HomepageForenLifestyle-ForumOhne Bienen sind wir tot?

Melly

am 07.11.2008 um 10:57 Uhr

Ohne Bienen sind wir tot?

Habe vor kurzem mal die These gehört, dass wenn es keinen Bienen mehr gibt die Menschen auch aussterben..und dieses Jahr im Sommer sehr viel Bienen gestorben sind.. das wir acht geben sollen auf die Bienen und sie nicht extra töten sollen.. Was haltete Ihr davon hängt unser leben wirklich von so kleinen insekten ab? Klar wenn es sie nicht mehr gibt werden auch keine blüten mehr bestäubt und dann können pflanzen usw nicht mehr wachsen und wir bekommen keinen sauerstoff zum atmen..ist dieser kreislauf wirklich die warheit? und was dnekt Ihr? wie wrascheinlcih ist es das Bienen wirklich mal aussterben?

Antworten



  • von KaradenizKiz am 07.11.2008 um 18:11 Uhr

    ich glaub schon dass da etwas wahres dran ist obwohl ich eine bienen-phobie habe versuche ich so selten wie es nur geht welche umzubringen!

  • von schabernack am 07.11.2008 um 14:13 Uhr

    bienen tragen nur einen sehr kleinen teil zum bestaeuben der pflanzen bei, da sind viele andere insekten um einiges aktiver.
    plantagen sind nicht vergleichbar mit einem gesunden natuerlichen gewachsenen wald. es geht ja hier nicht nur um sauerstoff.
    ich denke insekten sind wie ein meter wie gut es um unsere umwelt steht.

  • von Stephylein am 07.11.2008 um 13:29 Uhr

    Es steckt schon etwas wahres dahinter, man hat in letzter Zeit von einem mysteriösen Bienensterben in den USA gesprochen. Ich kenne nicht die Ursache hierfür, aber ich habe auch von einem Massen-Bienensterben in Deutschland gehört. Man vermutet, dass hieran Insektizide schuld sind, die Bauern benutzen, um einen Insektenbefall bei z. B. Maisfeldern zu verhindern.

    Wenn jemand sagt, ok ich habe schonmal eine Biene getötet, dann können wir das alle nachvollziehen, was aber nichts mit dem Bienensterben zutun hat. Im übrigen werden Bienen sehr oft mit Wespen verwechselt. Denn Bienen sind eigentlich gar nicht bedrohlich. Diejenigen, die einem im Sommer ins Glas oder aufs Eis geflogen kommen, sind eindeutig nicht Bienen sondern Wespen.

    Soviel nur dazu… wir bzw. mein Schwiegervater ist Hobbyimker und hat 5 kleine Völker und denen gehts eigentlich sehr gut. Und es ist wirklich erstaunlich zu sehen, wie prächtig Felder und Bäume blühen, wenn ein paar Bienen in unmittelbarer Nähe sind.

  • von CardiacPain am 07.11.2008 um 13:20 Uhr

    klar wird die umwelt auch von insekten im gleichgewicht gehalten.aber es ist ja sowieso nicht mehr üblich,dass nur bienen die blumen bestäuben.viele plantagen werden ja auch künstlich befruchtet.und die blumen, die von bienen bestäubt werden, sind nunmal nicht für unseren sauerstoff zuständig.bäume brauchen keinen bienen zur fortpflanzung. von daher wird genung sauerstoff geben.zumindest solange wie der regenwald erhalten bleibt.

  • von schabernack am 07.11.2008 um 13:03 Uhr

    vielleicht nit direkt von den bienen. aber ich denke das die umwelt von insekten im gleichgewicht gehalten wird. und es ist erschreckend wie die zahl eben dieser insekten (von denen wir nur einenbruchteil ueberhaupt warnehmen) abnimmt.

  • von asilanom am 07.11.2008 um 11:17 Uhr

    Ich denke das soll einen eher darauf stoßen, dass auch die Kleinsten Lebewesen für den gesamten Lebenskreislauf sehr wichtig sind und man sollte ihnen allen mit großem Respekt entgegentreten.
    Dass die Bienen jetzt bald aussterben und somit auch wir, denke ich jetzt mal nicht, da gibt es noch tausend andere Theorien, die viel wahrscheinlicher sind, dass sie bald eintreten könnten.
    Wir haben unseren Planeten schon viel zu sehr strapaziert und ausgebeutet und es ist höchste Zeit für Einkehr, wenn es nicht schon zu spät ist. Es sind wahre Verbrechen was sich die Menschheit schon geleistet hat und sich immer noch leistet. Dass da die Returkutsche nicht mehr lange auf sich warten lässt ist anzunehmen und sogar gerechtfertigt, meines Erachtens.
    Was faszinierenders und beeindruckenderes als die Natur gibt es nicht´s und wir zerstören das alles systematisch, das ist eine wirkliche Schande!

  • von aerztefan am 07.11.2008 um 11:17 Uhr

    ich denke auch, dass da was dran ist, glaube aber nicht, dass es schon so weit fortgeschritten ist.

  • von Lola88 am 07.11.2008 um 10:59 Uhr

    das ist was wahres dran, finde ich! Ich hab zwar auch schon Bienen umgebracht aber das macht man doch auch irgendwie zum eigenen schutz, nicht? Vielleicht sollten wir wirklich mehr acht auf solche insekten geben…

Ähnliche Diskussionen

wir mädels sind die größten!!! Antwort

Emmylou am 13.05.2009 um 22:17 Uhr
Es wurde nach mehr Beiträgen zum Lachen geschrien!!! Bitte schön: 100 Gründe, wieso es besser ist, eine Frau zu sein: 1. Wir können Spinat von Kopfsalat unterscheiden. 2. Wir verstehen...

ein meerschweinchenbaby nach ca einer woche tot :(( Antwort

lalelina am 06.09.2011 um 15:32 Uhr
heyho leute 🙂 vor ca 3 wochen haben wir ein meerscheinchen bekommen. wir haben uns zuvor gut erkundigt, einen geeigneten käfig angeschafft, streu/heu, futter, auslauf etc. dann haben uns entfernte bekannte das...

unsinnige + sinnlose Sprüche- zum tot lachen=) Antwort

nadhii am 19.10.2009 um 19:02 Uhr
zB: "feuer den ofen an"- " Los Ofen Los" , "NEIN, du sollst den ofen anmachen"- " hey ofen, heute schon was vor?- wie wärs : du und ich?" hahahahaha oder liegt a frosch in da wiesn gaunz paht- owa schädl o...