HomepageForenMamiBabyzweites kind…fragen ueber fragen im kopf

sandyshore

am 05.07.2013 um 22:34 Uhr

zweites kind…fragen ueber fragen im kopf

hallo…
aaaalso meine maus lily wird ja jetzt ende august ein jahr alt und die gedanken an ein geschwisterchen beschaeftigen mich und meinen mann schon lange. ich wollte immer mehrere kinder und am besten keinen all zu grossen abstand dazwischen. jetzt war lily ja ein schreikind und hat die ersten 4 monate nur geschrieen. jetzt ist es zwar besser, aber sie ist immer noch sehr sensibel und braucht sehr viel aufmerksamkeit und bei der kleinsten veraenderung reagiert sie wieder extrem. mein mann wuerde am liebsten einfach wieder drauf los ueben und das schicksal entscheiden lassen, aber ich bin irgendwie total blockiert. nicht weil ich nicht will, sondern weil ich so viele fragezeichen im kopf habe, wie das dann laufen soll mit den zwei kids.
zum thema schlafen. lily schlaeft in einem zum ehebett hin offenen babybett und meist die letzte haelfte der nacht ganz bei mir im bett. das ist schoen fuer mich, es stoert mich nicht, im gegenteil ich finde es sehr schoen so. zumal sie nachts noch bis zu 3 mal gestillt wird. an und fuer sich wuerde ich das so weiterlaufen lassen bis es irgendwann fuer einen von uns nicht mehr geht. aber ich denke halt wenn da dann ein saeugling mit im zimmer liegt, geht das gar nicht oder? da macht doch der eine den anderen immer wach… so denk ich jedenfalls. aber vom durchschlafen oder im eigenen zimmer schlafen sind wir noch so meilenweit entfernt. wie macht ihr das? habt ihr zwei kinder bei euch im zimmer schlafen? oder wie macht ihr das wenn eurer aelteres kind nachts mal wach ist und was braucht? auch mit dem stillen mach ich mir n kopf. stimmt dass das die kinder sie muttermilch automatisch ablehnen wenn die mama wieder schwanger ist?
was wuerdet ihr mir denn raten? denkt ihr in meiner situation waere es noch besser zu warten bis sich die sache mit dem schlafen bei uns eingependelt hat? oder denkt ihr ich mache mir da viel zu viele gedanken und das laeuft dann schon irgendwie wenn es soweit ist?
ich denke halt auch dass ich ja auch noch 9 monate schwanger sein werde und sich da ja auch viel tun wird bei meiner lily. aber dann hab ich auch gehoert dass man moeglichst schon vor der neuen schwangerschaf die notwendigen aenderungen einfuehren sollte.
also ich freu mich ueber ein paar erfahrungen.
danke schonmal.
lg

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Rominette am 06.07.2013 um 15:42 Uhr

    Schau einfach, was du WIRKLICH möchtest und lass die äußeren Umstände wie das mit dem Schlafen auch mal gedanklich außer Acht – vielleicht wird dir dann klarer, ob dir schon nach einem 2. Kind ist oder eher noch etwas Zeit verstreichen sollte.
    Meine Kinder sind 21 Monate auseinander, der Kleine ist jetzt knapp 7 Monate alt. Ich habe mir in der lang ersehnten, gewünschten und geplanten SS mit dem 2. Kind soooo einen Kopf gemacht, dass es für mich manchmal schon unerträglich wurde! Im Nachhinein denke ich mir, ich hätte mich einfach mal mehr entspannen sollen! Nicht umsonst gibt es den Spruch “es kommt, wie`s kommt”. :-) Klar gab und gibt es immer noch absolute Stress-Situationen, aber 1. werden die mit dem Größerwerden des Babies seltener und 2. gewöhnt man sich mit der Zeit daran, dass man jetzt 2 Kinder hat, statt einem. Heute ergeht es mir so, dass wenn ich mit einem Kind alleine unterwegs bin, es sich für mich wie Urlaub anfühlt. 😉 Ernsthaft, es ist so! :-) Und “damals” fand ich es mit “nur” einem Kind schon sehr anstrengend, je nach Phase. Wir hatten als erstes auch ein sehr liebesbedürftiges Baby, was viiiiieeeel weinte.. Aus dem Baby ist heute ein ganz aufgewecktes, fittes und selbstbewusstes Mädchen geworden, die auch schon echt gut sprechen kann. Wenn ich heute an die Zeit vor einem Jahr denke, da war ich auch schon wieder schwanger, aber die “Große” war im Vergleich zu jetzt noch so klein. Was ich dir damit sagen möchte: im 2. Lebensjahr verändern sich die Kinder noch einmal ganz gewaltig! Das Babyhafte geht mehr und mehr, und so zwischen 21 – 24 Monaten fangen die meisten ganz bewusst an, alles alleine machen zu wollen – also Dinge ausprobieren, ggf. mit Hilfe, aber lieber erst mal selbst versuchen. 😉 Mir fiel das vielleicht auch durch`s Baby leichter, sie mehr “laufen” zu lassen. Aber klar, anlehnungsbedürftig ist sie natürlich nach wie vor, aber ist das nicht jedes Kind bis zu einem bestimmten Alter?
    In puncto Schlafen und Stillen war es bei uns ähnlich. Unsere Tochter schlief im Familienbett und wurde bis ca. 14/15 Monate gestillt (wobei sie nachts schlief). Ich bin schwanger geworden, als sie 1 Jahr alt wurde, also hab` ich noch drüber hinaus gestillt und hatte nicht den Eindruck, es würde ihr nciht mehr schmecken. Wir haben das Stillen ganz sanft ausschleichen lassen. Weder Kind, noch ich hatten so irgendwelche Probleme damit. Mit ca. 17 Monaten haben wir die Tochter mittags zum Schlafen in ihr eigenes Zimmer gelegt, was super klappte. Nachts blieb sie im Familienbett, haben wir anders auch gar nicht versucht – für mich war es so, ehrlich gesagt, das Bequemste. Leider war es dann mit der Geburt unseres Sohnes so, dass beide Kinder sich in einem Schlafzimmer gegenseitig geweckt o. wach gehalten haben. :-( Also haben wir versucht, ob die Tochter auch nachts im eigenen Zimmer schläft. Klappte erstaunlicherweise direkt! Darunter habe ICH (!) sehr gelitten. Schon komisch.. 😉 Es war mir ein Rätsel, wie das klappen konnte, weil sie früher mit dem Schlafen soooo schwierig war, gerade beim Einschlafen lange die Anwesenheit von mir brauchte etc. GOTT SEI DANK schläft sie nur schlecht, wenn sie krank ist! Aber klar, wenn sie etwas hat, muss ich zwischen den Zimmern pendeln oder nachts aufstehen. Da unser Sohn noch soweit voll gestillt wird und sich nachts noch sehr oft meldet, braucht er mich auch in seiner Nähe. Dann ist es gut, wenn auch der Papa “griffbereit” ist. Ansonsten schaffe ich das aber auch zu den “Stoßzeiten” – also morgens, wenn alle hungrig wach werden, mittags oder abends, wenn alle müde werden, gut alleine.

