HomepageForenMamiSchwangerschaftsekt in der schwangerschaft wirklich ok?

Niki87

am 23.09.2012 um 19:04 Uhr

sekt in der schwangerschaft wirklich ok?

hey liebe mamis,
ich hab mal ne frage an euch… ist es wirklich ok, wenn man ab und zu ein glas sekt in der Schwangerschaft trinkt? ich bin jetzt zum zweiten mal schwanger…in der ersten schwangerschaft hab ich zum schluß ein glas sekt getrunken… in dieser schwangerschaft habe ich es noch nicht gemacht und bin jetzt schon im 7ten monat… mich würde es einach mal interessieren was stimmt, weil jeder sagt was anderes…
ich freue mich über eure antworten…vielen danke

lg niki & mausi 27+3

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 22:11 Uhr

    Isabelle, deine Frage ist beantwortet worden. Es ist nicht entscheidend wieviel, sondern das man es macht. Mensch, lies doch bitte einfach mal oder höre im Video zu.

    Versteh deine Besipiele nach wie vor nicht, weil sie wie gesagt nichts mit dem gezielten und bewussten Alkolholkonsum in der SS zu tun haben.

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 22:04 Uhr

    Fetales Alkoholsyndrom

    Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS), auch Alkoholembryopathie (AE) genannt, bezeichnet die vorgeburtlich entstandene Schädigung eines Kindes durch von der schwangeren Mutter aufgenommenen Alkohol.

    Ist die Organbildung beim Kind zum Zeitpunkt des Alkoholkonsums bereits abgeschlossen, entstehen meist keine oder nur geringe körperliche Fehlbildungen und das Kind zeigt nur geringfügige äußere Merkmale. Eine Schädigung des zentralen Nervensystems (ZNS), mitunter einhergehend mit kognitiven und verhaltensbezogenen Störungen, kann dennoch vorliegen. Für diese in der Symptomatik abgeschwächte, aber in den Auswirkungen für das Kind dadurch nicht pauschal „leichtere“ Form des FAS wird der Ausdruck Fetale Alkoholeffekte (FAE) genutzt.

    Definition:

    Wird ein Embryo (bis zur 9. Schwangerschaftswoche) oder Fetus (ab der 9. Schwangerschaftswoche) während seiner Entwicklung Alkohol und Alkoholabbauprodukten ausgesetzt, so wird er nicht nur in seiner Entwicklung gehemmt, sondern erfährt in Abhängigkeit von Reifestadium, Alkoholmenge und individueller Disposition weitere körperliche und kognitive Entwicklungsschädigungen. Diese nachgeburtlich diagnostizierbaren Schäden fasst man unter den Begriffen fetales Alkoholsyndrom (beim Vollbild) oder unter fetale Alkoholeffekte (bei symptomatisch minderschwerer Ausprägung) zusammen. Als Oberbegriff wird Fetal Alcohol Spectrum Disorder genutzt.

    Ursache

    Die Ursache des FAS und der FAE ist immer und ausschließlich Alkoholkonsum der Mutter in der Schwangerschaft. Alkohol gehört zu den potentiell toxisch wirkenden Stoffen, die die Plazentaschranke, die den Blutkreislauf der Mutter und jenen des Kindes trennt, durchdringen können, sodass das Ungeborene in kurzer Zeit über die Nabelschnur den gleichen Alkoholpegel erreicht wie seine Mutter. Der Abbau findet hauptsächlich über den Organismus der Mutter statt, Kinder entwickeln erst nach der Geburt einen eigenen leistungsfähigen Metabolismus. In Abhängigkeit von Reifestadium, Alkoholmenge und individueller Disposition wirkt sich so der Alkoholkonsum der Schwangeren irreversibel schädigend auf die körperlich-organische, kognitive und soziale Entwicklung des Ungeborenen aus.

    Manche Defizite werden vermutlich dadurch verursacht, dass es durch den Alkohol zu Schädigungen der Purkinje-Zellen im embryonalen Kleinhirn, welche für das Gleichgewicht und die Muskelkoordination verantwortlich sind, kommt. Wie bei Schafen nachgewiesen, wird diese Schädigung wiederum durch den sauren pH-Wert im Blut nach Aufnahme von Alkohol in den Kreislauf verursacht.[1] Alle so entstehenden Schädigungen von Kindern während deren Entwicklung in der Schwangerschaft sind vollständig vermeidbar durch den Verzicht auf Alkohol in der Schwangerschaft.

    Es muss zur Zeit davon ausgegangen werden, dass jeder Alkoholkonsum zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft ein grundsätzliches Risiko für das Kind darstellt und keine Grenze benannt werden kann, unter der mit Sicherheit keine Schädigung des Kindes zu erwarten ist. Denn bislang konnte nicht sicher nachgewiesen werden, ob es eine tolerierbare, nichtschädigende Alkoholmenge gibt, und falls ja, wo sie qualitativ und quantitativ anzusiedeln ist. Neben Studien, die einen geringen Alkoholkonsum als nicht signifikant schädigend bewerten, gibt es Feststellungen, nach denen selbst bei nur einmaligem größerem Alkoholkonsum bereits Fehlgeburten auftraten. Die Zeitschrift Baby und Familie fasst zudem in der Ausgabe vom Juli 2007 aktuelle Studienergebnisse britischer Wissenschaftler zusammen. Das Forscherteam hatte eine Probandengruppe von Kindern beobachtet, deren Mütter während der Schwangerschaft ein knappes Glas Wein oder Bier pro Woche getrunken hatten. Sie kamen durch ihre Auswertung zu dem Ergebnis, dass selbst dieser gemeinhin als „geringe Mengen“ eingeschätzte Alkoholkonsum bei betroffenen Kindern häufiger zu Verhaltensstörungen führt als bei Kindern abstinent lebender Schwangerer. Allgemein entwickeln Mädchen im Vergleich zu Jungen seltener emotionale Störungen und Hyperaktivität. In der Studie wurde jedoch gerade bei Mädchen ein Anstieg von Auffälligkeiten um 37 % registriert.

