HomepageForenMamiKindWie krieg ich meine Emotionen in den Griff?

Kekepania

am 26.02.2014 um 23:00 Uhr

Wie krieg ich meine Emotionen in den Griff?

Liebe Kleinkind-erfahrenen Mamas,

zurzeit bin ich irgendwie mit den Nerven runter (in der jetzigen Situation vielleicht auch nicht unnormal, was die Trennung betrifft, dazu kommen natürlich ne dicke Erkältung bei meiner und Kind, finanzielle Sorgen und zur Krönung natürlich noch die Periode)…
Mein Sohn wird nächsten Monat 2 Jahre alt und raubt mir momentan einfach den letzten Nerv.
Mein größtes Ziel ist es eigentlich, dass er mal selbstbewusst wird und sich nicht vor einem “Nein” erschreckt (so wie ich das tue) und einfach glücklich ist.
Aber trotzdem kann ich mich so oft nicht am Riemen reißen. Matthis verschüttet was, ich flippe aus. Matthis matscht mit dem Essen, ich flippe aus. Matthis jammert, ich flippe aus (aber er jammert und heult auch ständig, schon allein wegen seines Schnupfens). Matthis will alle 10 Sekunden irgendwas, ich flippe aus. Und so geht es weiter.
Ich schreie ihn total oft an. Ich will das nicht, aber ich kann manchmal nicht mehr anders. Ich könnte platzen.
Oft hört er auch nicht auf mich. Z. B. habe ich eine große Yucca Palme, deren riesiger Blumentopf auf dem Boden stehen muss. Wenn Matthis irgendwas zu trinken hat, schüttet er es regelmäßig in den Blumentopf und auch daneben. Egal, ob Milch, Wasser, Apfelsaft, Tee, Kakao…
Ich hab es schon tausendmal verboten, geschimpft, erklärt usw…
Dennoch hört er nicht. Geschlossene Trinkbecher sind zwar eine Lösung, aber ich möchte, dass er die Regeln befolgt und nicht alle Versuchungen aus dem Weg räumen.
Ja und ich will Matthis nicht abstumpfen oder verletzen, aber das tue ich wahrscheinlich täglich im Moment. Habt ihr nicht ein paar Tipps für mich?
Es ist zum Heulen bzw. ich heule darüber.
Wie handhabt ihr das mit euren Kindern? Konsequenzen wie z. B. ins Zimmer schicken sind mir suspekt, weil ich nicht sicher bin, ob so ein kleines Kind den Zusammenhang begreift.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von fratzi23 am 27.02.2014 um 13:49 Uhr

    Bei mir gab es auch mal so eine Phase. Mir hat dann auch Johanniskraut geholfen ruhiger zu bleiben. Wenn du sowieso schon mit den Nerven runter bist (das war ich damals auch), dann explodiert man einfach schnell und dagegen hat mir Johanniskraut aus der Drogerie gut geholfen.

    0
  • von heglam am 27.02.2014 um 10:54 Uhr

    Hallo,

    also es ist erst einmal total verständlich, dass du so mit den Nerven runter bist und leider, leider bekommen die Mäuse das dann ab. Es ist ganz oft so.

    Ich denke, es ist ganz wichtig, dir Hilfe zu suchen. Geht dein Sohn in KiTa oder zur Tagesmutti? Das würde dich etwas entlasten und du hättest auch mal Zeit für dich. Wenn er sowieso schon frmedbetreut wird und du schon wieder arbeitest, dann versuche nachmittags nochmal Hilfe zu bekommen oder lade dir Besuch ein, geh zu Besuch…

    Du bist im Moment einfach mit der Situation überfordert, das ist das ganz normal.

    Evtl. kannst du aber auch ein paar “Aufreger” aus dem Weg räumen (vielleicht will jemand die Pflanze zur “Kurzzeitpflege” aufnehmen?). Wegen dem Matschen, versuche es einfach locker zu sehen, es ist nur Dreck, nix schlimmes ;-).

    Mein Sohn ist 22 Monate und ich bin auch manchmal sooo genervt. Täglich fällt sein Glas um, unterm Tisch sieht es immer aus, als würden wir dort essen und im Moment ist es ein riesen Theater, wenn es ans wickeln und umziehen geht…könnte da auch regelmäßig ausrasten, gehe dann aber meist aus der Situation: entweder geh ich raus oder Sohnemann bleibt kurz(30 sek.) in einem Zimmer alleine. Bevor ich ausraste, finde ich diese Lösung besser, denn das ständige Gemecker ist auch keine Lösung. Ich erkläre ihm, warum ich dies und jenes mache.

