HomepageForenMamiKinderwunschAlleinstehend mit Kinderwunsch

flyingangel1986

am 26.07.2012 um 22:27 Uhr

Alleinstehend mit Kinderwunsch

Hallo ihr Lieben, ich bin 26 Jahre alt und habe den Wunsch Mama zu werden. Jedoch haben meine letzten Beziehungen nicht gehalten. Trotzdem ist mein Kinderwunsch im letzten Jahr enorm gewachsen. Ich habe mir schon immer Kinder gewünscht, da meine Mutter mich sehr früh bekommen hat, sehe ich wie schön es ist wenn man noch jung ist und eine junge Mutter hat. Da ich schon 4 Jahre alleine bin möchte ich es jetzt anpacken alleine Mami zu werden. Natürlich habe ich eine eigene Wohnung, ein Auto und einen gesicherten festen Arbeitsplatz. Wie steht ihr zu meiner Entscheidung das alleine anzupacken??? Freue mich auf alle Kommentare :) Liebe Grüße Eure Tamara

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Dyannis am 28.07.2012 um 13:44 Uhr

    Mal eine Gegenfrage – ist es etwa nicht egoistisch, wenn ein Paar ein Kind bekommt? Die Frage ist hier, dass die Eltern entscheiden, dass sie ein Kind wollen, das Kind wird auch hier nicht gefragt, ob es das will oder nicht (logischerweise auch nicht möglich).

    Und warum ist es dann egoistisch, wenn eine Frau ein Kind möchte, es sich auch allein zutraut und sie genau weiß, dass dieses Kind gewollt ist und geliebt wird?

    Es gibt auch in Deutschland die Möglichkeit als Single-Frau in eine Kinderwunsch Klinik zu gehen. Single-Frauen zu behandeln ist NICHT illegal. Die Bundesärztekammer rät davon aus ethischen Gründen ab. Und der behandelnde Arzt kann zu Unterhaltszahlungen verdonnert werden, wenn die Patientin es drauf anlegt. Insofern ist ein Vertrauensverhältnis nötig.

    Dann gibt es die Möglichkeit eines privaten Spenders (ich meine keinen ONS oder Zufallsbekanntschaften, die im Bett enden). Zum Beispiel suchen viele homosexuelle Männer Frauen, mit denen sie ein Kind bekommen können.

    Wenn Frau Angst vor Krankheiten hat, kann diese mit dem Spender zusammen in eine Kiwu-Klinik gehen, dort werden beide auf Herz und Nieren geprüft.

    @ Tamara – ich schick dir gleich mal eine PN. :-)

    Grüßlis
    Jana

    0
  • von carola1967 am 28.07.2012 um 08:09 Uhr

    Ich denke, es ist trotzdem ein Unterschied, ob man mit einem Partner ein Kind bekommt, und sich dann trennt, weil es nicht klappt,Dann ist man alleinerziehend, ohne es vorher zu “wollen”. Man hatte sich eine schöne Partnerschaft gewünscht und sich GEMEINSAM sich für ein Kind entschieden. Das dann vielleicht die Partnerschaft zerbricht, weil die Gemeinsamkeiten, Pläne, Zukunft….etc doch auseinanderklaffen, ok, ist schade, aber nicht zu ändern.
    Sich aber BEWUSST dazu zu entscheiden, alleinerziehend zu sein, finde ich dem Baby gegenüber nicht fair. Und ich denke auch, es ist aus Deiner Sicht eine Spur Egoismus dabei….
    Aber nichts desto Trotz: ich wünsche Dir für Dein weiteres Leben alles Gute

    0
  • von CherryDragon am 28.07.2012 um 00:13 Uhr

    Ich persönlich wünsche Dir, dass Du den richtigen Mann für eine schöne Zukunft findest 😉 Einen Plan B hast Du ja offensichtlich schon.

