HomepageForenLiebe-ForumTotal abgebrüht – Ist aus mir ein Monster geworden?

Julianita

am 18.06.2012 um 13:00 Uhr

Total abgebrüht – Ist aus mir ein Monster geworden?

Einen schönen guten Tag euch allen!

Seit 1,5 Jahren bin ich jetzt mit meinem Freund zusammen. Wir haben eine sehr intensive Beziehung, die mir viel Gutes gibt, die mir aber auch viel genommen hat.
Mein Freund hat ein extrem ausgeprägtes Temperament, und so eskalierten viele unserer Streits über die Jahre, obwohl sie nur mit einer Kleinigkeit anfingen. Mein Freund hat einen ziemlichen Kontrollzwang, der mich oft sehr belastet hat. Nicht nur muss er wissen, mit wem ich was, wann mache, sondern er muss jede kleinigkeit von mir wissen. Er fragt mich täglich nach meinem Gewicht, ob ich geraucht habe, ob richtig gegessen habe, ob mich jemand angeflirtet hat, und noch viel mehr. Ich habe versucht, ihm zu erklären wie sehr mich das alles stört…doch meistens artete das in einen Streit aus, der dann, wie gesagt durch sein Temperament richtig eskalierte. Seine Eifersucht ist auch ziemlich extrem, aber das zu erläutern würde hier den rahmen sprengen.  Oftmals machte er aus einer Lapalie ein riesiges Theater, schrie mich an, knallte mir die heftigsten Sachen an den Kopf…wenn ich aus Wut oder Verzweiflung während eines solchen Streits zu weinen anfing, schrie er mich noch mehr an und warf mir vor ich würde weinen, damit er sich schlecht fühlt.

Auf der anderen Seite ist er extrem fürsorglich. Es gibt nicht eine Sache, sei sie noch so groß, die er nicht für mich tun würde. Er zog in eine andere Stadt, aktzeptierte einen Job und ist seit 1 Jahr schon dabei geblieben, obwohl er ihm überhaupt nicht gefällt. Er macht mir ständig kleine Überraschungen, manchmal auch sehr große. Er hat mir manches Mal finanziell geholfen, obwohl ich es erst nicht annehmen wollte. Er kennt mich in und auswendig, ist extrem um mein Wohlergehen besorgt. Es sind viele Dinge, die sehr positiv an unserer Beziehung sind. ich kann ihm wirklich zu 100% vertrauen. Er würde mich nie hängen lassen.
Vor ca zwei Wochen aber ist bei mir der Geduldsfaden gerissen – ich hab mir gedacht: So schön und vielseitig die guten Seiten auch sind…die schlechten Seiten belasten mich so sehr, dass ich das einfach nicht mehr aushalte.
Ich habe mich von ihm getrennt, und für ihn damit eine Welt kaputt gemacht.
Er weinte sehr viel, rief mich an und sagte mir, dass er mich wirklich von ganzem Herzen liebt, sich mit mir eine Zukunft aufbauen möchte, mit mir Kinder haben möchte, und mich glücklich machen will. Ich sagte ihm, dass ich ihn zwar sehr liebe, dass er mir aber so oft so wehgetan hat… Er sagte mir: “Wenn du mich nicht liebst, kann ich das nicht ändern. Alles andere kann ich aber ändern, also gib uns bitte noch eine Chance.”
Ich habe lange überlegt, und beschlossen, ihm diese Chance zu geben.
Jetzt, zwei Wochen später hat sich irgendwie alles gewendet.
Er versucht wirklich, sich zu ändern, aber ich habe so ein ganz komisches Gefühl in mir. Mein Verhalten ihm gegenüber ist so kalt geworden. Jetzt bin ich diejenige, die richtig schnell reizbar ist, ihn wegen Kleinigkeiten anfährt. Mich regt fast alles auf, was er sagt, weil ich aus vergangener Erfahrung heraus immer denke, dass er mir nur Vorwürfe machen will. Das ist wie so ein Schutz-Mechanismus, den ich (noch?) nicht abstellen kann. Er war gestern nachdem ich mich wieder so verhalten hab, so verzweifelt, dass er anfing zu weinen. Und selbst da konnte ich die Kälte nicht abstellen. Es hat mich zwar berührt, aber ich konnte es nicht zeigen. Anstatt ihn zu trösten, habe ich mich bei ihm entschuldigt und dann aufgelegt. Ich erkenne mich selbst nicht wieder, und fühle mich so schlecht. Ich weiß echt nicht was mit mir geschieht…bin ich vor lauter Frustration zu einem Monster geworden? Oder ist das nur eine Phase? Kann mir jemand irgendetwas raten, außer mich endgültig zu trennen? Denn er bemüht sich grad wirklich um mich, und ich liebe ihn sehr.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von dileila1 am 18.06.2012 um 20:16 Uhr

