HomepageForenMamiSchwangerschaftStress mit dem Arbeitgeber und ähnliches

bambilein81

am 09.12.2011 um 22:28 Uhr

Stress mit dem Arbeitgeber und ähnliches

Hallo meine Lieben!

Ich habe in der 10.SSW meinem Arbeitgeber die ärztliche Bestätigung meiner SChwangerschaft gegeben. Die darauffolgenden 2 Wochen war meine Chefin auch brav dahinter, dass ich nichts hebe, usw. Doch dann…

Ich muss dazu sagen, ich arbeite für eine Reinigungsfirma und werde von dieser in den Hotels die wir betreuen als Hausdame eingesetzt – das heißt ich checke die Zimmer auf Sauberkeit bevor sie bezogen werden. Also: zwei Wochen nachdem ich bekanntgegeben habe, dass ich schwanger bin war mein Arbeitgeber auch recht lieb und nett und dann hat sie angefangen durchzudrehen. Ich habe oft 7,8 oder sogar 9 Tage durchgearbeitet (jeweils 9 Std ohne Pause), Wochenende Dienst, etc. Wenn ich ihr gesagt habe, dass ich das in der SS gar nicht mehr darf hab ich immer nur blöde Rückmeldungen bekommen – die beste war: “hat dir ja niemand angeschafft schwanger zu werden” oder “tja – sorry”. noch dazu kommt, dass sie mir die ganze zeit mit der kündigung droht und immer wieder meint, dass ich eh unproduktiv bin…

Ich hab dann angefangen durch den Stress in der Schwangerschaft abzunehmen und bin in Krankenstand gegangen, weil ich echt nicht mehr konnte. mein arzt hat mich auch gleich krank geschrieben, weil mein Blutdruck relativ nieder ist. Ich habe das auch meiner Chefin ganz brav gemeldet. seitdem ruft sie mich jeden 2ten tag an, fragt mich wann ich meinen hintern wieder ins hotel bewege. es ist auch nicht so, dass ich sofort in Krankenstand gegangen bin. ich habs wirklich 10 Wochen lang probiert. ich bin mittlerweile ende 22.ssw und bin seit 2 wochen zu hause.

Mein Hausarzt und der FA sind beide dafür, dass ich zu hause bleibe (blutdruck ist eh nur noch bei 96/59) und am Montag muss ich zum Amtsarzt weil ich schon zwei wochen zu hause bin. jetzt hab ich angst, dass er das ganze abtut unter “schwanger und übersensibel”….

Ist es jemandem auch so gegángen bzw. kennt das jemand?

Viele liebe Grüße,
Bambi

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von kaya_hh am 13.12.2011 um 09:52 Uhr

    Deine Chefin ist ganz klar neidisch und eifersüchtig. Lass Dir das nicht gefallen. Rede ganz sachlich mit dem Amtsarzt über die Situation. Das wird bestimmt klappen mit dem Beschäftigungsverbot. Drücke Dir die Daumen.

    0
  • von Megymaus am 10.12.2011 um 23:51 Uhr

    Spreche mit deinem Arzt er soll dir ein beschäftigungsverbot aussprechen, somit bekommst du weiterhin dein lohn und hast endlich eine ruhige schwangerschaft.

    0
  • von unsereKleinen am 10.12.2011 um 22:03 Uhr

    Ach ja und noch was:
    Nach spätestens 6 Stunden Arbeit MUSS JEDER Arbeitnehmer mindestens 30 min Pause machen. Schwangere dürfen sogar mehrere Pausen machen, zusätzlich zu den 30 min. :-)

    Wegen dem Heben:
    Hol dir einfach eine Kollegin, die das für dich macht. Wenn die Chefin dann wieder was zu meckern hat, kommt die Antwort: Ich darf nicht heben wie sie wissen. Und dann lass sie stehen – ja keine weitere Diskussion mehr. Die Chefin hat ohnehin die schlechteren Karten.

