HomepageForenSex-Forum11 Jahre beste Freundin. Nun grösste Feindin.

xXStrawberryXx

am 09.06.2010 um 23:52 Uhr

11 Jahre beste Freundin. Nun grösste Feindin.

Hallo meine lieben Erdbeermädels! 😀

Ich habe nicht wirklich eine Frage oder ein Problem, es gibt nur etwas, was mich im Moment sehr belastet und das ist die Tatsache, dass sich Dinge verändern.
Ich hab nix gegen Veränderungen. Egal ob sie positiv oder negativ sind, sie sind das, was das Leben lebenswert und interessant macht.
Trotzdem, macht mir dies seit ein paar Wochen etwas zu schaffen.
Meine beste Freundin, die ich seit dem Kindergarten – also nun schon seit 11 Jahren kenne, hat sich total verändert.
Wir waren immer wie Schwestern – hatten immer die selbe Meinung, die selben Gedanken, wir wurden sogar von den Leuten verwechselt, weil wir uns so ähnlich sahen. Wir konnten über alles reden, waren sozusagen Seelenverwandt. Wir hätten füreinander alles getan.
Dann, in der 9. Klasse kam die entscheidende Wendung. Sie lernte andere, falsche Freunde kennen. Sie fing zu rauchen, kiffen und trinken an. Sie wird von Männern dauernd angestarrt und angemacht, wegen ihres Ausschnittes, der nun wirklich SEHR tief ist. Sie hat sich die braunen Haare blond gefärbt. Ihr erstes Mal war ein One Night Stand.
Sie hat sich komplett verändert, nun sind wir wie Ying und Yang, mit dem einzigen Unterschied, dass wir uns nicht mehr anziehen, sondern immer weiter voneinander abstossen.
Seit ihrer Änderung, können wir kaum noch miteinander reden.
Es ist so, als würde sie in einer total anderen Welt leben.
Ich verstehe sie nicht, sie versteht mich nicht.
Das macht mich sehr traurig.
Ich versuche mich sehr oft mit ihr zu treffen und vor jedem Treffen hoffe ich, dass meine alte Freundin wieder zum Vorschein kommt. Das humorvolle, freundliche, aufmerksame, tier – und naturliebende Mädchen. Doch jedesmal sehe ich in ihr nur die zugedröhnte, billige, junge Frau, die sich von jedem Typen angrabschen lässt.
Ich war mein ganzes Leben lang immer mit ihr zusammen, die schönsten Erinnerungen habe ich mit ihr geteilt. Das Schlimmste konnte ich mit ihr durchstehen.
Nun ist alles vorbei. Sie ist oft so zugekifft, dass sie mich nichtmal erkennt.
Ich wollte ihr helfen, an ihrer Seite stehen, ich bot ihr an, sie zu unterstützen, falls sie mit dem Rauchen aufhören möchte…
Plötzlich spricht sie nicht mehr mit mir.
Der Grund? Ich sei nicht vertrauenswürdig.
Wenn bei jemandem ein Geheimnis sicher ist, dann bei mir.
Sie erzählte 10 verschiedenen Personen ihr “Geheimnis”. Jetzt soll ich Schuld daran sein, dass es alle wissen?! Ich habe kein Wort weitererzählt.
Nun redet sie über mich. Ich sei eine Sch*****, eine billige Nu***, ihr schlimmster Fehler. Was mich am meisten verletzt, ist, dass ich das Gefühl habe, dass ihr all die Jahre nix bedeutet haben. Wie kann man so über jemanden reden, mit dem man sein halbes Leben verbracht hat? Nur wegen einem kleinen Gerücht?
Es macht mich fertig, zu sehen, wie sehr sie sich verändert hat.
Doch am meisten bin ich traurig darüber, dass ich den Menschen, der früher mal mein Seelenverwandter war, wohl nie wieder finden werde.

herz ausschütten tut gut.. 😉
Eure Jenny

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Julcheeen_ am 16.06.2010 um 18:08 Uhr

    Kopf hoch :) , ich kenne das Gefühl wenn man denkt eine Freundin zu verlieren oder schon verloren zu haben … Die Jahre kann man doch cnith einfach so wegwerfen ..sog ging es mir auch .. bei mir war es so das wir unzertrennlich waren und nun gehen wir auf verschiedene Schulen neue Freunde &ich hab das Gefühl das wir uns verlieren .. doch ich denke immer an die schönen Seiten dieser Freundschaft an das was uns immer zusammen gehalten hat und gucke mir unsere alten Fotos an … aber wenn sie sich so verändert und du ihr neues Ich nicht magst dann hat das auch keinen Sinn mehr entweder muss eine Veränderung getan werden oder … ja 😉 <3
    Du Kriegst das schon hin ich drücke dir die Daumen :)

