HomepageForenLifestyle-ForumWohnung mit 17

LilCat

am 16.05.2008 um 19:35 Uhr

Wohnung mit 17

Hallo liebe Erdbeermädels=)

Habe im Moment ein “kleines” Problem: und zwar habe ich seit langem ziemlich Stress zu Hause &meine Eltern&ich haben schon öfter überlegt,ob ich nicht bald (allerdings wenn ich 18 bin) ausziehen möchte.Muss dazu sagen,dass meine Eltern getrennt sind und ich nur bei meiner Mutter lebe-mit der ich nicht mehr wirklich klar komme (und sie nicht mit mir).

Naja,darf man denn schon mit 17 eine eigene Wohnung haben?
Da meine Eltern die Miete zahlen müssten/würden (gehe noch 2 Jahre zur Schule),wollte ich außerdem noch fragen,ob ich in dem Falle Unterstützung (also Geld) vom Staat bekommen würde.Oder müssten wir für die Miete allein aufkommen?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen! Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung beim Thema “eigene Wohnung” mit 17;)
Kuss LilCat

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von niceGIRL1989 am 13.06.2008 um 18:15 Uhr

    Kannst du nicht dauerhaft bei deinem Vater leben?
    Ich wünsch dir viel Glück und dass ihr den richtigen Weg findet, wie immer er sein mag 😉

    0
  • von LilCat am 13.06.2008 um 18:07 Uhr

    hallo noch einmal !
    ich wollte euch erst mal danke sagen für die hilfe..
    meine eltern&ich haben uns ausgesprochen.
    wir werden es so regeln,dass ich in dem ferien für 1 monat bei meinem vater bin&mich danach entscheiden kann,wo ich wohne!ich bin sehr gespannt.eine wohnung wird wohl erst nict drin sein.frühestens ,wenn ich mein abi habe (also in 2 jahren)
    mein vater hat mir angeboten,falls es wieder streit gibt,für ein paar tage zu ihm zu kommen,um mich abzuregen und meine mutter sich auch.
    wünscht mir gück und danke nochmal für eure mühe!!

    0
  • von niceGIRL1989 am 18.05.2008 um 13:51 Uhr

    @ Bella_Luna, wie alt bist du denn? Unmöglich ist es nie, es gibt Kinderheime und Wohngruppen.

    0
  • von Bella_Luna am 18.05.2008 um 02:02 Uhr

    weißte ich will auch weg von zuhause das amt hat mir gesagt dass es unmögich ist!ich kann nicht mehr zuhause bleiben!meine mum hasst mich und ich sie seit mein 6 lebensjahr bekomme ich es tag täglich zu spüren
    =::( naja ich hoffe für dich du wirst es schaffen ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst!alles gute noch lulu

    0
  • von niceGIRL1989 am 17.05.2008 um 00:13 Uhr

    Sich zusätzlich noch einen Job zu suchen ist natürlich immer gut 🙂 allerdings, wenn du staatliche Mittel bekommst (dazu zählt natürlich auch das Kindergeld) gibt es bestimmte Vorschriften, wieviel du verdienen darfst, oder dir wird ein Teil wieder abgezogen. Da musst du dich dann vorher drüber informieren^^
    zu den Gründen, warum man auszieht: Dem Jugendamt reicht es sehr wohl, wenn sowohl du als auch deine Mutter sagt, ihr könnt nicht mehr miteinander. Spätestens nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung wird es denen klar. Dem Bafög-Amt reicht es leider nicht, wenn ihr persönlichen Stress habt. Aber vielleicht erfüllst du ja eine der anderen Voraussetzungen (z.B., dass du von deiner Mutter aus für deinen Schulweg hin und zurück an mind. 3 Tagen in der Woche mehr als 120 min benötigst). Versuch es einfach.
    Ich versteh mich durch den Abstand zu meiner Mutter auch sehr viel besser mit ihr. Wir konnten nun auch alle Dinge in ruhe klären und kommen wieder super miteinander klar, was aber natürlich auch sehr daran liegt, dass wir beide unsere eigenen vier Wände haben. Zusammenleben könnten wir nicht mehr, weil wir uns einfach zu unterschiedlich entwickelt haben. Wir würden uns wegen jeder Kleinigkeit streiten, das fängt schon beim Ein- und Ausräumen der Spülmaschine an. Ich hoffe sehr für euch, dass sich euer Verhältnis auch wieder verbessert, aber es wäre natürlich schöner, wenn ihr das ohne eine dauerhafte räumliche Trennung hinbekommt. Ja, es tut weh, wenn die eigene Mutter einen “rauswirft”. Aber im Stress sagt man viele Dinge, die verletzen, aber eigentlich nicht so gemeint sind. Sie meint es sicher nicht böse mit dir. Ich glaube vielmehr, dass sie selbst nicht mehr weiter weiß und am Ende ihrer Kräfte ist. Vielleicht ja auch wegen der Trennung von deinem Vater? Versuche nochmal ganz in Ruhe, dich mit ihr auszusprechen. Nehmt euch am Wochenende einen Tag Zeit (wenn sie gerade nicht im Stress ist), und setzt euch entspannt zusammen (vielleicht bei Kaffe und nem von dir selbst gebackenen Kuchen). Versuche, ihr ohne Vorwürfe deine Situation zu erklären und hinterfrage die Gründe für ihr Verhalten und gib ihr die Chance, dass sie sich auch mal ausheulen kann. Vielleicht hat sie ja auch Stress auf der Arbeit oder gesundheitlich. Oft gibt es ne Menge Dinge, die Eltern ihren Kindern verschweigen, um sie nicht zu belasten.
    Ich hoffe wirklich, dass ihr das geklärt bekommt 😉