    Und auf die Meldung: “hat dir ja niemand angeschafft schwanger zu werden” – da fällt mir nur ein: Was glaubt die Chefin eigentlich, wer mal ihre Pension zahlen wird, wenn wir keine Kinder mehr kriegen??????? Die Antwort darauf würd mich schon interessieren.

    Aber manchen ist einfach nicht mehr zu helfen.
    Ich wünsch dir trotzdem alles Gute für Montag.

    0
  • von unsereKleinen am 10.12.2011 um 21:51 Uhr

    bambilein:
    zum Arbeitsrechtlichen in Ö:
    das Weihnachtsgeld MUSS seit dem 01.12.2011 auf Deinem Konto sein – ist GESETZ. Auszug: “2. Die Auszahlung der Weihnachtsremuneration hat spätestens am Ende jener Arbeitswoche zu erfolgen, in die der 1. Dezember fällt.”
    Das monatliche Gehalt hat sich je nach Koll-Vertrag bis zum 15.12. auf Deinem Konto einzufinden – komplett unabhängig davon ob Du in der Arbeit bist oder nicht. Noch (!!!) dürfen wir in Ö auch mal krank sein. Sollte das Geld aber nicht kommen – GEH ZUR AK – dafür sind die da!!! Es gibt nur 2 Gründe dein Gehalt nicht zu zahlen: Insolvenz und Konkurs. Krankenstand ist kein Grund.

    Thema Frühkarenz:
    Zum einen brauchst Du ein Attest von Deinem FA. Mit dem Attest (Eur 20) gehst Du zum Amtsarzt.
    Ich hab meine ganze Geschichte der Amtsärztin erzählt (sehr ruhig – denn die konnte ja nix dafür) und hab ihr dann auch gesagt, dass mir das SEHR zusetzt und ich Existenzängste deswegen hab. Und ich dem Baby aber nicht schaden möchte, ich aber Angst hab, dass genau das passiert. Und das mir das ganze psychisch zusetzt und das vielleicht auch dem Baby schadet. Und ich auch langsam nicht mehr weiß, wie ich das noch alles schaffen soll (Beruf, Kind, Haushalt, Ungeborenes und dann die ständigen Sorgen). Dass mir das einfach alles zuviel wird. Ich will ja arbeiten (mach ich ja gern), aber nicht unter diesen Bedingungen.
    Ich hab dann Frühkarenz gekriegt.
    Ich wünsch Dir alles Gute und ich drück Dir für Montag die Daumen.

    0
  • von rebeccababy am 10.12.2011 um 21:17 Uhr

    also ich weiß nicht wies in ö läuft- aber bei uns gibt es die möglcihkeit eine schwangerschaftsbedingte psychomotorische belastungsstörung geltend zu machen- wenn man nicht gegen das mobbing vorgehen will aber nicht mehr die kraft hat sich zu wehren…

    0
  • von bambilein81 am 10.12.2011 um 21:10 Uhr

    Hallo meine Lieben!

    Zunächst einmal danke für eure lieben Beiträge. ich fürchte ich ´habe vergessen zu erwähnen, dass ich in Ö wohne. seit anfang 2011 haben sich hier einige dinge geändert die ein BV betreffen. eine freistellung wird nur noch vom amtsarzt bewilligt. der FA kann diese nur empfehlen und das geht nur noch wenn das leben des babys in gefahr ist. vorzeitige wehen oder blutungen während der schwangerschaft oder kreislaufkollaps stellen laut ärztekammer keinen freistellungsgrund dar. find ich ehrlich gesagt recht häftig. meiner meinung nach sollte das wirklich individuell entschieden werden…..
    ich weiß eh, dass ich geachützt bin was eine kündigung angeht, es stellt aber trotzem eine psychische belastung dar wenn man ständig gesagt bekommt dass man am liebsten gekündigt werden soll…
    ich habe gestern meine chefin angerufen, weil ich bis jetzt mein gehalt noch nicht überwiesen bekommen habe und was sagt mir diese blöde kuh? “dich sollte mehr interessieren, wann du deinen hintern wieder in die arbeit bewegst” und dann hat sie noch bevor ich was sagen konnte aufgelegt. ich bin sowas von sauer!!!!! ich kann euch gar nicht sagen wie sehr.
    ich werde am montag dem amtsarzt alles sagen und hoffen, dass er auch der meinung ist, dass es für das baby und für mich besser ist wenn er mich zu hause lässt….
    ich danke euch auf jeden fall sehr für eure aufbauenden worte!!! ich melde mich am montag nach dem arzt und erzähl euch was los war….

