HomepageForenMamiBabyBabywunsch

Dani135

am 17.05.2016 um 07:37 Uhr

Babywunsch

Hallo Zusammen,

mein Freund und ich (27 und 26) planen im Oktober / November diesen Jahres Schwanger zu werden. Ich möchte mich vorher gerne Informieren, da ich sooo viele Fragen habe :-).

Wie ist bei Euch denn so die Geburt verlaufen? Aufgrund des stresses auf meiner Arbeit würde ich gerne so früh wie möglich Zuhause bleiben. Habt Ihr damit Erfahrungen? Bzw. bekommt man dennoch das volle Gehalt gezahlt?

Ich würde mich gerne finanziell vorher absichern, damit ich meinem Kind auch etwas bieten kann. Ein Haus haben wir vor knapp 2 Jahren bereits gekauft.

Danke für Eure Antworten :-)

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Goldschatz89 am 18.05.2016 um 13:54 Uhr

    Ob Personalmangel herrscht oder nicht ist nicht dein Problem. Dein Chef muss sich darum kümmern. Dieses Risiko fährt im Endeffekt jeder Betrieb der Frauen im gebärfähigen Alter einstellt.
    Ich würde an deiner Stelle nur mit dem Chef schon im vorhinein sprechen wenn du ihm zu 100% vertraust und ein wirklich gutes Verhältnis zu ihm hast. Nicht, dass er dir dann noch einen Strick draus dreht und du dann noch vorher gekündigt oder was weis ich wirst.
    Dein Chef kann auch schlecht jemanden einstellen, wenn er gar nicht weis ob du dann überhaupt schwanger wirst.
    Wenn du schwanger bist kannst du es ihm ja gleich sagen und dann hat er ja über ein halbes Jahr Zeit jemanden zu finden. Wenn du wirklich wegen dem Stress krank wirst, ist das auch nicht dein Problem sondern seins. Dein Chef hat bestimmte Kriterien einzuhalten, wenn du schwanger bist (er darf dich nicht so immensen Stress aussetzen). Wenn er das trotzdem tut, dann lass dich krankschreiben (sorry aber dann hat es dein Chef auch nicht anders verdient).

    0
  • von mupfin am 18.05.2016 um 10:53 Uhr

    Du könntest völlig offen zu deinem Chef sein.
    Meine Cousine hat ein ähnliches Problem, kleiner Betrieb, Personalmangel und viel viel Stress.
    Sie und eine weitere Kollegin sind abgesehen von den Chefs die einzigen Vollzeitkräfte. Nun ist meine Cousine schwanger und die andere Vollzeitkraft heiratet im August und hat den Chefs direkt ins Gesicht gesagt, dass sie nach der Hochzeit die Pille absetzt. Mir wäre das wohl zu persönlich, aber im Prinzip wissen die Chefs nun, woran sie sind – und dass sie dringend neues Personal suchen müssen.
    Wenn du das nicht willst und du solche persönliche Dinge nicht mit deinem Chef besprechen willst, dann setze dich mit ihm zusammen und sage ihm, dass er neues Personal einstellen muss. Wenn die Azubine geht etc. brauchst du einfach eine anständige Krankheits- und Urlaubsvertretung. Gerade wenn du von Stress Migräne bekommst (das wird er ja wohl schon mitbekommen haben, dass du deswegen schon mal gefehlt hast)

    0
  • von Dani135 am 18.05.2016 um 10:01 Uhr

    Naja es geht vielmehr darum, dass ich die einzige Vollzeitkraft hier im Büro bin. Wir haben eine Dame die bis 15 Uhr arbeitet und eine Azubine die ab Januar 2017 aber auch nicht mehr hier sein wird. Von daher wird es für mich sowieso viel stressiger. Da ich zudem an Migräne leide werde ich hier wahrscheinlich auch noch mehr Attacken bekommen (psychische Migräne). Es ist schwierig das so schriftlich zu erklären, aber ich weis wie der Chef bei einer alten Kollegin reagiert hatte als sie schwanger war und da möchte ich definitiv nicht mitmachen. Und dann in diesem Umfeld zu arbeiten mit schlechter Laune etc. möchte ich nicht (ich muss direkt mit dem Chef zusammen arbeiten da wir nur 6 Leute sind).

    0
  • von Goldschatz89 am 18.05.2016 um 08:47 Uhr

    In einem Bürojob wird man eigentlich nicht gleich krankgeschrieben, da durch deine Tätigkeit das Baby nicht gefährdet ist. Nein du bekommst nicht das volle Gehalt gezahlt wenn du länger krank bist. Wie viel das ist kann ich dir nicht sagen, da musst du dich bei deiner Krankenkasse informieren. Ich frag mich bloß, warum du da jetzt rumtust? Du weist doch gar nicht ob du überhaupt krankgeschrieben wirst. Sooo einfach ist das nämlich nicht.
    Meine Freundin ist z.B. Physiotherapeutin und die Frauenärztin wollte sie erst auch nicht krankschreiben, weil ja Kollegen die Arbeiten/Tätigkeiten übernehmen können, die sie nicht machen kann/darf. Sie hat dann Blutungen bekommen und erst dann durfte sie zuhause bleiben.
    Meine anderen Freundinne arbeiten beide im Büro und hatten da natürlich auch mal Stress und die waren alle bis zum Mutterschutz tätig.

    0
  • von HoneyAerowen am 17.05.2016 um 18:04 Uhr

    Also ich möchte ja nicht zu nahe treten oder so aber gleich zwei Beiträge bezüglich des finanziellen durch Kinder bekommen find ich dann schon bisschen “merkwürdig”…zumal du wohl gern so lange wie möglich der Arbeit fern wärst aufgrund von Stress. Meiner Erfahrung nach ist das unterschiedlich je nachdem mit was du es im Job zu tun hast. Aber generell schreiben einen die Ärzte heutzutage wohl bei Schwangeren eher krank (zumindest so im Umfeld was ich so mitbekommen habe, möchte da keinesfalls pauschalisieren!) damit es hinterher diesbezüglich keine Unterstellungen etc. geben könnte. Ein Haus ist zwar nett, wäre so gesehen aber nicht notwendig für ein Kind, Hauptsache es ist so genügend Platz vorhanden.
    Schau mal, es gibt viele gute Ratgeber diesbezüglich und was die Geburt angeht da gibt es auch viel kann man nur schwer sagen wie das im Einzelfall war und ist. Hoffe trotzdem, dass noch was an Rat für dich kommen wird.
    Natürlich ist der finanzielle Aspekt bei einem Kind wichtig, aber für mich hört sich das gerade wie ich schon anmerkte merkwürdig an, so lange wie möglich daheim bleiben, wie viel Kindergeld und wie lange im Monat etc.
    Trotzdem alles Gute für euch!

    0