HomepageForenLifestyle-Forumkosten für einen Hund… ?

Mandy

am 30.03.2010 um 09:52 Uhr

kosten für einen Hund… ?

Ich überlege mir auch einen hund zu holen, wenn ich studiere. Also da hätte ich ja eigtl genug zeit für ihn:) nur das einzige ist wieviel kostet so ein und im monat?! .. also ich hätte gerne einen ganz kleinen .. son schoßhündchen;) chiauhawa (oder wie das geschrieben wird) oder einen mops oder so.. wisst ihr vielleicht mit wieviel kosten man da rechnen muss?

liebe grüße
Mandy

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Predictable87 am 30.03.2010 um 14:08 Uhr

    Also wir haben 2 Hunde. Die eine ist schon 14Jahre, kam damals 1000DM und war bis voriges Jahr wirklich günstig.Jährlich 36€ Steuern und etwa genauso viel Versicherung.Futter brauch sie nicht all zu viel, häufig mach ich ihr auch essen , was ich für uns koche fertig nur eben ohne Gewürze … ist auch viel gesünder und du weißt was du fütterst. Leider hat sie seit vorigem Jahr Herzprobleme und braucht neben Medikamenten auch zusätzliches Spezialfutter.Das Hält sich aber auch in Grenzen, das kostet etwa alles zusammen um die 30€ im Monat.
    Unser 2ter Hund kommt aus Tschechien von einer ZüchterinKam nur 290€,ist dafür aber auch nicht reinrassig. Impfungen brauchste ja nur 1mal im Jahr , die kosten dann etwa 50€, Wurmkur pro “Durchgang” etwa 4€(je nach Kur im Abstand von 1 bis 3 Monaten).Steuern und Versicherung liegen auch wie bei unserem anderen HUnd.

    Alles in allem , will ich sagen: Jedes Tier as du dir anschaffst kostet.Aber wenn du zB Preise vergleichst beim Tierarzt( ja, die haben teilweise sehr unterschiedliche Preise),kannst du unnötige Kosten einschränken.

    Das mit dem alleine Lassen ist eine reine Erziehungsfrage.Unsere kann ich auch getrost tagsüber alleine lassen. Vorrausgesetzt sie waren vorher ausgedehnt Gassi und haben genug Futter und Wasser.

    Kosten werden Tiere immer, für umsonst ist nichts.Und Tiere brauchen Zeit, du solltest dir sicher sein, diese aufbringen zu könnenDas ist auf jeden Fall genauso wichtigt wie der finanzielle Aspekt.

    0
  • von CatLikeThief am 30.03.2010 um 13:31 Uhr

    Also mein *kleiner* Hund hat keinerlei Krankheiten und kostet trotzdem viel. Vor allem Zeit. Bedenke: Dein Hund kann nicht nachts auf Toilette gehen, wenn er man Durchfall doer so hat. Da musst du aufstehen und gassi gehen. Ist dafür deine Umgebung geeignet oder wohnst du inner Betonwüste?
    Auch wenn er keine Verdauungsprobleme hat kannst du dann nicht ewig schlafen. Mein Hund muss z.b morgens um 8 20min raus, vormittags min. 1 stunde, nachmittags nochmal ne stunde und abends um 10:30 nochmal 20min. Und wie gesagt mein Hund sit auch nur klein.
    Außerdem dauert es bis dein Hund stubenrein ist. Also schaff ihn dir in den semesterferien an, damit du genug Zeit hast ihm das beizubringen. Auch das alleinebleiben musst du üben.
    Es ist außerdem empfehlenswert in die Hundeschule zu gehen, da gerade so kleine Hundchen ganz biestig werden können. Da musst du dann auch min 3 Monate Welpenschule 1x die woche einplanen. 1stunde kostet ca 10-15 euro.
    Und bei dem Futter wirst du natürlich ebi kleinen Hundchen weniger kosten haben als bei ner Dogge, aber gerade, wenn du so ein Zwerghündchen willst musst du extra kleines Trockenfutter kaufen, damit dass überhaupt ins Mäulchen passt. Nur Weichfutter ist nämlich schlecht für die Zähne und dann haste ganz schnell ne Tierarztrechnung für Zahnbehandlung.
    dann natürlich Impfungen, friseurbesuche (ich zahl bei nem westi z.b. alle 3 monate 30 euro), steuern, versicherung falls dein hund mal irgendwo was kaputt macht…
    ach es ist soooo viel, aber ich möchte dir den Hund natürlich nicht ausreden. Du kannst zwar nie wieder richtig ausschlafen, aber ein Hund ist das tollste was es gibt!
    Kannst mir gerne ne Nachricht schreiben, wenn dir dieser ewiglange text nicht reicht 😉

