HomepageForenLifestyle-ForumPferd mit 10 Jahre jüngeren Schwester teilen (An Pferdeerfahrene)

Sushiicat

am 15.06.2010 um 19:17 Uhr

Pferd mit 10 Jahre jüngeren Schwester teilen (An Pferdeerfahrene)

Also…

Ich wollt eigentlich mal eure Meinung zu dieser Situation hören:

Ich reite seit gut 13 Jahren (bin selber 17) und hatte bis Winter letzten Jahres meine eigene kleine Araberstute, die jedoch mit ihren 19 Jahren an einem unerwarteten herzinfarkt starb. Seit diesem Zeitpunkt bin ich auf Western umgestiegen, werfe diesen Unterricht jedoch auch hin, da meine Mutter nun erlaubt hat, dass `wir` uns ein eigenes pferd kaufen – dh. sie leiht sich 2000 euro von meinem Führerscheingeld, dass ich bis zu dem zeitpunkt an dem ich ihn mache wiederbekomme und wir kaufen uns dafür ein Pferdchen. Haben sogar schon eines gefunden, eine 4 jährige polnische Warmblutstute bei einem Stockmaß von momentan 156 cm die E-Fertig ist (/sein soll , dass werden wir sehen wenn wir sie am Sonntag zur probe für 4 Wochen bekommen).

Problematik genau ist jetzt, dass ich mir `unsere` kleine Czarona mit meiner 10 jährigen Schwester teilen muss, die nicht nur an leichtem ADS leidet ,( hat außerdem eine starke Lernschwäche und einen IQ von 75 [nein das ist jetzt keine boshafte geschwisterliche Unterstellung, dass gibt es auf Papier.!]) sondern sie ist auch ziemlich reitunerfahren und ihrem Alter leider einiges zurück. Außerdem ist sie, nunja einwenig ungeduldig/unruhig. Ich hab mich in die Stute aber schon so verguckt , genau wie der rest meiner Familie, dass wir gesagt haben, wenn sie sich ordentlich verhält, während wir sie zur probe haben, wir sie auch kaufen werden.
Ich mach mir jetzt lediglich Sorgen um das Tier und um die ausbrechenden Streitereien, denn wir verstehen uns schon so aufgrund von 7 jahren Altersunterschied etc. nicht besonders gut und ich frage mich wie es da bei einem gemeinsamen Pferd werden soll. Wie gesagt, ich reite seit 13 Jahren, mal im Unterricht, mal nicht, während mein Schwesterherz seit 2 1/2 jahren reitet, 2 Jahre jedoch eher verschwendung waren da der Hof auf dem sie war ein reiner `Ponyhof` war, an dem es keinerlei qualifizierten Unterricht gab (Wieder kein herablassendes Gequatsche, ich war selber als Betreuerin während der Reiterferien dort gewesen und unter der einzigen Ponyreitlehrerin war es wirklich ein einziges durcheinander in dem kein Kind sein Pferd selbst in der Abteilung 3 Meter in der Bahn halten konnte). An meine alte Stute durfte sie gelegentlich ran, doch nur an der Longe bisher da sie selbst als 19 jährige noch ziemliches Temperament hatte und bereits in der Longe im Trab neigte meine Schwester dazu zu schreien sobald ihr etwas nicht passte… Allgemein benutzt sie ihr Schreiorgan recht gern…

Wie soll ich nun mit dieser Sache umgehen, kann ich die Fehler die meine Schwester Czarona irgendwann einbügeln sollte einfach wieder raus bekommen, wird sie sich nur bei ihr, wenn es so werden sollte, respektlos verhalten oder wird sie auch mir dann weniger Respekt und Vertrauen entgegenbringen wenn gelegentlich so ein doch eher `schwieriges` Kind an ihr herumzupft.?
Was ratet ihr wie ich mit beiden umgehen soll… Hilfe v.v Ich mache mir schon ziemliche Sorgen..

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Sushiicat am 15.06.2010 um 20:20 Uhr

    Danke für eure bisherigen Antworten (: Die Sache ist – natürlich klingt 10 jähriges kind und 4 jähriges Pferd sehr unglücklich, doch was dem Kind an Reife zu fehlen scheint, scheint das Pferdchen auszugleich da sie ziemlich verlässlich scheint – habe sie ja bereits Probe geritten und sie war wirklich ein Engel (auch kurz Gelände &` blah)
    Die Geschichte ist nur, natürlich tut man dem Kind vlt. die erste Zeit mit einem ruhigen, braven , älterem Anfängerpferd einen Gefallen, nur kann ich mit einem so toten braven dir kaum mehr etwas anfangen weil ich auch noch was mit ihr irgendwann machen will . Desweiteren muss ich so dumm das auch klingt sagen das mir wiederum der spaß an einem treudoofen Ponylein absolut schnell vergehen würde da ich auch gerne mal bei vollem Galopp über die Wiese ziehe (: Ich brauch halt etwas mit Temperament :/ Desweiteren wird ja auch meine Schwester irgendwann besser und dann will sie ja auch noch was mit ihrem Pferd tun können und nicht das sie sich jetzt ein 14 jähriges kauft und in 6 Jahren wenn sie fast so alt ist wie ich ist es unreitbar … Für Ponys die über die 20 Schwelle meist noch geritten werden können bin ich wiederum zu groß &` zu schwer…