    Naja, jedenfalls ist niemand die perfekte Mama und du brauchst definitiv Unterstützung! Es liegt nicht an dir, nicht an deinem Sohn, nur an eurer Situation! Außerdem finde ich es immer gut, wenn man selbst noch so viel reföektiert, dass man wenisgtens merkt, hier läuft was falsch ;-). Alles Gute!

    0
  • von KJAL am 27.02.2014 um 05:23 Uhr

    ich glaube jede mama ist mal mit den nerven am ende. ich war es auch, als mein sohn 2 jahre alt war. ich habe im schichtdienst gearbeitet und war sowieso schon kaputt und ich glaube mein sohn hat sehr oft ärger von mir bekommen. und trotzdem ist mein sohn jetzt 4 jahre und kontert auch mal gegenan. das einzige was ich richtig gut finde, ist wenn wir an der strasse stehen, bleibt er solange stehen bis ich sage das er rüber gehen darf. also musss ich z.b keine angst haben, das er in ein auto rennt.

    du solltest dir wirklich mal eine auszeit zwischendurch gönnen. lass dein mann oder tagesmutter den kleinen mal nehmen. oder besorge dir einen guten babysitter (informiere dich mal beim jugendamt, die können dir behilflich sein, wegen betreuung). geh mit ihm spazieren und mache etwas schönes auf dem spielplatz, strand, wald usw. das wird euch beiden gut tun. und bleib dann auch mal locker wenn ihr draussen seid. lass ihn auch mal hinfallen ohne das du gleich angerannt kommst. habe ich auch bei meinem sohn gemacht und es tat uns beiden gut.

    sei mama aber keine übermama. setze dich mal in einer ruhigen minute mit ihm zusammen und spiele etwas mit ihm. und bau dir freundschaften zu anderen mamas auf und tausch dich mal aus. ich bin ins elterncafe gegangen und habe gesehen das dort noch gaaaanz andere mamas sind, die meiner meinung nach noch viel schlimmer waren.

    hole dir einen boxsack oder so damit du an dem deinen frust abbauen kannst.

    jetzt bei meiner tochter, bin ich darauf vorbereitet und habe viel stärkere nerven dafür. da glaube ich das ich den papa öfter mal raus schicken werde, wenn etwas passiert.

    du hast dein kind doch lieb und machst dir jetzt schon einen kopf darüber, das zeigt das du etwas ändern willst. und solange du das weisst und auch handelst ist alles gut.
    übrigens hat jede mama mit einem 2 jährigen zu kämpfen, denn das ist die bockphase und die ist sehr anstrengend. ausserdem versteht er sowieso noch kein richtiges wort von dem was du sagst. also beruhige dich und gönn dir eine pause. (wenn ihr in der trennung seid, dann lass deinen frust lieber an dem mann aus). alles gute und lg 😉 😉

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wie krieg ich dauerhaft Ordnung in meine Küche? Antwort

Kekepania am 26.03.2014 um 09:12 Uhr
Hallo Putzteufel-Mamis und Ordnungsfanatiker :-) Dass die Wohnung permanent voller Spielsachen, Puzzleteile und Bilderbücher liegt, das ist ja schon nervig, aber doch schnell aufgeräumt, dank Kisten und Kästen....

Wie lange gehen eure Kinder (ich meine Stunden am Tag) in den Kindergarten? Antwort

irilein am 26.08.2014 um 14:25 Uhr
Hallo liebe Muttis, meine Kleine Maus geht ab Frühling nchstem Jahr in den Kindegarten, da ich wieder arbeiten gehe. Ich muss gestehen, dass mir das toootal schwer fällt, allein der Gedanke macht mich echt traurig-...

Wie wähle ich den Kindergarten Antwort

HexchenBibi am 30.11.2012 um 10:03 Uhr
Hallo zusammen, ich wollte mal fragen, wie ihr an das Thema Kindergarten rangegangen seid. Hattet ihr eine große Auswahl (freie Plätze mal dahingestellt) und wie habt ihr die Wahl getroffen bzw. worauf habt ihr...

wie bekomme ich meine Tochter sauber?? Antwort

dilos511 am 13.05.2011 um 02:45 Uhr
hallo zusammen meine grosse Tochter(wird im juli3)ist immer noch nicht sauber weiss echt nicht was ich tun soll sobald ich ihr die pampers ausziehe und sie aufs töpfchen setzen will schreit sie wie am spiess dann...

Wie tanzt Du in den Mai? Antwort

Erdbeerteam am 25.04.2013 um 09:35 Uhr
Heute ist es wieder soweit, die Mainacht steht bevor. Viele unverheiratete Frauen hoffen auch in diesem Jahr auf einen Maibaum mit bunten Bändern oder auf ein liebevoll gestaltetes Maiherz. Gerade in dörflicheren...