HomepageForenMamiBabyKümmelzäpfchen von wala oder weleda?

Kümmelzäpfchen von wala oder weleda?

Elena86Boam 20.11.2013 um 23:13 Uhr

Hallo liebe Mamis.

Unsere kleine Maus hat die 3-Monats-Koliken und unsere Ärztin meinte dass wir ihr ruhig mal ein kümmelzäpfchen geben können.
Haben wir bis jetzt zwei mal gemacht. Vor gut 1 1/2 Wochen und heute Abend. Beim letzten mal war ich sehr verunsichert wegen den Nebenwirkungen von dem Zäpfchen von wala, weil da trollkirsche mit drin ist. Also hab ich im Internet gelesen dass die von weleda keine enthält so hab ich diese also bestellt. Hab mir diese aber noch nicht angeguckt weil es nicht nötig war, bis heute Abend. Hab mich richtig erschrocken weil die ja riesig sind. Auch wenn man eh nur ein halbes geben soll, aber finde die selbst dann noch zu groß.

Nun meine Frage: welche benutzt ihr? Haben eure Kinder mal mit Nebenwirkungen reagiert, besonders unter 12 Wochen alte Babys?

Danke schon mal für die Antworten.

Und bevor hier jetzt was gestartet wird ” wie kann ich nur Medikamente geben” usw. Lieber gebe ich MAL ein Homöopathisches Zäpfchen und nimm dadurch meiner Tochter die Schmerzen, als sie Leiden zu lassen.

Elena27 und Letizia 1 Monat und 9 Tage alt (Jung)

Nutzer­antworten



  • von Elena86Bo am 21.11.2013 um 16:25 Uhr

    Ich stille. Also kümmelwssser oder fencheltee und darin Milch machen geht also nicht 🙂

  • von Elena86Bo am 21.11.2013 um 09:31 Uhr

    Danke schon mal für die Antworten. Problem beim Stuhlgang hat sie überhaupt nicht, das macht sie bestimmt 3-4 mal täglich. Tagsüber pupt sie auch noch viel aber abends geht dann richtig die Post ab mit richtig dollen Bauchweh.

    Wie macht ihr das nachts noch mit dem Bäuerchen? Weil wenn ich sie zum bäuern hochhebe und ihr leicht auf den Rücken klopfe wird sie wach, genauso mit übern Rücken szreicjeln.

  • von Angelsbaby89 am 21.11.2013 um 09:19 Uhr

    Wir hatten erst die von wala. Gepupst hat sie wie ein Weltmeister. Aver marlena hat tatsächlich darauf reagiert mit veränderter atemfrequenz. Das war ne Horrornacht

    Also habe ich dann die von weleda gegeben aber lang geholfen haben die dann eh nicht mehr.

    Wir haben bei marlena raus gefunden dass wenn wir ihre Beine anwinkeln und die Knie sanft auf den Bauch drücken und Währenddessen den popo anheben sie lospupsen kann.

    Alles andere half bei uns auch nicht

  • von Mar1na am 21.11.2013 um 09:12 Uhr

    Unser Sohn hatte auch ganz schlimme Koliken, obwohl ich gestillt habe und wirklich nur noch Sachen gegessen hab, die super reizarm waren. Aber nichts hat geholfen. Er hat so viel geschrien. Ich bin auch kein Freund von Medikamenten, aber leiden lassen muss man die Kleinen auch nicht. Wir hatten die Zäpfchen von Wala, haben bei uns aber nicht soooo gut geholfen. Bauchmassage im Uhrzeigersinn mit dem Kümmelöl der Bahnhofsapotheke war bei uns super hilfreich. Durch die Massage und den Geruch des Öls hat der Kleine sich merklich entspannt und hat dann immer während der Massage sein Geschäft erledigt. Wenn gar nichts mehr ging, habe ich Sab simplex Tropfen gegeben. Und natürlich ganz viel im Tuch tragen, schön mit angehockten Beinen, das hat ihm auch immer gut getan.
    Wünsch euch, dass es bald vorbei ist. Bei uns wars mit 14 Wochen rum.
    Drücker

  • von tineytbaku am 21.11.2013 um 06:58 Uhr

    Guten Morgen 🙂

    Wir hatten und haben die Carum Carvi Zäpfchen von Wala für den Notfall zu Hause.
    Die Große hat als Baby öfter mal ein Zäpfchen bekommen und sie hatte keine Nebenwirkungen.
    Die Kleine hat gestern ein Zäpfchen bekommen, da gar nichts mehr ging. Und auch bei ihr konnte ich keine Probleme beobachten

    Liebe Grüße 🙂

  • von JusRos am 20.11.2013 um 23:59 Uhr

    Bei meinem großen Sohn hatte ich auch die kümelzäpfchen. Unsere Tochter kam 2012 und hatte sehr starke koliken. Meine Hebamme einte ich solle bloß keine zäpfchen geben, weil diese gegen die natürliche Darmbewegung gehen und so Schäden verursachen können, wie z.b dass das Kind später noch einkotet wenn es größer ist. Ich muss sagen das wir diese Probleme auch wirklich mit unserem großen haben. Deswegen finde ich globolis doch besser.

  • von Liara75 am 20.11.2013 um 23:25 Uhr

    Wir hatten auch die von Wala, keine Nebenwirkungen, der Auszug wird auch noch 1:100 verdünnt und davon kommt nur 1 mg in das Zäpchen, das macht 10 µg Auszug in dem Zäpchen, wie hoch die Atropin-konzentration (das Gift der Tollkirsche) ist in dem Auszug kann ich Dir nicht sagen, aber er dürfte nicht hoch sein, aber Tollkirsche wird auch bei Halsschmerzen und anderen Dingen eingesetzt laut meinem Büchlein.
    LG L