    0
  • von Haannniiiii am 15.06.2010 um 20:08 Uhr

    1. setz dich mit deiner mutter zusammen ! wenn sie nur ein wenig ahnung von pferden hat wird sie dich verstehen..
    wenn deine schwester reiten will , dann bleib dabei !
    ich hab auch ein eigenes pferd , und ich weiß wie schnell da i-was versaut ist ! also red auf alle mit deiner mama .. und du kannst deine kleine schwester ja trotzdem an die longe nehmen.
    und die kleine wird ganz schnell merken , dass es keinen spaß macht wenn das junge pferd macht was es will…
    LG und viel glück!

    0
  • von Sarah6990 am 15.06.2010 um 19:53 Uhr

    Die Stute ist recht jung und somit nicht gerade ideal für deine Schwester… Da wird deine Schwester die Stute nur jeck machen. Ich halte das daher für keine so gute Idee. Ein älteres Pony wär für deine Schwester wohl geeigneter…

    0
  • von Sushiicat am 15.06.2010 um 19:42 Uhr

    Danke für deine Antwort (: Werde wirklich darauf achten das sie stets jemand mit Fachkenntnis dabei hat, nur bsp. jedes 3 Wochenende übernachte ich einmal von Freitag bis Montag bei meinem Freund, (die Wochenende in denen wir bei mir sind wird er mitgeschleppt, das weiß er auch schon ;D) und an diesen Tagen (Freitag, Samstag Sonntag) kümmern sich meine Schwester und meine mutter vollständig allein um das Stütchen. Mich beunruhigtes halt weil meine Ma` die kleine auch mal `machen lassen will` – sie hält sie zwar von zu großen Gefahren ab, aber naja, passieren kann trotzdem viel, und es reicht ja oftmals schon wenn sie einmal schreit oder dem Pferd einen zu starken klaps versetzt was in dem Alter ja mal Gut und gern passieren kann… Meine Mutter hat insofern Pferdeerfahrung das sie mit 13 bis sie 16 war geritten ist (unterricht) und sich damals mit meiner Stute beschäftigt hat indem sie sie `betüddelt` hat, wie sie es so schön nennt. Meine Mutter ist aber weder sonderlich konsequent noch hat sie ein wirklich brauchbares Fachwissen was die Ausbildung eines Pferdes anbelangt…

    Und ja, die Stute wird, wenn sie sich über die Zeit als kein totaler Fehlgriff beweist , sich also insofern gut benimmt das sie nicht bockt, man mit ihr sicher ins Gelände kann und sie auch sonst im Umgang altersentsprechend brav ist schon gekauft (:

    0
  • von Schneefuechsin am 15.06.2010 um 19:41 Uhr

    Hm… also… ich kann deine Sorgen verstehen… wenn deine Schwester ADS hat und wie du sagst nicht sehr intelligent ist und auch nicht wirklich reiten kann… frage ich mich überhaupt wie sie mit einem so großen (1,56 ist für ne zehnjährige doch noch recht groß…) Pferd, zudem einem so jungen, zurechtkommen soll.
    Also wird sie doch wenn überhaupt doch auch erstmal nur an das Pferd rankommen, wenn du dabei bist, oder? Du kannst sie ja, wie du es bei deiner Araberstute gemacht hast, erstmal auf der neuen Stute longieren.
    Für ein junges Pferd ist es sicherlich nicht so toll, wenn sich deine Schwester teilweise allein drum kümmert, erst recht nicht wenn sie gerne schreit und ungeduldig ist…

    Aber vielleicht ist es eine Chance für euch beide… klar versteht ihr euch als Schwestern nicht so gut, aber wenn du die “an die Hand nimmst” und mit ihr gemeinsam mit dem Pferd arbeitest…
    Man sollte aber (vielleicht auch mit deinen Eltern) eventuell klar stellen, dass du dich hauptsächlich um das Tier kümmerst, da deine Schwester (deiner Meinung nach) nicht in der Lage dazu ist. Ich kenne nun deine Schwester nicht, aber wie du die Lage beschreibst… allein bei der Kombination Zehnjährige + junges, großes Pferd würd ich mir Gedanken machen.
    Ich würde auch nicht einfach so eine 10jährige auf meinen Haffi loslassen, nicht weil er irgendwas tun würde, sondern einfach aus Angst, dass das Kind etwas mit ihm anstellt..
    .
    Aber wenn deine Schwester das einzige Problem ist auf dem Weg zum neuen Pferd… ich wünsche dir viel Spaß mit der Stute, das wird schon alles gut werden, auch wenn es dir vielleicht schwer fällt dich mit deiner Schwester zu arrangieren, hab einfach ein Auge drauf oder versuch deiner Schwester es beizubringen, wie sie das Pferd zu behandeln hat. Ich denke schon, dass die Stute unterscheiden kann, ob du da bist oder ein “schwieriges” Kind hin und wieder mal an ihr “rumzupft”… ist aber natürlich auch trainingssache. Gibt ja auch Therapiepferde, die das alles hin und wieder”über sich ergehen lassen” und trotzdem super Pferde sind.
    Alles Gute!