    0
  • von flyingangel1986 am 27.07.2012 um 22:28 Uhr

    Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für die vielen Kommentare. Zuerst möchte ich mal etwas klar stellen, damit manche Leute mich nicht verurteilen, ich bin keine Frau die mit irgendeinem Mann ins Bett geht , war ich nie und werd ich auch nie sein. Ich möchte mich künstlich Befruchten lassen im Ausland und es gibt Spender die sich zwar komplett aus der Erziehung raus halten, allerdings wenn ich und/oder das Kind es möchte Kontakt zulässt. Schließlich finde ich das jeder ein Recht darauf hat zu wissen wo er herkommt. Ich habe mir sehr genau Gedanken darüber gemacht und mach das nicht aus einer Laune heraus. Das es als Alleinerziehende nicht immer leicht ist , das ist mir bewusst. Und trotzdem weis ich das ich es schaffe. Und klar hab ich mir Gedanken gemacht , dass das Kind irgendwann frägt wer sein Vater ist und den will ich ihm ja auch gar nicht vorenthalten. Aber mal ganz ehrlich ist es heutzutage nicht so das mehr Beziehungen zerbrechen als halten? Und was ist dann? Dann bin ich auch alleinerziehend und eventuell noch so verstritten mit meinem Partner das der Sorgerechtsstreit los geht oder ein Haufen anderer Probleme aufkommen. Ob das für ein Kind dann leicht ist wenn dei Eltern sich streiten und trennen? Das bezweifle ich. Ich will ja nicht sagen das ich vom Alter her nicht noch ein paar Jahre zeit hätte, aber ich möchte nicht mehr warten. Ich möchte Mama werden und keine Mutter die ihr Kind den ganzen Tag vor den Fernseher setzt oder sich nicht mit ihm beschäftigt. Mir ist vollkommen klar das ein Kind eine Lebensaufgabe ist und keine vorrüber gehende beschäftigung. Um noch kurz zu meinem Arbeitgeber zu kommen. Er ist selbst dreifacher Familienvater und Unterstützt seine Mitarbeiterinnen wenn sie ein Baby bekommen. Eine Kollegin von mir hatte keinen festen Vertrag und wurde schwanger klar in dem Moment wurde ihr vertrag nicht verlängert, lag allerdings nicht an unserem Chef sondern an der Geschäftsleitung. Ihre kleine Tochter ist nun 2 Jahre alt und geht in die Kita, unser Chef hat sie wieder eingestellt ” FEST” und wenn sie früher gehen muss wegen der kleinen dann gibt es da null Probleme.
    Danke das ihr alle so offen und ehrlich eure Meinung sagt , finde ich toll. :)

    Lg Tamara

    0
  • von TilaLeah am 27.07.2012 um 22:19 Uhr

    Ob und wie du schwanger werden solltest lasse ich mal unbewertet! Ich wünsche dir für deine Pläne aber nur gutes:)

    Zu dem Thema welche Auswirkungen eine Mutter/ Vater Rolle für die Entwicklung eines Kindes haben kann ich dir nur folgenden Rat geben:

    Ein Kind braucht in seiner Entwicklung sowohl weibliche als auch männliche Einflüsse! Was für mich aber nicht zwangsläufig bedeutet das dies Mutter und Vater sein müssen!

    Solltest du ein Kind “allein” großziehen versuch kontakt zu männlichen Personen deines Umkreis zu halten!
    Ich habe selbst viele Jahre ohne einen Vater gelebt. Für mich spielte mein Opa eine große Rolle! Es gibt eben doch manches was dein Kind lernen muss über Mann und Frau und deren Rollenverhalten in unserer Gesellschaft!

    Leider sind wir Frauen auf ein “Ja zum Kind” von der Entscheidung eines Mannes abhängig…

    0
  • von Athene_ am 27.07.2012 um 20:39 Uhr

    Ich halte überhaupt gar nichts davon. Jeder Kind braucht und hat das Recht auf einen Vater. Klar wachsen Kinder in der heutigen Lebenswirklichkeit nicht immer in Familienverhältnissen mit Vater und Mutter aufwachsen.Aber das ändert s´nichts daran, dass die Anwesenheit des Vaters von entscheidender Bedeutung ist.

