HomepageForenMamiBabyErfahrungen mit Ostheopathie bei Babys?

Rubienchen82

am 09.08.2013 um 09:48 Uhr

Erfahrungen mit Ostheopathie bei Babys?

Huhu Mamis,

meine kleine Emma ist 7 Monate alt und ein richtiges “Schrei-Kind”. Gesundheitlich konnte bisher nichts festgestellt werden. Alles scheint in Ordnung zu sein. Jetzt habe ich von einer Kollegin gehört, dass Ostheopathie bei Babys richtige Wunder wirken kann. Hat jemand von euch das auch schon einmal gehört oder sogar Erfahrungen mit Ostheopathie beim Baby gemacht?

Ich würde mich über Infos, Meinungen und Erfahrungen freuen!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Rena82 am 09.08.2013 um 23:52 Uhr

    Huhu!

    Meine beste Freundin hat es auch mit Osteopathie versucht. Sie war das erste Mal dort als die Kleine 8 Wochen alt war, man konnte Ida förmlich anmerken wie sie von Minute zu Minute mehr entspannte und ruhiger wurde! Sie war einige Wochen 1 x pro Woche zur Behandlung dort. Seitdem ist richtig Ruhe eingekehrt… :-) Ich denke nicht jedes Kind spricht drauf an und du musst auch einen vernünftigen und guten Osteopathen finden – aber einen Versuch ist es in jedem Fall wert!

    Viele Grüße!

    0
  • von sandyshore am 09.08.2013 um 22:33 Uhr

    Hallo du! Ich kenne das. Meine Maus wird in ein paar Wochen ein Jahr alt und war und ist auch ein sogenanntes schreikind! Die ersten 4 Monate hat sie eigebtlich nur geschrien. Sie schlief wenig und war sehr schnell überreizt! Ich hörte dann auch von osteopathie und wie sie bei manchen Kindern Wunder wirken kann. Sicherlich kann manches schreien gerade bei Neugeborenen von einer solchen Halswirbel Verschiebung durch die Geburt kommen. Bei uns kam es nicht daher! Gottseidank war die osteopathin so nett uns das auch gleich zu sagen und uns nicht das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich denke auf einen Versuch kommt es an. Manche Kinder sind danach echt entspannter. Ansonsten kann ich mich Jessie anschließen! Am meisten geholfen hat mir das lesen von Büchern zu dem Thema und das annehmen dass mein Kind einfach sehr sensibel und reizempfindlicher ist als andere! Den meist ist das der Auslöser für dieses häufige unstillbare schreien! Ich muss sagen seit dem 4 Monat ging es bei uns bergauf aber immer wieder haben wir Einbrüche wo es wieder schlimmer wird und ich an meine grenzen komme! Manchmal dauern die Phasen lange (so wie im Moment) und in solchen Phasen denke ich mir immer wieder ob ich nicht doch noch einen Heilpraktiker oder sonst wen aufsuche! Irgendwie ist man ja doch manchmal verzweifelt und fühlt sich unnormal! Ich war auch mal in einer schreiambulanz! Gebracht hat es von dem verhalten meiner Tochter her nichts, aber mir hat es geholfen weil ich dort viel reden konnte. Und ich Verständnis bekam und auch immer wieder den Satz: sie machen alles richtig, es liegt nicht an ihnen! Das ist wirklich ganz wichtig, das von Außenstehenden zu hören! Wenn du magst kannst du mich auch gerne Anschreiben! Wünsche dir gute Nerven!!! Lg sandi + lily

    0
  • von Kraeppelchen am 09.08.2013 um 11:32 Uhr

    inwie fern schreit den dein baby in welchen situationen???????

    0
  • von BW_Nudel am 09.08.2013 um 11:28 Uhr

    Bei dem Kind einer Freundin hat´s geholfen. Es war bei der Geburt ein Halswirbel verrutscht (mein ich).
    Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

    0
  • von Jessi1978 am 09.08.2013 um 11:21 Uhr

    Hallo!

