HomepageForenMamiBabyStillen

jenny862

am 18.10.2012 um 20:48 Uhr

Stillen

Ist es normal, dass das stillen so weh tut? Am Anfang, wenn meine kleine Maus lostrinkt, könnt ich heulen vor schmerzen, das sind so die ersten schlücke, dann nach ein paar minuten tut es nicht mehr weh…habs schon versucht mit warmen Kirschkernkissen aber irgendwie tuts trotzdem echt weh…wäre froh über eure Erfahrungen,
LG
Jenny862

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von teefanatikerin am 14.12.2015 um 08:11 Uhr

    Versuchs mal mit Thymiantee, Rosmarintee oder griechischer Bergtee :)
    http://www.tee-magazin.de/thymiantee/
    http://www.tee-magazin.de/rosmarintee/
    http://www.tee-magazin.de/griechischer-bergtee/
    Echt interessante Artikel zu den Teesorten plus super Tee von Amazon :)

    Antwort @ ladyhh26
  • von jenny862 am 19.10.2012 um 19:40 Uhr

    Vielen vielen Dank für eure Hilfe!!! Hätte dazu schreiben müssen das ich immer Stillhütchen benutze. Ich befürchte ich hab meine Maus nicht richtig angelegt, sieht so aus, als ob meine eine Brustwarze leicht eingerissen wäre…ich probiere es auf jeden fall mal mit frischer luft und hab jetzt auch immer noch milch bissl rauslaufen und eintrocknen lassen, ich hoffe es hilft. Das Stillen afgeben werd ich jedenfalls nicht so schnell, dass muss klappen :-)
    LG Jenny862

    0
  • von zinia am 19.10.2012 um 12:36 Uhr

    ach, es geht um wunde u. blutige brustwarzen? ja da hilf das vorpumpen nix, dann musst dus so wie kekepania mach machen.

    0
  • von Kekepania am 19.10.2012 um 12:27 Uhr

    Ja, hört sich schwer nach wunden Brustwarzen an… Ich hatte anfangs auch solche Schmerzen, dass ich am liebsten gleich abgestillt habe… Hab ich aber nicht und stille nur schon 7 Monate. Ich bin wirklich froh, dass ich mich zusammengerissen habe und weitergemacht hab.
    Mir hat geholfen, die Brustwarzen ganz viel an die Luft zu lassen (noch besser wär, wenn du die letzten Sonnenstrahlen noch dran lässt) und gar nichts mehr drauf zu machen. Kein Wollfett, keine Geleinlagen, nichts. Einfach nur Luft. So konnten die z. T. schon blutigen Risse gut heilen.
    Mittlerweile merke ich aber, dass mir manchmal das Auslösen des Milchspendereflexes weh tut. Da ich natürlich nicht mehr so viel Milch produzieren, wie am Anfang, ist das Gewebe auch nicht mehr so arg gedehnt und das Einschießen tut mir dann etwas weh…

    0
  • von zinia am 19.10.2012 um 10:40 Uhr

    ach ja, ich hatte mir heilwolle gekauft und immer ein bisschen mit in den bh gelegt. das hat meinen brustwarzen ganz super geholfen und ich hatte eine brustwarzensalbe von medela.
    vieleich kannst du auch mal versuchen, dass du vor dem stillen ein paar tropfen ausstreichst, so das die mich schon mal läuft beim anlegen, dann muß sie nicht so stark sugen weil sie schneller milch bekommt. oder du pumpst ein bisschen mit der milchpumpe vor. ich weiß aber nicht, ob es bei mir deswegen besser wurde, oder nicht auch so. vieleicht hat sich ja auch mein busen einfach dran gewöhnt. aber ein versuch wärs ja wert, oder?

    0
  • von zinia am 19.10.2012 um 10:23 Uhr

    ja, das kenne ich. war bei mir auch so. meine hebamme hatte mir dann gesagt, ich soll eine mahlzeit die flasche geben und dann wieder die brust. also im wechsel. sie meinte, so könne sich meine brust immer erhohlen und ich hätte dann auch wieder mehr milch beim nächsten mal und dann würde es auch nichtmehr weh tun. am anfang fand ich die idee toll. aber jetzt weiß ich, DAS war die blödste idee, die ich angenommen habe. denn jetzt weiß ich, wenn man durchhält, vergeht der schmerz und der lohn ist ein zufriedenes baby und eine zufriedene mami.
    mein rat: halt durch, sei tapfer, du schaffst das. und ganz wichtig, mach es dir bequem und sei entspannt beim stillen.