    0
  • von niceGIRL1989 am 16.05.2008 um 23:53 Uhr

    Wow, was für ein Glück, dass ich deinen Eintrag gefunden habe 🙂 ich kann dir wohl (fast) alle deine Fragen beantworten, da ich schon mit 16 eine eigene Wohnung bekommen hab (bin jetzt 18) 🙂
    aber zuerst solltest du dich fragen, ob du dir ganz sicher bist, dass du schon so jung ganz alleine wohnen willst? Natürlich hättest du dann mehr Freiheiten, aber auch mehr Verantwortung und Verpflichtungen. Du musst mit Geld umgehen können, Ordnung und Sauberkeit halten können und dich um alle wichtigen Dinge selbst kümmern (Telefonanschluss beantragen, handwerker bestellen, etc.). Du glaubst gar nicht, wieviel Arbeit im Haushalt anfällt, wenn du sie komplett alleine verrichten musst. Du kommst von der Schule nach Hause, hast einen Berg voll Hausaufgaben auf und musst dann noch kochen und den Haushalt schmeißen. An manchen Tagen wird dir das über den Kopf wachsen. Am schlimmsten ist es, wenn du krank wirst – die Arbeit staut sich auf und dann ist keiner da, der dir hilft oder dich gesund pflegt. Wenn du die Dinge nicht machst, macht sie keiner. Darüber solltest du dir wirklich bewusst sein.
    Frag dich bitte auch, ob es für dich wirklich keine andere Möglichkeit gibt. Hast du vielleicht eine Tante, Großeltern, Geschwister oder Freunde, bei denen du einziehen könntest, um erstmal ein wenig Abstand zwischen deiner Mutter und dir zu schaffen? Seid ihr euch sicher, dass ihr euch nicht wieder annähern könnt, indem ihr euch Hilfe bei anderen holt (Beratungsgespräche beim Jugendamt, Familientherapie etc.)?
    Wenn für euch wirklich sicher ist, dass es nur die Möglichkeit einer eigenen Wohnung für dich gibt, gibt es mehrere Möglichkeiten. Zuerst einmal solltet deine Mutter und du euch beim Jugendamt beraten lassen. Normalerweise muss man für das Betreute Wohnen vom Jugendamt vorher eine Zeit lang im Heim gewesen sein, damit sie einen einschätzen können. Es gibt aber auch Ausnahmen, einen Versuch ist es wert. Wenn das nicht klappt, informiere dich im Internet, welches Bafög-Amt für deinen Wohnort zuständig ist und geh zu deren Beratungsstelle oder lass dir einfach ein Antragsformular für Schüler-Bafög zuschicken, der dann auf deinen Anspruch geprüft wird. Die haben zwar sehr strenge Vorschriften, aber bei mir aht es zum Beispiel sehr knapp geklappt und wenn nicht, brauchst du den Ablehnungsbescheid vom Bafög, um andere Hilfen zu beantragen. Von der Arge würde ich dir abraten, weil die dir unter 25 nur 276 € zum Leben und eine Wohnung, die 220 € warm (!) kostet (was es praktisch so gut wie gar nicht gibt), zugestehen, und von diesem Geld sollst du dann noch Strom, Telefon etc. zahlen und das Kindergeld und der Unterhalt deiner Eltern würde abgezogen, sodass du im Zweifelsfall noch draufzahlst. Das Kindergeld steht dir zu, solange du dich in einer Ausbildung befindest oder noch zur Schule gehst (was bei dir ja der Fall ist). Das sind schonmal 154 €, die dir in jedem Fall sicher sind, solange du die Schule nicht abbrichst. Sprich mit deinen Eltern darüber, wieviel Unterhalt sie bereit wären, dir zu zahlen. Es gibt auch entsprechende Tabellen im Internet, die ihr als Richtlinien hinzuziehen könnt. Du kannst auch beim Wohnungsamt einen §5-Schein beantragen, womit du dann das Recht auf sehr günstige Wohnungen hast. zusätzlich kannst du bei der Wohngeldstelle erfragen, ob du Wohngeld bekommen würdest. Wo sich diese Ämter in deiner Gegend speziell befinden, lässt sich leicht im Internet herausfinden.
    Wohnungen findest du in einer umfangreichen Lokalzeitung, bei immonet.de oder immobilienscout24.de. Hör dich zusätzlich in deinem Bekanntenkreis um, ob vielleicht jemand einen kennt, der einen Nachmieter oder einen Mitbewohner sucht. Solange du unter 18 bist, muss deine Mutter (oder vielleicht sogar beide Eltern) den Mietvertrag unterschreiben, und es ist meistens nicht ganz einfach, Wohnungen zu finde, wo die Vermieter das mitmachen würden. Allerdings wollen die meisten auch wenn du 18 bist ein Elternteil als Bürgen haben. Vielleicht wäre es leichter, wenn du mit jemandem über 18 zusammenziehst.
    Viel Glück wünsch ich dir 😉 und sag doch mal Bescheid, wie es weitergegangen ist 🙂