    0
  • von xXStrawberryXx am 10.06.2010 um 22:39 Uhr

    Danke! 😀

    0
  • von miss_sternchen am 10.06.2010 um 20:50 Uhr

    ich find deinen letzten kommentar richtig toll:)

    0
  • von xXStrawberryXx am 10.06.2010 um 20:41 Uhr

    Danke erstmal für eure Kommentare! :-)
    Ich denke, das meiste passiert aus irgendeinem Grund.
    Vielleicht können wir das im Moment des Geschehens nicht einsehen und finden einfach keinen Grund. Doch irgendwann, wenn der Schmerz verheilt und die Erinnerungen verblasst sind, kann man sagen, dass das Ende von etwas, der Beginn von etwas neuem war :-).
    Wenn eine Tür zu geht, geht immer eine andere auf. Abschied nehmen ist hart, aber wir dürfen uns nicht immer an der Vergangenheit festklammern… :-)

    Lg eure Jenny

    0
  • von Elementarteil am 10.06.2010 um 15:27 Uhr

    ich verstehe dich voll und ganz. meine beste freundin und ich waren 6 jahre unzertrennlich und sie hat sich so geändert und plötzlich kriegt man den arschtritt. -.- fühl mich auch total allein gelassen. jahrelang ist man im glauben das man seelenverwandt ist und dann sowas :-(

    0
  • von finchen19 am 10.06.2010 um 15:14 Uhr

    so eine Freundin habe ich auch. Wir waren beste Freunde, waren jeden Tag zusammen unterwegs. Bis sie diese andere Freundin kennen lernte. Sie hat sich total verändert und ist richtig billig geworden, ihre Ausdrücke und ihr ganzes Verhalten haben sich geändert. Ich hab lang gebraucht, aber jetzt hab ich es akzeptiert. Ich hab mich von ihr entfernt und zähle sie nun leider nicht mehr zu meinen besten Freundinnen. Aber sowas kommt leider vor!

    0
  • von AliceSo am 10.06.2010 um 08:57 Uhr

    Ich kenne das, zwar kannte ich meine BF damals noch nicht so lange aber es war trotzdem hart. Bei ihr kam noch hinzu dass sie ständig gelogen hat. Irgendwann hab ich dann schon im Gespräch gemerkt und ich hab damals aus Intuition (das war auch 8./9. Klasse) so gehandelt dass ich ihr ständig knallhart die Wahrheit entgegengeschleudert habe… am Anfang hat das zu heftigen Streits und Auseinandersetzungen geführt… irgendwann hat sie gemerkt dass ich recht habe bzw. dass sie selbst nicht so sein will, was aber nicht wirklich zu einer veränderung beigetragen hat… die kam dann ganz ganz langsam, der wirklich krasse und endgültige wendepunkt kam erst nach ihrem unfall vor 4 jahren, danach hat sie das leben so wirklich lieben gelernt… auch wenn ich die nicht die ganze zeit an ihrer seite war wusste sie doch, dass ich immer kommen würde wenn sie mich brauchen sollte und ich glaube einfach, dass ihr das die kraft gegeben hat sich langsam aber sicher zu verändern… jetzt sind wir zwar keine BF mehr es ist einfach zu viel passiert aber wir sind gute freundinnen und wenn es hart auf hart kommen sollte und eine von uns dermaßen am A*** ist dass sie nicht weiß wo sie hin sollte würden wir zu der jeweils anderen gehen…
    ich wünsche dir die kraft das durchzustehen egal wie es am ende ausgeht…

    0
  • von Stirnchen am 10.06.2010 um 08:57 Uhr

    Das ist natürlich schade & ich kann dich vollkommen verstehen, denn mir erging es nicht anders. Meine beste Freundin und ich gingen einst einen gemeinsamen Weg, der dann irgendwann in zwei verschiedene Richtungen führte und jeder eine andere Abzweigung nahm. Du hast das schon sehr schön ausgedrückt, Veränderungen bestimmen das Leben und ohne sie würde es langweilig werden.
    Ich versuche mich immer mit dem Gedanken zu trösten, dass es wahrscheinlic hso sein sollte. Sie fehlt mir zwar immernoch sehr, aber von sich aus kommt nichts mehr von ihr. Das zeigt mir einfach, dass sie nichts mehr mit mir am Hut haben möchte und das muss ich akzeptieren :-(

