HomepageForenMami3 Kinder ist das zu viel?

3 Kinder ist das zu viel?

mamamaus_79am 22.09.2015 um 11:30 Uhr

Hallo,

ich diskutiere immer wieder mit meinem Freund, ob wir 2 oder 3 Kinder wollen. Ich bin für 2 Kinder. Mein Partner will unbedingt 3 Kinder.

Wenn ich schon daran denke, dass du für alle 3 Kinder kochen musst und ein wenig ordentlich sollte sie ja doch essen. Hier wird mal darüber berichten, wie wichtig eine gemeinsames Essen ist: http://www.deinbaby.de/alltag-und-erziehung/tischmanieren. Ich finde, es ja auch wichtig, dass man gemeinsam isst. Aber natürlich schmattern Kinder auch am Tisch und wenn es dann drei Kinder sind.

Und es ist doch dann so meist muss die Frau daheim bleiben und der Partner kommt von der Arbeit nach Hause, wenn die Kinder schon im Bett sind.
Und an der Frau bleibt alles hängen.
2 Kinder reichen doch. Drei ist eine ungerade Zahl und das dritte Kinde fühlt sich dann immer als fünftes Rad. Es klingt jetzt nach einer Kleinigkeit. Doch mein Göttergatte und ich disktuieren darüber so oft. So langsam bin einfach genervt.

Nutzer­antworten



  • von HimbeerLady am 30.09.2015 um 09:14 Uhr

    was hat jetzt die Anzahl der Kinder mit dem gemeinsamen Abendessen zu tun? Tu mir schwer da einen Zusammenhang herzustellen. Zur ursprünglichen Frage: probiert es doch erst mal mit einem Kind, dann vielleicht mit einem zweiten und wenn das alles geklappt hat 😉 Was ich hoffe dann könnt ihr ja drüber reden ob noch ein drittes sein soll

  • von Korni09 am 23.09.2015 um 05:12 Uhr

    seh ich wie kjal, fangt erstmal mit einem an. wir waren auch zu dritt daheim. und als fünftes rad am wagen fühlt man sich auch immer nur, wenn man aus der art schlägt und das muss nicht immer das mittlere kind sein.
    oder überhaupt eines. und das mit dem essen ist ja echt absurd. ob du für drei vier oder fünf leute kochst, das dürfte doch echt kein problem sein. aber wenn das deine einzigen sorgen sein sollten, dann hol dir lieber einen hund oder eine katze.☺

  • von SuicideSquad am 22.09.2015 um 18:34 Uhr

    Bei den Argumenten bin ich mir nicht sicher, ob die Frage ernst, gemeint ist, denn es ist doch nicht schwieriger für 3 Kinder statt 2 zu kochen und ob da nunn2 oder 3 Kids am Tisch sitzen und plappern macht dann eigentlich auch keinen Unterschied mehr.
    Ansonsten stimme ich den anderen zu, fangt doch erst mal mit einem an und seht wie es läuft. Vllt. wollt ihr dann nicht mal ein 2. oder ihr bekommt gleich 3 auf einmal oder es ist alles so toll, dass ihr gar nicht mehr aufhört und am Ende 12 Kinder habt.
    Ernsthaft, dass kann man doch nicht vorher festlegen, da speilen so viele Dinge mit rein.

    Die meisten die ich kenne sagen allerdings, dass das 3. kaum noch ins Gewicht gefallen ist, da hat man mehr als genug Erfahrung um das ohne Probleme hinzukriegen.

    Wir machen es jedenfalls so, wir lassen es auf uns zukommen und bekommen solange Kinder, bis wir nicht mehr wollen, wie viele das letztendlich werden steht in den Sternen, wir schließen jedenfalls nicht aus, dass es 4-5 Kinder werden könnten.

    Wir waren zu dritt und da fühlte sich sicher niemand als 3. Rad am Wagen, warum auch?!
    Und wer zu Hause bleibt und wie viel Arbeit an dir hängen bleibt, liegt ja wohl in eurer Hand. Mein Partner würde auch zu Hause bleiben und natürlich übernimmt er genauso Aufgaben im Haushalt und in der “Erziehung” der Kinder. Wir sind eine Familie und kein Unternehmen.

  • von Nagelschere49 am 22.09.2015 um 14:13 Uhr

    Kann man pauschal nicht sagen. Wir haben vier und die Versorgung mit Essen oder das Kochen für 6 Leute war bei uns nie ein Problem.

  • von KJAL am 22.09.2015 um 13:29 Uhr

    Vielleicht solltet ihr erstmal mit eins anfangen, bevor ihr die anzahl festlegt.
    So wie es sich anhört, habt ihr ja noch keins.
    Ein kind verändert das ganze leben und man sollte sich schon vorher mal überlegen, wie es danach weiter gehen soll. Und erst wenn das geschafft ist und das erste/zweite kind alt genug ist/sind. Dann kann man sich dazu entschliessen weitere kinder in die welt zu setzen.
    Du merkst und weisst es erst, wenn du schon mal ein (dein eigenes) baby in den händen gehalten hast. Denn erst dann hast du eine vorstellung davon, was wahre LIEBE bedeutet. Vorher ist es pure spekulation. Und du hast keine vorstellung davon was dich erwartet. Also beginne erstmal mit EINS.