    Ja, ich hatte auch ein Schreikind!

    Oft wird gesagt, das es durch die Geburt zu einer Wirbelverschiebung im oberen Bereich gekommen ist etc…..

    Ich war dann auch bei tausend Ärzten, in der Schrei Ambulanz, beim Osteopathen etc….
    Auf Dauer wirklich geholfen hat bei uns nichts von allem.
    Erst nachdem ich es so angenommen habe, mir gesagt habe, ok, er ist halt so…. feste Zeiten, Rituale etc eingeführt habe, wurde es etwas besser.
    Verschwunden ist es aber lange nicht.
    Erst im Alter von 3 Jahren konnte ich von einer Besserung sprechen.
    Bis dahin war er einfach schwer zu händeln, total aggressiv, vorallem gegen sich selber!
    Er stieß immer mit dem Kopf vor Wände, vor die Gitter vom Babybettchen etc….
    ich dachte echt, er ist psychisch krank!
    War er aber nicht, habe alles checken lassen. Auch vom Neurologen etc….

    Er ist halt wie er ist.

    Zeitweise haben ihm Chamomilla Globuli sehr geholfen, aber wie gesagt, nur kurzfristig.

    Und je mehr man versucht, desto schlimmer wird*schmunzel

    Wichtig ist nur, das du nicht anfängt an dir zu zweifeln!
    Du machst eh alles richtig und es gibt Kinder, die brüllen sich die Welt zurecht….

    Hab die Maus lieb, so wie sie ist.
    Überfordere sie nicht von außen, denn sie hat genug mit sich zu schaffen.
    Wähle Spielzeug mit Bedacht aus, keine lauten Geräusche, wilden Bilder und versuche versteckte Zucker in der Nahrung zu vermeiden!

    Toastbrot zb. nur angetoastet geben, keine Weißmehlprodukte….
    DAS hat bei uns sehr geholfen!

    Ich habe ihn im Nachhinein wie ein ADHS Kind behandelt und da machte es irgendwann klick bei ihm.

    Er ist nun 10 Jahre alt und ein total fürsorglicher und umgänglicher kleiner Mann*lächel

    Alles liebe für Dich und die Kleine und starke Nerven!

    Wenn du mehr Austausch magst, schreib mich einfach an*lächel

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Bei welchen Obstarten sollten man mit Babys vorsichtig sein? Antwort

Weihnachtskind am 17.08.2011 um 17:33 Uhr
Hey, ich weiß, dass man Erdbeeren Babys nicht geben soll....aber wie sieht das mit anderen Obstsorten aus. Gibt es da noch mehr? Weiß jemand, wo ich das heraus bekommen kann? Danke

Wie war das bei euern Babys mit dem zahnen? Antwort

cary610 am 21.11.2012 um 10:36 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich hab mal eine Frage. Wie war das bei euern Babys mit dem Zahnen? Was hat sie für anzeichen gemacht außer sabbern und rote backen? Weil meine kleine schläft seit ca 2 wochen total unruhig und...

Schlaf bei Babys.. Antwort

Jacomo88 am 27.01.2012 um 14:17 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich wollt mal fragen, wie seht ihr das so mit dem schlafen bei euren Babys handhabt!? Legt ihr sie zu bestimmten Zeiten hin oder wenn ihr seht das eure Kleine/ Euer Kleiner müde ist? Und wie versucht...

Neurodermitis bei Babys Antwort

SinaEL am 29.01.2012 um 08:01 Uhr
Hält eine Neurodermitis bei Babys zwangsläufig das ganze Leben lang an? Also wenn man das einmal hatte, dann hat man das für immer, oder? Kann es auch wieder ganz weggehen?

Hautausschlag bei Babys Antwort

Steffi_1738 am 08.03.2012 um 15:23 Uhr
Hi Mamis, was könnt Ihr mir zum Hautausschlag bei Babys sagen? Muss das immer eine Allergie sein? Liebe Grüße!