HomepageForenLiebe-ForumWenn deine beste Freundin dich ausnützt…

Petit_fleur

am 21.04.2013 um 17:13 Uhr

Wenn deine beste Freundin dich ausnützt…

Hey Leute

Mein grosses Problem ist, dass ich nicht zu meiner Meinung stehen kann. Ich wehre mich nicht, wenn andere mir schaden wollen und ich lasse alles mit mir machen. Dieses Verhalten spiegelt sich in einer meiner ehemaligen Freundschaften sehr gut wieder. Deshalb will ich euch hier darüber erzählen und hoffe, ihr könnt mir helfen. Zuerst einmal möchte ich euch aber kurz Larissa – meine ehemals beste Freundin – und mich vorstellen.

Larissa: 
– Sie ist meist sehr selbstbewusst und liebt es, im Mittelpunkt zu stehen.
– Sie wirkt oft etwas „männlich“, hat grösstenteils männliche Kollegen.
– Sie ist kommunikativ und kann sich schnell in eine Gruppe – meist von Männern – einfügen.
– Die meisten Leute, die sie nicht kennt, hasst sie schon mal von Grund auf. Vor allem auf viele Mädchen ist sie eifersüchtig, vielleicht auch deshalb, weil sie selbst ziemlich übergewichtig ist und deshalb auch schnell neidisch.

Ich:
– Ich bin grösstenteils scheu und es fällt mir relativ schwer, Beziehungen aufzubauen.
– Ich widerspreche so gut wie nie, gehe Konflikten aus dem Weg.
– Ich bin loyal und versuche, Streite auf die friedliche Weise zu lösen.
– Ich klammere oft und versteife mich auf eine einzige Person.

Unsere Freundschaft:

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von MrsManou am 21.04.2013 um 20:59 Uhr

    Wieso gibst du dich mit solchen Leuten ab und bezeichnest sie obendrein noch als “FREUNDE”?! Sorry, aber da bist du ein ganzes Stück weit selbst mit schuld. Du musst dich mit niemandem abgeben, der dir nicht gut tut (zumindest in deiner Freizeit nicht, auf der Arbeit ist das schwieriger, ich weiß^^).
    Also, sorry für die harten Worte, aber irgendjemand muss dich ja mal wachrütteln. Du bist nicht abhängig von dieser Person, das scheint nur so. In Wirklichkeit bist du selbstständig und kannst auch gut ohne sie klarkommen, wirst du sehen. Solche Leute, die eigentlich nur ein massives Problem mit sich selbst haben und deswegen andere mies behandeln müssen, damit sie sich selbst ein bisschen besser fühlen, brauchst du nicht an deiner Seite, wirklich nicht. Ich meine, sie hat es sogar geschafft, dass deine Beziehung in die Brüche ging – was muss sie noch alles machen, damit du merkst, was für eine saublöde Person sie ist?

    Und ansonsten würde ich an deiner Stelle versuchen, mir mehr Selbstbewusstsein aufzubauen. Trag Kleidung, in der du dich gut fühlst, mach dich schick, mache einen Sport, der dir gut tut, geh mehr auf Leute zu, sei offener, lächle wildfremde Leute einfach mal an, flirte, …

    Und du musst (!!!) lernen, auch mal NEIN zu sagen und auch mal deinen Kopf durchzusetzen, wie willst du sonst jemals ein glückliches Leben führen? Du wirst sonst immer nur versuchen, es allen recht zu machen und dabei bleibt dein eigenes Leben auf der Strecke. Wach auf und sei dir selbst mehr wert! 😉

