HomepageForenMamiSchwangerschaftFreistellung durch Arbeitgeber

ernimanu

am 25.11.2011 um 20:49 Uhr

Freistellung durch Arbeitgeber

so eben hab ich die Nachrricht bekommen, dass meine Chefin mir die Freistellung gibt ( sie kann mir zu meinen problemen die ich auf arbeit hab seid ich schwanger bin auch kein schwangerengerechten Arbeitsplatz anbieten )
jetzt ist meine frage: muss sie mir trotzdem meine volles gehalt bis zum Mutterschutz weiter zahlen? ansonsten komm ich ganz schön in einbußen :(
kennt sich da vllt jemand aus?
hab schon im internet nachgeschaut, da steht das sie mich weiter bezahlen muss und das geld von der krankenkasse wieder bekommt. ist das so? ahhhhhhhhhhh.
ich wünsche euch ein kuschliges wochenende.
ernimanu+krümel 9+2

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von AprilMami2012 am 09.12.2011 um 23:27 Uhr

    @elli: muss dir leider in einer kleinigkeit widersprechen.weil du meintest ohne zuschläge.der AG hat das zu zahlen was du auch vor der SS erhalten hast( den durschnitt der letzten 3 monate vor der ss), und wenn bisher zuschläge berechnet wurden wird es auch weiterhin gezahlt.ihm entstehen ja keine kosten da er es durch das umlageverfahren wieder voll erstattet kriegt.dh. nimm die letzten 3 abrechnungen bevor du schwanger wurdest, addiere das bruttogehalt und teile es durch 3.das ist das gehalt das du während des bv bis zur geburt erhälst 😉 bei weiteren fragen ruft am besten das regierungspräsidium an die können euch individuelle auskunft geben.liebe grüsse und alles gute euch allen

    0
  • von raspberrie am 26.11.2011 um 14:09 Uhr

    Genau so musst du denken 😉 Hat auch was gutes so früh zu Hause zu sein 😉

    0
  • von ernimanu am 26.11.2011 um 10:48 Uhr

    danke für euren aufmunternen Erklärungen. das beruhigt mich ein wenig. ich bin ZahnArztHelferin. da darf ich ja in der Schwangerschaft nur noch an die Rezeption. aber da konnte mir auch kein platz angeboten werden da wir dafür zwei extra angestellte haben. zuden kann ja das “mobbing” seid ich erwähnt habe das ich in anderen Umständen bin. Na ja. jetzt muss ich mich zu hause rumschlagen. und das alles schon in 3. schwangerschaftsMonat. hmm. aber so kann ich meine erste Schwangerschaft wenigstens voll genießen :)

    0
  • von ellli87 am 26.11.2011 um 10:15 Uhr

    ja ich bin auch seit anfang oktober im beschäftigungsverbot, und der arbeitgeber muss das volle gehalt zahlen, natürlich ohne nachtzuschläge oder so….und der arbeitgeber bekommt dein gehalt von der krankenkasse wieder….und kann somit ne vertretung für dich einstellen.

    0
  • von raspberrie am 26.11.2011 um 10:13 Uhr

    hey :)
    Also bei mir war das auch so. Mir wurde als ich meinem Arbeitgeber sagte, dass ich schwanger bin gesagt dass man mir keinen sogenannten “Schohnarbeitsplatz” anbieten können. Ich wurde dann von meiner Vorgesetzten gebeten mir ein Beschäftigungsverbot vom Arzt ausschreiben zu lassen. Da war ich in der 11.0 SSW also noch sehr früh. Ich arbeite aber auch in der Pflege und da ist das was anderes. Die haben da regelrecht drauf bestanden.

    Mir wurde auch im Beschäftigungsverbot weiterhin das volle Gehalt bezahlt. Natürlich nicht mehr mit Sonn. und Feiertagszuschlägen wie sich gut nachvollziehen lassen kann 😉
    Aber es war halt nicht weniger als ich vorher hatte. Bei dir müsste das dann auch so geregelt werden. Auch in der Zeit des Mutterschutzes.
    Mach dir da mal keine Gedanken. 😉

    LG
    raspberrie 36+2

    0
  • von CryingChildren am 26.11.2011 um 09:54 Uhr

    hey, mir hat mein arbeitgeber verboten zu arbeiten und ich habe bis zum mutterschutz volles gehalt bekommen! nur den leistungszuschlag hab ich nicht mehr bekommen.
    wenn dein arbeitgeber sich weigert, such dir einen anwalt (so wars bei mir), dir steht das gehalt zu!
    alles gute

    0
  • von Klementine11 am 25.11.2011 um 21:37 Uhr

    hi..

    keine angst..du bekommst dein volles gehalt…ich musste damals auch eher aufhören und hab bis zum mutterschutz volles geld bekommen.

    lg

    0
  • von KatjaN am 25.11.2011 um 21:25 Uhr

    Meine Nachbarin wurde auch vom AG Freigestellt und hat Ihr volles Gehalt bekommen ! Alles gut, brauchst dir keine Sorgen machen ! :-)

    LG Katja

    0
  • von Hazan1974 am 25.11.2011 um 21:05 Uhr

    Hallo,
    ich habe auch einen BV bekommen, mein Arbeitgeber hat den vollen Betrag bezahlt, dies ist auch gesetzlich so geregelt.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

abreagieren ber meinen Arbeitgeber Antwort

LaMademoisselle am 23.02.2012 um 16:13 Uhr
Hallo ihr lieben, Ich finde es schon unverschämt, wie mein AG drauf ist. Ich war letze woche bei der FA. Sechste woche, fruchtsack vorhanden, embryo noch nicht nachweisbar. Nächster termin in drei wochen. Noch...

Stress mit dem Arbeitgeber und ähnliches Antwort

bambilein81 am 09.12.2011 um 22:28 Uhr
Hallo meine Lieben! Ich habe in der 10.SSW meinem Arbeitgeber die ärztliche Bestätigung meiner SChwangerschaft gegeben. Die darauffolgenden 2 Wochen war meine Chefin auch brav dahinter, dass ich nichts hebe, usw....

Arbeitgeber möchte das ich nicht mehr arbeite... Antwort

NicoIsche am 08.06.2013 um 11:07 Uhr
Hallo ihr lieben, ich hab da mal eine Frage an euch. Ich arbeite in einer Bäckerrei als Verkäuferin (sprich 7,5 bzw 8Std ohne Pause). Nun habe ich meinem Arbeitgeber gesagt das ich schwanger bin ( mitlerweile 9.Woche...

Was passiert bei einer Kündigung nach der Elternzeit durch den Arbeitgeber? Antwort

Isa_Love7712 am 02.02.2013 um 09:53 Uhr
Hi Mamis! Mich interessiert, was bei einer Kündigung nach der Elternzeit durch den Arbeitgeber passiert? Ist so eine Kündigung überhaupt rechtens? Und darf man nach einer Kündigung nach der Elternzeit durch den...

Arbeitgeber informieren Antwort

Spatz1401 am 21.03.2012 um 14:36 Uhr
Hallo Ladies, ich hoffe, Ihr genießt alle diesen wunderbaren, sonnigen Tag? Wollte mal anfragen, wann Ihr Euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert habt? Ich bin jetzt in der 10. Woche und habe noch...