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 21:56 Uhr

    pps. nicht die Menge ist entscheidend, sodern das Alkohol schädlich ist, Egal wieviel. Es ist ein Nervengift, es ist Zellschädigend, es kann von deinem baby nur mühsam mit senerunreifer Leber abgenaut werden. Auch wenn es nur ein Glas ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=r4qqFGeULdE&feature=related

    0
  • von Isabell1707 am 24.09.2012 um 21:48 Uhr

    Könnte weil nicht alles gleich hergestellt wird. Du liest auch nur das was dir gerade passt was? Naja egal. Ich finde es schade, daß du mir nicht auf meine frage antwortest und scheinbar wirklich nicht liest was ich schreibe. Ich wünsche dir trotzdem einen schönen abend.

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 21:47 Uhr

    ps, wenn du die Videos wirklich alle durchgesehen hast, dann wirst du in jedem dieser zu hören bekommen, das es nicht erwiesen ist wieviele Kinder mit tatsächlichen Alkoholbedingten Einschränkungen auf die Welt kommen. Es sind 4.000 Jährlich ( stark ) und Funkelziffer auf knappe 10.000 Babies sollen aber geboren werden, die aufgrund von alkohol in der SS Lernschwäche und andere Defizite wie Hyperaktivität etc davon tragen. Auserdem sagt jeder Arzt in dem Video das man es komplett sein lassen soll, da die Menge nicht entscheident ist und man nicht weiß was selbst ein Glas anrichten kann. Das die Therorie von einem Glas völlig veraltet und festgefahren ist. Eben Quatsch ist. Hört man ach in jedem Video.

    Nur wenn man sich ständig einen ballert ist die Wahrscheinlichkeit wie bei dem blonden Jungen groß, das es heftigere Schäden gibt. Seine Mutter war Alkoholikerin.

    Mich stellt sich hier echt die Frage wieso ich mich mit dir darüber streiten muss. Es ist einfach Fakt das es ungesund ist. Und wenn man sein Ungeborenes vor eventuellen Schäden ( vor allem durch mich entstehende) schützen kann, dann mache ich das doch? Das erwarte ich irgendwie von jeder Mama. Ihr nehmt doch auch keine Tabletten in der SS?

    Ach ja, du hast geschrieben das du in deiner 2 geplanten Ss Bier getrunken hast/trinkst , es deinem Kind gott sei dank gut geht und du auch vor hast Silvester zu trinken. Ich verstehe dich einfach nicht. Die Videos sagen doch soviel aus, das sie eigentlich an dein Mutterherz und Verstandn appelieren müssten.

    Ich wünsche dir alles gute und deinem Kind keine kein Fetales Alkoholsyndrom. Das bedeutet nicht das dein Kind extrem geschädigt ist, aber das es ebenso durch deinen geringen Konsum geschädigt sein könnte, auch wenn viele Probleme erst später im Leben auftretend und nicht mehr zurück zuführen sind.

    Schau dir die Videos bitte nochmal an.

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 21:29 Uhr

    Isabell, du scheinst es nicht zu verstehen, oderwillst es einfach nicht. keine ahung was mit dir los ist. aber ich kann bestätigen dasich wissentlich kein Alkohl zumir nehme. Und dazu gehörenmit sicherheit keine Pralinen mit dessen Füllung, kein Fondue ( verkocht keine stunden lang) Aber um es auf den Punkt zu bringen wirst du gerade etwas lächerlich mit deinen Käsesorten, Marmeladen und Aromen. Schau dir die Videos an, dann weißt du was man dir hier eigentlich klar machen will. Und um dir mit deinem letzten Post ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen: du hast fast überall “MÖGLICH Alkohol enthalten” geschreiben. In einem Radler , Wein oder in dem Selkt ist ist es zu 100% möglich. Nun ja, und wenn ich mir nicht sicher bin, dann lasse ich schlicht weg die Finger davon. ganz enfach. Aber dazu muss man einfach auch diszipliniert sein um “nein” zum Alkohol und “ja ” zu einem gesunden Kind sagen zu können. Anhand deiner komischen Beispiele wird mir nur klar das dir die Argumente ausgehen und anfängst mit einfach schwachsinnigen Möchtegernalkoholträgern um dich schmeißt. Trink du dein Radler und ich schmiere morgen meine Kindern mit gutem Gewissen Marmelade auf´s Brot. Wenn das für dich vollwertige Vergleiche sind Prost Mahlzeit.