    0
  • von Rominette am 18.10.2012 um 22:58 Uhr

    Bei mir war das am Anfang auch so. Es war so schlimm, dass mir die Tränen liefen und ich im KH während des Stillens sogar vor Schmerz in ein Handtuch gebissen habe. Ich habe deshalb in den ersten Tagen hauptsächlich abgepumpt. Es wurde aber immer besser! Und was mir hingegen aller Ratschläge wirklich geholfen hat, waren Stillhütchen! Es wird ja oft gesagt, dass sie den Milchfluss behindern, aber ich habe meine Tochter insgesamt knapp 15 Monate gestillt und kann das somit überhaupt nicht bestätigen. :-)

    0
  • von michaelam_86 am 18.10.2012 um 22:02 Uhr

    Also ich hatte das nie, weiß also nicht ob das normal ist! Hab von Anfang an mit Stillhütchen gestillt, hat aber sicher nicht nur Vorteile, ich komme prima damit zurecht, aber ich kenne viele, bei denen dann die Milchbildung sofort zurückgegangen ist…
    Am besten ist die Weleda Brustwarzensalbe, die hab ich als Vorbeugung gleich am ersten Tag nach der Geburt genommen. Dadurch, dass im Stillhütchen eh immer etwas Milch stehen bleibt, ist das das beste Mittel gegen offene Brustwarzen, meinte meine Hebi! Ansonsten brauchen die Brustwarzen nichts…Hatte aber selbst wie gesagt nie Probleme damit! Ich würde auch zu einer Stillberatung gehen, je eher desto besser :-) Alles Gute, lg

    0
  • von Danyshope am 18.10.2012 um 21:47 Uhr

    Ist anfangs norma, also die ersten Tage wenn man mit dem stillen beginntl. Achte aber auf die richtige Anlegetechnik, laß da am besten mal eine Stillberaterin draufschauen. Weil wenn man falsch anlegt, werden die Brustwarzen schnell wund. Helfen kann da Lansinoh Linola Salbe, am besten vor und nach dem stillen dünn über die Warzen schmieren.

    Manchmal kommt es auch vor, das sich Milchbläschen bilden, auch die können schmerzen. oder ein Milchgang sitzt zu. bestes Mittel hier, feucht-warme Wickel (waschlappen mit warmen Wasser oder eine windel und dann für 30min so auf die Brust), direkt danach anlegen. Trockene Wärme ist nicht so gut.

    Möglichst oft die Brust an der Luft lassen, >Muttermilch darauf trocknen lassen und Ruhe, ruhe, ruhe.

    0
  • von SuSiStar am 18.10.2012 um 21:41 Uhr

    Vllt.bekommt deine kleine auch die Brustwarzen nicht richtig in den Mund. Das war bei mir so. Ich hab dann Stillhütchen genommen und die Schmerzen waren sofort weg. Kauf dir Morgen in der Drogerie oder Apotheke welche.

    0
  • von ladyhh26 am 18.10.2012 um 20:55 Uhr

    Das war bei mir auch anfangs so. Es kann bis zu 8 Wochen dauern bis sich die Brust daran gewöhnt . Bei mir waren es kann6 Wochen und dann ging es eigentlich.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Mal wieder das Thema Stillen.... Antwort

Mamabaer90 am 21.07.2014 um 11:52 Uhr
Hey Mamis! Ich hole mal etwas weiter aus... Also ich hab mir ja sehr gewünscht, dass es mit dem Stillen klappt. In meiner Familie klappte es bei niemandem, aber ich blieb zuversichtlich und ließ es einfach mal...

Kaiserschnitt - wie gehts dann mit dem Stillen? Antwort

INA_28 am 24.06.2013 um 11:01 Uhr
Hallo ihr lieben! Zu unserem Leidwesen muss unsere Maus per Kaiserschnitt geholt werden da ich einen Beckenschiefstand habe und ihr das weh tut.... ich möchte trotzdem Stillen - nun zu meiner Frage: Kann ich nach...

Seid ihr beim Stillen schonmal gekommen? Antwort

FeenKuss am 02.09.2014 um 16:48 Uhr
Mir ist das ein bisschen sehr peinlich, wenn ich ehrlich bin. Das Problem ist eigentlich von Anfang an, dass meine Brüste sehr sensibel sind und halt auch erst sehr schnell geschmerzt haben. Jetzt sind sie halt immer...

Stillen oder nicht stillen Antwort

Heikes_Bauchi1 am 03.11.2010 um 09:09 Uhr
Stillen oder nicht stillen? Das ist hier die Frage. Ich stecke nämlich wirklich in der Zwickmühle und weiß einfach nicht wirklich was ich machen soll. Würde meine Tochter sehr gerne stillen, aber muss ehrlich...

Stillen - Flasche - Flasche - Stillen Antwort

Pandora24 am 29.02.2012 um 13:27 Uhr
Hallo ihr lieben, ich weiß langsam nicht mehr weiter. Meine kleine, 25 Tage alt, wurde von mir bis vor einigen Tagen voll gestillt. Von anfang an spuckte sie immer wieder Milch aus was nicht weiter schlimm war da sie...