    0
  • von Koprolalie am 30.03.2010 um 13:16 Uhr

    joar bis der Hund krank ist..und dann die megakosten kommen…

    0
  • von katzenmama2 am 30.03.2010 um 12:21 Uhr

    billig futter füttern usw dan sind die kosten sehr niedrig

    0
  • von MaraElise am 30.03.2010 um 11:35 Uhr

    Also unser Dackel hat 650 DM gekostet…
    An Futter geben meine Eltern im Monat schon so 50 € aus + Leckerlies…
    Waschen, Haare und Krallen schneiden etc. mach mein papa selber.
    für den Fall das der Hund krank wir oder so gibt es mittlerweile Tierkrankenversicherungen… oder OP versicherungen. Damit man sich gegen diese kosten schützen kann. du muss steuern zahlen und Hunde machen ja auch mal was kaputt, bei dir selber musst du dafür aufkommen, für den fall das er bei fremden etwas kaputt macht brauchst du eine Tierhalterhaftpflicht. Wenn du dann auch noch eine Hundeschule besuchen möchtest kommen da auf jedenfall einige kosten auf dich zu…
    Und Koprolalie hat total recht, was ist wenn du arbeiten gehen wirst. Die beiden Hunde einer bekannten können max 2 stunden alleine bleiben, sonst verwüsten die die wohnung…

    überleg es dir!!!

    0
  • von Koprolalie am 30.03.2010 um 11:34 Uhr

    Naja aber man ist 100% mehr Zuhause als jemand der Mo-Fr. vielleicht sogar Sam. von 07-17Uhr im Büro hockt…

    0
  • von Sophi89 am 30.03.2010 um 11:30 Uhr

    wer sagt denn, dass man beim studieren viel zeit hat?? das ist auch “richtige” arbeit!!

    0
  • von Koprolalie am 30.03.2010 um 11:20 Uhr

    100 € werden im Monat nicht reichen.
    Und ja du sagst es selber du studierst, und hast jetzt Zeit für den Hund.. schön und gut ! Studierst du 15 Jahre? oder was passiert wenn du mal richtig Arbeiten gehen musst? Bleibt der Hund dann 9-10 Stunden allein Zuhause? oder schiebst du ihn ins tierheim ab…?

    0
  • von Blackivy am 30.03.2010 um 10:50 Uhr

    Klar sind sie billiger aber auch nicht so schön wie Kinder!

    0
  • von herzensfrau27 am 30.03.2010 um 10:04 Uhr

    also mit fressen steuern und allen drum und dran weil zeug zur fellpflege braucht man auch kannst ja schon im monat mit gut 100 euro rechnen weil das billige fressen werden die nicht essen und trocken und nass futter sollte es schon sein dann noch die impfungen beim arzt sind auch jedes mal 50 euro weg aber sie sind immer noch billiger wie kinder ;-))

    0
  • von Melli2001 am 30.03.2010 um 10:04 Uhr

    also du musst ja bedenken das der hund essen will, die ganze “grundausstattung” für den hund, also trink/ess- napf, leine ect., steuern, impfungen, im allgemeinen tierarzt kosten. du musst auch mal bedenken was ist wenn der hund krank wird, kannst du die kosten übernehmen?? und dann würde ich den hund noch versichern, falls der mal z.B. einen unfall verursacht, sonst musst du für die kosten aufkommen. also günstig sind hunde nicht. aber man kann nicht pauschal sagen was da für kosten aufkommen.