    0
  • von Isabell1707 am 24.09.2012 um 20:19 Uhr

    na dann kann ich nur hoffen, dass ihr auch keine /n:

    Speiseeis: Tropic-Eis, Marzipan-Eis, Likör-Eis und viele Eisbecher
    Möglicher Inhalt: Amaretto, Eierlikör, Mandellikör, Rum, Alkohol

    Süßigkeiten: Cremeschnitten, Pralinen, Ostereier und sonstige gefüllte Schokoladenartikel, Marzipan, Weingummi, Traubenschokolade.
    Möglicher Inhalt: Alkohol, Rum, Winbrand, Liköre, Kirschwasser, Calvados

    Konfitüren / – Spezialitäten: Herrenkonfitüre, Zwetschgenkonfitüre, Erdbeerkonfitüre, Schwarzkirsche
    Möglicher Inhalt: Whisky, Rum, Sherry, Kirschwasser

    Süßspeisen: Cremespeisen, Herrenspeisen, Tiramisu
    Möglicher Inhalt: Rotwein, Weisswein, Rum, Eierlikör, Amaretto, Weinbrand, Mandellikör

    Suppen: Ochsenschwanzsuppe, Geflügelcremesuppe, Pfifferlingcremesuppe:
    Möglicher Inhalt: Weinbrand, Sherry, Madeira, Rotwein, Weisswein

    Soßen: Barbeque, Tomatenketchup, Cocktailsoße
    Möglicher Inhalt: Gin, Weinbrand, Sherry, Cognac

    Käsegerichte: Käsefondue
    Möglicher Inhalt: Weisswein, Kirschwasser

    Aromen: Vanille Aroma
    Möglicher Inhalt: Alkohol

    Gebäck: Kuchen, Kleingebäck, Torten, Gebäckschnitte, Stollen, Lebkuchen, Marzipan sowie Back-Aroma Rum, Arrak und Amaretto:
    Möglicher Inhalt: Rum, Kirschwasser, etc.

    Weitere:
    Diverse Fleischgerichte, Fischgerichte können Alkohol enthalten.
    Flambierte Gerichte
    Diverse Cocktailsaucen, Worcestersauce
    Verschiedene Weichkäse-Sorten
    Mit Alkohol abgeschmeckte Marmeladensorten
    Weinschaumcreme oder Sabbaione
    Unklarheiten gibt es häufig bei Essig. Außer südländischen Essigarten, denen Wein nach der Oxydation zugefügt ist,enthält Essig kein Alkohol ( auf Etikett achten! )
    Milchschnitte usw. ergebn sich wohl aus der Liste.
    Falls du mich nicht verstanden hast: ICh habe nicht gesagt, dass ich es gut finde, wenn man Alkohol in der SS zu sich nimmt ich trinke ja auch nicht. Ich sage nur, dass es übertrieben ist, wie andere abgeurteilt werden. Und zu deinen Videos, woher kannst du denn nun wissen, dass die schäden am Kind von dem einen Glas Sekt kamen??? DAs interessiert mich brennend!
    Liebster Gruß

    Darüber hinaus enthalten manche Lebensmittel einen natürlichen Alkoholgehalt.
    Dazu gehören z.B. Kefir ( der Kefirpilz produziert aus Milchzucker Alkohol ), naturtrübe Fruchtsäfte ( Hefen können den Fruchtzucker zu Alkohol vergären ).

    0
  • von Rominette am 24.09.2012 um 18:23 Uhr

    Ich denke mal, dass es doch hier um die ursprüngliche Frage gehen sollte oder nicht? Alkohol ist für das Baby MEGA schädlich, da Alkohol die Plazentaschranke passiert. Somit trinkt das Baby mit – egal, wie wenig das für die Mutter auch erscheinen mag. Das IST so. Es liegt dann sicher in der Verantwortung einer jeden Mutter, ob sie dann trotzdem ein Glas oder einen Schluck Alkohol trinken möchte oder nicht. Ich kann nur sagen: ich mache es nicht, und das ganz bewusst. Wenn mein Baby shcon auf der Welt wäre, bekäme es von mir auch kein Schluck Bier (o.ä.). Für den kleinen Körper ist auch eine ganz geringe Menge Alkohol HEFTIG!

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 17:24 Uhr

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 17:23 Uhr

    Und nochmal ein Video :

    ab min 2:50 kommt dann das, was viele einfach nicht wissen. Das Gläschen Sekt ist nicht so ungefährlich.

    http://www.youtube.com/watch?v=7p-t5zGWjQc

    Hier wird es auch nochmal deutlich.

    http://www.youtube.com/watch?v=ojg242BNoNg

    Isabell: leider kommt der Alkohol zum Kind, egal wieviel.Und da die Leber nicht ausgebildet ist wird es schwierig das ganzen abzubauern.

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 17:09 Uhr

    @ carola 67: herrlich:-)

    So ist es. Und dann am Besten noch wegen Pipifax Berufsverbot haben wollen:-) Da kann man weiter besser an einer Tanke arbeiten, als sich ab und zu ein Glas zu gönnen.

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 17:04 Uhr

    Das zu deinem mathematischen Argument liebe Isabell. hat eher etwas mit Biologie und chemischen Abläufen zu tun, wenn wir jetzt schon kleinkariert werden wollen. ps, der zweite Absatz, der eigentlich Entscheidende, sollte aber deine mathematische Feststellung nochmal zum nachdenken anregen.

    Und für die, die keine Lust haben sich den link komplett durchzulesen, weil ihnen der erste Satz reichen mag:

    Einen Auzug;

    Gibt es einen Zeitpunkt im Verlauf der Schwangerschaft, ab dem es ungefährlich ist, zu trinken?