    0
  • von tineytbaku am 06.07.2013 um 09:47 Uhr

    Guten Morgen :)

    Bei mir ist zwar die Situation ganz anders, weil Bella sehr früh in ihrem eigenen Bettchen geschlafen hat und ich sie nur ganz kurz stillen konnte.
    Aber ich denke, wenn du den Kopf noch nicht ganz frei hast und dir noch so viele Sachen “Sorgen” bereiten, würde ich wahrscheinlich noch etwas warten. Und ich glaube auf ein paar Monate kommt es nicht an 😉
    Vor allem machen die kleinen Mäuse wenn sie erstmal ein Jahr alt sind so riesige Entwicklungssprünge, dass ihr vielleicht einfach noch etwas wartet und schaut wie Lily sich macht. Wenn sie erstmal so 1 1/2 Jahre alt ist, dann kannst du die Situation bestimmt viel besser und für dich auch sicherer beurteilen.
    Meine Maus wird in einer Woche 2 Jahre alt und einen Monat später kommt ihre kleine Schwester zur Welt. Ich denke ganz einfach wird es nicht, da sie zwar ein kleiner Wildfang ist, aber eben streckenweise auch sehr sensibel. Dennoch denke ich, dass sie jetzt in dem Alter viel besser damit umgehen kann als noch vor ein paar Monaten.
    Vielleicht gebt ihr euch einfach noch etwas Zeit und wenn ihr dann wisst, dass ihr zum Beispiel in 6 Monaten die Babyplanung in die Tat umsetzten wollt, dann könnt ihr ja mit Lily konkret darauf hinarbeiten. Also sprich, das schlafen im eigenen Bettchen üben, schauen wie oft sie noch gestillt werden möchte und sie wird dann natürlich auch weiter in ihrer Entwicklung sein und mehr verstehen.

    Egal wie ihr euch entscheidet ihr müsst euch beide wohlfühlen und vielleicht, gibt es hier auch noch Mamis, bei denen die Kinder zusammen mit im Schlafzimmer geschlafen haben usw.

    Liebe Grüße

    Dani, Isabella (fast 2 Jahre) und Alissa Leonora inside (32+1)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

impfung im kopf Antwort

Lullebie am 05.12.2011 um 15:45 Uhr
hallo ihr lieben! vielleicht wisst ihr das ja...und zwar hat meine schwiegermutter mich angerufen und wollte wissen, ob man babys im kopf impft!? sie kam darauf,weil eine bekannte meinte ihr kind würde nur im kopf...

Kind im Auto lassen Antwort

Mamii2013 am 09.06.2015 um 16:15 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich muss euch erstmal etwas schlimmes erzählen! Vielleicht sieht das nicht jeder so dramatisch, aber wir finden das ganz ganz schlimm. Als es die Tage jetzt so so heiß war, sind mein Freund, die...

Elterngeld zweites Kind Antwort

Chantal123 am 14.01.2012 um 06:12 Uhr
Mal eine Frage zum Elterngeld: Zweites Kind ist gerade im Anmarsch und wir fragen uns, wie es da mit dem Elterngeld aussieht. Weiß jemand Bescheid?

Stillen : Zweites kind Antwort

BeritR871 am 23.06.2010 um 20:40 Uhr
Ich hatte beim Stillen des ersten Kindes schon einige Probleme. Jetzt bei meinem zweiten Baby hab ich natürlich Angst, dass es wieder so ist. Wie habt ihr das mit...

Glückliches Baby 5 Monate. Absolutes Chaos im Kopf bei Mutti!! Antwort

giannina86 am 25.01.2014 um 13:24 Uhr
Hallo ihr lieben, weiß garnicht Windisch anfangen soll. Mein kleiner ist jetzt 5 monate u 2 Wochen jung und entwickelt sich prächtig. Ganz am Anfang hat er gut geschlafen , dann kamen die Koliken, dann v.a....