HomepageForenMamiBabyBaby 13 Wochen zufüttern oder nicht wenig Gewichtszunahme

Melissa1010

am 03.08.2015 um 13:06 Uhr

Baby 13 Wochen zufüttern oder nicht wenig Gewichtszunahme

Hallo Mamis,

brauche Eure Erfahrungen. Meine kleine jetzt ca. 13 Wochen hat ca. 5 kilo und ist 62cm groß ich stille sie voll und sie nimmt aber sehr wenig zu lt. Arzt und Hebamme. Habe extra drauf geschaut, versucht sie immer anzulegen. Jedoch trinkt sie sehr wenig kommt mit vor. Ich habe Abgepumt um zu schauen wie viel sie trinkt jedoch verweigt sie jede Art von Flasche, Avent, Nuk, Mam, Mimijumi bin echt ratlos. Ist mein zweites Kind beim ersten hatte ich gar keine probleme mit dem Gewicht er hat immer sehr gut zugenommen. Habt ihr einen Tipp wie ich sie zu mehr trinken “annimiere”. Besser gesagt wie sie die Flasche annimmt? Viele sagen wenn sie hunger hat trinkt sie auch von der Flasche, schreien lassen möchte ich sie nicht. Danke

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Melissa1010 am 11.08.2015 um 21:56 Uhr

    Eben, meine Milch zurückgegangen da sie nicht will getrunken hat.
    Ich bin langsam verzweifelt. Waren heute abwiegen sie hat 170gr. zugenommen jetzt mit zufüttern ist auch nicht die Welt aber immerhin besser. Wir sind seit einer Woche dran mit Flässchen aber es ist jedes man ein Kampf es stresst sie und es stresst mich. Ich muss da wohl durch. Hebamme sagt ich soll dran bleiben mit Flässchen würde ich auch wenn sie trinken würde mit Flässchen schaft sie mit viel Mühe 80gr. :(

    0
  • von hexe0712 am 07.08.2015 um 19:56 Uhr

    Das mit der Vormilch ist mittlerweile widerlegt. Wenn dein Kind häufig kurz trinkt, ist die sättigende Milch auch schon am Anfang da. In traditionell lebenden Kulturen werden die Kinder im Durchschnitt alle 13 Minuten angelegt und da muss niemand zufüttern.
    Vielleicht braucht deine Kleine auch einfach grade nicht so viel. Wenn du genug Milch hast und sie nach Bedarf anlegst, dann holt sie sich genau das was sie braucht.
    Ich wiederhole auch nochmal meine Frage, wie ihr Allgemeinzustand ist. DARAUF musst du schauen, nicht auf irgendwelche Zahlen und Tabellen!

    0
  • von Aradiaa am 07.08.2015 um 10:53 Uhr

    Ach und BITTE – wenn du sagst sie nimmt zu wenig zu, dann lass sie nicht `ein paar Stunden` hungern!!! – wie wäre es so im anderthalb Stundentakt anzubieten, oder wenn sie sonstige Hungeranzeichen zeigt (schmatzen, mit dem Mund suchen etc.) nicht aber erst wenn sie schreit/Knast hat? – Dann ist nämlich häufig das trinken so anstrengend dass sie dabei einschlafen und (auch) deshalb nicht genug trinken.