    “Ohne den zweiten Elternteil kann das Kind bestimmte Entwicklungsschritte nicht oder nur eingeschränkt vollziehen. So stehen beispielsweise Mutter und Kind von Anfang an vor der Entwicklungsaufgabe einander loszulassen. Dabei spielt der Vater eine wichtige Rolle. Er wird zum Modell für das Kind, wie man von der Mutter getrennt ist und dennoch mit ihr verbunden bleibt. Und es ist die Beziehung zum ihm, die dem Kind die notwendigen Ablösungsschritte ermöglicht. Denn das Kind kann sich auf die mit der Ablösung verbundenen Konflikte mit der Mutter eher einlassen, wenn es weiß, daß es noch eine zweite sicherheitgebende Beziehung gibt. Wenn der Vater als zweites Bindungsobjekt fehlt, kann das Kind aber auch nicht die Erfahrung machen, mit zwei Personen in Verbindung zu stehen, die selbst eine Beziehung miteinander haben. D.h. es lernt den Umgang mit der 3-erBeziehung nicht. Seine Ur-Erfahrung bleibt auf eine zweier-Beziehungen beschränkt. Das wiederum hat Einfluß auf die eigene Beziehungsgestaltung. Es wird immer wieder versucht, Exclusivität in Beziehungen herzustellen, was in der Regel zu sozialer Isolation führt. Im Erwachsenenalter kann es zu Problemen kommen, wenn aus der Paar-Beziehung eine Dreierbeziehung wird, wenn also ein Kind kommt. Nicht selten wird dann versucht Exclusivität in der Eltern-Kind-Beziehung zu schaffen und die Eltern werden zu Konkurrenten ums Kind. Oder es gelingt nicht die Elternbeziehung und die Paarbeziehung parallel zu leben und ein Elternteil zieht sich entweder aus der Elternrolle oder aus der Partnerrolle zurück. In Familien, in denen der Vater fehlt, haben die Kinder kein Modell für die Geschlechterrolle. Jungs wissen dann nicht, wie sie sich als Junge verhalten sollen, sind unsicher im Umgang mit anderen Jungs und wissen auch nicht, wie man als Junge mit einem Mädchen umgeht.

    Mädchen fehlt die Erfahrung, wie man als Frau mit einem Mann umgeht. Meist hat das zur Folge daß sie sich in Beziehungen zum anderen Geschlecht unsicher oder auch unwohl fühlen, das wiederum hat Einfluß auf die spätere Partnerwahl und die Haltbarkeit von Beziehungen.
    Man weiß, daß Töchter zu einem großen Teil ihr Selbstbild als Frau über den Vater beziehen. Er ist der erste Mann in ihrem Leben, der ihnen das Gefühl gibt wichtig zu sein, indem er ihr Aufmerksamkeit schenkt, oder unwichtig zu sein, indem er sich nicht um sie kümmert. Das wiederum hat Einfluß darauf, welchen Stellenwert sie sich in einer späteren Partner-Beziehung zuschreibt. ”

    0
  • von Bricci am 27.07.2012 um 13:12 Uhr

    also wenn ich meinen freund in der ss nicht gehabt hätte (3 krankenhausaufenthalte schwangerschaftscholestase etc) hätte ich das alles nicht so zufrieden schaffen können und ich hätte mich sehr einsam gefühlt.. wenn du jetzt 40 wärst würde ich es verstehen, aber mit 26 bist du doch jung genug noch etwas zu warten.. was möchtest du deinem baby später sagen? wer sein vater ist? wie wäre es für dich selbst wenn du nicht wüsstest wer dein papa ist? solche fragen musst du erstmal für dich beantworten und wenn du dann 100%ig dahintersthest kannst du weitere schritte gehen.. überleg es dir gut.. ein baby zu bekommen ist gar nicht mal so einfach allein…

    0
  • von Klettermama am 27.07.2012 um 13:01 Uhr

    Also alleinerziehend hin oder her – das musst du schon selbst wissen, ob du es von Anfang an allein stemmen willst oder nicht. Machbar ist es auf jeden Fall, eben nur um einiges schwieriger (es sein denn man hat so nen offensichtlich anstrengenden Mann wie MamiMeyer).
    Man kann sich auch so vom vater des Kindes trennen, und dann wächst das Kind erst mal auch ohne Vater auf – das ist ja nun heute nichts außergewöhnliches mehr. Mein Mann kennt seinen Vater auch kaum und er hatte dennoch eine glückliche Kindheit.

    Ich kann nur nicht ganz nachvollziehen, wie du es umsetzen willst? Das wäre ja quasi nur mit viel Geld im Ausland über eine Samenbank möglich, in Deutschland wäre es nicht möglich.
    Ich untzerstelle dir jetzt einfach mal nicht so viel Egoismus und Dummheit, es mit irgendwelchen Männern zu treiben um schwanger zu werden. Das wäre aus moralischer und gesundheitlicher Sicht ganz sicher das dümmste, was du tun könntest.

