HomepageForenMamiNormal entbinden oder Kaiserschnitt?

zinia

am 31.05.2012 um 14:16 Uhr

Normal entbinden oder Kaiserschnitt?

Gestern war ich bei der Hebamme, sie hat meine Bauch abgetastet und gemeint, dass mein Kleiner wohl eher ein großes Baby wird. Sie vermutet, dass er recht propper sein wird. Eigentlich wünsche ich mir ja ein ganz normale Geburt, am besten ohne Schmerzmittel. Das wäre toll! Das unterstütz meine Hebamme natürlich. Weil ich aber sehr klein bin (150 cm) hatte sie dann doch Bedenken, ob das Köpfchen durch mein Becken passt. Sie hat gesagt, dass sie aber alles tun würde, damit mein Wunsch erfüllt wird und es auf normalen Weg geht. Wegen der SSDiabetis würde man eh nicht über den Termin gehen und spätestens um den Termin herum einleiten. Sie möchte aber schon vorher homöopatisch nachhelfen, damit mein Muttermund weich wird und auch evtl. gleich Wehen angeschupst werden, damit der kleine erst garnich zu groß wird. Dann kommt noch dazu, das der kleine sich zwar schon gedreht hat, aber leider falsch liegt und ein Sternengucker ist. Sie sagt, das Sternengucker schwere und längere Geburten sind und hat mir Übungen gezeicht, die ich machen soll, damit er sich noch richtig dreht. Heute bin ich ziemlich verunsichert. Ich habe ja schon mal einen Notkaiserschnitt gehabt und das habe ich nicht so gut verkraftet und möchte auf keinen Fall mehr sowas erleben. Meine Hebamme sagt, auch wenn wir die besten Vorraussetzungen schaffen, kann sie natrülich nicht garantieren, das es klappt. Wenn das Köpfchen zu groß ist, kann es einfach nicht durchs Becken… ich muss mich auf jeden Fall darauf einstellen, dass wärend der Geburt doch noch die Entscheidung zum Kaiserschnitt getroffen wird. Ich meine, dass habe ich ja so wie so schon gemacht. Aber jetzt, wenn ich mir das alles nochmal über lege, weiß ich nicht, ob ich nicht lieber einen geplanten Wunschkaiserschnitt haben will.
Was würdet ihr den machen?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Klettermama am 31.05.2012 um 22:22 Uhr

    Da kann ich mich Sternchen8400 nur anschließen. Meine wurde beim Gyn 3 Tage vor Entbindung und noch in der Klinik, also kurz vor Entbindung, auf ca. 3400 Gramm geschätz – wie gesagt, sie wog 3950 Gramm, 52cm groß… Ich meine da hat man sich prozentual gesehen schon um einges “vermessen”.
    Mach dich bloß nicht verrückt, dass es am Besten auf dich zukommen. Am Ende ist dein Baby gar nicht so groß (obwohl Hebammen da verlässlicher sind, sie arbeiten da mit ganz anderen Mittel, können sich aber auch täuschen!) und alles läuft super und du hast ein wundervolles Geburtserlebnis.

    Vertrau auch ein bisschen auf die Natur, deinen Körper und deinen eigenen Fähigkeiten als Frau! Wir sind nicht dazu gemacht gezielt aufgeschnitten zu werden um ein Kind zu gebähren!
    Wenn es am Ende doch nötig ist, weil es ansonsten das Leben von Kind und/ oder Mutter kosten kann, ist es was anderes und dann kann man die heutige Medizin nur hochpreisen.

    Du hast Hilfe und Unterstützung durch Hebammen und Ärzte, versuch es erst einmal natürlich.

    0
  • von sternchen8400 am 31.05.2012 um 21:52 Uhr

    also ich sage das diese messerei nur panik macht und unsicherheit. und das es nicht genau is. bei stimmte diese messerei nie vorallem erkannte ich es bei der geburt dann.
    ich hab mir das garnicht sagen lassen was das messer ergab. den wenn der arzt sagt es is zu klein macht man sich sorgen, wenn es sagt es is zu groß macht man sich auch sorgen. und oft passierts das dann bei der geburt ein ganz anderes ergebnis rauskommt als der arzt es gemessen hat. deswegen hab ich es nicht sagen lassen.
    und ich hab mich für ne normale geburt entschieden. ob dann leider doch ein KS gemacht werden muss is ne andere sache aber man hats wenigstens versucht

    0
  • von zinia am 31.05.2012 um 21:47 Uhr

    Jetzt komme ich gerade vom Vorbereitungskurs. Da hatte ich ja auch noch Gelegenheit, ein paar Fragen zu stellen. Ein bisschen beruhigter bin ich ja jetzt. In 2 Wochen habe ich im Krankenhaus einen Termin bein Oberazt. Da wird dann wohl per Ultraschall alles vermessen. Aber kann man das so genau messen?

    Danke für eure Antworten. Ich weiß, entscheiden muss ich selber, aber es tut halt doch immer gut, ein paar andere Ansichten zu hören/lesen. Manchmal hat man ja sowas wie einen Tunnelblick….