    0
  • von Aradiaa am 07.08.2015 um 10:52 Uhr

    Hallo, nochmal die Frage `wie geht es ihr` also, ist sie fit, oder hast du den Eindruck dass sie schlapp ist, nicht genug pullert etc. (die Zeichen wurden unten schon geschrieben)?
    Deine Kleien ist gerade 13 Wochen alt, mit ca. 12 Wochen haben sie einen enormen Sprung in ihrer Entwicklung. Vielleicht braucht sie die Energie die sie von der Milch kriegt derzeit einfach für ihre Hirnentwicklung? Die Gewichtszunahme ist nunmal nichts stetiges, sondern geht mal phasenweise sehr hoch, dann wieder nichts. Ich würde auch vermeiden mit der Flasche anzufangen, weil dies zu ner Saugverwirrung führen kann, das sie am Ende gar nicht mehr so richtig weiß mit welcher Technik sie saugen muss. Ach ja, gerade in den Schubphasen war es bei meiner auch oft so, dass sie sehr oft trinken wollte, aber eigentlich mehr `genuckelt` als getrunken hat. – (hat deine ein Nuckel? Manchmal stillen sie ihr Saugbedürfnis daran und `vergessen` darüber zu trinken). Mmh, selbst wenn sie in der jetzigne Zeit dann nur kurz trinkt ist es doch in dem Sinne nicht schlimm – die `dicke` Milch ist doch dann dennoch da (und vergiss nicht das es momentan sehr heiß ist, viele Kinder bevorzugen dann die Vormilch, weil sie den Durst stillt – sättigend wirkt es dann über die Menge der Milch).

    (so, ich hoffe meine Gedanken waren jetzt nicht zu wirr…)

    0
  • von Melissa1010 am 05.08.2015 um 21:52 Uhr

    @hexe ich habe sie eben versucht bei jedem pips anzulegen das problem ist aber dann das sie zwei minuten trinkt und sättigt danach bei nächstem pips ich sie wieder anlege und sie wieder zwei minuten trinkt sie kommt nur am die vormilch. So dann lass ich sie lieber einpaar Stunden bis sie riesengroßen Hunger hat (auch schon versucht) trinkt sie trotzdem wenig. Ich verstehe es einfach nicht, Milch ist genug da ich gehe auchbin ein ruhiges Zimmer lege mich hin streichle sie trotzdem trinkt sie am der Brust viel zu wenig. So seit zwei Tagen, ändlich eine Flasche gefunden die sie trinkt angepumpt und 100ml angeboten. Sie trinkt mit ach und krach sehr langsam mit unterbrechung 80ml das ist doch auch viel zu wenig für ein drei monate altes baby oder? Und nach schlaf wir heute zbsp. nach 3 Stunden verweigert alles nach 4 Stunden auch nach 5 ! Stunden endlich wieder 80ml ca. getrunken. Dazwischen habe ich aber trotzdem Brust angeboten wollte sie nicht. Ich verstehe es nicht und bin langsam verzweigelt – sie kann doch nicht mur mit Luft und Liebe satt sein??

    0
  • von hexe0712 am 04.08.2015 um 20:46 Uhr

    Wie oft legst du sie denn an? Die beste Möglichkeit, die Milchmenge zu steigern und ihr mehr Milch “einzuflößen” ist, sie öfter anzulegen. Also zB statt alle drei Stunden lieber alle zwei. Ich würde echt nicht anfangen mit abpumpen und Flasche usw. Das artet nur in Stress für euch beide aus. Ich würde lieber beim kleinsten Mucks anlegen und eventuell das Brusternährungsset probieren, vielleicht auch unter Anleitung der Stillberaterin.
    Wenn sie dann nicht mehr zunimmt, aber sonst alles passt, dann ist es wahrscheinlich einfach so, dass deine Kleine besonders zart ist und eben (momentan) nicht so viel zunimmt. Willst du sie denn jetzt “mästen” um sie dann in ein paar Jahren vielleicht auf Diät zu setzen, weil sie den “Babyspeck” nicht runter bekommt? Ich versteh einfach nicht, wie Kinderarzt, Hebamme und auch noch die Stillberaterin so einen Stress wegen dem Gewicht machen können… Die anderen Zeichen sind viel viel wichtiger! Und ein voll nach Bedarf gestilltes Kind, was zufrieden und agil ist, KANN nicht zu dick oder zu dünn sein.

    0
  • von Melissa1010 am 04.08.2015 um 18:28 Uhr

    Ja sowieso kein Kind ist in einer norm, jedoch waren wir heute beim Abwiegen und Stillberatung sie hat eindeutig zu wenig zunahme in einer Woche 60gr. :( ich muss irgendwie zufüttern oder abpumpen es muss einfach

    0
  • von Melissa1010 am 04.08.2015 um 08:57 Uhr

    Ja sie hatte 3150g Geburtsgewicht und der Verlauf ist momentan unter diesem Linie :( heute gehe ich wieder mal zum abwiegen, viel hat sie nicht zugenommem. Ja stimmt, sie braucht echt nicht viel. Auch in der Nacht wenn sie mal 4 Stunden schläft und Hunger hat lutscht sie am Daumen anstatt mal loszuschreien vor Hunger….danke dir!