    Nein. Es gibt keine Phase, ab der man sagen kann: Jetzt ist es nicht mehr so schlimm. Die genauen Mechanismen, wie Alkohol beim Ungeborenen Schaden anrichtet, sind zwar noch nicht geklärt. Aber man weiß, dass Alkohol das Gehirn und die Nervenzellen zu jedem Zeitpunkt der Entwicklung bis zur Geburt angreift.

    http://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/alkohol-in-der-schwangerschaft-mit-fahne-aus-dem-mutterleib-648566.html

    Und wie gesagt, wir geht es nicht um die Flasche oder das Miniglas. Mir geht es um die Tatsache das man es überhaupt nötig hat. Und ja, es ist nun mal so das ich mich bei solchen Frauen aufrege bzw meine “Kopfschütteln” in Wort oder Schrift deutlich mache. Aber egal wie deutlich man wird, manche scheine Beratungsresistent. Na dann Prost:-)

    0
  • von supermutti89 am 24.09.2012 um 16:14 Uhr

    Hi, also in meiner ersten SS hab ich an Silvester auch ein Glas sekt getrunken :-) und es war alles ok… Jetzt bin ich mit dem 2 krümel schwanger und wenn ich dieses Jahr an Silvester auch “lust” auf ein gläschen habe dann trink ich das auch… Dem Baby passiert da nichts von einem gläschen …. Was meinst wieviele frauen in ihrer SS durch rauchen und die kinder trotzdem gesund auf die welt kommen ?! Frag einfach mal deine Hebi … meine hatte damals sogar zur ende der SS empfohlen ein Glas zu genießen da es die milch anregt … Lg

    0
  • von Isabell1707 am 24.09.2012 um 15:21 Uhr

    Und sorry für die Rechtschreibfehler ich bin mit meinem Handy online und mein t9 meint manchmal etwas anderes machen zu müssen als ich es möchte

    0
  • von Isabell1707 am 24.09.2012 um 15:19 Uhr

    Reni ich würde gerne mal wissen woher man wissen möchte, dass Probleme die beim Kind auftreten an dem einem Glas Sekt gelegen haben sollen? Lernschwächen usw. Können auch auftreten wenn du alles `richtig` gemacht hast. Manchmal haben die kleinen Defizite egal wie sehr man sich Mühe gibt. Es ist nicht toll wenn man mal ein Glas trinkt aber es gibt schlimmeres. Ich hab keine Ahnung was du für Gläser für Sekt nimmst aber in der Gastronomie sind 0,1 l. Gläser dafür üblich. Das umgerechnet auf dich und deinen Kreislauf usw. Ergibt einen Hauch von nix beim Baby kommt dann Höchstens soviel an wie bei einer milchschnitte die du gegessen hast. Das zum mathematischen teil. Ich will nichts gut oder schlecht reden aber ein so hohes Temperament wie du es an den Tag legst (lässt darauf schließen dass du dich sehr schnell ziemlich aufregst) schadet einem Kind mehr. Ruhig bleiben ist die Devise. Denn auch wenn die plazenta ab einem gewissen Zeitpunkt dazu in der Lage ist stresshormone abzufedern so ist ein andauernder Stress schädlicher als kurzzeitig aber das erklärt sich ja von selbst oder? Ich greife dich damit übrigens nicht an. Du hast kein Mitleid weil jemand ein behindertes Kind hat weil das von einem Glas Alkohol kommen könnte… Naja. Wenn man auf Mutmaßungen seine Meinung aufbaut, diese mit Scheuklappen vertritt, dann ist das so. Aber bitte merke dir, du hast eine Vorbild Funktion (ja, Alkohol zu trinken widerspricht dieser Funktion mehr)und dir erfüllt man meiner Meinung nach nicht mit einem mitleidslosen nachtragendem gemüt weil irgendjemand irgendwann mal einen Fehler gemacht hat immerhin kann es sein, dass dein Kind später mal genauso handelt. Alkohol usw. Ist nicht gut das wissen wir, wer trotzdem mal einen Schluck nimmt ist sich der gefahren bewusst. Pech haben kannst du auch so. P. S. Eine Freundin von mir (aufgewachsen im Nichtraucher Haushalt) mit einer sehr vorsorglichen Mutter, die auch in der ss alles `richtig` gemacht hat starb als Nichtraucherin mit 19 an lungenkrebs. Pech haben kannst du also auch so.

    0
  • von dreifachmami am 24.09.2012 um 14:29 Uhr

    @carola1967 die einzige mit na echt tollen Antwort;)
    Lg

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 13:55 Uhr

    Giftzwergmama; ich wünsche nicht jeder Mama die ein Alkohol trinkt ein geschädigtes Kind, aber Mitleid hätte ich dann keines. Eben weil man darum Bescheid weiß das es passieren ” kann”. Sorry, wer so naiv ist das Risiko einzugehen, dem ist meiner Meinung nach ( und ja, sie mag knallhart sein, aber das sollte sie auch) nicht zu helfen wenn dabei ein krankes Kind entsteht. Finde es einfach nur schade und traurig. Aber liegt vieleicht daran das ich so etwas schon zweimal mitbekommen habe. Und da ging es auch nur um ein zwei Gläschen, mal hier mal da und auch nur zum asntoßen. Da wurde schlicht weg am flaschen tag ( zur Entwicklingszeit) zur falschen Zeit getrunken. Muss wirklich jeder selber wissen, mir tut es immer nur um die Zwerge leid die Gefahr laufen lebenslang ein Defizit zu haben, nur weil Mami sich mit einem Glas ( was eh nichts bringt außer etwas Geschmack im Mund und einen leichten Tüddel) nicht zurück halten konnte. Naja, ich denke ich habe deine Frage wie gesagt beantwortet. Und sorry an die Andreren, aber da kann ich nur zicken:-)