    0
  • von blaumeise12 am 21.04.2013 um 19:09 Uhr

    Ich würde dir dringendst empfehlen, selbstbewusster zu werden. Ich frag mich ja sowieso, warum du nichts dagegen unternommen hast, dass sie dir deine besten Freundinnen verjagt hat (Ich kenne solche Situationen wo Freundinnen miteinander nicht klarkommen, dann macht man halt einzeln was mit ihnen.)
    Was du hättest machen können:
    -Als sie angefangen hat schlecht über deine Freundinnen zu reden, ihr sagen, dass sie damit Unrecht hat und wenn nötig zu diesem Zeitpunkt bereits Abstand von ihr nehmen. Mit solchen Leuten will man doch nicht noch mehr Zeit verbringen.
    -Auf der Reise nicht mitkommen oder wenn, dann irgendjemand zum Reden suchen und wenn sie versucht hat dich wegzuschleppen ihr entschlossen zu sagen: “Entschuldigung, ich unterhalte mich gerade!” oder dir männliche Gesprächspartner suchen
    – Als sie deinen Freund als Schlappschwanz dargestellt hat, ihr mal gehörig die Meinung geigen

    Was du in Zukunft tun kannst:
    -leg dir ein Selbstvertrauen zu, indem du dir Hobbys suchst und dir eine eigene Meinung zu Sachen bildest
    -Such dir Freunde, die dich akzeptieren, wie du bist, indem du dich eben von Anfang an nicht verstellst und versuche wenn du eine beste Freundin hast, trotzdem immer ein paar mehr Leute zu haben, mit denen du was unternehmen kannst, müssen ja nicht zwangsläufig viele sein. rede doch einfach auf dem Schulweg o.Ä. mehr mit Leuten, die du bisher nur vom sehen kennst und versuch manchmal was mit ihnen zu machen.
    – Wenn dir, deinen Freunden oder deinem Freund jemand blöd kommt, sag demjenigen (zivilisiert!) die Meinung und hab keine Angst davor, dass derjenige dich dann nicht leiden kann oder irgendwie dafür straft. Dein Freund und deine echten Freunde werden trotzdem noch zu dir halten.
    -werde dir über den Unterschied zwischen “Meinung” und “Unhöflich sein” klar, um bei anderen (und ggf. auch bei dir selbst, sobald du selbstbewusst genug bist um deinen Mund auf zu machen) den Unterschied sehen zu können. Viele Leute versuchen andere zu manipulieren oder mit Beleidigungen durchzukommen, indem sie sie als ihre Meinung darstellen und dann ihre sogenannte Meinung als die Meinung anderer oder als Tatsache verkaufen. Wenn du das durchschauen kannst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand deine Naivität ausnutzt geringer.
    -Oft reicht es schon, die eigene Meinung zu äußern und ein paar gute Argumente dafür zu haben, um andere zu überzeugen oder zumindest für eine offene Diskussion zu sorgen.

    0
  • von Petit_fleur am 21.04.2013 um 17:14 Uhr

    Hey Leute

    Mein grosses Problem ist, dass ich nicht zu meiner Meinung stehen kann. Ich wehre mich nicht, wenn andere mir schaden wollen und ich lasse alles mit mir machen. Dieses Verhalten spiegelt sich in einer meiner ehemaligen Freundschaften sehr gut wieder. Deshalb will ich euch hier darüber erzählen und hoffe, ihr könnt mir helfen. Zuerst einmal möchte ich euch aber kurz Larissa – meine ehemals beste Freundin – und mich vorstellen.

    Larissa:
    – Sie ist meist sehr selbstbewusst und liebt es, im Mittelpunkt zu stehen.
    – Sie wirkt oft etwas „männlich“, hat grösstenteils männliche Kollegen.
    – Sie ist kommunikativ und kann sich schnell in eine Gruppe – meist von Männern – einfügen.
    – Die meisten Leute, die sie nicht kennt, hasst sie schon mal von Grund auf. Vor allem auf viele Mädchen ist sie eifersüchtig, vielleicht auch deshalb, weil sie selbst ziemlich übergewichtig ist und deshalb auch schnell neidisch.

    Ich:
    – Ich bin grösstenteils scheu und es fällt mir relativ schwer, Beziehungen aufzubauen.
    – Ich widerspreche so gut wie nie, gehe Konflikten aus dem Weg.
    – Ich bin loyal und versuche, Streite auf die friedliche Weise zu lösen.
    – Ich klammere oft und versteife mich auf eine einzige Person.