    0
  • von hexe0712 am 04.08.2015 um 08:29 Uhr

    Manche Kinder brauchen auch einfach nicht so viel bzw sind zart und nehmen wenig zu. Kein Kind passt in eine Tabelle!
    Wie ist denn ihr Gewichtsverlauf aktuell?
    Dass Stillkinder keinen Gummisauger akzeptieren ist relativ normal. Der ist im Vergleich zur Brust sehr hart und an der Flasche müssen die Kinder auch ganz anders saugen als an der Brust. Meine Tochter hat schon von Anfang an beim Nuckel gewürgt, mit der Flasche kam sie nie wirklich klar.
    Wenn Essen bei euch Thema ist, kann ich dir das Buch “Mein Kind will nicht essen” von Gonzales empfehlen. Das ist wirklich gut und hilft euch bestimmt weiter.

    0
  • von Melissa1010 am 04.08.2015 um 06:04 Uhr

    Vielen Dank ihr lieben für die Antworten. Erstmal Stillberatung war ich sie fand ihr Gewicht zu wenig. Deshalb die Idee mit Abpumpen um die Milch auch anzuregen die zurückging. Brusternährungsset war der erste Versuch hat aber nicht geklappt sie merkte das und trank gar nicht mehr an der Brust da ich auch gestresst war jedes mal dieses Teil vorzubereiten, lag sicher auch an mir. Ich esse tatsächlich wenig, komme nicht dazu, da muss ich verstärkt darauf achten. Hätte aber nicht gedacht das sie mit ihren drei Monaten so wählerisch ist was Flasche & Co. betrifft. Da war zwar mein großer auch kompliziert. Er ist heut noch kein Esskind, bei ihr hatte ich einwenig Hoffnung, ist aber sogar schlimmer wie der große…das wird was zwei keine Esskinder und/aber dafür sehr aufgeweckt…

    0
  • von hexe0712 am 03.08.2015 um 20:39 Uhr

    Grundsätzlich ist erstmal nur wichtig, DASS sie zunimmt. Wie viel ist nicht in Stein gemeißelt.
    Wie ist sie denn sonst so drauf? Ist sie fit und aktiv, zufrieden, aufmerksam und in den Wachphasen auch richtig wach? Lernt sie neues dazu und entwickelt sich weiter? Wie sieht ihre Fontanelle aus und besitzt ihre Haut eine “jugendliche Spannkraft”? Hat sie ca. 5 nasse Windeln pro Tag?
    Wenn du die ganzen Fragen mit “ja” beantworten kannst, musst du dir absolut keine Sorgen machen.
    Wenn du unbedingt zufüttern musst, dann besorg dir ein Brusternährungsset, damit fütterst du direkt während des Stillens zu ohne dass die Gefahr besteht, dass deine Kleine sich zur Flasche hin abstillt.
    Schau dich auch mal nach einer Stillberaterin in deiner Nähe um, im persönlichen Gespräch kannst du vieles klären, sie schaut sich dein Baby mal an und kann dich gut beruhigen und dir ein paar Tipps geben. :)
    Alles Liebe!

    0
  • von kgfs1909 am 03.08.2015 um 19:26 Uhr

    Also wenn du weiter stillen möchtest, dann fang nicht an zuzufüttern! Solange sie nicht abnimmt, erstmal keine Panik. Vllt ist sie einfach zarter. Oder sie macht bald nen Schub und nimmt dann kräftig zu. Da gibts verschiedene Möglichkeiten. Einfach weiterhin komplett nach Bedarf anlegen, dann pendelt sich das ein! Nicht rumexperimentieren mit Flasche geben, abpumpen oder sonst was..
    Vllt solltest du dir auch eine Stillberaterin suchen? Die kennt sich bei solchen Sachen meist besser aus, als Ärzte und Hebammen…
    Und du musst auf jeden Fall darauf achten, dass du genug isst und trinkst, damit dein Körper ausreichend Milch bilden kann.