    0
  • von Reni1981 am 24.09.2012 um 13:47 Uhr

    Tja, dann lässt man die Soßen in der Alkohol enthalten sind eben weg. .Und des weiteren hast du geschreiben: was ist den dabei? Klingt für mich das du demnach keine Ahung hast das Alkohol on der SS schädlich ist und es auch nicht für schlimm empfindest. Nicht desto trotz habe ich keine unverschämten Dinge geschrieben. Es ist nun mal meine Meinung das Mütter die schwanger sind ……….sind wenn sie dabei rauchen oder nur ein Gläschen trinken. Und da schätzungsweise 80% so denken, würde ich mir alleine schon vonden abwertenden Blicken das Gläschen einfach verkneifen. Sieht für mich schäbig aus und das darf ich ruhig sagen. Die Frage soll ja beantwortet werden, und mit diesen Gründen benatworte ich sie mit : nein, es ist nicht ok. Kinder kommen meiner Meinung nach auch ohne einen Weinauf die Welt!! Aber wer es nicht vetragen kann wenn man ein berechtigt schlechtes Bild von ihm hat, dann sollte man sich hier nicht äußern. Es ist doch klar das hier niecht alle bei dieser Frage Beifall klatschen? Für mich ist die Frage genaus überflüssig wie: darf mein Baby schon ein Schluck Sekt probieren, darf ich im Kinderzimmer rauchen oder ist das anschnallen im Kindersitz wirklch sicher??. Es tut mir leid, aber wieso muss man mit einem Glas etc überhaupt das Risiko eingehen?? Nicki, denk nicht böse, aber ich bin nunmal jemand der nicht durch die Blume redet wenn es um etwas so ernstes geht wie eine gesunde Kindesentwicklung. Lass den Alkohol weg und schau mit einem guten Gewissen auf ein gesundes Kind. Und selbst wenn es etwas haben sollte, so machst du dich immer den Vorwurf das es das eine Glas hätte sein können. Weiter noch alles Gute für dich/euch:-)

    0
  • von Tauchmaus am 24.09.2012 um 13:42 Uhr

    hab die Berichte vorher nicht gelesen,…
    ich bin jetzt 32+2 und halte davon genau so wenig wie das rauchen reduzieren in der Schwangerschaft… hier u da mal (EIN) schluck schadet bestimmt nicht… aber ein ganzes Glas würde ICH jetzt nicht trinken
    l.g.

    0
  • von giftzwergemama am 24.09.2012 um 09:35 Uhr

    ich denke das ein schluck (oder glas) sekt in der schwangerschaft keinen so großen schaden anrichtet… einer mama deswegen ein behindertes kind zu wünschen ist nicht fair…
    in einer kneipe in der ich gearbeitet hab, hatten wir 3 “damen” jenseits der 40, die immer gern und viel gesoffen haben… eines morgen kommt die eine in die gaststätte und erzählt freudestrahlend: bärbel hat ihr baby…! (“bärbel” war abends vorher noch zum saufen da!)
    kind zum glück kerngesund aber mama hatte ein paar tage nach der geburt die diagnose brustkrebs… DAS ist eine “faire” strafe, denn ein kind kann nichts für seine eltern… sie hat beide brüste verloren aber den krebs besiegt und ist seitdem “trocken”. mag sein das ich nu auch falsch verstanden und in der luft zerrissen werde, aber das juckt mich nicht 😉

    0
  • von BabySchildi am 24.09.2012 um 08:48 Uhr

    Hi, ich habe bei meinem Sohn, an Heiligabend, an meinem Geburtstag und an meiner Hochzeit einen Schluck Sekt getrunken. Am ende hin hat mir meine Hebi dazu geraten mich in die wanne zu legen und ein Glas Rotwein zu trinken damit ich endlich Wehen bekomme.
    Ach im übrigen wusste ich die ersten 10. SSW nicht das ich Schwanger bin und war feiern gewesen und das nicht zu knapp. Ich hatte danach total schiss, aber auch weil ich bis dahin die Pille genommen habe, das mit meinem Ungeborenen etwas nicht stimmen könnte. Er war quick lebendig und total aktiv.

    0
  • von Niki87 am 24.09.2012 um 08:12 Uhr

    danke ellli87 meine worte…du sprichst mir aus der seele…war von mir ja schließlich echt nicht böse gemeint, aber man könnte echt meinen, ich will mein kind schaden egal was ist…glaub mir ich wünsche mir bestimmt kein zweites behindertes kind auch wenn ich meinen frechdachs über alles liebe^^

    0
  • von ellli87 am 24.09.2012 um 08:08 Uhr

    Also dass diese frage diskussionen auslöst wissen wir ja mittlerweile…aber ich finde es wirklich schäbig und unter aller sau,wenn manche schreiben sie wünschen den frauen ein krankes oder behindertes kind,nur weil sie in der ss maln sekt trinken.so von wegen das würde denen ganz recht geschehen.denkt ihr auch manchmal drüber nach was ihr so schreibt?!also ehrlich mal.
    Und meine ärztin hat sogar gesagt ich soll mirn glas rotwein warm machen und trinken damit ich endlich mal wehen kriege.hat aber auch nix gebracht…
    Aber es kann ja zum glück jede so machen wie sie will.aber dass es hier teilweise so bösartige kommentare gibt,das muss wirklich nicht sein!!!!

