HomepageForenLifestyle-ForumSpiegel TV: Das Gemüse ist unser Fleisch

KathySue

am 19.12.2010 um 22:06 Uhr

Spiegel TV: Das Gemüse ist unser Fleisch

Nun habe ich gerade den Fernseher angeschaltet und schaue Spiegel TV.

Flatrate-Essen, All you can eat, XXL Gerichte, usw.
150.000 Schweine werden jeden Tag geschlachtet.

Ich möchte keine allgemeine Diskussion darüber starten. Es stellt sich mir vielmehr die Frage: Unterstützt ihr dieses “Gefresse”, dieses “Fleisch hat heute nicht mehr den Stellenwert, wie es mal war oder, wie es sein solte”?

Habt ihr sowas schon einmal ausprobiert? Könnt ihr euch dafür begeistern?

Ich meine, ich bin seit fast mehr als 16 Jahre Vegetarierin und nun seit einem Jahr Veganer. (Nichts mit Mangelerscheinungen und all den Mythen). Es geht mir hervorragend damit und ich bin ein absoluter Tierschützer. Hätte beinahe sogar mal eine Anzeige riskiert, weil ich einen Tierhasse begegnet bin. Fatal sowas in meinem Fall.

Vielleicht äußert ihr euch zu diesem Thema. Finde ich nämlich interessant, da irgendwie doch diese Kopf-Verbrauchs-Zahlen entstehen müssen.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von KathySue am 31.12.2010 um 11:37 Uhr

    @ pinkyyy:

    Genau deine Einstellung finde ich gut. Vegetarier und Veganer hin oder her.
    Möchte ja auch niemanden bekehren.
    Mich interessiert nur die Einstellung und den Konsum zu der ganzen Sache.

    Damals (jaaa, damals war alles besser:-) ) sind die Menschen ja auch nicht gestorben, weil es sehr wenig Fleisch gab. Wenn es mal was auf dem Tisch war, dann kam es aber auch vom Metzger um der Ecke. Die Einstellung: heute gibt es eben mehr davon und extrem billig fruchtet bei mir i-wie nicht….

    0
  • von pinkyyy am 31.12.2010 um 11:24 Uhr

    ich bin keine vegetarierin esse aber sehr wenig fleisch und das wo ich esse hole ich mir von einer metzgerei bei der ich weiß dass die tiere nciht in massentierhaltung gehalten.. vom supermarkt würde ich mir nie fleisch holen. aber wirklich ganz drauf verzichten möchte und kann ich nicht

    0
  • von KathySue am 31.12.2010 um 11:15 Uhr

    @ Fabienna:

    Nein, ich hasse mich nicht! Verstehe den Zusammenhang nicht ganz, was das damit zu tun hat, dass ich Veganerin bin. Jedem das seine! Oder wie war das nochmal?

    Und, glaub mir, einer Kuh juckt es gewaltig, wenn man ihre Milch trinkt. Schon mal die Realität in Milchproduktionsfirmen gesehen? Kühen werden die Kälber viel zu früh weggenommen, damit der Mensch ihre Milch bekommt. Kühe müssen in ihrem Leben unzählige Male trächtig sein, damit sie überhaupt Milch produziert. Die Kälber landen später als Kalbsfleisch auf dem Teller…. Fange erst garnicht davon an von den Zuständen zu sprechen.

    Klar, es gibt Öko-Milch, vom Bauernhof aus der Nähe. Aber ich mag keine Milch, habe ich als Kind schon nicht gemocht. Mir schmecken einfach keine tierischen Produkte, ist Fakt. Auch, wenn es zum Teil mit meiner Einstellung zur Tierproduktion zusammenhängt.

    Fabienna, mir scheint es wirklich so, als ob dein Wissen in dem Bereich nicht weit genug ist, um sowas beurteilen, geschweige denn kritisieren zu können. Sehe das bitte bitte nicht als Beleidigung oder dergleichen an. Einzig und allein die Fakten sprechen Bände, deshalb sollte man sich schon damit beschäftigt haben, um konstruktiv zu schreiben…..

    0
  • von Fabienna am 30.12.2010 um 22:08 Uhr

    Vegetarier OK …aber Veganer?! Hasst du dich?? Ich meine, wie hältst du das nur aus?? und welche kuh juckt es, wenn du milch trinkst?