    0
  • von Blackivy am 30.03.2010 um 10:02 Uhr

    wenn du studierst hast du ja eh nicht soviel Geld und ein Hund ist sauteuer!spreche aus Erfahrung meine schwester und meine Eltern haben jeweils 2.

    Die Erstanschaffung ist nichtmal das teuerste das sind erst die regemmäßigen Impfungen die ein Hund braucht und was ist wenn er mal schwerer oder überhaupt krank wird?

    Meine schwester hat für ihren damaligen Hund soo viel bezahlt weil er eine Allergie hatte ganz schlimm alleine der Allergietest hat 600€ gekostet weitere Kosten sind dann natürlich hinzugekomnmen!

    Ausserdem bindest du dich stark mit einem Hund du musst dir im klaren sein dass dann höchstwahrscheinlich die nächsten 15Jahre und länger nichts ist mit Urlaub ohne Hund,der gewöhnt sich so sehr an dich und wenn du ihn dann die Tage abschiebst leidet er sehr,das sollte man vermeiden.

    Du musst jeden tag mind. 2 Mal Gassi mit ihm gehen und dass nicht nur bis zur tÜR und zurück auch kleine Hunde brauchen Auslauf.

    Ausserdem sind Hunde laut und machen dreck es dauert lange bis sie ganz stubenrein werden.
    Du kannst dann auch nicht so lange immer wegsein,meine schwester ist so sehr gebunden die kann immer nur ein paar stunden bei mir bleiben(arbeitet ja auch noch)und dann muss sie heim zu den Hunden.

    Hunde sind natürlich liebe seelen,aber jeder muss abwegen ob es ihm dass Wert ist dass in Kauf zu nehmen.

    Ich bin in der Familie die einzige ohne Hund weil ich den ganzen Stress und die Kosten der anderen mitbekomme und ich dass nicht will.

    PS: chihuahua schreibt man das!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Richtiger Zeitpunkt für einen Hund? Antwort

nessie6 am 28.03.2012 um 09:09 Uhr
Hallo :) Also, vor circa 3 Monaten musste mein Hund aufgrund von Nierenversagen eingeschläfert werden. Ich vermisse ihn sehr. Jetzt bin ich am überlegen ob ich mir einen neuen zulege. Meine Eltern, besonders meine...

der richtige hund für mich... Antwort

filoulou am 26.07.2011 um 21:58 Uhr
halli hallo liebe erdbeermädels, ich hab mal wieder eine frage.. ich 1-2 jahren möchte ich ausziehen von zuhause und da soll denn endlich ein hund dazu kommen. es gibt viele sachen, die mir wichtig sind und wie ein...

Hund anschaffen Antwort

machmaplatz am 19.09.2012 um 11:29 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich hoffe euch allen gehts gut?! Ich habe heute mal eine Frage an euch... Ich bin ein echter Tierfreund und habe seit etwas längerer Zeit eine "Flause" im Kopf - wobei ich nicht weiß, ob man es...

Will einen Hund Antwort

RoteRose am 12.09.2008 um 11:22 Uhr
Will mir bald einen Hund zulegen. Weiß jemand, was ich da alles beachten muss?

Ich möchte einen zweiten Hund Antwort

Bommelsche1987 am 03.09.2010 um 09:28 Uhr
Ich würde gerne einen Spielgefährten für meinen Rüden finden. Habe auch die Erfahrung, die Zeit und das Geld dazu (Für alles wäre gesorgt, es geht nur noch um das `wie den passenden Hund finden)) Doch weiß ich auch,...