    Unsere Freundschaft:

    Larissa und ich gingen in die selbe Klasse. Im ersten Jahr beachteten wir uns gar nicht wirklich. Ich hatte mein Grüppchen – wir waren zu dritt – und sie hatte ihres. Mit der Zeit kam sie jedoch immer mehr auf uns zu und wir assen oft zusammen über Mittag. Schon nach ca. zwei Wochen hatte sie sich in unsere Gruppe eingefügt. Anfangs verlief auch alles super. Bis zu dem Zeitpunkt, als Larissa begann, über eine meiner Kolleginnen herzuziehen. Sie fand sie nervtötend und unmöglich, was sie ihr auch zu spüren gab. Sie ekelte sie regelrecht aus unserer Gruppe raus. Ich hoffte immer, dass diese Streitereien aufhören, sagte jedoch nie etwas, sondern nahm alles so hin. Es tat mir sehr weh, als meine Kollegin unser Grüppchen verliess, doch ich unternahm nichts. Meine Kollegin sprach von da an nicht mehr mit mir und unsere Freundschaft zerbrach.
    Nachdem wir zu dritt waren, dauerte es nicht lange, bis Larissa auch meine andere Kollegin versuchte aus der Gruppe zu drängen. Irgendwie brachte sie es fertig, nur noch das Schlechte an ihr zu sehen und mich davon zu überzeugen, dass mir meine Kollegin schadet. Die beiden begannen immer öfters zu streiten, bis wir schliesslich nur noch zu zweit waren, Larissa und ich. Trotz allem, was passiert war und obwohl sie dazu beigetragen hatte, zwei meiner Freundschaften zu zerstören, wurden wir beste Freundinnen. Wir unternahmen sehr viel zusammen und sie verstand sich auch blendend mit meinem Freund. Mit der Zeit freundete sie sich immer mehr mit den Kollegen meines Freundes an, mit welchen ich – zum grössten Teil – nicht wirklich viel anfangen kann, da sie sehr laut und wir nicht wirklich auf der gleichen Wellenlänge sind. Als eine Musikreise auf dem Programm stand, überredete sie mich, ihr zuliebe mitzukommen, auch wenn ich niemanden dort kannte – ausser die Jungs. In dem Moment, als wir aus dem Flugzeug ausstiegen, liess sie mich jedoch plötzlich links liegen. Wir waren die ganze Zeit über beste Kolleginnen gewesen und nun liess sie mich einfach stehen und rannte sofort zu den Jungs, mit welchen sie die Woche dann verbrachte. Ich versuchte oft, mich in die Gruppe einzufügen, aber meine Stimme ging einfach unter und ich hatte schnell das Gefühl, niemand interessiere sich für mich. Viele Abende verbrachte ich weinend in meinem Zimmer, während die anderen Spass hatten. Es gab viele andere Mädchen auf dieser Reise, aber sobald ich mit einer von ihnen zu sprechen begann, stand meine „Kollegin“ wieder da, war eifersüchtig und schleppte mich mit. Abgesehen von den Jungs hasste sie einfach jedes Mädchen, welches auf der Reise dabei war. Ich hatte solche Angst vor ihrer Reaktion, dass ich einfach alleine im Bus sass und die anderen nicht mehr ansprach. Ich wollte auch nicht den Eindruck bei den anderen erwecken, zwanghaft ein Gespräch/eine Freundschaft aufbauen zu wollen, also blieb ich alleine zurück. Obwohl es eine wunderschöne Reise war, konnte ich sie nicht geniessen. Als wir wieder zu Hause ankamen, war ich trotz allem nicht wütend auf Larissa, ich hatte ja auch niemanden anderen mehr, da unser einstiges Vierergrüppchen zerbrochen war.
    Sogar als sie anfing, meinen Freund als hässlichen Schlappschwanz und Loser zu betiteln, wehrte ich mich nicht. Sobald er nur kurz mit einem Mädchen sprach, witterte sie schon eine heisse Affäre, beschimpfte ihn und verbreitete Gerüchte, die nicht stimmten. Das ging so weit, bis ich schon selbst an seine Untreue glaubte. Unsere Beziehung bröckelte immer mehr, Vertrauen war so gut wie keines mehr da. Meine Kollegin schlug mir vor, mit ihm Schluss zu machen, da sie die gesamte Schuld an unserer Beziehungskrise bei ihm sah. Mit dem Entschluss, mich von ihm zu trennen, traf ich ihn. Doch ich brachte es nicht übers Herz, ich fühlte einfach noch zu viel für ihn und wir sprachen uns an diesem Abend aus. Er war der Erste, der mit mir über Larissa sprach. Er machte mir klar, dass sie mich ausnutze, dass ihr Verhalten unmöglich sei und er sie nicht leiden konnte. Anscheinend schon von Anfang nicht. Nur mir zuliebe hatte er sich mit ihr verstanden und versucht, so gut es ging mit ihr auszukommen.