    0
  • von lotte0109 am 20.12.2010 um 18:59 Uhr

    ich finde sowas auch schrcklich…ich wil meine sen genießen und nicht möglichst viel in mich rein kloppen..habe sowsa auch mal im fernsehen gesehen diese steaks sind so fett und riesig in fett gebadet bääh….bin auch vegetarierin und bleibe des auch….
    also ich finds abartig

    0
  • von KathySue am 20.12.2010 um 18:43 Uhr

    Habe nun meine Threaderöffnung spannend verfolgt 😀

    Häufig finde ich das Argument: Ich will nicht sehen, wie das Teil auf meinen Teller gekommen ist. Eben der Weg vom Mastbetrieb, bis hin zur Wurstpackung.

    Zum Anderen steht hier auch, dass es doch eh nichts bringt, wenn man auf die Haltung, etc achtet.
    Wenige Mitmacher = wenig Erfolg und Durchsetzung!

    Ich als Veganer möchte, wie schon am Anfang geschrieben, möchte wirklich niemanden bekehren. Wenn der Mensch an den Dingen nichts ändern will, dann kann man ihn auch nicht zwingen.

    Allerdings hege ich die Theorie, dass man einfach präventiv arbeiten sollte.
    Konfrontation mit den Tatsachen der Gesellschaft.

    Sicher, jeden Tag sterben Menschen an Hungertot. Auch sind Gemüse und Obst überbelastet.
    Aber daran wird doch gearbeitet, präventiv. Green Peace klärt immer und immer wieder auf. Die Menschen müssen nur hingucken und zuhören. Und auch was ändern.
    Wenn man nicht gemeinsam an einem Strick zieht, auch wenn es nur wenige sind in der Gesamtmasse, wie soll sich der Planet dann ändern?

    Ich könnte unzählige Fakten auflisten, wo es darum geht, was das Ozonloch mit der Schlachterei-Industrie zu tun hat, was die meisten Felder auf dem Lande für einen Sinn haben, was Tiere in ihrem kurzen Leben durchmachen, usw.
    Aber was nützt es, wenn man zuhört, es aber nicht verinnerlicht?

    Es muss sich niemand nur von Gemüse und Körnern (laut Klischee) ernähren, das sagt keiner. Nur weiß kaum noch einer zu schätzen, was jeden Tag möglich ist.
    Fazit: Die Industrie richtet sich nach der Nachfrage!!! Sei es die Billigwurst aus dem Suppermarkt oder die Eier aus der Käfighaltung…sogar Gummibärchen.

    0
  • von Corax3 am 20.12.2010 um 18:37 Uhr

    @venus9 : ehm.. aber das kann niemand bestimmen. ich für meinen teil wüde nicht auf meinen joghurt morgens verzichten o.O oder auf meinen heißgeliebten lachsschinken. und niemand wird sich danach richten nur an einem tag der woche fleisch zu essen. das ist doch jedem selber überlassen.
    es ist krass was den tieren passiert, doch uns menschen gehts auch scheisse. erstmal sollten die menschen sich auf ihre mitmenschen konzentrieren. und ich für meinen teil werde sicher nicht auf nen cheeseburger verzichten wenn ich mal darauf lust haben sollte, nur weil ich an dem tag schon ein brötchen mit lachsschinken zwischen hatte.
    ich bin der meinung jeder sollte leben wie er es will, und was ihn glücklich macht. veggies bleiben veggies, fleisch-esser bleiben dies.

    kümmert euch um die kinder die in afrika vor hunger sterben. wenn das ok ist, dann kann man über eine änderung anderer dinge reden.

    es schockiert mich dass solche themen unter den teppich gekehrt werden und tiere in den vordergrund gestellt werden.. ja, wir haben eine verantwortung gegenüber diesen lebewesen. doch mir bedeutet das leben eines menschen mehr als das einer kuh. ich bin tierlieb, doch meine aufmerksamkeit gilt den armen Mitmenschen denen es scheisse geht.

    0
  • von summerangel90 am 20.12.2010 um 18:24 Uhr

    also ich esse auch nur selten fleisch vllt einmal in der woche, wenn überhaupt. aber auf ne scheibe schinken oder ähnliches verzichte ich beim frühstück nicht. ich hasse alles süße zum frühstück. marmelade ess ich zb gar nicht ujnd nutella nur zu pfannkuchen. käse selten und so brotaufstriche wähhh. aber ich verurteile keinen der vegeterier oder veganer ist. meine beste freundin ist selbst veggie!