    0
  • von Darling20 am 15.06.2010 um 19:36 Uhr

    hey,
    also ich denke,dass du dich mal mit deiner mum an einem tisch setzen solltest, halte es nämlich auch nicht richtig. Allerdings kann sie ja den umgang schlecht verbieten. aber vielleicht wäre es ja ne lösung,wenn einer immer dabei ist, wenn deine kl. schwester bei dem pferd ist und wenn man merkt,dass es nicht klappt (die krankheit ist ja auch launen und tagesabhängig oder? ) muss man sie leider vom pferd entfernen…

    das wäre jetzt eig. die einzige möglichkeit, die ich sehe.

    0
  • von FlitzPatti am 15.06.2010 um 19:32 Uhr

    Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, steht das für dich schon fest dass du die Stute nimmst und sie auch mit deiner Schwester teilst?

    Wenn ja, dann würd ich dir folgendes raten: Ich glaube ganz ehrlich nicht, dass deine Schwester die Stute komplett “versauen” kann, zumal sie ja wahrscheinlich selten bis gar nie mit ihr allein sein wird? Ich geh mal davon aus, dass du die Hauptbezugsperson (ok dummes Wort aber mir fällt grad der Fachbegriff nicht ein :D), von daher wird deine Schwester ja nur ein Mädchen sein, das ab und an mal auf ihr reitet. Was anderes kann ich dir jetzt auch nicht raten – aber lass die beiden einfach nicht allein. Um deiner Schwester Willen (es kann für sie gefährlich sein, je nach Temperament der Stute und v.a. wenn deine Schwester mal lauter wird kann es ja sein dass das Pferd – so ruhig es auch sein mag – durchdreht), aber auch wegen der Stute. Und wenn du sie einmal pro Woche richtig reitest dürfte sie sich eigentlich keine Macken anlernen.

    Wenn überhaupt wird sie sich deiner Schwester gegenüber respektlos verhalten – aber wie gesagt – es sollte immer ein erfahrener Reiter dabei sein…

    0
  • von Sushiicat am 15.06.2010 um 19:19 Uhr

    UUUh, entschuldigt, schon in der Überschrift habe ich etwas vermischt – meine Schwester ist 7 Jahre jünger und 10 jahre alt – hab es durcheinander gebracht << entschuldigt.!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

HILFE, misshandeltes Pferd - an wen wenden? Antwort

ObsidianWhisper am 17.06.2012 um 22:51 Uhr
huhu Mädels, hoffe jemand von euch kennt sich mit sowas aus. wir haben in der Umgebung ein Pferd gefunden, das alleine auf ner Koppel steht. wirklich immer alleine. meine Mutter fährt auf dem Weg zur Arbeit dran...

ich muss mein leid mit euch teilen ^^ Antwort

LittleRaspberry am 05.05.2010 um 23:49 Uhr
ich wurde ja am knie operiert, hatte jetz 3 wochen ne streckschiene um, habe mich grad dran gewöhnt nichts mehr tat weh. naja irgendwann muss es ja vorwährts gehen und heute habe ich für 3 wochen ne orthese 30 grad...

An die kreativen Köpfe! Wie bastle ich einen schönen Gutschein für die Schwester? Antwort

Berry_Baby am 23.11.2010 um 19:22 Uhr
Hallo ihr leiben Erdbeerchen! :) Meine Schwester wird am Freitag 25. Und ich werde ihr einen Tag bei uns im Siebenwelten schenken, das heißt wir gehen zusammen hin und ich spendiere diesen Tag :) Mit Sauna, Sushi...

An alle mit WG-Erfahrung Antwort

Hotbrowny am 11.10.2011 um 18:59 Uhr
Hey Mädels. Ich hab seit 5 Tagen jetzt eine Mitbewohnerin und bin irgendwie ratlos und auch bisschen genervt. Ich habe davor noch nie in einer WG gewohnt. Hab in der Wohnung mit meinem Ex gewohnt, aber nach der...

Wie bringe ich meiner Schwester bei, dass sie nicht mit in den Urlaub soll Antwort

Lile555 am 02.01.2013 um 15:31 Uhr
Meine Eltern, mein Freund und ich haben schon länger entschieden, dieses Jahr eine einwöchige Urlaubsreise zu machen. Jetzt meinte aber auf einmal meine Schwester sie möchte auch mit. Das wär ja kein Problem aber sie...