    liebe Grüße,
    Bambi

    0
  • von Cyba1988 am 10.12.2011 um 19:13 Uhr

    ich seh das genau wie alle anderen hier auch, aber die chefin kann wollen dass du zu einem amtarzt gehst und der muss dich dann durchchecken blablabla…aber ein Beschäftigungsverbot kann dein FA dir auf jeden Fall ausstellen, was ich auch für sehr sinnvoll erachte !!
    Kopf hoch!!!

    0
  • von Corinna1607 am 10.12.2011 um 18:52 Uhr

    ich will dich jetzt bestimmt nicht angreifen, aber warum läßt du dir das gefallen???
    sie kann dir weder kündigen noch sonst irgendwas.
    du bestimmst dein zeittempo bei der arbeit, schließlich bist du schwanger.
    ohne pause zu arbeiten würd ich mir auch nicht gefallen lassen.
    einfach pause machen.
    und wenn sie dir droht dann sag ihr einfach daß du sie das nächste mal vors gericht zerrst.
    und wenn sie nicht aufhört am laufenden band anzurufen zeigst du sie an wegen mobbing.
    nachweisen läßt sich das ja locker mit der anruflistung.
    im grunde genommen könntest du mit ihr den affen machen, weil du alle rechte auf deiner seite hast und nicht umgekehrt.
    ich wünsch dir trotzdem alles gute und viel glück.

    0
  • von pollybecker am 10.12.2011 um 17:59 Uhr

    mir ging es genau so (art und weise des Umgangs) nur bei mir war von Anfang an eine Risikoschwangerschaft bin im Arbeitsverbot das ist das Beste sprich mit deinem FA Kündigen kann man dir nicht bist schon im Mutterschutz… kannst dich dann auch auf dein Krümelchen konzentrieren

    0
  • von bommel2012 am 10.12.2011 um 16:10 Uhr

    Warum schreiben deine FA kein Arbeitsverbot da kann die Chefin dir nichts und dein Gehalt bekommst du doch trotzdem!!
    Lasse dich nicht so ärgern und rede mit deinen Arzt!! Wünsche Dir noch eine gute Kugelzeit!!!

    0
  • von cokomel87 am 10.12.2011 um 15:18 Uhr

    ich würde auch vom FA ein beschäftigungsverbot wollen. Das ist das aller letzte wie sie mit dir umgeht und dich behandelt. erst recht jetzt solltest du an dich denken, denn wenn es einmal zu spät ist ist alles vorbei und du bist an allem schuld. und so einfach mal gekündigt werden kannst du auch nicht.
    weiterhin alles gute

    0
  • von rebeccababy am 10.12.2011 um 07:49 Uhr

    Hey du!
    Das hört sich nur zu bekannt an!
    Ich war in einer leitenden position und wurde dann mal eben in einen ganz anderen bereich- nämlich den Verkauf- in einer anderen stadt- 55 km entfernt versetzt :(.
    Will meine geschichte hier nicht ausbreiten, aber manchmal ist ein `Beschäftigungsverbot für alle beteiligten das beste:).
    Du darfst dir sowas nicht gefallen lassen- denk an deinen krümel!
    und der chefin würd ich sagen, sie soll dich nicht belästigen!