    0
  • von ashanti187 am 20.12.2010 um 14:36 Uhr

    also zu häufiges fleisch essen find ich auch übertrieben und vor allem auch ungesund.

    wir (daheim) essen nur fleisch vom metzger. darauf achten meine eltern schon. und wirklich fleischgerichte gibts nur samstag und sonntag. unter der woche kocht meine mama was ohne fleisch (wenns hochkommt mal schinkennudeln oder so). wir haben die letzten jahre den fleisch-/wurstkonsum stark eingeschränkt; lag wohl hauptsächlich daran, dass meine eltern der enorme fleischkonsum (auch in der gesellschaft) langsam widerging und vor allem auch die tatsache, dass man sich auch anders gut ernähren kann – was vor allem auch gesünder ist.

    bei meinem freund z.b. steht jeden tag was deftiges auf dem tisch… einmal gulasch, dann bratwürste, dann hackbraten,… usw. ich finds echt widerlich und deswegen isst mein freund jetzt meistens bei uns :)

    0
  • von sekhmet am 20.12.2010 um 11:04 Uhr

    @ jeanne
    ok, aber dennoch denke ich, dass der großangelegte verzicht auf fleisch was von tieren stammt, die unter schlimmsten bedingungen gehalten wurden, u.a. eben auch ne reduzierung von eben diesem zur folge hat. sieht man ja auch ganz deutlich z.b. dran, dass es immer mehr nachfrage nach bioprodukten gibt und diese daher vermehrt angeboten werde. klar gibts da auch schwarze schafe drunter, den bio kann ja so gut wie jeder draufschreiben, aber wer sich informiert, hat heutzutage doch größere chancen vernünftige waren zu finden, als noch vor einigen jahren

    0
  • von Jeanne8819 am 20.12.2010 um 10:57 Uhr

    @sekhmet Ja das ist mir schon klar, nur werden die Menschen nicht auf Fleisch verzichten! Vielleicht 10 % aber das reicht niemals aus um sowas zu verhindern, das wollte ich damit sagen!

    0
  • von Venus9 am 20.12.2010 um 10:52 Uhr

    ich hab die sendung gestern auch geguckt. ich war ganz schön erschrocken ! klar weiß man wenn man fleisch ist oder bloß im supermarkt an der theke sind, was es mal war, aber dass die schweine in dem einen moment noch vor sich hingrunzen und im nächsten in zwei teile zersägt werden, ist voll grausam.

    ich esse kaum fleisch. meistens nur ein ( höchstens zwei ) mal die woche und dann meistens sowas wie Hühnchen. Oder Fisch. In letzter Zeit bevorzuge ich Gaqrnelen und diese Sachen.

    Ich fände es angemessen, wenn alle Menschen mehr Gemüse & Obst essen würden und dafür nur ein Mal die Woche Fleisch, denn die meisten wissen Fleisch einfach nciht mehr zu schätzen. Wie in der Sendung gesagt, hat es diesen Alltagswert angenommen. Das ist echt beschissen, denn nur für unseren Hunger wurde das Leben eines Tieres gewaltsam beendet. Gott sei Dank haben Schweine und andere Schlachttiere kein besonders entwickdeltes Gehirn, denn sonst gäbe es hier schon Menschen schlachterei.

    Das Problem ist einfach, dass Fleisch gut schmeckt. Wenn es das nicht täte, gäbe es kein Problem, außer das Millionen ihren Job verlieren würden.

    Was ich allerdings sehr extrem finde, ist die häufigkeit. Die meisten essen nicht nur einmal am Tag Fleisch, sondern bis zu dreimal. Fängt ja an mit dem Frühstück. Manche essen da Wurst, Käse, andere vielleicht sowas wie Joghurt. Wieder tierische Produkte.
    Dann in der Pause bei der Uni / Schule / Arbeit ein kleiner Snack z. b. Chips, wie in der Sendung gesagt, nicht veganes Produkt.
    Mittagessen ein Schnitzel, Nachmittags vielleicht ein Burger von McDonalds und dann Abends was gebratenes. Seh ich sehr oft. Ich versteh auch nicht wie man isch so ernähren kann.
    Da geht es doch schon um Gewissen ein bisschen.

    Ich bleibe auf jeden Fall bei einmal die Woche Fleisch und halt an Feiertagen. Sonst ist Gemüse, Obst, Soja, Nudeln, Reis auch bestens.