    0
  • von LilCat am 16.05.2008 um 21:58 Uhr

    auf jeden fall werden wir alle (meine familie&ich) nochmal über alles nachdenken und irgend eine lösung finden.meine mutter&ich wissen nur,dass es nicht so weiter geht..

    0
  • von LilCat am 16.05.2008 um 21:56 Uhr

    also erst mal danke für die schnellen antwortern=)
    Zu Lori: Oh man,das hört sich nicht so toll an “das neue gesetz besagt seit etwa einem jahr das du ohne grund nicht von zu hause bis zu deinem 25 zigsten lebensjahr ausziehen kannst ” so hoffnungslos find ich.aber okay,das soll nun mal kinder u. jugendliche vor der obdachlosigkeit schützen!hm,kann ich auch iwo verstehen…
    ,welche gründe “sollte” man denn da konkret haben?”reicht” es,wenn
    meine mutter und ich nicht mehr zusammen leben können?meine mutter tut mir ja nichts rechtswidriges an,wie zB schlagen oder so..

    naja,wir streiten seit unserem einzug in die neue wohnung ohne meinen vater.deswegen habe ich keine hoffnung mehr,dass wir es doch noch schaffen!natürlich wünscht sich ein kind bzw. jetzt jugendliche,dass es keine probleme zu hause gibt und es glücklich aufwächst.
    aber ich habe es schon akzeptiert und ich glaube meine mutter auch..
    sie hat mir schon ein paar makl gesagt,dass sie froh ist,wenn ich ausziehe..ich denke,dass sie es wirklich ernst mein.das verletzt mich natürlich im moment alles sehr,weil ich ja fast schon rausgeschmissen werde..
    naja,Lori(und ihr anderen erdbeermädels),glaubst du die ganze geschichte wäre noch für mich möglich?