    0
  • von PureMorning am 10.06.2010 um 03:07 Uhr

    Das ist sehr traurig und ich kann verstehen, dass es dich belastet. Versuche die schönen Zeiten in Erinnerung zu behalten :-) und loszulassen.
    Solche Phasen gehören, wie du sagst, dazu. Gerade in eurem Alter. War bei mir ähnlich. Nur, dass ich zum Teil auch in der Rolle deiner Freundin war. Ich kenne aber auch die Gegenseite. Während ich mich gefangen habe, was das kiffen usw. anging, steuerte meine damalige beste Freundin in die Gegenrichtung. Sie lernte einen Typen kennen, und zog mit ihm zusammen und ich hatte Besuchsverbot bei ihr weil er es wollte. Sie stand morgens zitternd am Bahnhof, während sie sich eine Zigarette drehte. Ich konnte mich nicht mehr normal mit ihr unterhalten und es tat mir jedesmal weh das zu sehen.
    Das Beste ist in dem Fall emotional Abstand zu derjenigen Person zu gewinnen und sein eigenes Leben zu leben.
    Mittlerweile hat meine damalige Freundin erkannt, dass ihr Verhalten falsch war und wir können wieder gut miteinander umgehen, auch wenn es natürlich nicht mehr wie früher ist.
    Es kann sein, dass deine “Freundin” sich auch wieder im positiven Sinne verändern wird. Aber trotzdem steht so eine Sache dann immer zwischen einem.
    Alles Gute :-)

    0
  • von BIRTANEMSIN am 10.06.2010 um 01:41 Uhr

    Wenn du mal so guckst gehen 25 jährige Ehen in brüche weil die menschen sich einfach auseinander leben. Natürlich ist es anfangs belastend, aber wer weiß wie viele Freundschaften du noch schließen wirst :) peace!

    0
  • von Black_Madonna am 09.06.2010 um 23:58 Uhr

    das ist hart, aber traurig. ich habe auch 2 freundinnen, eine seit dem kindergarten, eine seit der grundschule, mit denen ich nicht mehr so viel zu tun habe, obwohl wir früher unzertrennlich waren.
    wir haben uns einfach in komplett verschiedene richtungen entwickelt. eventuell nicht so krass, wie es bei euch der fall ist…
    aber ich denke auch, du musst sie einfach lassen. sie muss ihre erfahrungen machen. das einzige, was du tun kannst, ist ihr verzeihen und für sie da sein, wenn sie irgendwann von alleine merkt, dass ihr das alles nicht gut tut…

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Beste Freundin mit Problem. Antwort

Lilliana432 am 19.08.2012 um 17:16 Uhr
Hey liebe Erdbeer-Mädels. Diesmal geht es nicht um mich, sondern meine beste Freundin. Sie hat mir vieles erzählt und irgendwann dann auch, was der Grund für ihre Bedrücktheit seit Tagen ist. Sie hat erzählt das sie...

Beste Freundin, und ihr Fetische Antwort

Nancy_Dortmund am 16.02.2016 um 03:12 Uhr
Hallo, Erdbeerchen Eine etwas ungewöhnliche Situation aktuell, zu der ich gerne mal Ratschläge Erfahrungen etc einholen würde. Ich selbst bin 22 und weiblich, und es geht um meine beste Freundin 21, welche ich schon...

Angst um die beste Freundin ! Antwort

phia99 am 15.03.2011 um 17:49 Uhr
Meine abf ist erst 11 und zum ersten mal verleibt und noch total unerfahren ! ich bin älter und ieg. sehr erfahren und so aber jetzt geht sie meiner meinung nach zu weit also......: sie ist seit monaten in eine...

Beste Freundin (?) mutiert zur Schlampe?? Antwort

LadyMarmalade am 03.08.2008 um 20:55 Uhr
hm alsoo... meine `beste freundin`, mit der ich aber in letzter zeit ziemlich oft stress wegen ihrer verhaltensweise hab, verarscht durchgehend typen, wirklich nette typen... zusätzlich macht sie auf jeder party...

Mein Freund und meine beste Freundin Antwort

Jaacky0101 am 28.05.2013 um 13:24 Uhr
Hallo ihr lieben, Ich Fang einfach mal direkt an und zwar habe ich in meiner Vergangenheit einiges durchmachen müssen, so wie das mein damaliger Freund mich mit meiner damaligen besten Freundin betrogen hat...