HomepageForenSex-ForumAbgetrieben und bereut!

julydiamond

am 26.09.2009 um 17:16 Uhr

Abgetrieben und bereut!

Hey ihr Lieben,

Wie villeicht einige von euch noch wissen habe ich euch berichtet das eine Freundin von mir nach einem ons abtreiben wollte. Meine Freundinnen und ich haben nach ihrem Entschluss auch nicht weiter versucht es ihr auszureden, vielen dank an der Stelle für die Tipps! Jedenfalls war der Termin jetzt auch schon vor 4 Tagen. Wir alle hatten zwar des öfteren versucht sie zu erreichen, aber sie ging so gut wie nie ans Handy bzw. Telefon.

Also haben wir beschlossen sie ersteinmal in Ruhe zu lassen. Gestern Abend stand sie dann überraschend mit verheultem Gesicht vor meiner Tür!

Völlig fertig und weinend erzählte sie mir dass sie sich nach dem Termin völlig leer fühle und schlecht! Sie sagte, sie hätte die schlimmsten Schuldgefühle ein lebewesen in ihr getötet zu haben und sie sich selbst das nie verzeihen könne. Ich selbst war ziemlich sprachlos denn noch vor dem Termin wollte sie das ganze so schnell wie möglich hinter sich bringen und nun saß sie vor mir wie ein häufchen Elend!

Nun sind wir alle ratlos, wie können wir ihr helfen damit klarzukommen?

Danke im voraus

Antworten



  • von Feelia am 29.09.2009 um 11:14 Uhr

    @sexypolin:um über so ein thema diskutieren zu können,muss man nicht schwanger gewesen sein!ich bin weder pro noch kontra abtreibung.aber ich bin PRO SELBSTBESTIMMUNG!
    schönes zitat von dir übrigens:”und komm mir nicht mit bilden und so ner scheiße…”-sorry,aber genauso hätt ich dich auch eingeschätzt.
    dem zitat hier stimm ich zu:”wenn man will schafft man alles… ich habs auch geschafft.”-richtig.aber:wenn ichs nicht schaffen will?wenn ich jetzt schwanger würd auch wenn ich 28 bin,aber noch am studieren,würd ichs auch nicht bekommen!aber ich verhüte auch gewissenhaft.
    ich hab mich lange und intensiv mit dem thema abtreibung beschäftigt.allein schon in rahmen meines studiums.fakt ist:der embryo hat noch nicht denselben status wie ein bereits geborener mensch.siehe zb grundrechte…
    aber ich nehme mal an,es hat bei dir ganz persönliche gründe,die eine sachliche diskussion mit dir über dieses thema verhindern.und das is keine basis für ne vernünftige diskussion.

  • von julydiamond am 27.09.2009 um 15:03 Uhr

    Hey ihr Lieben,

    Vielen Dank für diese vielen und auch sehr hilfreichen Kommentare!

    Hätte nicht gedacht das meine Frage so viele Kommentare einbringt.

    Jedenfalls hat sich meine Freundin dazu entschlossen sich professionelle Hilfe zu holen, sie sagt zwar jetzt noch das dies warscheinlich nicht sehr viel bringen wird aber wir sind alle der Meinung das sie ihre Meinung nach ein paar sitzungen ändern wird!

    Also vielen Dank noch mal für jeden einzelnen Kommentar!

    Lg julydiamond

  • von sexypolin1986 am 26.09.2009 um 22:39 Uhr

    @ Feelia. warst du mal schwanger, hast du kinder? ich hab ein. und ab dem moment wie ich wusste ich bin schwanger, was dieses kleine wesen in mir ein menssch… und für mich zähl ein embryo auch schon zu einem menschen…
    also erzähl mir nix…es ist meine meinung und dazu steh ich…
    und komm mir nicht mit bilden und so ner scheiße…
    ich bin mit 21 mutter geworden, der erzeuger hat uns sofort verlassen,als ich ihm erzählte ich sei schwanger…scheiß auf ihn… wenn man will schafft man alles… ich habs auch geschafft. hab nen abschluss,ne ausbildung und meinem kind fehlt es an nix…
    und sobald meine maus in die kita geht, bin ich wieder berufstätig… ich habs geschafft was ich mir vorgenommen hab und das trotz kind und das ich allein erziehen war… jetzt ha ich einen freund der die kleine liebt als wäre sie seine eigene…
    es gibt so nen spruch:
    wenn man von einigen dingen keine ahnung hat,einfach mal die fresse halten…(ist jetzt an niemand bestimmt oder beleidigend gerichtet)…

  • von Seffie am 26.09.2009 um 21:07 Uhr

    plasticdoll,du nimmst mir die worte aus dem munde.danke.:)

  • von danihoneyxx am 26.09.2009 um 21:05 Uhr

    warum ich was gegen abtreitbung hab????

    na klar … warum ficken wir uns net einfach durchn monat und danach lass mer hal alles wieder raussaugen… !!!