    0
  • von Girl_next_Door am 20.12.2010 um 10:38 Uhr

    @loonie:es geht ja nicht in erster linie darum, obs gesund ist, fleisch zu essen, sondern um die umstände, wie produziert wird.
    massen-blumenkohl-ernte is was anderes als massenzucht von schweinen.

    0
  • von sekhmet am 20.12.2010 um 09:46 Uhr

    @corax
    ich kann deinen standpunkt durchaus verstehen
    kenne die situation ein stück weit. ich hab selbst vor einigen jahren mein anerkennungsjahr in einer sozialen einrichtung gemacht und war da u.a. für einkauf, kochen etc zuständig. ich kann mir also vorstellen, wie knapp bemessen da das geld ist, hatte es damals selbst in verwaltung.
    ich hab das jedoch so gelöst, dass mit den bewohnerinnen ausgemacht wurde, dass wir fleisch und fisch n bischen einschränken, dafür aber hochwertigeres kaufen , sprich welches von “glücklicheren tieren” ( sag ich jetzt einfach mal so platt), genau wie z.b. eier IMMER aus freilandhaltung usw. dann kauft man eben nicht täglich billigfleisch,sondern sonderangebote aus den metzgereien bei denen man nachvollziehn kann woher fleisch stammt und wie die tiere gehalten wurden. das geht eigentlich ganz gut

    0
  • von Corax3 am 20.12.2010 um 02:30 Uhr

    wobei mir da grade was eingefallen ist ! 😀
    unzwar auf meiner arbeit wird sehr SEHR viel discounter-fleisch gekauft
    genauso wie fisch.
    dafür muss ich mcih auch mal aussprechen. klar, für uns die es sich leisten können hochwertiges fleisch zu erstehen ist es leicht zu sagen dass es nciht umdie paar euros mehr geht und dass wir dafür seltener fleisch konsumieren.
    doch was ist mit leuten, die kein geld für sowas haben?
    ich arbeite in einem wohnheim , wir haben kein geld um für allle klienten beim metzger einzukaufen.
    und genauso ergeht es sicher auch ärmeren familien, harz 4 und so…
    denen tut es auch mal gut nen fetten hackbraten machen zu können, oder einen schweinebraten.. die seite müssen wir auch bedenken. denen tut es sicher auch weh wenn sie es sehen wie die tiere behandelt werden.. aber ein kleines bisschen müssen sie auch an sich denken..
    Fleisch ist eigentlich Luxus. nur was ist mit den jenigen die sich den Luxus nciht leisten können? für die ist das fleisch vom discounter ein kleines stückchen luxus..

    so, der standpunkt musste auch mal erwähnt werden..

    und seht die sache doch ein bisschen positiver…
    es gibt viele menschen die so denken wie wir, evtl. nicht genug , doch schon sehr viele.
    wir schränken den konsum von fleisch schon ein. ich will garnicht erst wissen wie krass es sonst wäre..

    außerdem helfen so skandale wie hühnergrippe und kreuz-feld-jakob bzw rinderwahn oder hieß auch. klar, aus den falschen gründen. die menschen haben angst um sich, mehr als um ie tiere. aber das ist nunmal der griff andem die meisten zu packen sind.

    ich zb habe seid dem rinderwahnskandal ( der 2000 aktuell war ) kein einziges stück rindfleisch mehr zu mir genommen.
    11 Jahre lang. ich denke nicht dass ich da ein einzelfall bin.
    wenn man mal bedenkt.. die ersten jahre lang musste ich sogar auf meine heiß geliebten joghurts und gummibärchen verzichten.. meine mum meinte da wär was vom rind drin, wegen gelantine und so.. und sie war immer sehr vorsichtig mit solchen sachen..

    0
  • von Mewchen am 20.12.2010 um 02:27 Uhr

    ich esse selten fleisch. liegt aber eher am finanziellen aspekt… es ist immer so teuer. wenn ich so drüber nachdenke habe ich heut das erste mal seit 6 tagen wieder fleisch gegessen…
    ansonsten esse ich kein schweinefleisch und auch kein rindfleisch… mir schmeckt es einfach nicht.
    aber ich muss gestehen, ich achte nicht wirklich drauf, woher mein fleisch kommt, dass ich esse…

    0
  • von Corax3 am 20.12.2010 um 02:06 Uhr

    ich glaube wenn man mit der art und weise konfrontiert wird, wie diese tiere gehalten werden, teilweise, oder wie sie hingerichtet werden, würde es fasst jeder verstehen. brutal und krass find ich es z.B. auch, ich bin sehr sehr tierlieb, allerdings finde ich wenn andere so leben wollen, dann sollen sie es.. auf der welt passiert so viel schreckliches, auch menschen gegenüber. und selbst das wird einfach nicht gestoppt.. daran sieht man doch schon wie schluderig die meisten menschen mit solchen themen umgehen. doch einpaar einzelne werden das nicht ändern können.. da machen wirs auch nicht aus, wenn wir kein fleisch oder nur qualitativ hochwertiges essen.

    momentan bin ich ehrlich gesagt immer mehr der meinung dass das alles hier so ziemlich verkommen ist.