    ich war vor etwa 2 1/2 jahren in der gleichen position. ich kann dir nur sagen wie es mir ergangen ist. bis heute bekomme ich eine stinkwut wenn ich daran denken wie lange ich dass mitgemacht habe. es hatte noch viel krankere sachen drauf um mich zu kontrollieren, er durchwühlte meine wäsche, kontrollierte meine einkaufszettel und rief mich am wochenende morgens um 7 an um zu sehen ob ich wirklich zu hause geschlafen haben, ich könnte noch stundenlang weiter erzählen. dann war da die andere seite, er sprach aus was ich dachte und ich konnte einfach so sein wie ich war, er wollte auch ein leben mit mir aufbauen. ich bin mir auch sicher er hat noch nicht mal eine andere angesehen. es war quasi zuckerbrot und peitssche, er hat mich auf händen getragen und mit füßen getreten. er konnte der liebste mensch auf erden sein aber eben genau so böse und kalt. sein verhalten hat nach und nach meine liebe zu ihm kaputt gemacht und als ich mich dann schließlich gtrennt habe habe ich nichts gespürt, ich war innerlich so leer. irgendwann kam dann die wut.

    0
  • von BarbieOnSpeed am 18.06.2012 um 17:56 Uhr

    Das stimmt, davor solltet ihr euch nicht zurückschrecken lassen. Ich kenne nun einige Leute, die eine Therapie machen – auch aus meiner Familie. Und es hilft wirklich.

    Wenn ihr es beide wollt, dann schafft ihr das.

    0
  • von Xinchen am 18.06.2012 um 17:28 Uhr

    Ich glaube, über die Jahre habt ihr euch gegenseitig viel verletzt und das müsst ihr aufarbeiten. Ich denke, so wie du das schilderst, ist das am besten mit professioneller Hilfe zu machen. Gerade “sich ändern” ist leichter gesagt als getan und da ist Unterstützung gut.
    Es kostet zwar ne Mark, aber wenn ihr es wirklich wollt und so klingt das, geht in eine Paartherapie, es ist gut investiertes Geld. Klar, Psychologen… da haben manche Vorbehalte, aber aus meiner Erfahrung hilft es. Es hilft wirklich

    0
  • von MissesCapulet am 18.06.2012 um 17:07 Uhr

    Ja wenn du der Meinung bist, dass er dich liebt (und das kannst nur du wohl entscheiden), dann besprich doch mit ihm, dass sein Kontrollzwang die Beziehung kaputt macht und schlag ihm eine Therapie vor. Ein Versuch für dieLiebe ists immer wert!

    0
  • von Julianita am 18.06.2012 um 15:21 Uhr

    Vielen Dank, für jeden einzelnen Kommentar, mir hilft das total mal von Außenstehenden die Meinung dazu zu hören. Ich nehme die Meinung der Mehrheit an, dass vielleicht echt schon so viel kaputtgegangen ist, dass es hoffnungslos ist. Ich bin mir aber sicher, dass ich es ein letztes Mal versuchen will, ich spüre, dass er da sehr aufrichtig ist, und wirklich um mich kämpfen will.
    Ich werde es aber versuchen auch rational zu betrachten und sollte er wieder in alte Muster verfallen, oder sollte ich mich ihm gegenüber einfach nicht mehr öffnen können, es zu beenden.

