HomepageForenMamiBabyAbschalten und erholen…aber wie?

MucKiii1951987

am 06.10.2013 um 22:43 Uhr

Abschalten und erholen…aber wie?

Hallo ihr Lieben,
wie schon öfter berichtet, haben wir ja permanent Stress mit der Familie.
Letztendlich haben wir uns dazu entschieden, den Kontakt auf Eis zu legen, weil ich damit nicht mehr zurecht komme. Ich schlafe nicht mehr richtig und fühl mich einfach nur noch furchtbar.
Ständig nur verletzende Argumente, leider von meinen Großeltern und andere dreistigkeiten!
Und alles auf dem Rücken des Kindes :-(
Das Problem ist aber, dass ich trotzdem nicht abschalten kann, weil ich eigentlich immer Angst habe, dass das Telefon etc klingelt und der nächste Mist kommt, oder das es durch den Kontakt abbruch sogar noch schlimmer wird, weil sie das ja nicht schuld sind.
Ich weiß, dass ich meine eigene kleine Familie habe und diese sehr viel wichtiger ist und ich die Zeit mit meinen beiden Männern genießen sollte. Das möchte ich ja auch gerne, aber es klappt nicht so richtig!
Die Enttäuschung über das Verhalten von den anderen ist recht groß und schmerzhaft und ich weiß nicht wie ich damit richtig umgehen soll, ohne dass ich mich zurück ziehe etc.
Weg fahren für ein paar Tage geht leider nicht, da uns dafür die finanziellen Mittel zur Zeit fehlen und mein Mann zudem auch keinen Urlaub mehr bekommt.
Zu meiner Mama möcht ich nur ungern, da ich sie und ihren Mann nicht auch noch damit belasten will, weil sie sowieso schon total sauer über das Verhalten von denen sind, weil sie merken das ich darunter leide und der Kleine dies ja auch spürt…

Momentan fühl ich mich wirklich hilflos :-/

Was würdet ihr in solch einer Situation denn machen?!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von MucKiii1951987 am 07.10.2013 um 11:00 Uhr

    @mom2kids
    Danke :-)
    Um das ganze richtig zu erläutern würde ich wahrscheinlich zehn Beiträge benötigen :-/
    Wenn du magst, schick ich dir ne Kurzfassung via pn!

    @Chris stimmt eigentlich was du sagst, ich weiß ja auch das meine Mum da nichts gegen hätte wenn ich mal übers we da wäre, ich mag nur ungern andere auch noch damit belasten, auch wenn Mamasgdafür da sind.
    @masiunume mit der mukikur bin ich noch dran, mein Mann möchte aber gerne mit, dazu muss er aber erst mit seinem Chef reden das er nächstes Jahr seine 21Tage komplett nehmen kann damit man es als kur Urlaub machen kann. Wenn er die aber nicht bekommt, zahlt er komplett selber und das können wir leider nicht! Er leidet ja genauso drunter, wenn nicht sogar mehr, weil er das Gefühl hat als Schwiegersohn und Papa des Kindes überhaupt nicht akzeptiert und wahr genommen zu werden. Da grundsätzlich alles auf mich geht und er eigentlich übergangen wird als sei er überhaupt nicht da.

    0
  • von masiaunume am 07.10.2013 um 10:28 Uhr

    Liebe MucKiii1951987,
    es tut mir leid, dass dich deine “alte Familie” so unter Druck setzt und du dich nicht mehr so gut um deine “neue Familie” kümmern kannst. Mir fallen mehrere Möglichkeiten ein, wie du ganz kostengünstig versuchen kannst, dir die Erholung zu verschaffen, die du brauchst.
    Versuch doch eine MutterKindKur von deinem Arzt verschrieben zu bekommen. Hier kannst du alle Infos dazu finden: http://www.muettergenesungswerk.de/.
    Ansonsten gibt es diverse natürliche Mittelchen, die du nutzten kannst, um zur Ruhe zu finden. Allerdings solltest du störende Faktoren, wie das Telefon einfach ausschalten.
    Natürliche Mittel zur Beruhigung sind Lavendel, Melisse und Lindenblüten (zb als Tee) oder Orangenöl (für die Duftlampe) zur Stimmungsaufhellung. Duftlampen sollte man allerdings nicht anmachen, wenn Kinder mit im Raum sind. Das wäre also vielleicht etwas für deine „Mamaalleinzeit“.
    Ich nehme auch gerne Bachblüten Notfallglobuli, wenn es mir gerade nicht gut geht.
    Viele liebe Grüße
    Rebekka von MasiaunuMe (Mama’s sind auch nur Menschen)

    0
  • von Mom2Kids am 07.10.2013 um 01:32 Uhr

    Hi, ich kenne familiäre Probleme. Bei mir sind es sogar die eigenen Eltern. Bei dir sind es deine Großeltern, also vom Kind gesehen, die Urgroßeltern?

    Nur als Hintergrundinfo:
    Zwischen meinem Mann und meinen Eltern besteht seit über 1Jahr kein Kontakt mehr. Sie reden nur noch schlecht von ihm. Es gab einen Streitfall, bei dem ich selbst nicht anwesend war, sollte mich dann aber dennoch gegen meinen Mann auf ihre Seite stellen. Was ich aber nicht gemacht habe, ich wollte neutral bleiben. Das wurde mir übel genommen. Aber, es ist ja meine Familie und mein Mann. Mit meinen Eltern bin ich verwandt, aber nicht verheiratet!