    0
  • von Feelia am 20.12.2010 um 01:50 Uhr

    einigen hier sind unschuldige tiere egal?!ich meine nicht die,die bewusst selten fleisch kaufen und das vom metzger und nicht aus ner massenproduktion.nein ich meine die,denen das leid unschuldiger kreaturen egal ist.das kotzt mich an…
    wir haben eine verantwortung zu tragen,wir alle.nicht nur ein paar…

    ich bin seit ein paar monaten wieder vegetarier.mit 14-16 damals war ich noch zu unreif,es durchzuziehen.aber seitdem ich mich noch mehr als damals für tierschutz interessiere und da auch noch ne menge vorhabe,weiß ich,dass ich diesmla dabei bleiben werde.ich habe keinerlei verlangen nach fleisch mehr.

    finds klar,dass es dazu immer 2 meinungen geben wird.
    pro:tiere töten sich ja auch
    contra:wir haben aber als menschen die möglichkeit,nicht töten zu müssen.,um zu überleben
    beide standpunkte haben ihre berechtigung.
    jedoch ist mMN unser aller pflicht,darauf zu achten,dass tiere nicht gequält werden.je mehr mithelfen,umso eher ändert sich was.
    und zu sagen”ich hab halt kein geld fürn metzger” find ich billig.dann isst man halt seltener fleisch,dann reicht die kohle auch.

    0
  • von Corax3 am 20.12.2010 um 01:28 Uhr

    leben und leben lassen. wenn anderen nach viel fleisch zumute ist, dann sollen sie es essen.

    ich selber für meinen teil bin nicht so der fleisch-fan. ab udn zu mal, aber eher selten. das liegt nciht an der einstellung sondern eher daran dass ich gemüse viel viel lieber esse und ich mich teilweise vor fleisch ekel, ich weiss nciht wieso sich das in den letzten jahren so entwickelt hat. wenn ich fleisch esse, dann auch nur vom metzger meines vertrauens, qualitativ hochwertig. dafür halt auch relaiv wenig.

    klar ist es brutal was da mit den tieren angestellt wird.. aber man wird es leider nicht so schnell ändern können, dafür ist das thema zu vielen leuten egal

    0
  • von loonie88 am 20.12.2010 um 01:22 Uhr

    also ich esse sehr gerne und auch viel fleisch, auf jeden fall täglich und dazu stehe ich auch! ich gebe auch zu, immer möglichst das günstigste zu kaufen, weil ich kein geld habe, zum teuren metzger zu gehen!
    aber ich möchte auch mal andeuten, dass gemüse auch nicht nur gute inhaltsstoffe hat! durch die ganzen pestizide sind mindestens genauso viele schadstoffe im gemüse bzw obst wie im fleisch! und wenn jetzt alle damit ankommen: “ja, ich kauf ja auch nur bio!” dann muss ich euch enttäuschen! auch in der biogemüseproduktion werden pestizide gespritzt! dort sind allerdings “nur” 95 (!) sorten zugelassen! diese basieren zwar auf pflanzlicher basis, aber auch ein fliegenpilz ist giftig 😉
    und wenn jetzt wiederum eingie ankommen mit: “ja, ich wasche mein gemüse ja gründlich”, muss ich euch wieder enttäuschen! erstens sind diese pestizide fett- und nicht wasserlöslich, also müsstet ihr euer gemüse mit spüli oder öl waschen! zweitens, befindet es sich nicht nur äußerlich auf der schale, sondern dringt auch ins gemüse ein

    0
  • von Girl_next_Door am 20.12.2010 um 00:25 Uhr

    naja, und ich wollte einfach nur was dazu sagen.
    manche leute raffen ja auch nicht, dass ich tierlieb bin, aber dennoch fleisch esse.schließt sich meiner ansicht nach nicht aus-solange einem nicht vollkommen egal ist, wies den tieren dabei geht.
    klar, ich ess auch mal nen burger bei mcdonalds.im restaurant weiß ich auch nicht, woher das steak stammt.
    und dann will ich mir auch keine gedanken drüber machen, klar.
    aber im großen und ganzen mach ich mir da schon drüber gedanken und sowas wie gänseleber würd ich mir nie bestellen, ebenso wenig würd ich mir eier aus käfighaltung kaufen.
    und mein fleischkonsum hält sich wirklich seeeehr in grenzen.
    das ist nur mein kleiner beitrag…

    0
  • von jullileinchen am 20.12.2010 um 00:21 Uhr

    kommi???