    Langsam aber plötzlich wurde mir klar, was sie alles mit mir gemacht hatte. Ich hatte vieles eingesteckt, nur damit es zu keiner Auseinandersetzung zwischen uns kam. Ich hatte es hingenommen, dass sie die Beziehung zu meinen zwei Kolleginnen und auch fast diejenige zu meinem Freund zerstört hatte. Es war unverständlich für mich, weshalb ich nicht einfach einmal in meinem Leben meine Meinung gesagt hatte.

    Ich habe realisiert, dass ich etwas ändern muss, da ich sonst immer wieder über dieses Problem stolpere. Nur Menschen, die sich durchsetzen können, haben Erfolg. Doch wie kann ich mich durchsetzen? Was hätte ich in meiner Freundschaft zu Larissa anders machen müssen? Ich würde mich sehr freuen, eure Meinungen zu hören und Ratschläge zu erhalten. Danke vielmals im Voraus!

    Gruss
    Petite Fleur

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wenn die Beste Freundin keine Beste Freundin mehr ist? Antwort

ErdbeerHoney27 am 02.01.2010 um 14:07 Uhr
Hey Erdbeermädels. Frohes neues jahr Wünsch ich euch erst mal. Also es geht um folgenes: Meine "Beste" Freundin und ich wir kennen uns schon seit 15 jahren! Also kenn ich sie schon mein ganzes leben lang. Doch seit 1...

Der beste Freund vergisst dich wegen seiner freundin Antwort

Merlizha am 19.11.2008 um 17:55 Uhr
ich habe ein großes problem..mein bester freund u ich kennen uns schon sehr lange u haben auch somit viel durchgemacht...doch seid er seine freundin kennt(er ist mit ihr gerade mal 2 monate zsm) kriselt es zwischen...

Die beste Freundin eures Freundes. . . ( wenn er eine hat) Antwort

Nicole0912 am 28.03.2011 um 19:09 Uhr
was haltet ihr von ihr? die von meinem freund kenn ich nich. Aber irgendwie macht es mich extremst aggressiv, wenn ich nur schon ihren namen höre. ich weiß nich. ich bin da extrem misstrauisch. wie seht ihr so was?...

Ok wenn der Freund noch eine beste Freundin hat? Antwort

MissInvisible am 02.05.2010 um 20:47 Uhr
hallo mädels :) ich weiß dass dieses thema schon zigmal durchgekaut wurde, aber aus reinem interesse würde ich doch gerne mal wissen: findest ihr es ok wenn euer freund noch eine beste freundin hat, der er alles...

Freund und seine beste Freundin, ist ein "Ich liebe dich" nur freundschaftlich gemeint? Antwort

Gubbelbearchen am 24.06.2013 um 06:22 Uhr
Hallo ihr lieben!Mein Freund hat eine beste Freundin, viel weiß ich nicht über sie oder über die Beziehung zwischen den beiden da er nicht viel erzählte bis jetzt. Wir sind nun fast ein halbes Jahr zusammen,...