    Ich fände es eigentlich gar nicht so schlecht, mit ihm eine Therapie zu machen. Vielleicht könnte das ein paar Dinge zwischen uns, und auch in uns beiden bereinigen?

    Und eine Sache noch, ich bin eigentlich nicht der Meinung dass seine Zuneigung nur irgendeinem egoistischen Zweck dienen soll. Ich weiß, dass er es liebt, mich zu verwöhnen, und vor allem dass seine Treue und Loyalität mir gegenüber nicht aufgesetzt ist. Das spüre ich, und diese Dinge waren ja auch lange da, bevor die Probleme anfingen.

    Danke nochmal für euren Rat, das tut mir echt gut.

    0
  • von Luby_87 am 18.06.2012 um 14:46 Uhr

    Klingt so ein bisschen wie Zuckerbrot und Peitsche. Auf der einen Seite ist er gemein zu Dir, kontrolliert Dich wie ich es noch nie gehört habe und ist eifersüchtig, auf der anderen Seite, wahrscheinlich um Dich an ihn zu binden, schmeißt er Dir ein “Zuckerl” hin (die vielen Geschenke), damit Du wieder milde gestimmt bist.

    Du bist weder kalt noch ein Monster, Du verhältst Dich vollkommen logisch! Weil Du Angst hast, dass es wieder so schlimm wird und hinter jeder harmlosen Frage schon direkt die nächste “Kontrollattacke” vermutest.

    Mag sein, dass das nur ne Phase ist. Mag sein, dass er sich wirklich ändert. Ich würde dem ganzen mal so n halbes Jahr etwa geben, wenn sich dann nicht wirklich grundlegend was geändert hat, einerseits an seinem Verhalten, andererseits an Deinem Schutzmechanismus, dann würde ich die Beziehung endgültig beenden.

    Überleg Dir mal, wenn er Kinder mit Dir will – diese würde er mit 100%iger Sicherheit genauso kontrollieren! Kannst Du Dich noch dran erinnern, wie scheiße Du es von Deiner Mutter gefunden hast, wenn sie mal harmlos nachgefragt hat, wo Du warst, wenn Du später als vereinbart daheim warst? Willst Du das 10000000000fache Extrem Deinen Kindern antun?

    Es gibt da draussen so viele liebe und nette Männer, die genauso aufmerksam sind und toll und nett und bla – aber ohne diese krankhafte Kontrolle seinerseits!

    0
  • von onickl am 18.06.2012 um 14:32 Uhr

    Ich denk, dass du schlichtweg genug hast. Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht und jetzt ist er eben gebrochen!
    Du bist weder kalt noch ein Monster, sondern sein Verhalten hat eben eine Grenze gesprengt.
    Irgendwie bin ich auch der Meinung, dass man so zwanghaftes Verhalten nicht ändern oder ablegen kann.
    Mildern durch Therapie schon, aber ganz ablegen – eher nicht und schon gar nicht von heute auf morgen!
    Abgesehen davon dienen die vielen kleinen Nettigkeiten auch nur dem einen Zweck dich zu binden und abhängiger zu machen.
    Ich wünsch dir alles erdenklich Gute, bin aber der Meinung, dass du dich auf keinen fall zwingen solltest, wenn du nichts mehr empfindest, dann ist das eben so!