    0
  • von jullileinchen am 20.12.2010 um 00:20 Uhr

    @girl: war eher nur ein spaß 😀
    ich finds auch nicht toll wenn die tiere leiden müssen… aber solche sachen will ich irgendwie gar nicht wissen… genauso wenig wie ich wissen will wie wurst gemacht wird und was da alles drin ist… dann würd ichs wahrscheinlich nicht mehr essen… aber ich mag wurst, deswegen frag ich nicht nach 😉
    aber da ich sowieso nur sehr selten fleisch esse (weil auch meistens das geld dafür fehlt… ganz schön teuer das zeug^^) find ich das nicht so schlimm… klar man kann sich immer um alles und jeden gedanken machen… aber ich mach mir dann lieber über andere sachen gedanken

    0
  • von Girl_next_Door am 20.12.2010 um 00:09 Uhr

    @jullileinchen:
    ich will jedenfalls nicht, dass tiere gequält werden und ihr leiden unnötig in die länge gezogen wird.wenn tiere anständig gehalten und schnell getötet werden, dann find ich das vertretbar.schließlich töten tiere auch, um zu essen und die wenigstens lassen ihre beute lange leiden.
    das sollte auch das ziel der menschen sein.und wenn alle etwas bewusster konsumieren und sich ein paar gedanken machen würden, wär das leichter umzusetzen.

    0
  • von jullileinchen am 20.12.2010 um 00:01 Uhr

    “an alle die hier einen auf…” sollte das heißen… weiß nicht was da passiert ist grade 😀

    0
  • von jullileinchen am 20.12.2010 um 00:00 Uhr

    an alle die sich hier für die hier einen auf “ich ess nur glückliche tiere aus ner guten haltung” machen… ist es nicht viel gemeiner ein glückliches tier zu töten als ein unglückliches???

    denkt mal drüber nach 😀

    0
  • von romeomustdie am 19.12.2010 um 23:54 Uhr

    ich muss mal wieder aus der masse herausstechen und sagen:

    ich will garnicht wissen, was ich ständig esse… ich tus einfach wenns mir schmeckt und was dahinster steckt ist mir relativ egal 😉 ob ich mich jetzt vegan ernähre und keinen spaß am essen hab, oder ob ich überhaupt keine verarbeiteten fleichprodukte mehr esse, weil ich nicht weiß woher das ganze kommt oder was da so drin ist, obwohl ich das lecker finde… naja ich lebe nur einmal und wenn ich was essen will (ich sag nur mcdoof und konsorten) dann tu ich das, wenn ich dann eben paar jährchen weniger auf den buckel bekomme ist mir schnuppe ^^
    denke eh, dass man überhaupt nix essen kann, was man nicht selber zubereitet hat (und selbst dann), ohne dass man irgendwas schädliches mitisst 😉

    0
  • von Queensberry24 am 19.12.2010 um 23:31 Uhr

    Soory, Text is wieder wirr geschrieben..

    0
  • von Queensberry24 am 19.12.2010 um 23:31 Uhr

    Also seit ich letzte Woche Hart aber fair geguckt hab, ess ich fast gar kein Fleisch mehr.. Im Moment les ich das Buch Shopping hilft die Welt verändern.. Das ist ganz interessant. Da sind auch einige Sachen zur Tierhaltung aufgeführt, davon kann einem nur schlecht werden.. Hühner werden so gemästet, dass sie von Geburt bis zum Schlachten nur einen Monat brauchen.. Oder das wir Menschen in einem Jahr unbekannterweise um die 20 Kilo Medikamente zu uns nehmen, weil wir Fleisch essen. War davor begeisteter Fleischesser, aber nach solchen berichten.. Nein danke!