    0
  • von nitiem am 09.12.2011 um 23:48 Uhr

    Lass dich am besten von deinem FA den Rest der Schwangerschaft krank schreiben. So wie es verstanden habe möchte er das ja auch machen.
    Es bringt weder dir noch deinem Kind etwas wenn du dich so unter Druck setzt.
    Ich wurde in der Schwangerschaft in eine andere Filiale versetzt, sonst hätte ich auch darum gebeten. Ich hatte schon eine Weile panische Angst zur Arbeit zugehen. Und kann selbst heute 2 Jahre nachdem ich versetzt wurde die Filiale nicht betreten (ich habe es einmal gemacht und obwohl ich wusste, dass meine Chefin nicht da war habe ich nur gezittert).
    Es ist sicher besser für dich und das Kind.
    Ach und lass dir von ihr bloß nichts einreden.
    LG und alles Liebe und Gute

    0
  • von AprilMami2012 am 09.12.2011 um 23:20 Uhr

    hallo…
    das klingt alles sehr belastend für dich was auch für die ss und das kind nciht gut ist! red am besten mal mit deinem gynäkologen und lass dir ein beschäftigungsverbot bis zur geburt ausstellen.dazu musst du einfach nur die situation ein wenig erklären und sagen das es dich psychisch sehr belastet unter solchen umständen zu arbeiten.du kriegst weiterhin normales gehalt bis zum mutterschutz und der arbeitgeber erhält es durch das umlageverfahren voll erstattet.was bedeutet das ihm /ihr als ag keine kosten entstehen und du dir über dein gehalt keine sorgen machen musst.und keine sorge, so einfach bist du nicht kündbar, weder während der schwangerchaft noch während der elternzeit.ruf am besten mal beim regierungspräsidium an die dafür zuständig sich um den arbeitsplatz einer schwangeren mitarbeiterin zu kümmern (kannst du auch anonym erstmal,und auch dein arbeitgeber ist verpflichtet deine schwangerschaft bei denen zu melden)und erklär den zustand auf arbeit die geben dir wirklich hilfreiche informationen.Alles gute!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Schwanger und Stress mit dem Ehemann Antwort

Skini am 28.06.2013 um 10:52 Uhr
Hallo Leute, ich bin neu hier und hab ein großes Seelisches Problem. Ich bin in der 8. Woche schwanger - wieder mal! Ich muss dazu sagen, das ich mehrere Fehlgeburten hatte. Unter anderem auch ein Spätabort. Nun...

Beschäftigungsverbot bei Stress mit dem Chef? Antwort

joy89 am 11.06.2012 um 10:18 Uhr
Hallo, ich habe mal eine Frage. Und zwar bin ich jetzt in der 12ten ssw und habe starke Probleme auf der arbeit(Ausbildung). Schon bevor ich schwanger war, hatte ich starke Probleme mit meinem Chef. Ok an manchen...

Wann dem Arbeitgeber meine Schwangerschaft mitteilen? Richtlinien?Gesetzt?Fristen? Antwort

annianima am 02.06.2013 um 17:09 Uhr
Hallo Ihr Lieben,auch wenn das Thema schon oft aufkam,ich muss meine Situation erst einmal schildern und dann hat vielleicht Jemand einen Rat für mich. Ich bin in der 12.ssw und habe es meinem Arbeitgeber bislang...

Stress mit dem Kindsvater! Antwort

Tauchmaus am 12.10.2012 um 14:11 Uhr
Hallo ihrb lieben, ich bin grad fix u fertig...waren heut früh zur Vaterschaftsanerkennung! Der Typ hat meinen NOCH?!? Freund aufgeklärt was der Unterschied ist zwischen der Anerkennung u Sorgerecht! Da wir zwar...

Arbeitgeber informieren Antwort

Spatz1401 am 21.03.2012 um 14:36 Uhr
Hallo Ladies, ich hoffe, Ihr genießt alle diesen wunderbaren, sonnigen Tag? Wollte mal anfragen, wann Ihr Euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert habt? Ich bin jetzt in der 10. Woche und habe noch...