    0
  • von Pueppiie am 18.06.2012 um 14:27 Uhr

    Ich sehe, dass etwas anders als die Mädels.
    Ich habe nämlich eine Bekannte, dessen Freund auch ziemlich schlimm war. Er hat ständing an allem und jeden rumgemeckert, ist manchmal auch ausgerastet und war manchmal ein richtiger Macho, und konnte es nicht akzeptieren, wenn eine Frau eine “Männersache” besser konnte.
    Ihr ist dann irgendwann der Kragen geplatzt und hat sich getrennt.
    Nach 2 Monaten sind sie auch wieder zusammengekommen nachdem er ganz männeruntypisch geweint hat, ihr versichert hat er will nur sie und eine Zukunft mit ihr und auch gesagt hat er würde sich ändern.
    Und er hat es wirklich getan. Das merkt nicht nur meine Bekannte sondern auch alle andern im Umfeld. Er ist viel freundlicher und rücksichtsvoller geworden.
    Natürlich passiert es, dass man in seine alten Muster mal zurückfällt. Aber meistens merkt, dass die Person gar nicht und wenn man sie darauf aufmerksam macht, wird es ihr erst klar.
    Ich denke dein Schutzmechanismus ist erstmal ganz normal und ich finde es gut von dir deinem Freund eine zweite Chance zu geben.
    Falls er es nicht schafft sich zu ändern oder du deine Zweifel nicht verlierst und kein Vertrauen mehr aufbauen kannst, halte ich es aber auch für besser einen Schlussstrich zu ziehen.

    0
  • von Goldschatz89 am 18.06.2012 um 13:46 Uhr

    Ich kann Chiara Fay nur zustimmen…

    0
  • von Angelsbaby89 am 18.06.2012 um 13:20 Uhr

    Ich sehe es wie ChiaraFay. Und ich denke, dass dein Freund eine Therapie dringend nötig hätte.

    Ein solches Verhalten ist krankhaft.

    Ich wünsche dir alles Gute

    0
  • von BarbieOnSpeed am 18.06.2012 um 13:10 Uhr

    Ich glaube, bei euch ist schon zu viel kaputt gegangen… Für mich wäre so eine Beziehung der Horror.

    Das einzige, was mir noch einfällt, wäre eine gemeinsame Therapie, quasi eine Ehetherapie.

    Sein Verhalten, was er an den Tag gelegt hat, ist definitiv nicht normal.
    Ob du zu-, abgenommen oder geraucht hast, ist doch ganz allein dein Ding! Es hört sich für mich so an, als wollte er das wissen, um dir dann Vorwürfe zu machen, sollte ihm irgendeine Antwort davon nicht passen. Und das geht ja mal gar nicht… dein jetziges Verhalten ihm gegenüber ist ja nur eine logische Schlussfolgerung.

    0
  • von Julianita am 18.06.2012 um 13:00 Uhr

    push push

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Was ist aus der Beziehung geworden? Antwort

Yuul am 07.08.2012 um 21:10 Uhr
Hallo ihr lieben :) Ich habe im Moment ein paar Probleme mit meinem Partner, mit dem ich bald 10 Monate zusammen bin. Eigentlich ist es etwas ernstes, da bin ich mir sicher, aber im Moment bin ich mir nicht sicher,...

Mein Freund ist total komisch zu mir. Antwort

qrincess am 18.05.2011 um 14:54 Uhr
Hallo, ich bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und in letzter Zeit ist er total komisch zu mir. Er sagt kaum noch "Ich liebe Dich" zu mir. Klar, ich will nicht jede 5 Minuten das hören, aber vor dem...

Warum ist aus unserem ersten Mal kein erstes Mal geworden? Antwort

dublingirl am 13.06.2010 um 14:02 Uhr
Hey Mädels :) ich bin 16 und jetzt seit fast einem halben Jahr mit meinem (ersten) Freund zusammen und wir lieben uns wirklich sehr, aber als wir letzte Woche zum ersten Mal miteinander schlafen wollten, ist bei ihm...

trotz beziehung will ein kumpel was von mir :( total verzweifelt Antwort

ToutEstBloque am 15.09.2009 um 20:49 Uhr
guten abend liebe erdbeermädels =) ich bin seit ca. 11 monaten mit meinem freund zusammen und wir führen auch eine glückliche beziehung. ich bin 15 und er 19. aber wir verstehen uns auch freundschaftlichsuper und...

Exfreundin ist mir ein rätsel Antwort

panta am 13.05.2010 um 14:54 Uhr
Also es is so, ich wohn in einem kleinen Dorf, da ist es ja normal das fast jeder jeden kennt, man weiß wer mit wem zusammen war und andreres zeug halt. also ich hatte vor 2 jahren mal was mit einem...