    0
  • von ObsidianWhisper am 19.12.2010 um 23:02 Uhr

    Solovey!

    ich esse auch nicht viel Fleisch… zur Zeit esse ich eigentlich vno gar nichts viel.
    fast food eigentlich nie, lieber hab ich noch ne Stunde Hunger als dass ich zB zu McDonalds geh!
    und zu genannten “Flatrate-Essen, All you can eat, XXL Gerichte”: naja, zu flatrate kam ich noch nie, XXL Gerichte… lächerlich, ne normale Portion für einen normalen Menschen reicht bei mir für mindestens zwei Mahlzeiten(!) … ich glaub ich bin bissl essgestört xD kann nicht viel essen, wird mir sofort schlecht.
    und all you can eat.. ja, beim Chinesen immer mal, da verdrück ich dann Reis, diese komischen Teigtaschen und nen Haufen Eis. aber selten was, was mit Fleisch zu tun hat, und wenn dann auch nur Geflügel und kein Schwein oder sowas.

    bei Sachen wie Wurst, Hackfleischgerichten und so kommt mir zur Zeit immer fast alles hoch… schon wenn ich nur dran denk wird mir flau im Magen. nicht weil es Tiere sind oder so, sondern einfach weil es mich zur Zeit total anwidert…
    ich weiß auch nicht.
    jedenfalls, der mega-Fleischesser war ich noch nie.
    und nebenbei gesagt: mein Freund auch nicht ^^
    wir verzichten da nicht bewusst drauf, es schmeckt uns nur einfach irgendwie nicht allzu gut.
    wo die Durchschnittswerte herkommen kann ich dir aber sagen: mein Vater ist leidenschaftlicher Fleischesser… und meine Mutter hat manchmal so ihre Phasen, da ist sie Wurst scheibenweise pur aus der Packung xDD

    0
  • von XAschenputtelX am 19.12.2010 um 22:44 Uhr

    sry für die ganzen rechtschreibfehler die sich eingeschlichen haben–ich bin nur so müde:D

    0
  • von XAschenputtelX am 19.12.2010 um 22:42 Uhr

    Ich stimme vielen mädels hier zu, die sich dafür aussprechen nur ausgewähltes fleisch aus einer vernünftigen bzw. möglcihst natürlichen tirhaltung…ich mach das ähnlich…und ja ich kann mich auch nur gegen diese massentierhaltung aussprechen

    0
  • von Lenita15 am 19.12.2010 um 22:41 Uhr

    Ich esse gerne Fleisch, war auch mal Vegetarierin aber mir hat beim Essen einfach was gefehlt…ich finde es w ichtig zu wissen woher das Fleisch kommt, wenn im SUpermarkt ein halbes Tier 5 Euro kostet kann das ja irgendwie nicht stimmen oder?
    Ich esse was mir schmeckt und wieviel, könnte nicht auf mein Steak verzichten, kann aber auch gut und gerne ein paar Tage drauf verzichten!

    0
  • von Girl_next_Door am 19.12.2010 um 22:22 Uhr

    und das vegane gericht sah auch gar nicht mal so übel aus 😉

    0
  • von sekhmet am 19.12.2010 um 22:22 Uhr

    @jeanne
    aber dir ist das prinzip “keine nachfrage-keine produktion” schon klar?

    0
  • von sekhmet am 19.12.2010 um 22:21 Uhr

    oha sogar “meine” mensa wurd erwähnt^^

    0
  • von Jeanne8819 am 19.12.2010 um 22:21 Uhr

    Es ist schon heftig wie die armen Tiere gequält werden… aber ganz ehrlich… auch wenn viele auf Fleisch verzichten, wird es sich nicht ändern! Es werden trotzdem noch Tiere auf diese weise produziert! Man kann einfach nicht dagegen tun!

    Ich denke immer, es ist schade wenn wir das Fleisch nicht essen, dann sind die armen Tiere umsonst auf diese Weise gestorben…..

    0
  • von jullileinchen am 19.12.2010 um 22:20 Uhr

    ich stimme in allen punkten solovey zu!!!

    0
  • von MiaStar am 19.12.2010 um 22:15 Uhr

    Ich habs auch an.

    Ich esse gerne Fleisch auch Steak usw.
    Jeder der sich sowas bestellt weiß woher es kommt usw.
    Darüber sollte man sich vorher Gedanken machen.

    Wer dagegen ist und kein Fleisch essen möchte kann das gerne machen.
    Jeder sollte leben wie er will.