    Danke (!) nochmal für eure Hilfe :-*

    0
  • von Lori am 16.05.2008 um 21:43 Uhr

    süße das neue gesetz besagt seit etwa einem jahr das du ohne grund nicht von zu hause bis zu deinem 25 zigsten lebensjahr ausziehen kannst und unterstützung vom staat bekommst. du bekommst erst unterstützung wenn du deine wohnung ne zeit finanziert hast und dir dann die mittel fehlen oder du nen job hattest u arbeitslos warst. für alle anderen fälle geht das erst übers jugendamt und das ist mit super viel lauferrei verbunden.
    bin aber uch mit 17 ausgezogen und hab schule gemacht. hab es von einem nebenjob plus das kindergeld sowie eine kleine finanzielle unterstützung meiner eltern trotzdem ganz gut damals über die runden geschafft. und während deiner ausbildung kannst du dann zu dem kindergeld ja noch berufsausbildungsbeihilfe beantragen.

    liebe grüße

    liebe grüße

    0
  • von Susl89 am 16.05.2008 um 20:58 Uhr

    Also, ich bin mit 17 zu meinen Freund gezogen, ich war damals schon in ner Ausbildung und so…, ich musste auch zum Jugendamt, da ich u 18 war und mit meinen Vater seit 5 JAhren streit hatte und meine Mum tot ist. Es ging eigentlich reibungslos, da mein Vater es akzeptiert hatte.
    Wenn du ausziehn willst, dann geh selber zum Jugendamt!!!! Mir geht es heute sehr gut.

    0
  • von Sushi am 16.05.2008 um 20:02 Uhr

    Da Du erst 17 Jahr bist – hast Du wie Melle88 nur ein Chance von Mutti auszuziehen – wenn ein wichtiger Grund vorliegt – ansonsten musst Du Dich mit Deiner Mutter arrangieren oder vielleicht zu Deinen Vater ziehen. Vom Staat bekommst Du dann nichts – wie gesagt es muss ein wichtiger Grund vorhanden sein. Solltest Du trotzdem ausziehen würdest Du vom Staat nur den Regelsatz Arbeitslosengeld II in Höhe von 278 Euro erhalten – keine Kosten für Unterkunft – aber vielleicht können Deine Eltern Dir die Wohnung finanzieren. Besser würde ich es ja finden – wenn Ihr miteinander auskommen könntet – Denke mal darüber nach – das es nicht immer leicht ist Mutter zu sein. Redet mehr miteinander – vielleicht mit einer neutralen Person auf neutralen Boden.
    Vieleicht klappt es – ich wünsche es Dir

    0
  • von Melle88 am 16.05.2008 um 19:53 Uhr

    auch bei Probleme mit den Eltern. Hör dich einfach mal um. Ich hoffe das alles bei dir wieder besser wird!!!

    0
  • von Melle88 am 16.05.2008 um 19:51 Uhr

    Hi, also ich kenne auch das Problem, doch ich habe die Krise mit meinen Eltern überstanden. Ich weiss ncht genau ob du Unterstützung vom Staat bekommst. Aber ich glaube du bekommst keine Unterstützung, solange es keine wichtigen Grund gibt bei deinen Eltern auszuziehen. Wenn du aber einen Grund hast( wie z.B: Umziehen wegen einer Ausbildung) dann müssteste was bekommen und ich glaube das gilt

    0
  • von cocolatte am 16.05.2008 um 19:42 Uhr

    Hi, mir ist genau das selbe passiert in genau dem selben Alter wie dir. Ich hab dann meiner Mutter gesagt dass ich ausziehen möchte, sie hat mir geholfen eine Wohnung zu suchen und auch sie zu finanzieren (da braucht man ja noch Vollmachten mit 17). Als ich nicht mehr da wohnte bin ich viel besser mit ihr klargekommen, wir haben wöchentlich nen Kinobesuch gemacht oder so.
    Ist aber glaub ich traumhaft einfach verlaufen bei mir, hoffe es läuft bei dir auch so gut!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wer ist mit 17 ausgezogen und hat eine Wohnung vom Jugendamt bekommen? Antwort

Reikii am 07.06.2010 um 01:03 Uhr
Huhu, ich (17) kann grad nicht schlafen, weil ich viel nachgedacht habe... Durch gewisse Umstände,die ich nicht erzählen will,kriege ich warscheinlich eine eigene Wohnung vom Jugendamt gestellt, in 2 Wochen weiß ich...

Violine lernen mit 17? Antwort

morangos am 26.02.2011 um 10:55 Uhr
An alle Geigenspielerinnen unter euch: Ich würde wirklich gerne anfangen Geige zu spielen aber ich bin doch schon 17 Jahre alt und man sagt ja gerade bei diesem Instrument sollte man schon sehr früh anfangen. Was...

Calella mit 17 🙂 Partyurlaub Antwort

Ihrx3Leben am 30.07.2011 um 12:24 Uhr
Also ich flieg in einer Woche nach Calella und würde gerne wissen ob man dort dann auch mit 17 Alkohol bekommt ?