    0
  • von sternchen8400 am 31.05.2012 um 19:21 Uhr

    also ich würde da nicht nachdenken und eine normale geburt bevorzugen. egal ob schonmal einen kaiserschnitt oder nicht

    0
  • von Klettermama am 31.05.2012 um 18:59 Uhr

    Hey,
    also ich hatte auch so einen 3950 Gramm Klops und meine Tochter war auch ein Sternengucker…Ja, stimmt schon, die Presswehen-Phase (Austreibungsphase glaub ich…) dauerte etwas länger, aber ich habs auch geschafft.
    Ich glaub die Körpergröße ist nicht so spielentscheidend, ich bin 1.70m, aber schmal gebaut.
    Hat trotzdem alles ohne Kaiserschnitt, Glocke oder Sauger funktioniert. Und der Damm ist wirklich nur Minimal gerissen, merkt man nicht, auch ohen Schmerzmittel, und tut auch nicht lang weh. Eigentlich nur wenige Tage udn die bist eh beschäftigt 😉

    Also ich kann dir nur Mut zu einer natürlichen Geburt machen, Kaiserschnittnarben können dich auch recht lange quälen, muss aber natürlich nicht sein. Dennoch ist man die ersten Wochen eingeschränkter, während man nach einer spontanen Entbindung im Grunde am nächsten Tag wieder -mehr oder weniger- fit ist.

    Alles Gute!!

    0
  • von Vini21 am 31.05.2012 um 16:39 Uhr

    Hey
    ich werde im August auch einen Wunsch Ks machen lassen.Ich habe mehrer Hüftumstellungen hinter mir und weder mein FA noch mein Orthophäde wollen sich darauf festlegen das die kleine durch mein Becken passt und das auch ich kein Risiko für meine Hüfte habe bei der Geburt.War auch sehr traurig darüber, wünsche mir eigentlich auch eine “normale” Geburt.Aber besser ein Wks als ein Notkaiserschnitt.

    Ich würde mal im Krankenhaus nachfragen was die so meinen oder eine Liste mit Pro und Kontra erstellen.Hat mir auch sehr geholfen bei meiner Entscheidung.

    Lg Vini & kleine Maus 28+4

    0
  • von Dorina1512 am 31.05.2012 um 16:38 Uhr

    es ist egal was du machst , hauptsache du bereitest dich darauf vor, denn wrd es nur halb so schlimm.

    0
  • von whitebambi am 31.05.2012 um 16:36 Uhr

    da muss ich leyla recht geben die entscheidung kann dir keiner abnehmen.da ich diabetes typ 1 habe stand ich auch davor normal oder kaiserschnitt am ende haben meine hebamme und ärztin gemeint versuche es auf normal wenn es net geht machen wir sofort nen kaiserschnitt.meine wäre eigentlich in der 38 ssw geholt worden aber ich hatte das glück das meine maus in der 36+4 ssw kam aber da war auch noch die frage normal oder kaiserschnitt habe mir gesagt versuch es normal wenn nicht dann gehts net und es wird doch nen kaiserschnitt aber meine war net grad gross und hatte keinen grossen kopf was ja dein problem ist.versuche doch mal mit dem arzt da zu reden wenn du im kh bist wenn die da deine akte haben wissen die ja alles und dann können die dich vielleicht besser beraten.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

B Streptokokken - Kaiserschnitt oder normal Entbinden?! Antwort

MrsMuckl am 27.11.2014 um 18:03 Uhr
HILFE! Bin heute bei 37+2 und habe erfahren, dass ich B Streptokokken habe. Meine Ärztin war ziemlich gestresst und hat es nicht für nötig gehalten mich diesbezüglich aufzuklären, also habe ich mich etwas durchs...

Normal entbinden nach Kaiserschnitt Antwort

LoveMaBaby am 23.03.2014 um 21:32 Uhr
Hallo ihr Lieben, Undzwar wollte ich wissen, ob es einige unter eich gibt, die nach einem Kaiserschnitt normal entbunden haben? Und was der Grund für den Kaiserschnitt war. Ich habe meinen Sohn per Notkaiserschnitt...

So Angst vor Geburt - egal ob normal oder wieder Kaiserschnitt Antwort

hannimimi am 04.09.2012 um 13:06 Uhr
hallo ihr lieben, ich weiß, ich sollt mir net so viele gedanken machen. kann ich aber nicht abstellen :( hab im jan. 2009 mein erstes kind per ks bekommen, nachdem eingeleitet wurde, er aber stecken blieb und...

Würdet ihr aus BEL normal entbinden? Antwort

Mamamo am 04.07.2011 um 16:06 Uhr
Hallöchen, bin ganz neu und habe eine Frage an euch. Könnt ihr euch vorstellen aus BEL normal zu entbinden oder würdet ihr dann eher einen Kaiserschnitt machen wollen? Ich selbst bin nicht in der Situation, aber...

beckenendlage, normal entbinden ???? Antwort

sun2011 am 07.11.2011 um 18:13 Uhr
hallo ihr lieben... ich brauche mal euren rat... meine püppi hat sich jetzt leider gedreht und liegt jetzt mit dem po nach unten :-( mein doc sagte mir da sie ja recht klein is und so wäre dis kein problem normal...