    Allerdings erwarten auch Veganer oder Vegetarier immer Toleranz usw.
    Ich habe eine Arbeitskollegin die ganz laut “iiih” sagt wenn ich Wurst esse.
    Find ich auch nicht normal.

    0
  • von ashanti187 am 19.12.2010 um 22:14 Uhr

    “verdopplung des fleischkonsums bis 2050″…. ich glaub bis dahin bin ich auch vegetarierin!

    0
  • von KathySue am 19.12.2010 um 22:14 Uhr

    Bin auch keine, die Leute bekehren will. Da mein Partner gerne Fleisch isst, muss ich es auch zubereiten. Das macht mir nichts. Beim Einkauf finde ich es daher auch richtig zu achten, wo es herkommt. Kaufe nur regionales Fleisch, bevorzugt aber beim Metzger des Vertrauens, wenn ich das so in meinem Fall schreiben kann ^^

    0
  • von sekhmet am 19.12.2010 um 22:13 Uhr

    ich esse fleisch und fisch. selten aber ich tus. wurst und co gar nicht
    ich ache darauf, woher das fleisch kommt, wenn ich mal welches esse
    meine gründe dafür: ich würde mich gerne vegetarisch ernähren, aber ich mag einfach viel zu wenig gemüse,als dass das ohne mangelerscheinungen funktionieren würde.hab sowieso schon extremsten eisenmangel und ess deshalb z.b. ausgesuchtes sehr gutes fleisch
    weiterhin mag ich z.b. für mein leben gerne fisch, geht bei mir also auch um den geschmack

    0
  • von ashanti187 am 19.12.2010 um 22:12 Uhr

    ich schau die sendung gerade auch.

    ja, es ist eine – im wahrsten sinne des wortes – schweinerei, was da abgeht. letzte woche gings in “hart aber fair” um fast das gleiche thema und wenn ich das alles so sehe und höre vergeht mir der hunger auf fleisch bzw. es widert mich an…

    es müsste alles wieder “natürlicher” gemacht werden und nicht so eine enorme massenproduktion…

    0
  • von Girl_next_Door am 19.12.2010 um 22:11 Uhr

    schau ich auch grade…
    ich esse fleisch und möchte auch nicht drauf verzichten.
    allerdings esse ich nicht viel und nicht oft, außerdem schau ich drauf, wo es herkommt.
    ich finde, man sollte sich mal darüber bewusst werden, wo das fleisch eigentlich herkommt und was da alles dahinter steckt.
    man muss es ja nicht jeden tag aufm teller haben, ist auch nicht das gesündeste.

    0
  • von KathySue am 19.12.2010 um 22:07 Uhr

    Vegan-Push *

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Gutes Fleisch ist teuer..... Antwort

sugark am 11.06.2014 um 17:25 Uhr
Hey Leute, ich brauch mal eure Meinung. Ich möchte in zwei Wochen eine Grillparty schmeißen, um endlich mal wieder alle meine Freunde zu sehen und auch um meinen Geburtstag noch ein bisschen nachzufeiern. Ich möchte...

Zerbrochener Spiegel - bedeutet das Pech? Antwort

Maikaefer am 30.01.2008 um 18:06 Uhr
Mein Mann ist leider sehr stark abergläubig und vor einigen Tagen ist mir ein Spiegel kaputt gegangen. Soll ich es ihm sagen?

Ist unser Traum geplatzt? :( Antwort

Taleachen_ am 08.07.2010 um 21:07 Uhr
Hey ihr :( ich und ein paar Freundinen haben einen ausflug geplant nur für einen Tag nach Hannover um shoppen zu gehen :) wir haben es schon sehr lange vorgehabt und haben unser ganzes geld gespart^^ und nun eine...

Unser Hausmeister ist ein Monster! Antwort

Akazia am 23.09.2008 um 17:59 Uhr
Hey Mädels! In unserer WG wohnen 4 Mädels (mit mir zusammen). Alles super, coole Gegend, schöner Altbau, große Wohnung. Es könnte alles so friedlich sein, doch unser Hausmeister macht immer Stress! Entweder haben wir...

Schaut ihr morgen das tv duell von merkel & steinmeier?? Antwort

XAschenputtelX am 12.09.2009 um 13:56 Uhr
Ja ich wollte mich mal so erkundigen wer von sich von euch dafür interresiert und das ganze schaut oder wem das ganze egal ist und warum??... Also ich werds mir anschauen auch wenn es vermutlich zu keiner richtigen...