HomepageForenLiebe-ForumWie kann mein Partner mich bei der Geburt unterstützen?

stickliese

am 27.05.2010 um 02:04 Uhr

Wie kann mein Partner mich bei der Geburt unterstützen?

Hallo Mädels,

war schon lange nicht mehr hier, und so lange wie das her ist, so viel ist auch passiert. Ich bin in der zwischenzeit schwanger geworden und bin jetzt in der 28 ssw, bis jetzt ist auch alles ok, hab mich in meinem körper noch nie so wohl gefühlt. als ich gestern das erste mal in einem kreißsaal war überkam mich dann die pure angst!
das problem ist auch das mein partner und ich uns oft streiten und ich weiß nicht wie er mich bei dem thema geburt unterstützen soll. wenn ich die ganzen frauen immer höre die mir dann sagen, das der mann eine unterstützende funktion hat, denke ich immer das die halt auch ganz anders miteinander umgehen. nicht so wie wir!

was haben eure männer für euch bei der geburt getan???

meint ihr, das man das auch alleine durchstehen kann???

bin für jede antwort und jeden tipp dankbar ;o)

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von leonie2001 am 27.05.2010 um 09:50 Uhr

    Wenn du dich mit deinem Freund im Kreißsaal fetzen solltest, wird die Hebamme schon dazwischen gehen und deinen Freund rausschicken, denn sie will in dieser Zeit das Beste für dich und dein Baby, dann wird sie es auch nicht zulassen das ihr euch da streitet. Ich kenne das Gefühl das man redet und redet und es doch nichts bringt, weil “Mann” versteht ja eh nichts. Klar sie können sich auch nicht so recht in unsere Lage reinversetzen aber man sollte doch nen bischen Verständnis für die Partnerin zeigen. Denn was wir in den 9 Monaten durch machen (bzw. unser Körper) ist auch nicht gerade leicht. Gönne dir Tagsüber oder dann immer wenn du Zeit hast ein paar Erholungsphasen so das du Kraft tanken kannst und dann wirst du sehen das es dir bald besser geht. Das schaffst du, glaub an dich selbst :-)

    0
  • von stickliese am 27.05.2010 um 08:56 Uhr

    moin mädels,

    danke für eure meinungen!

    für meinen freund war es von anfang an selbstverständlich das er mit kommt. ich bin mir nur nicht sicher ob ich das wirklich möchte, ob er mir wirlich eine hilfe sein kann. wir haben uns im moment nur in den haaren, gut wir leben jetzt auch schon seit einem jahr auf einer baustelle, ist halt alles stressig, nur es ist nicht unbedingt einfach im moment. ich hab angst davor das wir uns wenns dann los geht im kreißsaal richtig fetzen und das kann ich gerade da dann auch nicht gebrauchen. keine ahnung warum, nur momentan ist mir eher nach alleine sein. hab das gefühl das mir die kraft für das anstehende ereignis fehlt und das es eher nur eine wand ist die ich mir aufbauen will.

    über die variante ihn zwar dabei zu haben, ihn dann aber raus zu schicken hab ich auch schon nachgedacht, alles kann, nichts muss. so ist er zwar in den “wichtigsten” minunten da und verpasst nichts und ich hab trotzdem noch meine ruhe. er versteht das nicht, typisch mann halt!

    0
  • von leonie2001 am 27.05.2010 um 08:29 Uhr

    Hallo stickliese, ich bin in der 31.woche schwanger allerdings mit meinem dritten Stöpsel. Momentan bin ich auch am überlegen wen ich mitnehme weil ich mich auch ziemlich oft mit meinem Partner streite, aber mein gott das ist dann wenn es los geht Nebensache, dann sind alle Streitigkeiten vergessen!! Das ist ein Moment den beide erleben sollten. Und wenn es dir zuviel wird und er dich stört während der Geburt dann kannst du ihn auch vor die Tür schicken. Wie steht er denn dazu, möchte er überhaupt dabei sein? Wenn er nicht will dann such dir jemanden dem du Vertrauen kannst und den du wirklich gern hast und nehme den jenigen als Unterstützung mit. Was ich dir nur empfehlen kann ist zieh das nicht alleine durch, man ist froh wenn man weiß das man jemanden hat bei dem man sich mal kurz “anlehnen” kann. Lg

    0
  • von Juliama am 27.05.2010 um 07:58 Uhr

    Hallo. Ich hab auch zwei geburten hinter mir.
    Bei der ersten war mein mann und meine mutter dabei.
    Mein mann hat eigentlich nix gemacht,er war einfach nur
    da,das reichte und war gut so.
    Bei der zweiten war garkeiner dabei (notkaiserschnitt unter vollnarkose).
    Wenn ich ehrlich bin , ich würde immer jemanden dabei
    haben wollen. Egal ob nun mutter,freund oder beste freundin.
    Aber man könnte es auch alleine schaffen.
    Ach und mach dich nicht so sehr wegen der geburt verrückt.
    Das ist alles halb so wild und man vergisst das so schnell,
    wenn man das baby im arm hält…..
    Alles gute. Lg