    Jedenfalls ich kenn das, schlecht Schlafen, grübeln, verletzt sein… es gab einige unschöne Emails von meiner Mutter. Mit der habe ich eigentl. schon mein ganzes Leben Probleme.

    Jetzt frag ich mich, wie es kommt, dass dich die Aussagen deiner Großeltern so sehr verletzen können. Hast du sie mal sehr geliebt? Oder bist du sogar ein wenig bei ihnen aufgewachsen? Denn, je näher man sich steht/stand, desto schlimmer ist das alles.
    Da ich ja schon immer mehr oder weniger Stress mit meinen Eltern habe, habe ich irgendwann angefangen, mich abzugrenzen, bewusst meinen eigenen Weg zu gehen, egal, was die dazu gesagt haben. Ich habe jetzt meine eigene Familie und in der läuft es nach meinen/unseren (von d. Seite meines Mannes) Regeln und es kann niemals eine Kopie von meiner oder seiner Familie sein! Also was bei uns daheim früher “nicht erlaubt/erwünscht” war, muss nicht zwangsläufig in meiner Familie auch verboten sein. Das muss klar sein. Auch in Erziehungsfragen muss man sich nicht reinreden lassen. Ich weiß jetzt nicht genau, an welcher Stelle euer Streit besteht. Ich würde auf jeden Fall stur sein und “mein eigenes Ding” durchziehen. Wenn es eskaliert, was bei dir der Fall zu sein scheint, finde ich einen Kontaktabruch gut.

    Wie gehst du jetzt selbst damit um?
    Innerlich abgrenzen, sich nicht mehr beleidigt/verletzt fühlen, sondern sich sagen: “Bei uns läuft es eben so und bei euch lief es anders. Wir sind aber etwas eigenes mit unseren eigenen Vorstellungen und Regeln. Da kann niemand etwas dran rütteln!”
    Gegenüber meinen Eltern, bes. gegenüber meiner Mutter “erkalte” ich immer mehr. Mir wird sie zunehmend EGAL, das bedeutet: Ich wünsche nichts, ich hoffe nichts, ich erwarte nichts mehr, ich verlange nichts mehr… sie hat jetzt den Status einer nicht allzu nahen “Bekannten”. Schlimm, ist aber so. (Die meiste Zeit des Jahres halten sich meine Eltern sowieso im Ausland auf. Außer wenigen Emails gibt es keinen Kontakt.) An den Enkelkindern sind die eh nur am Rande interessiert.

    Jedenfalls… wenn die Streitpunkte nicht zu klären sind, dann musst du dich innerlich davon frei machen. DU hast nichts falsch gemacht! Steh zu deiner Meinung und lasse dich nicht verunsichern. Denn, wenn du nicht sicher bist, wirst du angreifbar und fängst das Grübeln an. “Haben die vielleicht doch Recht?”
    Lass sie nicht mehr an dein Herz heran, “erkalte” und zieh mit deiner Familie dein Ding durch!
    Ich weiß jetzt nicht, wie alt dein Kleiner ist, aber er wird über den “Verlust” der Urgroßelten sicher hinweg kommen.

    Ansonsten, wenn er schon älter wäre, würde ich ihn alleine mit den Urgroßeltern lassen, stundenweise. (So machen wir es bei uns. Wenn die mal da sind, fährt mein Großer alleine mit Oma/Opa wohin.)

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Alles Gute!

    LG Yvonne mit
    Jarno (5J.), Jandra (2J.) und Viola Amalia (31+3)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wie oft und wielange untertags schlafen? Antwort

kgfs1909 am 24.07.2013 um 14:47 Uhr
Hallo ihr Lieben, Folgendes "Problem"... Unser Sohn ist 9 Monate alt und seit ein paar Tagen wehrt er sich wieder gegen seine Tagesschläfchen. Ich weiß nicht, liegts an der Wärme, den Zähnen (der KiA meinte vor...

Baby 5Monate alt,schläft über Tag so gut wie garnicht mehr.ist aber total Müde und Unruhig Antwort

katze11 am 08.04.2012 um 20:47 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich bin total verzweifelt,meine kleine 5 Monate alt, schläft über Tag nicht mehr wirklich obwohl sie total Müde ist.Sie nörgelt dann nur rum,weint immer wieder kurz,zappelt viel und ist sehr...

Milch/Flaschennahrung, wie oft und wie viel? Antwort

silentpaws am 04.11.2011 um 11:02 Uhr
Hallo , ich war heute bei der Kinderärztin und bin seitdem etwas verwirrt. Sie fragte mich was ich füttere und wie oft und wie viel usw... Ich sagte, dass ich Hipp Combiotik 1 fütter, so oft sie will und so...

wie und wann fängt man am besten mit Baby-brei an?? Antwort

Kathii89 am 21.09.2012 um 00:41 Uhr
hey ihr lieben, ich möchte bei unserer 16 wochen alten tochter nun mit brei anfangen, da ich das gefühl habe das sie nicht mehr richtig satt wird... Findet ihr dass das noch zu früh ist? und wenn ich jetzt damit...

Bitte Nicht falsch verstehen, ist Stillen so anstrengend?? Und wie macht ihr das mit Brei? Antwort

luluMearz13 am 01.03.2013 um 18:39 Uhr
Ich bekomme ja diesen Monat mein 1. Baby und freue mich schon total darauf. Ich weiß das dass Stillen nicht bei jedem klappt und es viele Mamis gibt, die das von vornerein nicht so gerne machen wollen. Ich...