HomepageForenLiebe-ForumTrennung, aber trotzdem noch zusammen wohnen?

Trennung, aber trotzdem noch zusammen wohnen?

LongChampam 07.02.2009 um 21:31 Uhr

Hey ihr lieben!

Ich und mein Freund haben uns heute getrennt, leben aber gemeinsam in einer Wohnung. Natürlich finde ich nun nicht gleich übermorgen eine Wohnung, sondern das dauert ja noch ein paar Wochen. (Je nachdem). Nun meine Frage:
Habt ihr sowas schon mal durchgemacht? Wie habt ihr das gehandhabt?

Das Problem ist, dass ich zwar zu meiner Schwester ziehen könnte, aber die lebt selber “nur” in einer 2-Zimmer-Wohnung… Zu meinen Eltern geht auch nicht, die haben zwar eine große Wohnung, aber ein Zimmer ist schon mal Papas Arbeitszimmer… Da er eine eigene Firma hat, kann er das nicht aufgeben.

Wäre lieb, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet, das durchzuhalten!

Nutzer­antworten



  • von LongChamp am 08.02.2009 um 11:27 Uhr

    Weil die Wohnung für mich allein leider viel zu teuer ist…
    Meine Mama und ich haben die “Übergangsweise” genommen, aber die war eh nie hier, sondern bei meinem Papa…Als die wieder zusammen zogen, zog sie hier aus und er eben ein. Ich hatte keine Lust, umzuziehen, gute Lage zu seinem Arbeitsplatz und so weiter. Daher gehören die Möbel eben mir (das Bett zum Beispiel habe ich zu Weihachten von ihm bekommen, damals fand ichs blöd, nu isses ganz praktisch 🙂 )

  • von plasticdoll am 08.02.2009 um 01:36 Uhr

    wieso willst du dann ausziehen, und nicht er?

  • von LongChamp am 08.02.2009 um 01:14 Uhr

    Doch, zum Glück…

    Ich hab vorher hier mit meiner Mama gewohnt, daher brauchten wir nichts neu kaufen….Nur der Fernseher gehört ihm, mein alter war kaputt…

  • von LongChamp am 08.02.2009 um 00:01 Uhr

    Das mit den Möbeln ist auch so eine Sache, wenn ich mir eine kleinere Wohnung nehme…Wo soll ich mit den ganzen Möbeln hin?!

    Ich werde mal schauen, ob wir das nicht auch WG-Mäßig machen können…Also jeder ein Zimmer für die nächsten Monate/Wochen. Vielleicht klappt es ja ohne Rosenkrieg und dreckiger Wäsche waschen…

    Wie seid ihr danach damit zurecht gekommen? Ging das Alleinleben danach gut? Wart ihr sehr einsam und traurig?

  • von Emmylou am 07.02.2009 um 23:12 Uhr

    ich würde sagen, bis du eine neue bleibe gefunden hast, bleib mit deinem freund zusammen in einer wohnung und arrangiert euch. nützt ja nun alles nix. ihr müsst ja nicht das verliebte pärchen spielen, aber seid höflich und normal zueinander, dann kriegt ihr das unkompliziert hin, bis du ausziehst.

  • von Laufey am 07.02.2009 um 23:03 Uhr

    @ dasdanny : dem hätt ich aber was gehustet erst schluss machen und dann sowas “verlangen” kann man ja schon fast sagen …

    ich würd auch sagen schau das du eine WG findest und die andern sachen vllt iwo unterstellen kannst oder schaust ob du für sofort ne kleine wohnung für dich allein finden kannst .. gibts ja manchmal …

  • von dasdanny25 am 07.02.2009 um 22:59 Uhr

    Hey LongChamp,

    ich kenne deine situation ich habe auch mit meinem Ex Freund zusammen gewohnt und plötzlich hat er schluss gemacht bei uns war es so das er nicht wollte das wir für die zeit bis ich eine neue Wohnung hatte wie in einer WG leben und deswegen musste ich immer mit ihm in einem Bett schlafen. Ich kann nur sagen das diese 2 monate bis ich endlich was hatte war die schlimmste Zeit in meinem Leben.
    Man macht nervlich eine menge mit weil die gefühle verschwinden ja nicht von heute auf morgen.
    Ich kann dir nur raten so schnell wie möglich irgentwas zum übergang zusuchen.
    Viel Glück und nicht aufgeben !