    0
  • von Niki87 am 24.09.2012 um 07:58 Uhr

    danke für die zahlreichen und auch manchmal echt unverschämte antworten 😀
    jetzt nochmal an alle…es war eine frage und egal,ob ich diese frage gestellt habe oder nicht,bin ich kein schlechter mensch… ich wollte lediglich nur wissen was jetzt stimmt und habe nach eurer meinung gefragt und wollte nicht angegriffen werden, nur weil ich es gefragt habe… ich nehm jede meinung von euch gerne an, aber in einem normalen ton und nicht so…ich habe auch kein alkohol in dieser schwangerschaft getrunken und hatte es auch nicht vor… das man sagt, ihr habt kranke kinder verdient, was ist das denn bitte für ein müll…ich hab ein behindertes kind( down syndrom) mit 18 bekommen, weil es eine laune der natur war… sowas wünscht man einfach niemanden und ich finde das echt unterste schublade, sowas gemeines zu sagen… hebammen sagen ja auch um die wehen zb zu fördern ein glas rotwein…haben die jetzt keine ahnung von ihren beruf und ihr seit alle experten? naja wie gesagt ich hatte nicht vor zu trinken und wollte einfach nur meine frage NORMAL beantwortet bekommen… ist kein grund fies zu werden und sich gegenseitig anzugreifen

    0
  • von carola1967 am 24.09.2012 um 06:52 Uhr

    Nochmal: für mich kam Alkohol in der Schwangerschaft nicht infrage….Punkt
    ob andere werdende Mamas etwas trinken wollen, kann mir eigentlich herzlich egal sein….
    Aber was hier ein wenig merkwürdig ist:

    : das Katzenklo soll der Partner sauber machen
    : die Kollegin im Nebenzimmer soll nicht rauchen
    : Mett und Sushi sollen nicht gegessen werden
    : in der Stillzeit bloss keine Erbsen oder andere blähende Nahrungsmittel
    essen–das Baby könnte Blähungen bekommen
    : ist der Brei für mein Kind JETZT schon schädlich…schafft das die
    Verdauung

    ABER: das bisschen Alkohol ….das WILL ja jetzt die Mama

    Nee, sorry….So wie es in den Kram passt?

    Wahrscheinlich bekomme ich jetzt wieder einen drauf…ist ja klar…
    Aber Alkohol gehört zu den Drogen, genau wie die Zigaretten auch…
    und da wird sich sogar aufgeregt, wenn man DRAUSSEN eingequalmt wird.
    Jeder soll Rücksicht auf Schwangere nehmen, aber die Schwangeren nehmen keine Rücksicht auf ihr Kind…….
    Und nein….ich meine jetzt nicht alle Schwangeren….nur die die rauchen und trinken….auch wenn es nur ein Schlückchen ist…..

    0
  • von kuatsch am 24.09.2012 um 01:50 Uhr

    Bei meinem Frauenarzt hängt auch ein Plakat: 0% Alkohol!
    Würde es dann auch nicht riskieren wollen.
    LG; Silvi

    0
  • von kgfs1909 am 24.09.2012 um 00:07 Uhr

    Mädels, ihr wisst aber schon, dass sich Defizite durch Alkohol in der SS, auch wenns nur mal ein Glas Sekt oder Radler ist, bei einem Kind auch erst sehr viel später zeigen kann? Zum Beispiel durch eine Lernschwäche in der Schule oder was weiß ich…

    Ich meine, ohne jemanden angreifen zu wollen, was ist so schwer daran für die 10 Monate komplett auf Alkohol zu verzichten? Es gibt ja extra alkoholfreien Sekt und Wein und Bier für die Gelüste…
    Aber für mein Baby fällt es mir nicht schwer, komplett auf Alkohol zu verzichten…

    @annika3200: das Argument mit der Wein- bzw Cognacsauce ist schlecht gewählt, da der Alkohol verkocht.. deshalb ist das nicht zu vergleichen mit einem Glas Sekt oder Radler

    0
  • von kgfs1909 am 23.09.2012 um 23:51 Uhr

    Hey,
    Also da gibts immernoch verschiedenste Meinungen dazu..
    Fakt ist aber, dass jeder Schluck Alkohol deinem Baby schaden kann. Deshalb gilt für mich während der Schwangerschaft absolut kein Alkohol.

    Ich stelle mir immer vor, dass der Alkohol im Blut eins zu eins ins Baby übergeht. Wenn ich nun mit meinen 1,70 m ein Glas Sekt trinken würde, würde ich wahrscheinlich nichts grobes spüren. Aber das Baby hat eine Körpergröße von ein paar cm und ein Gewicht von wenigen kg. Also muss das für das Kleine ja schon fast eine Alkoholvergiftung sein..

    Ich denke, man kann die paar Monate gut auf Alkohol verzichten, schließlich machst du das ja gerne für dein Kind 😉
    Entscheiden musst aber schlussendlich du, ob du das Risiko einer Schädigung eingehst nur für ein bisschen Alkohol…

    Liebe Grüße,
    kgfs & spätzle 36+6

    0
  • von Reni1981 am 23.09.2012 um 22:30 Uhr

    Ich meine ja nur: hey, wieso habt ihr den so schnell nach langer Zeit der Abstinenz einen im Tee ?( Und das bei nur einem Glas Sekt? Wunderbar was dann durch den Blutkreislauf zum Baby kommt, oder? Man man man……

    0
  • von Reni1981 am 23.09.2012 um 22:27 Uhr

    Das scheinst du scheinbar von dir selber zu denken, Hunde die bellen sage ich. In keiner Silbe habe ich gesagt das dein Kind geistige Einschränkungen hat ( zum Glück ) und du Alkoholikerin bist. Ich sagte das man sich auch literweise etwas zuführen kann( wenn man meint das es gesund ost für den Fötus/Embrio) , man sollte aber nicht so ein blödsinn verbreiten das Alkohol in der SS ok ist, bzw das nichts dabei ist wenn man, von mir aus auch nur ab und zu, ein Glas was auch immer trinkt. Ist nun mal meine Meinung zu Müttern die in der SS trinken und rauchen. Da nehme ich auch persönlich den Heiligenschein runter. Zumal man wegen eines Glases auch gut darauf verzichten kann. Kaut doch Kaugummi oder lutscht an einem Lolli.

