen? Soll ich wirklich und schaffe ich das überhaupt? Bitte helft mir! Antwort

Madeleine77 am 01.11.2010 um 08:57 Uhr
Hallo Mädels! Ich habe ein wirklich großes Problem, das mich im Moment Tag und Nacht quält. Ich bin 23 und mit meinem Freund 5 ½ Jahre zusammen. Wir wohnen auch schon fast so lange zusammen. Das heißt: Ich bin mit...

Schluss nach 7 Jahren Antwort

fischli78 am 04.10.2008 um 17:55 Uhr
Hallo Mädels. Bin gerade todtraurig. Mein Schatz hat gestern nach 7 Jahren mit mir Schluss gemacht. Ich kann nicht sagen, dass das aus heiterem Himmel kam. Er ist psychisch krank, hat eine...

Nach 2 Jahren ist Schluss - trotzdem in 2 Wochen in den Urlaub?! Antwort

cyprus am 02.07.2013 um 08:26 Uhr
Hi :)Ich weiß, solche Beiträge gibt`s hier ständig, aber ich muss mir das grad von der Seele schreiben:Mein Freund (fast 19) und ich (fast 18) waren jetzt fast 2 Jahre zusammen. Am Freitag war Abiball, alles...