HomepageForenMamiBabyTrinken (Wasser oder co.)

Schnullertante

am 09.03.2014 um 19:16 Uhr

Trinken (Wasser oder co.)

Hallöchen,

ich hoffe ihr hattet auch ein so sonniges Wochenende :)

also jetzt muss ich doch noch mal Nachfragen. Unser Zwerg steuert nun sicher auf den 8ten Monat zu futtert inzwischen auch prima sein Breichen, also 3x am Tag, abends sein Abendbrei und über den Tag verteilt Früchte/Jogurt, tagsüber benötigt er also gaaaanz selten mal eine Milchflasche die bekommt er also nur noch nachts (da der Herr ja nicht durchschlafen möchte) u. abends zum Einschlafen, da es jetzt draussen immer wärmer wird, mache ich mir also so meine Gedanken, bekommt er ausreichend Flüssigkeit? Ich biete ihm wirklich alles an, Wasser Tee Saft aber er spuckt es mir nur so entgegen :( habe es auch schon mit dem Löffel versucht auch das spuckt er mir entgegen bzw. lässt es “rauslaufen” aus der Schnute. Habe inzwischen auch alle Flaschensorten von Trinklernflaschen/- Becher über verschiedene Sauger etc. da, könnte ein Großhandel aufmachen 😉 aber no chance….
Milch verdünnen so wie ich es hier schon öfters gelesen habe, haben wir auch schon versucht, aber da versteht der überhaupt kein Spass wenns um seine Milchflasche geht, dass merkt der sofort und dann wird der richtig giftig :(
Hat einer ein Tipp wie ich es ihm schmackhaft machen kann?
Oder reicht die Flüssigkeit wirklich aus die er durch die Milch noch bekommt? Er nuckelt z.Z. ca. 3 Flaschen ansonsten nur Brei.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von hexe0712 am 09.03.2014 um 21:41 Uhr

    Ich würde einfach immer wieder anbieten und auf die Kompetenz und das Körpergefühl des Kindes vertrauen. Die Kleinen spüren sehr gut, wenn ihnen was fehlt. Wenn er also mehr Flüssigkeit braucht, wird er etwas trinken. Da er nichts mag, hat er sicher keinen Durst. Er nimmt ja auch Flüssigkeit über den Brei auf. Das scheint ihm in Verbindung mit der Flasche zu helfen.
    Beobachte ihn ein bisschen, was die “Spannkraft” seiner Haut angeht (also wenn du etwas Haut zB an der Hand hoch ziehst muss die Falte schnell wieder verschwinden und die Haut wieder glatt werden), dass die Fontanelle nicht eingefallen ist und dass er genug nasse Windeln produziert. Solange das alles passt, brauchst du dir keine Gedanken über die Flüssigkeitszufuhr machen.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Mit Beikost angefangen, Kind möchte keinen Tee oder Wasser nach dem Brei trinken!!! Antwort

Vanessa210885 am 09.09.2011 um 21:53 Uhr
Guten Abend, mein kleiner 5 Monate verputzt sich schon ein ganzes Gläschen nachmittags möchte zusätzlich aber keine Flüssigkeit zu sich nehmen. Habe schon viele verschiedene Teesorten gestestet, abgekochtes Wasser,...

Destilliertes Wasser oder Leitungswasser? Antwort

Mausl882 am 18.12.2011 um 11:57 Uhr
Hallo! Ich hab da mal eine Frage zum Sterilisieren der Flaschen und Sauger. Bisher habe ich immer Leitungswasser genommen. Da wir aber sehr alte Leitungen im Haus haben, sieht dem entsprechend auch der Dampf-Steri...

6monate altes baby- wie schaffe ich es dass sie tee oder wasser trinkt Antwort

ellli87 am 24.11.2012 um 10:15 Uhr
Hallo ihr lieben.meine maus is nun 6monate alt.sie ist ein flaschenkind und bekommt auch schon 2 breimahlzeiten.nächste woche wollen wir mit dem 3.brei anfangen.nun ist es ja so dass sie mittag und abend keine milch...

Abstillen trinken Antwort

ClaudiDeutz80 am 13.07.2010 um 11:53 Uhr
Muss ich beim Abstillen weniger trinken, damit sich die Milchmenge reduziert?

Stillen trinken Antwort

RiccardaMN am 13.08.2010 um 16:21 Uhr
Ich habe da mal eine Frage, seit der Geburt meiner Kleinen stille ich sie auch, allerdings würde ich gerne mal wieder ein Glas Wein trinken. Meint Ihr es ist okay wenn ich ab und zu mal was trinke?