    0
  • von Feuermelder am 03.08.2015 um 14:16 Uhr

    Ich würde auch weiter stillen.Wenig zunehmen ist kein Problem.Nur wenn Sie abnimmt wird es schwierig.Saugt dein Kind richtig?Kommt auch genug raus?Bekommt Sie vielleicht die Brustwarze nicht ganz in den Mund?Versuch es doch mal mit Stillhütchen ob es dann besser klappt die bekommst du in der Apotheke.Hat dein Baby vielleicht Koliken?Sprich Bauchschmerzen?Hatte mein Sohn ganz schlimm und dadurch auch wenig getrunken…

    Zu dir persönlich.Lass dir in der Apotheke Milchbildungstee anmischen und trink da über den Tag verteilt 1 Liter von.Hat mir wirklich gut geholfen.Du musst ausreichend essen und trinken,damit dein Körper auch genug hat um Milch zu bilden.Und versuch ruhig zu bleiben und dich zu entspannen.

    0
  • von Clunny am 03.08.2015 um 14:07 Uhr

    Hallo, hast du es auch schonmal mit einer Trinklerntasse (Schnabeltasse) probiert?
    Hier sind noch ein paar gute Tipps um das Baby an die Flasche zu gewöhnen:
    • die Flasche anbieten, ehe das Baby zu hungrig ist
    • den Flaschensauger nicht in den Mund des Babys stecken, sondern die Lippen des Babys damit berühren, so wie die Mutter dies mit der Brustwarze tut
    • den Flaschensauger mit warmem Wasser auf Körpertemperatur bringen oder beim einem zahnenden Baby abkühlen, um die Zahnleisten zu beruhigen
    • verschiedene Saugerformen ausprobieren
    • verschiedene Haltungen beim Füttern einnehmen
    • versuchen das Baby im Halbschlaf zu füttern

    Viel Erfolg :)

    0

Ähnliche Diskussionen

Bettzeiten 13 Wochen altes Baby Antwort

Fabio2012 am 09.12.2012 um 00:15 Uhr
Hallo liebe Mamis, Wie hat es sich bei euch mit dem Schlafzeitek eingependelt? Also mein Sohn Fabio ist jetzt 13 Wochen alt. Er schläft eigentlich durch also er schläft zwischen 00:00 und 01:30 uhr ein und schläft...

13 Wochen altes Baby kein Stuhlgang Antwort

Fabio2012 am 09.12.2012 um 13:27 Uhr
Hallöchen, so mein nächstes Problem ich hoffe ich plag euch nicht:) Seit der Geburt hat mein Sohn Probleme mit dem Kaka machen. Anfangs alle 2 Tage dann alle 4 Tage und jetzt macht er von selber gar kein Kaka mehr....

4 wochen altes baby schläft nachts nicht Antwort

Asmaael am 19.12.2012 um 13:12 Uhr
hallo ihr lieben, einige von euch wissen ja das ich vor genau 4 wochen mami geworden bin. Wollt mal fragen wie ihr das so macht oder gamcht hab, mit dem zu bett gehen. unser baby schläft tagsüber sehr viel und nachts...

5 Wochen altes Baby schläft nicht mehr Antwort

Vini21 am 12.09.2012 um 16:43 Uhr
Hey ihr Lieben, meine kleine ist heute 5 WOchen alt.Seit gestern hat sie kaum ein Auge zugetan.Sie ist total müde und erschöpft und weint ständig kann aber nicht schlafen.Wenn sie einschläft dann nur für 30 minuten...

Baby 16 wochen möchte nicht alleine einschlafen Antwort

gabimausi1 am 14.10.2014 um 13:19 Uhr
Hallo liebe mamis.ich hab volgendes problem.mein sohn 16 wochen alt möchte oder kann nicht alleine einschlafen. Ich hab alles versuch jedentag das gleiche ritual wickeln schlafanzug anziehen Hände und gesicht sauber...