    Also: Wie stellst du dir das vor?
    Und hast du auch wirklich einen so sicheren Job, dass du weiterhin als Mami arbeiten könntest. Ich meine mit 26 ist da heutzutage so eine Sache mit dem sicheren Job…Es sei denn du bist Beamtin.

    0
  • von MamiMeyer am 27.07.2012 um 10:00 Uhr

    Hi
    Bin auch alleinerziehend , war bis zum 2 Lebensjahr mit dem Vater meiner Tochter zusammen, das war wesentlich anstrengender als alleine , kommt denke ich auch mal auf die Männer an. Nun bin ich Schwanger von meinem letzten Partner, als er erfahren hat das ich schwanger in , hat er Tschüss gesagt , also wieder alleinerziehend , war zwar bei mir nicht so geplant aber man bekommt es hin.
    Aber du solltest es dir echt überlegen wie du es bekommen willst , wild in der Weltgeschichte rumpoppen würde ich nicht wegen Krankheiten , wenn du das wirklich so willst würde ich an künstliche Befruchtung denken wobei dann wirst du deinem Kind nie einen Erzeuger vorstellen oder an was hast du gedacht? Also ich Spreche aus eigener Erfahrung meine Mom war auch alleinerziehend und ich habe nie einen Vater vermisst. Aber ich bin froh das meine Maus Kontakt zu ihrem Vater hat und mittlerweile fährt sie gerne jedes zweite We zu ihm so habe ich mal ein We für mich zum durchatmen !! Also es sollte schon gut überlegt sein!

    0
  • von Laus123 am 27.07.2012 um 07:37 Uhr

    Unmöglich! Unglaublich egoistisch! Was gibt`s nur für Menschen? “Ich schaff mir mal ein Kind an weil ich`s einfach will!” Das Kind braucht auch den anderen Elternpart. Was ist wenn es später nach seinem Vater fragt? Abgesehen von allen anderen Begleitumständen die zu Schwierigkeiten führen können.
    Wenn Du Dich alleine fühlst oder jemanden umsorgen willst, dann schaff Dir lieber erst mal ein Haustier an….

    0
  • von carola1967 am 27.07.2012 um 07:28 Uhr

    Ich muss ganz ehrlich sagen, ich halte von der Idee überhaupt nichts.
    Es ist dem Erzeuger und dem Kind gegenüber unfair. Willst Du den Erzeuger nicht in die Geburtsurkunde eintragen lassen? Wenn ja, muss er zahlen–für Deinen Wunsch…er wurde ja nicht mal gefragt.
    Gibst Du ihn nicht an, weiss Dein Kind nicht, wer sein leiblicher Vater ist.
    Gesicherte Arbeitsstelle? Sei Dir nicht zu sicher, wenn Du das Kind tatsächlich bekommen solltest, wird Dein Arbeitgeber vielleicht einen Grund finden Dich weg zu rationalisieren. Du musst nur mal keine Betreuung finden (z. B. im Krankheitsfall) Ok, das Problem haben viele Alleinerziehende. Aber zu sagen, ich habe eine Wohnung, ein Auto, eine gesicherte Arbeitsstelle heisst nicht, dass man sich bewusst dafür eintscheiden sollte, ein Kind zu bekommen und den Erzeuger von Anfang an zu hintergehen…..
    Vielleicht möchte der Erzeuger gar keine Kinder, weil in seiner Familie schon Erbkrankheiten sind.
    Du bist noch jung, suche Dir in Ruhe einen passenden Lebenspartner mit dem man dann auch Kinder bekommen kann, und sollte die Beziehung in die Brüche gehen, hat Dein Kind aber trotzdem einen VATER und nicht einen Gelegenheitserzeuger