    0
  • von GeckosGirl am 27.05.2010 um 07:51 Uhr

    Ein mann hat dabei nix zu suchen ? ist doch Quatsch ist schließlich auch sein Kind und es ist auch für den Mann ein tolles Erlebnis.
    Bei der Geburt können sie leider nicht wirklich helfen sondern nur Hand halten und unsere Laune ertragen.
    Ich hab auch eine Geburt alleine durchgestanden und es ging gut aber ich finde es schöner wenn es Mann und Frau gemeinsam durchstehen!!!!

    0
  • von Ankilein am 27.05.2010 um 07:49 Uhr

    habe vor 2 wochen entbunden mein mann war dabei eine sehr große hilfe.hat mein rücken massiert, meine hand gehalten. ganz alleine hätte ich das nicht geschafft.in der ss haben wir uns auch öfter mal gestritten,lag wohl an den hormonen bei mir aber im kreissaal war er ein komplett anderer mensch.

    0
  • von dagmura am 27.05.2010 um 07:40 Uhr

    Ich kann mich danihoneyxx nur anschließen. Habe zwei Geburten hinter mir und wollte bei beiden nicht meinen Mann dabei haben. Meine Mutter war an meiner Seite, sie konnte mich unterstützen, da sie nachempfinden konnte, was ich durchmache. Nicht falsch verstehen, mein Mann und ich haben eine super liebevolle Ehe, aber er hätte mich nur irre gemacht. Vielleicht bin ich altmodisch, aber ich denke, ein Mann hat dabei nichts zu suchen, das ist unsere Frauensache. Er hat mich während der Schwangerschaft mit Verständnis und Liebe unterstützt und auch danach zu Hause. Sein Verhältnis zu unseren Kindern ist genauso intensiv wie bei Vätern, die die Nabelschnur selbst durchtrennt haben.

    0
  • von danihoneyxx am 27.05.2010 um 03:54 Uhr

    süße ich hab auch ne geburt hinter mir. und ganz erlich.. ich wollte garkeinen mann dabei haben… meine mutter war dabei und was besseres konnte mir nicht passieren

    0
  • von Blairchen am 27.05.2010 um 02:21 Uhr

    also ich bin weder schwanger, noch habe ich einen mann 😉 aber ich denke, man kann es auch allein schaffen. meine mutter hat es geschafft und sie war ab dem zeitpunkt der schwangerschaft alleine. aber es kommt drauf an in was für einer lebenssituation du sonst bist (arbeit und so)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Eure Partner bei der Bundeswehr?!? Antwort

AngelsandDemons am 26.09.2011 um 17:23 Uhr
Hallo ihr Erdbeerchen :) Ich bin jetzt extra schon in dieses Forum hier "geflüchtet", weil sonst in allen anderen Foren, Spielen etc. mein Freund ebenfalls registriert ist und das hier sonst lesen könnte.......

Wie kann ich mich bei einem Jungen melden? Antwort

L0V3x am 24.03.2011 um 18:57 Uhr
Hallo Mädels ich war sehr lange nicht im forum. Aber jetzt brauche ich echt eure hilfe :( Ich hab jemanden kennengelernt naja wir kennen uns seit 2 jahren aber haben den kontakt verloren und ich hatte nie seine...

Wie nur einen Partner finden, der passt? Antwort

Mondmarmelade am 05.03.2012 um 04:12 Uhr
Ich bin 18 Jahre alt und mittlerweile schon wahrscheinlich seit der Pubertät auf der Suche nach einer Beziehung. Doch auf Dauer merke ich, dass es immer gleich läuft: Erste Option: Mir gefällt es, eine Person zu...

Mein Partner weiss nicht mehr ob er mich liebt:: Antwort

jacki181 am 14.03.2010 um 19:45 Uhr
Hy mädels, bin neu hier hab aaber ne dringende Frage an euch weiss nicht mehr weiter.... In kurzform meine Geschichte Also bin seit drei Jahren mit meinen Partner zusammen haben einen gemeinsamen Sohn ( 10...

Mein Partner ignoriert mich, was soll ich tun? Antwort

Crepusculo am 02.06.2011 um 11:04 Uhr
Hallo ihr Lieben :) Mich nagt schon seit gestern Nachmittag die Tatsache dass mein Partner mich ignoriert. Und das Beste ist, ich weiß noch nicht mal warum. Angefangen hat es gestern. Wir haben halt wie immer...