HomepageForenLiebe-Forumschüler-referendar “beziehung”

emma789

am 29.08.2010 um 20:43 Uhr

schüler-referendar “beziehung”

hallo allerseits,
ich bin neu hier und habe da ein “kleines problem” mit dem referendar aus meinem Deutsch-Stammkurs.
Doch erstmal alles von vorne:
Ich bin 17 jahre und habe nach der 10.Klasse jetzt in ein anderes Gymnasium gewechselt. Der Start dort verlief sehr gut, ich hab gleich Anschluss gefunden und mein Stammkurs ist echt cool besetzt. Mein Stammkursleiter ist auch ein sehr kumpelhafter Typ, bei dem der Unterricht echt Spaß macht. Außerdem hatten wir gleich zu Beginn einen sehr gut aussehenden und ebenfalls sehr witzigen Referendar immer hinten drin sitzen. Jedenfalls musste unser kursleiter jetzt in der zweiten Schulwoche nach potsdam und deswegen hat unser referendar den unterricht übernommen…war ja dann am montag auch irgendwie witzig mit dem. Aber dann bin ich am dienstag zu meiner schwester gefahren, die studiert und die ich halt besuchen wollte. Als ich dann abends wieder in den zug gestiegen bin lauf ich so durchs abteil und sehe IHN, unseren referendar, alleine und heulend in einer vierer-sitz-gruppe sitzen. Ich hätte ihn ja schlecht mit einem fröhlichem `hallo` da sitzen lassen können, also hab ich mich dazu gesetzt und gefragt, was los sei. Er erzählte mir, dass sein Vater heute mit Ausfallerscheinungen in die Uni-Klinik geliefert worden sei und dann sofort notoperiert worden sei, weil ein Streutumor in seinem Kopf festgestellt worden sei. Er sagte, er sei völlig durcheinander und wisse nicht, wie er morgen seinen Unterricht hallten solle ohne zu heulen. Das hat bei mir dann doch richtig gesessen, zumal die Mutter von meinem Freund an einem solchen Streutumor im Kopf letztes Jahr gestorben ist. Das hab ich ihm natürlich nicht erzählt, sondern ihn getröstet und ihm vorgeschlagen, einen Brief an seinen Vater zu schreiben, in welchem er ihm zeigt, wie sehr er ihn liebt und wie sehr er an ihn die ganze Zeit denkt usw. Er fand die Idee mit dem Brief so gut, dass er sofort anfing, sich auf seinem College-Block Notizen zu machen. Jedenfalls verabschiedete er sich nach der Zugfahrt mit einem Luftkuss von mir. Am nächsten Tag lag eine kleine Schachtel Pralinen von Lindt auf meinem Tisch. Meine Mitschüler haben dann alle gewitzelt, ich hätte einen Verehrer in der Stufe. Ich dachte mir zwar, dass die Pralinen von ihm sind, aber hab natürlich den andern nix von der ZUgfahrt erzählt, sondern mich auf ihre Witze eingelassen. Als er schließlich um 8 den Saal betrat, sah er etwas übermüdet, aber sehr zufrieden aus. Die Doppelstunde hielt er wie immer. Als ich nach dem Unterricht in die Pause wollte, bat er mich kurz zu warten. Er erzählte mir, dass er nach der Zugfahrt einen sechs Seiten langen Brief verfasst habe und seine Brüder via Telefon von der Idee ebenfalls habe begeistern können. Er sah mich richtig glücklich an und fragte dann, ob ich nicht Lust hätte, mit ihm morgen mal einen Kaffee trinken zu gehen. Ich sagte ihm daraufhin, dass es mich natürlich sehr freut, dass ich ihm habe so helfen können, aber dass ich das mit dem Kaffee trinken gehen nicht so gut fände, da er ja “mein Vorgesetzter” sei. Er meinte daraufhin:”Ach Vorgesetzter hin oder her. Du hast mir gestern echt gehölfen. Das Gespräch mit dir hat echt Wunder gewirkt und ich will mich bei dir nicht einfach nur mit Pralinen bedanken.” Also hab ich eingewilligt und wir sind am Donnerstagnachmittag einen Kaffee trinken gegangen. Der Nachmittag mit ihm war echt super. Er hatte wunderbar gut Laune, da sein Vater sich über die Briefe seiner Söhne wahnsinnig gefreut hatte. Am Ende fragte er, ob wir das nicht noch einmal wiederholen könnten. Ich sagte ihm, dass ich ihn zwar sehr mag aber nicht wegen ihm in Schwierigkeiten kommen möchte. Daraufhin verabschiedete er sich ein bisschen traurig und ging. Irgendwie tat es mir ja auch sehr leid, aber ich habe ja auch einen Freund, den ich sehr liebe. Außerdem bin ich ja in der Schule immer noch von ihm “abhängig”. Jetzt weiß ich nicht, wie ich mich ihm gegenüber am Montag verhalten soll…helft mir bitte!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

Ähnliche Diskussionen

schüler-referendar "beziehung" Antwort

emma789 am 29.08.2010 um 20:44 Uhr
hallo allerseits, ich bin neu hier und habe da ein "kleines problem" mit dem referendar aus meinem Deutsch-Stammkurs. Doch erstmal alles von vorne: Ich bin 17 jahre und habe nach der 10.Klasse jetzt in ein anderes...

Lehrer Schüler Beziehung Antwort

rinchen25 am 10.02.2010 um 12:58 Uhr
Hallo an Alle, ich bin wirklich verzweifelt und hoffe jemand hat einen guten Rat für mich. Ich bin 25 und gehe derzeit in eine Schule (Berufliche Rehabilitation), also ist es demnach ja keine gewöhnliche Schule....

Facharbeitsthema: Aspekte einer Lehrer-Schüler Beziehung????? Antwort

emma789 am 23.04.2011 um 20:52 Uhr
Hallo, ich bin eine Schülerin der 12.Jahrgangsstufe eines Gymnasiums und möchte eine Facharbeit in Sozialkunde über die verschiedenen möglichen Aspekte einer Lehrer-Schüler-Beziehung schreiben. Ich habe mir das so...

Lehrer Schüler Beziehnung? Antwort

lolokeks am 31.01.2013 um 18:42 Uhr
Hi, ich suche Rat. Mein Lehrer ist 27 und ja er ist mein Klassenlehrer. Er leitet auch den Sanitätsdienst unserer Schule zudem ich auch gehöre. Ich bin 15 Jahre alt und besuche die 9. Klasse einer Realschule. Er...

ein Austausch Schüler (20-25 Jahre) Aufmerksam auf mich machen? Antwort

Baerchen2014 am 12.12.2014 um 17:38 Uhr
Ich habe spanich Unterricht seit ein paar Wochen und finde ein neuen sprach aus tausch Schüler sehr süß und nett. Er ist Spanier und ich Deutsche. Ich und ein paar aus mein spanichkurs haben immer dienstags in der 4....