    0
  • von zinia am 26.07.2012 um 23:45 Uhr

    also, ich denke mal, es gibt nix leichteres als das hinzu bekommen. meine güte, zum poppen findet sich doch immer irgend so ein kerl…. ich würd mich sehr wundern wenn eine frau das nicht hinbekommt, dafür muss man ja nicht mal besonders gut aussehen.
    die andere frage ist halt eher, wie sieht es mit so bösen krankheiten aus, die man sich so holen kann? will man das wirklich riskieren? wie sieht es aus, wenn man dann schwanger wir, aber auch krank? hat man dann wirklich kein ziel erreicht, wenn man ich gleichzeitig syphillis, nen tripper oder aids holt??????? naja, und wenn man jetzt das glück hat, sich keine hässliche krankheit zu holen, will man das seinem kind zumuten, ohne vater aufzuwachsen. denn allein bedeutet allein!
    also, nicht das ich dich verurteilen würde, wenn du deine plan durchziehen würdest, muss ja jeder für sich entscheiden und du hast die verantwortung zu tragen. aber fair dem kind und dem “samenspender” gegenüber wäre es nicht.
    ich würde mich an deiner stelle, lieber nach einem gescheiten kerl umsehen und dann eine familie gründen.
    ich habe 12 jahre lang ein kind alleine großgezogen und sein erzeuger ist bei seiner mutter gemeldet, wo er aber nicht anzutreffen ist. also er ist nicht auffindbar. ich habe nie unterhalt bekommen und mein sohn hat ihn nie gesehen. das ist eine wirklich große belastung für meinen sohn. ich habe inzwischen geheiratet und jetzt noch einen sohn bekommen der ist jetzt 16 tag alt und da ich nun den unterschied kenne, alleine und zusammen, es sind weilten und ich kann dir sagen, es ist ganz wundervoll ein kind zu erwarten und es freut sich jemand mit dir und träg die verantwortung geleichermaßen, genauso wie die freude.
    ich kann dir nur raten, dir das ganz gut zu überlegen ob du das durchziehst. ein kind brauch vater und mutter!!

    0
  • von gondoliera am 26.07.2012 um 23:31 Uhr

    okay entschuldigt mein Deutsch, ich habe erst jetzt drübergelesen:)

    0
  • von gondoliera am 26.07.2012 um 23:29 Uhr

    ich war inderselben situation wie du. ich bin zwar erst 21, wollte aber schon immer kinder haben. hatte auch ein paar böse beziehungsenden gehabt, aber bin hab jetzt meinen jetzigen freund gefunden, der sich super um uns kümmert. ich würd ganz ehrlich davon abraten alleinerziehend zu sein, ich bin echt froh es nicht zu sein, denn das sind Unmengen an Arbeit, aber vielleicht bist du ja stärker als ich:)
    Mein Soh ist jetzt ein jahr alt, und ich möcht endlich studieren, und ich bin ganz ehrlich, ich hab das alles nur geschafft, weil ich Freund habe.
    und ja wie leyla sagt, wie stellst du dir das vor,allein schwanger zu werden?:)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Kinderwunsch mit 25 Jahren. Herz sagt ja , Kopf sagt nein Antwort

Marta am 03.12.2015 um 16:13 Uhr
Hallo ihr Lieben. Ich hoffe das meine Frage nicht zu albern ist . Dennoch würden mich eure Antworten und Erfahrungen sehr interessieren. Seit paar Wochen habe ein straken Kinderwunsch . Kurz zu meiner Person ,bzw zu...

Single Kinderwunsch Antwort

Rorymm1 am 03.01.2013 um 14:43 Uhr
Hey, ihr Mamis! Ich bin leider „noch“ nicht eine von euch und leider auch noch weit davon entfernt. Ich bin 30 Jahre alt und Single. Daher passe ich auch eigentlich nicht in ein „Mami-Forum“. Allerdings bin ich ein...

Kinderwunsch mit 36 Antwort

bigie76 am 17.10.2012 um 14:50 Uhr
Hallo, ich bin 36 Jahre (bald 37) und wir versuchen seit 10 Monaten schwanger zu werden. Gibt es Gleichgesinnte? LG bigie76

Kinderwunsch mit 45 Antwort

RoryGiligirls am 02.02.2013 um 14:04 Uhr
Hallo zusammen. Ich habe einen Kinderwunsch. Mit 45 bin ich aber leider schon in einem Alter, das es etwas schwierig macht. Der perfekte Mann steht glücklicherweise schon seit 15 Jahren an meiner Seite, aber dennoch...

Kinderwunsch mit 40? Antwort

Chrick am 24.03.2014 um 17:15 Uhr
Denk ihr, dass ein Kinderwunsch mit 40 noch Aussichten auf Erfolg hat? Kurz zum Hintergrund: Ich habe mich vor Kurzem von meinem Mann getrennt und er wollte eigentlich nie Kinder. Jetzt habe ich aber doch gemerkt,...