    0
  • von Reni1981 am 23.09.2012 um 22:13 Uhr

    annika, von mir aus kannst du dir auch mehrer Radler reinzwitschern, und noch besser litwerweise Soße. Denn da verdampft der Alkohl beim kochen, und das was drin bleiben sollte, ist mit dem Alkoholgehalt in der Milschnitte vergleichbar. Also was dabei ist: kranke Kinder, aber damit dürft ihr euch dann ja den Rest eures Leben rumschlagen. shit happens wenn´s so ist.

    0
  • von Reni1981 am 23.09.2012 um 22:10 Uhr

    und mit selten dämlich meine ich nicht dich als Person, sondern das sich diese Frage eigentlich von selbst beantworten soll.

    0
  • von Reni1981 am 23.09.2012 um 22:03 Uhr

    Ne, ist nicht ok. No risk no fun, oder was? Selten dämliche Fragen, sorry, aber die Tanten die sich ab und zu einen gönnen ,hätten es nicht anders verdient wenn bei der Kindentwickllung etwas mächtig in die Hose gegangen wäre. Einfach nur deswegen, weil es eben nicht jedes Mal gut geht. Kann man sich wegen seine Disziplinlosigkeit stest ein behindertes Kind ansehen. Ohne Worte. Aber wer mein, dem ist eh nicht mehr geholfen.

    0
  • von dreifachmami am 23.09.2012 um 21:44 Uhr

    Das kann niemand für sich selbst entscheiden…denn die Kleinen in unseren Bäuchen können leider noch nicht nein Mama sagen!!!!!
    SCHADE das diese Gespräche hier immer noch zu Stande kommen:(

    0
  • von Aqua_Lady21 am 23.09.2012 um 21:40 Uhr

    Hallo.:) ich habe gar kein Alkohol bei meiner Schwangerschaft getrunken. Auch keinen Schluck. Denn ein Schluck kann auch schon zuviel sein. So hab ich mir das immer wieder gesagt.. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

    0
  • von dreifachmami am 23.09.2012 um 21:34 Uhr

    Egal wie ich jetzt angefeindet werde aber das ist mir soooooowas von egal!!!
    ICH KÖNNT KOTZEN!!
    ALKOHOL ist SCHÄDLICH immer!
    Auch wenn ihr alle jaaa so ein Glück gehabt habt!!!

    0
  • von Niki87 am 23.09.2012 um 20:12 Uhr

    dankeschön…es kommt echt drauf an, wie man es hier schreibt…ich frag einfach mal meinen arzt und meine hebi…die müssen es ja sicher wissen^^

    0
  • von Isabell1707 am 23.09.2012 um 20:10 Uhr

    Bei meiner 1. Schwangerschaft habe ich erst sehr spät erfahren dass ich schwanger bin da ich ein neues Verhütungsmittel hatte und es dann ja auch sein kann, dass die Tage ausbleiben in dieser zeit habe ich getrunken und meinem Kind geht`s dadurch nicht schlechter. Als die zweite ss geplant war und ich die Pille angesetzt habe, habe ich weniger getrunken aber trotzdem mal nen Bier und bisher geht`s dem Kind gut. Meine Mutter hat getrunken als sie mit mir schwanger war und mir geht`s auch gut, wenn es mal ein Glas ist ist das vermutlich ok. Der Kreislauf des Babys ist schon ein eigener. In den ersten 3 Monaten sollte man aufpassen aber auch da gilt das alles oder nichts Prinzip. Ich kann nicht verstehen, dass immer so krass geurteilt werden muss. Ganz ehrlich so sehr ich mich auf meinen Sohn freue, Silvester werde ich trotzdem ein Glas trinken obwohl ich dann stille usw. Und ganz ehrlich was für einen blutalkoholspiegel erwartet ihr nach einem Glas???

    0
  • von ellli87 am 23.09.2012 um 20:07 Uhr

    Also die ersten 3monate solltest du wirklich nix trinken.aber ab und an maln schlückchen…man kann es auch übertreiben.ich hab manchmal ne weisweinschorle mit frischen erdbeeren getrunken weil ich appetit drauf hatte.und wenn du lust aufn gläschen sekt hast,dann trink es.wirst du ja nicht jeden tag machen.und du trinkst eh nicht das ganze glas:-) du brauchst nur maln schlückchen und das is die schwangere schon wieder glücklich.
    Genauso wie cola ungesund is.ich hatte die ganze ss totalen hype auf kalte cola.und habe jeden tag ein glas getrunken.ich brauchte das.mir gings gut.und mein kind is gesund und alles.
    Naja es muss jede mama selber wissen wie verbissen sie es sieht.

