HomepageForenMamiKindWie erklär ich meinem Sohn, dass unser Hund nicht mehr lange leben wird?

schoko_schnecke

am 28.03.2014 um 10:02 Uhr

Wie erklär ich meinem Sohn, dass unser Hund nicht mehr lange leben wird?

Hallo, liebe Mamis,
wir haben einen Hund, ein Labrador, der inzwischen 12 Jahre alt ist. Er ist also schon länger bei uns, als mein 4-jähriger Sohn lebt. Die beiden lieben sich abgöttisch. Der Hund ist schon eine ganze Weile nicht mehr der fitteste und jetzt ist leider noch ein Milztumor dazugekommen. Wir überlegen noch, ob er stabil genug für eine OP ist. Aber selbst wenn wir operieren, ist das Risiko nicht gerade klein. Wie erkläre ich meinem Sohn, dass sein geliebter Freund vielleicht nicht mehr lange bei uns sein wird? Mussten eure Kinder sich schon mit dem Thema Tod auseinandersetzen? Danke für eure Antworten!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Nutellaschnecke am 28.03.2014 um 15:20 Uhr

    Ich glaube ich würde es ihm einfach genauso erklären wie es nunmal ist. Das jeder seine Zeit hier auf der Erde hat und dass der Hund ja schon ganz alt ist und auch “seine Ruhe” möchte. Ich würde den Tod als etwas natürliches darstellen (was er ja auch ist) und sagen, dass der Hund dann zwar nichtmehr da ist, aber dass er ein wunderbares Leben hatte und glücklich damit sein kann. Tod kann man nicht schön ausschmücken, aber in dem Alter stecken die das noch ganz gut weg denke ich.. Vielleicht könnte man ihm dann ja auch erklären, dass man irgendwann einem anderen Hund die Chance auf ein tolles Leben in eurer Familie gibt.. Ist echt schwierig :(

    0
  • von fratzi23 am 28.03.2014 um 11:20 Uhr

    Bei uns ist vor 2 Jahren eine Katze gestorben da war mein Großer 5 und der Kleine 3 Jahre alt. Dann ist letztes Jahr meine beste Freundin ums Leben gekommen bei einem Autounfall und unser Oma ist auch letztes Jahr verstorben. Meine Kinder hatten also schon öfter mit dem Thema Tod zu tun und haben es immer gut weggesteckt. Ich habe ihnen auf kindgerechte Art erklärt warum das so ist und dann haben sie mich gefragt was ihnen auf dem Herzen lag und damit sind wir eigentlich ganz gut durch diese schweren Zeiten gekommen.
    Ich wünsche alles Gute für euch und euren Hund.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Mein Mann möchte nicht, dass unser Sohn Ballett tanzt Antwort

Kartoffelfee am 12.03.2012 um 15:24 Uhr
Unser Kleiner (7) tanzt wirklich für sein Leben gerne. Kaum geht die Musik an, kommt er in Bewegung :-) Da jedem Kind ein Hobby gut tut, habe ich vorgeschlagen ihn im Ballett anzumelden. Mein Mann ist aber total...

Wie erkläre ich meinem 3 Jährigen, dass der Hund tot ist? Antwort

HoneyLina am 20.09.2014 um 20:46 Uhr
Hii Mamis Heute riefen mich meine Eltern an und sagten mir Bescheid das einer der beiden Hunde gestorben ist. Er war sehr krank und ist zum Glück ganz ruhig eingeschlafen. Es beruht mich schon, denn es war...

Wie soll ich es meinem Sohn erzählen? Antwort

Christine0410 am 16.11.2011 um 19:34 Uhr
Also folgendes, wir hatten in einem anderen Bundesland ein Ferienhaus wo wir schon als Kinder gern waren, was mein Opa gebaut hat. Und mein großer (der kleine bekommts ja noch nicht so mit) war auch immer gern dort...

Wie kann ich meinem Sohn helfen? Antwort

miri1401 am 03.03.2015 um 10:42 Uhr
Hallo ihr lieben Mein Sohn,3 Jahre, geht seit Februar in den Kindergarten es gab nicht wirklich Schwierigkeiten mit dem eingewöhnen aber seit einer Woche will er mich morgens nicht mehr gehen lasse er fängt sogar...

Wie schaffe ich es, dass mein Sohn ruhig sitzen bleibt. Antwort

HoneyLina am 22.01.2013 um 10:50 Uhr
Hallo Mamis, ich bräuchte mal wieder euren Rat. Mein Sohn ist 17 Monate und gestern waren wir zur Aufnahme im Kindergarten. Ab August soll er dort hin. Allerdings mach ich mir bisschen Sorgen, das dass nicht so...