  • von nessi12 am 07.02.2009 um 22:39 Uhr

    Hej LongChamp,

    is ne extrem besch…eidene Situation, hb ich auch schon durch!
    Wir waren 4 Jahre zusammen, davon knapp 2 zusammen gewohnt. ^^
    Trennung war damals im Nov und am 15.März hatte ich erst was Neues (also WG-mäßig, keinen Kerl)!
    Wir hatten nur 2ZKB und die haben wir dann eben aufgeteilt, jeder ein Zimmer und den Rest quasi WG-mäßig. War nid schön, vor allem weil er gleich ne Neue hatte…

    Schau vllt mal nach was zur Zwischenmiete!

    Viel Glück!

  • von LongChamp am 07.02.2009 um 21:47 Uhr

    Meine beste Freundin ist erst vor 4 Wochen mit ihrem Freund zusammen gezogen, ich glaube, das letzte, was die brauchen können, ist jemand der gerade aus einer gemeinsamen Wohnung kommt ;o)

    Ich will eigentlich auch nicht gerne jemandem auf der “Tasche liegen”…Angebote gibt es ja, aber vielleicht hat ja jemand Tipps, wie ich es hier die Zeit über noch einigermaßen erträglich haben kann?!

    Josefina, wieso? Was ist denn bei Dir los?! Wenn Du darüber reden magst, berichte ruhig 🙂

  • von HamsterBacke189 am 07.02.2009 um 21:40 Uhr

    Genau. Oder eine Freundin?

  • von LongChamp am 07.02.2009 um 21:40 Uhr

    Das wäre auch noch eine Möglichkeit… Was mache ich dann allerdings mit meinen ganzen Möbeln, die kann ich kaum alle aus einer 3-Zimmer Wohnung irgendwo unterstellen…

    Und ich kenne die Leute dann ja gar nicht… :S

    Aber da werde ich als “letzte” Möglichkeit noch drüber nachdenken..Vielen Dank =)

  • von LaPassion am 07.02.2009 um 21:37 Uhr

    Wie wäre es mit einer WG?
    Die suchen meist kurzfristig jemanden und du hast gleichzeitig noch etwas ablenkung! 🙂

Ähnliche Diskussionen

zusammen wohnen mit meinem Freund... Antwort

sparfuchsl am 16.09.2013 um 15:19 Uhr
Hallo ihr lieben =) Ich wohne schon seit Ende letzten Jahres mietfrei bei meinem Freund, es läuft eigentlich ganz gut. Wir sind beide noch Azubis und verdienen sehr schlecht(ich z.b nur 300€), da ich schon 24 Jahre...

Trennung wegen Schwiegereltern? Antwort

Jackkir am 27.06.2017 um 14:06 Uhr
Hallo! Ich habe lange gesucht und geschaut, ob ich im internet ein ähnliches Problem wie meines finde, wurde aber nicht fündig. Deshalb habe ich mich hier angemeldet. Zu mir: Ich bin eine eher introvertierte Person....

Trennung? aber gemeinsame Wohnung... Antwort

fjaeril am 20.12.2008 um 16:54 Uhr
Hallo Mädels, ich bin 24, seit 10 Monaten mit meinem Freund (26) zusammen und wir haben auch eine gemeinsame Wohnung. Das hat sich so ergeben, weil ich sowieso von Anfang an immer bei ihm war, quasi schon wie eine...