    0
  • von Athene_ am 23.09.2012 um 20:04 Uhr

    oops. Ich wollte deinen Namen nicht falsch schreiben, sorry. 😎

    0
  • von Athene_ am 23.09.2012 um 20:03 Uhr

    Liebe Nicki,

    ich selbst habe auf den Alkohol in der Schwangerschaft verzichtet. Von meiner Mutter weiß ich aber, als sie mit mir schwanger war, regelmäßig Sektfrühstück mit ihren Freundinnen gemacht hat. Was soll ich sagen, ich bin weder behindert noch tot oder sonstwas. Ich lebe und bin gesund. Wenns mal 1 Glas Sekt ist, ist es nicht schlimm in meinen Augen.

    0
  • von Niki87 am 23.09.2012 um 19:51 Uhr

    danke für eure antworten, aber ich muß echt sagen, dass manches ganz schön unverschämt rüber kam…ich bin keine alkoholikerin und sonst was… es war einfach nur ne frage und wenn sich mir die frage stellt, bin ich deswegen kein schlechter mensch oder schlechte mutter… das wollte ich jetzt nur mal gesagt haben…ich wollte es einfach nur wissen, weil jeder was anderes sagt und wie gesagt bis jetzt habe ich auch nur alkoholfreien sekt getrunken

    0
  • von sun2011 am 23.09.2012 um 19:33 Uhr

    ich werde hier bestimmt gleich bombadiert mit sprüchen aber is mir sowas von ega.l !!!! braucht euch also keine mühe geben mit du du sagen und alles sowas,juckt mich net…

    also mein doc is en ganz lockerer doc !!!
    also die ersten 3 monaten würde ich darauf auch verzichten !!!
    ich habe auch keine folsäure oder centrum genommen oder sowas…mein doc und meine hebi haben mir sogar von dem centrum kram strengstens abgeraten…!!!!
    wäre alles viel zu dolle konzentreirt drin..würde unser körper garnet kennen !!! soll ganz normal obst esen wie sonst auch vllt mal nen apfel mehr oder so aber dis zeug würde garnet gehen !!!
    mein doc meinte auch alkohol is verboten wies jeder sagte er aber wenn man MAL in der ss ein glas sekt oder wein trinkt is das auch okay…
    zwar nicht ständig aber wenn man in siener ss mal 2-3 gläser getrunken hat is das garnet schlimm..
    genauso wenig was das essen angeht sagte er mir,ich sie nicht krank is soll dis essen wo nach mir is und gut…
    zwar nicht in massen aber wenn ich mal huger auf hackus habe oder sowas dann soll ich es essen…
    ob mein doc oder meine hebi waren sich immer einig !!!

    wir seien nicht krank sondern nur schwanger !!!
    früher gab es das alles auch net und wir sind gesund und groß !!!
    recht haben se und was soll ich sagen mien kind geht es blendent !!!

    aber wie gesagt jede werdenen mama hat da andere ansichten und macht es so wie sie es für richtig hällt !!!!

    lg sun +zoey 9,5 mon

    0
  • von carola1967 am 23.09.2012 um 19:24 Uhr

    Ein paar Monate sollte man für sein Kind doch abstinent leben können…
    Mir hat sich die Frage gar nicht gestellt..Ich war schwanger und dann gab es für mich nur die eine Alternative: nämlich NEIN zum Alkohol…weder ein Glas noch ein Halbes noch einen Schluck…..

    0
  • von Jengarama am 23.09.2012 um 19:17 Uhr

    Alkohol geht durch die Plazenta in das Blut des Babys. Würde ich dem Baby nach der Geburt Sekt ins Fläschchen tun? Nein, warum dann während der SS? Für mich also auch ein absolutes Tabu,

    LG
    Jengarama

    0
  • von Enya24 am 23.09.2012 um 19:12 Uhr

    Nein, natürlich nicht! Alkohol ist tabu! Gerade in den ersten drei Monaten sehr gefährlich für´s Ungeborene.
    Also, Finger weg!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Glas Wein ok in der Schwangerschaft Antwort

Moppi_Maus am 19.04.2012 um 17:55 Uhr
Hallo Mamis, sagt man nicht immer, ein Glas Wein ist ok in der Schwangerschaft ? Habe nicht vor Alkohol zu trinken, aber mich würde prinzipiell mal...

Alkohol in der Schwangerschaft Antwort

caracola am 04.05.2011 um 11:23 Uhr
Hallo Mamis, Neulich hab ich gelesen, dass es gar keine Nachweise gibt dafür, dass geringe Mengen Alkohol schädlich sind in der Schwangerschaft, also ein kleines Glas Wein oder Bier. Klar, größere Mengen schon und...

Alkohol in alkoholfreiem Sekt? Antwort

neu_mami am 31.08.2011 um 14:37 Uhr
Hallöchen! Hab grad gelesen, dass alkoholfreier Sekt gar nicht wirklich alkoholfrei ist, sondern 0,1-0,5% Alkohol enthält. Oh Mann! Und ich hab schon das ein oder andere Glas in der SS getrunken, warum steht denn...

Haarefärben in der Schwangerschaft Antwort

Fenja2012 am 18.11.2012 um 16:48 Uhr
Hallo Mamis oder die es werden ;) Mich würde mal interessieren wie ihr es handhabt mit dem...

Intimwaschgel in der Schwangerschaft? Antwort

neu_mami am 11.06.2011 um 17:37 Uhr
Hallo Mamis! ICh bin noch ganz neu im Mami-sein und bin gerade zum ersten Mal schwanger. Momentan tun sich bei mir jeden Tag neue Fragen auf :) Was mich gerade interesssiert, in der SS ist man ja anfälliger für...