HomepageForenRezepteforumeinfaches, aber geniales 3 Gänge Menü

einfaches, aber geniales 3 Gänge Menü

minimouseyam 17.12.2013 um 11:54 Uhr

meine freundinnen haben geplant aus spaß mal das perfekte dinner nachzuspielen und sie haben mich dazu überredet mitzumachen, obwohl ich eigentlich von allen die schlechteste köchin bin und das wissen sie auch. ich koche total selten und esse meist nur ganz einfache sachen, mir fehlt einfach noch die erfahrung
jetzt würde ich sie aber gerne mal so richtig flashen, indem ich ein absolut leckeres essen hinzaubere. es sollte mit vorspeise, hauptgericht und nachtisch sein
habt ihr ne idee für etwas was nicht so schwer zu machen ist, aber trotzdem super gut schmeckt?

Nutzer­antworten



  • von specialEdition am 17.12.2013 um 12:50 Uhr

    Als Hauptspeise macht ein “Überraschungspäckchen” viel Eindruck! (Menüname wäre: Zartes Hühnerfleisch auf Wintergemüsen und Weinsauce in Dampftasche”)
    Dabei werden verschiedene Zutaten in einem geschlossenen Pächchen aus Alufolie vermischt und in den Backofen gegeben. Sieht extrem gut aus, ist sehr ausgefallen und das beste: Sehr einfach.

    Also: Hühnerfleisch (am besten Filets oder Schnitzel) in gleichmäßige Stücke teilen, danach auf der Oberseite in Kreuzmuster einschneiden. Mit Gewürzen einreiben (Meersalz, Thymian, Mayoran, Rosmarin)- dabei darauf achten, das auch in die Schnittstellen genug hineingerieben wird.
    Gemüse (Karotten, Sellerie, Kartoffeln, Lauch, Frühlingszwiebel) in gleichmäßige, dünne Streifen schneiden (oder auch in Würfel, was dir besser gefällt; Du kannst auch jedes Gemüse anders schneiden, gibt einen tollen Effekt) und ganz ein bisschen Zucker draufgeben (wirklich nur einen Hauch).
    Dann mit Alufolie eine “Schüssel” formen, dort erst das Gemüse hineingeben, dann das Fleisch dekorativ drauf geben. pro Päckchen zwei halbe Cocktailtomaten drauflegen. ev. (wenn du das bekommst) einen Zweig Rosmarin oben drauf stecken oder legen.

    Dann halb halb Brühe (kannst du einfach aus Gemüsesuppewürfeln herstellen) und Weißwein darübergießen. Päckchen danach zudrehen.
    Das sieht dann in etwa so aus:

    http://juliakocht.files.wordpress.com/2011/10/p1010031_3.jpg

    DAnn in den Ofen, bei etwa 180 Grad ca für 30 Minuten (kommt auf die Dicke des Fleisches an) am besten machst du ein Testpächchen wo du dann nach 20-25 Minuten einmal das Fleisch aufschneidest und schaust, wie lange es noch braucht.

    Viel Spaß!

  • von specialEdition am 17.12.2013 um 12:29 Uhr

    Ohja, das will ich auch unbedingt mal machen 🙂 🙂

    Vorspeise: Karotten-Zucchinitagliatelle mit gebratenen Garnelen an Tomatenvinaigrette
    (dafür ganz einfach: Zucchini und Karotten mit einem Sparschäler in Streifen schälen (das ganze Gemüse, nicht nur die Schale abschälen); in Wasser einen Suppenwürfel geben und das Gemüse darin etwa 5-10 Minuten weich kochen. Für die Garnelen: die Garnelen in eine Schüssel geben, Öl drauf, Gewürze drauf (am besten eine asia-gewürzmischung) und durchmischen. Soll kräftig schmecken. Danach alles in eine Pfanne geben (auch das überschüssige Öl), und durchbraten lassen. dann das Gemüse in einen Spagetthiteller anrichten, Garnelen mit etwas Saft drüber Giesen. Zum Schluss noch eine Tomate ganz klein in Würfel schneiden (etwa so groß wie ein halber Fingernagel, kurz in dunklen balsamicoessig tauchen und drüber streuen. )

  • von Girl_next_Door am 17.12.2013 um 12:20 Uhr

    ButterMilch* 😉

  • von Girl_next_Door am 17.12.2013 um 12:20 Uhr

    Bei Vor- und Nachspeisen find ich einen Warm-Kalt-Kontrast ganz gut.
    Zum Beispiel zur Vorspeise gemischten Salat mit gebratenen Garnelen und als Nachtisch Butterlilch-Pfannkuchen mit Heidelbeeren und Vanilleeis.
    Bei Hauptgängen find ich Klassiker wie Rumpsteak oder Fisch mit Kartoffeln und Gemüse einfach super.

Ähnliche Diskussionen

Einfaches, aber besonderes Abendessen für 2 gesucht! Antwort

SchmetterLing02 am 02.03.2013 um 13:49 Uhr
Hallo ihr! 🙂 Ich bin gerade auf der Suche nach etwas, was man zum Abendessen machen könnte. Ich wollte einen schönen Abend mit meinem Freund verbringen und dazu gehört auch irgendwie etwas besonderes zu essen, weil...