  • von hexe0712 am 22.09.2015 um 13:02 Uhr

    Ich würde sagen: Lass es auf dich zu kommen! Ich wollte immer viele Kinder, jetzt hab ich eins und im Moment könnte ich mir kein weiteres vorstellen (hat verschiedene Gründe)
    Meine Cousine hat zwei Kinder kurz hintereinander bekommen und dann neun Jahre später nochmal einen Nachzügler und sie genießt den Kleinen jetzt ganz besonders.

    Da jetzt was definitives zu planen wäre übereilt. Schau wie es dir mit einem Kind geht, wie mit zwei, ob dann noch ein drittes, viertes, fünftes… kommen soll. Wie viele Kinder “richtig” sind ist eine ganz individuelle Entscheidung, da kann dir niemand sagen, ob drei zu viel oder zu wenig sind.

    Und übrigens: Ob du für zwei oder drei kochst macht keinen Unterschied. ? Und die Zeiten, in denen der Vater die Kinder nur am Wochenende mal gesehen hat sind glücklicherweise auch vorbei. Das gesellschaftliche Vater-Bild hat sich im den letzten Jahren sehr gewandelt, wodurch die meisten doch mehr daran interessiert sind Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Aber auch das ist etwas, was jede Familie ganz individuell für sich regelt.

  • von schnuckerl am 22.09.2015 um 12:17 Uhr

    dass kann man vorher vielleicht mal so dahin sagen.
    Letzendlich muss man dann abwarten:oft wird die Schwangerschaft anders als erwartet,ein Kind verändert alles,das komplette Leben wird anders.
    Und dann merkt man irgendwann:erst wollte man 2 Kinder,irgendwann ergibt sich der Wunsch nach einem 3.Kind
    man muss da reinwachsen dass ergibt sich.
    Es hängt auch von so vielen Sachen ab:wird man so schnell schwanger wie man möchte?
    ich denk wenn man 2 Kinder hat(so wie ich)dann kommt vielleicht irgendwann wenn sie grösser sind der Wunsch nach einem Nachzügler.
    Oder aber man belässt es bei 2 oder nur einem Kind.
    Dass kann man nicht vorher bestimmen.
    Ich find Familien toll die mit mehreren Kindern klarkommen,wenn alles passt spricht nichts dagegen

  • von Goldschatz89 am 22.09.2015 um 11:40 Uhr

    Also ich habe zwar keine Kinder aber wir waren drei Kinder daheim und es hat geklappt. Meine Mama hat Vollzeit gearbeitet und ihr Partner auch.
    Ich als älteste (habe zum jünsten 8 Jahre unterschied) natürlich viel helfen müssen. ä
    Wir haben auch immer Abends alle zusammen gegessen etc. Geputzt etc. wurde dann am Wochenende. Wir haben alle zusammengeholfen.
    Auch wir drei Geschwister lieben uns und keiner hat da irgendwo einen kürzeren gezogen.
    Es ist aber eben von Familie zu Familie unterschiedlich und ich finde man sollte sich da mit den Partner schon einig sein wie viele Kinder man will.
    Wie du hier schreibst hast du anscheinend die größere “Arbeit” mit den Kindern und deswegen solltest du hier auch von deinem Mann akzeptieret werden. Du musst das Kind ja auch schließlich austragen etc.
    Ein Kind ist ja auch mit Kosten verbunden.
    Ich würde mich da in Ruhe nochmal mit ihm hinsetzten und ihm klar machen warum du kein drittes mehr willst.

Ähnliche Diskussionen

Gesunde Süßigkeiten für Kinder? Antwort

minniemaus23 am 09.01.2012 um 11:49 Uhr
Hallo, ich suche relativ gesunde Süßigkeiten für Kinder, habt Ihr da Ideen? Sind so Gummibärchen aus dem Reformhaus wirklich besser?

Mehrere Kinder- Geburten einfacher? Antwort

Globetrotter14 am 07.03.2012 um 16:20 Uhr
Ich hab mal eine etwas komische Frage, die an alle merhfach Mamis geht: Ist eine natürliche Geburt leichter, wenn man schon 1,2,3,uws. Geburten hatte? Nicht weil man weiß, wie es ablaufen kann, sondern körperlich?...

Vier Kinder: ist das "assi"? Antwort

Farewell am 24.02.2011 um 16:47 Uhr
Ich bin so wütend!!! Meine Schwester ist einfach sooooo unmöglich! Ich hab letzte Woche erfahren, dass ich wieder schwanger bin. Gut, war nicht geplant und ich war erstmal geschockt, auf der anderen Seite denke ich...