    HALLO ?!

  • von Feelia am 26.09.2009 um 21:03 Uhr

    @sexypolin:nein eben nicht!mord is die vorsätzliche tötung einer PERSON.und ein embryo hat noch keinen personenstatus….bilde dich maln bisken.

  • von plasticdoll am 26.09.2009 um 21:00 Uhr

    wo zur hölle nehmen manche sich das recht her, einfach zu bestimmen, dass sie nicht verhütet hätte? oder dass sie leichtfertig entschieden hätte? normal macht man sich genug gedanken dazu, auch wenn andere davon nichts wissen. sie muss darüber ja nicht immer mit anderen geredet haben. und über ihre art zu verhüten weiß man hier sowieso nichts. das ist tatsache.

    selbst frauen, die sich ganz genau überlegt haben, abzutreiben, können es hinterher bereuen. das sind die emotionen. auch wenn sie es immer noch für richtig halten, können sie traurig sein.

    zusätzlich weiß hier niemand, gar keiner, in welcher situation genau sie war. psychisch, finanziell, familiär.. keiner hier kennt die gründe. sie fand ihre entscheidung damals richtig. ich finde einige kommentare hier sehr sehr daneben. man braucht ihr nicht noch schlimme dinge zu wünschen, nur weil man anders darüber denkt. das geht zu weit. jeder hat seine eigene ansicht darüber, doch das ist hier nicht das thema. es ging eigentlich mal darum, wie man ihr beistehen könnte. wer meint, sihr müsste man nicht beistehen weil sie es verdient hat, der muss hier auch nichts schreiben. man kann seine meinung schließlich auch neutral und anständig rüberbringen, und nicht so respektlos.

  • von Ruky am 26.09.2009 um 20:52 Uhr

    Glückwünsch, geschieht ihr recht. Soll sie doch an ihren Schuldgefühlen zugrunde gehen, vllt überlegt sie es sich nächstes Mal ja gnädigerweise anders, als das Resultat ihrer schlampigen/ignorierten Verhütung umzubringen (…ich versteh grad nicht ganz, wieso ihr die Pille/ein Kondom zu teuer ist dass sie drauf verzichtet, `ne Abtreibung kostet doch locker dieselbe Summe um ein paar Nullen bereichert mehr, oder?). Oder schenk ihr ein Kondom und erklär ihr auch ausführlich wie man damit richtig umgeht, dann braucht sie nicht nochmal Mord an einem Ungeborenen zu begehen/begehen zu lassen.
    /Zynismus Ende.

  • von ToutEstBloquex3 am 26.09.2009 um 20:50 Uhr

    es ist zwar sch*** aber unter den umständen is das ok kalr, sie hätte verhüten können aber da hack ich jetz nciht witer rum ich würde das selbe tun wenn ich jetz schwanger werden würd vllt sollte sie zu nem psychologen gehn? reden hilft saoo viel
    seid alle für sie da mehr könnt ihr leider nciht tun

  • von Seffie am 26.09.2009 um 20:46 Uhr

    naja,das sagt sich so.ich denke auch es gibt schönere dinge als ne abtreibung,aber letztendlich sind wir alle nicht in dieser person drin und kennen ihre umstände überhaupt nicht und das es von gesetzes wegen so eingerichtet ist,dass man abtreiben kann innerhalb der ersten 12 wochen,finde ich sollte man auch solche kommentare wie mörder sein lassen.es ist für sie schon alles schlimm genug und wenn sie schon ne mörderin ist,was ist denn das arschloch was nen freund von mir überfahren hat?jetzt mal ehrlich:man muss doch mal die relationen erkennen und die kirche im dorf lassen.

  • von sexypolin1986 am 26.09.2009 um 20:40 Uhr

    @ Seffie… ich nehm es nicht als beleidigung auf. und natürlich kommt es vor das adoptivkinder so behandelt oder misshandelt werden, aber man hat 9 monate zeit sich jemanden auszusuchen…
    dann gibt es immer noch die möglichkeit, das die eltern einen unterstützen, oder pflegefamilien wo man sich auch noch selbst kümmern kann…es gibt soviele möglichkeitn , ausser abtreibung…

  • von sexypolin1986 am 26.09.2009 um 20:35 Uhr

    wenn man sich kein kind leisten kann sollte man beim sex aufpassen…
    und ausserdem gibt es für solche leute genug hilfe…
    und man ne menge trotz kind schaffen…
    aber da sieht man mal, da leute hier mit reden die selbst keine kinder haben…

  • von Seffie am 26.09.2009 um 20:34 Uhr

    @sexypolin:tu mir mal bitte den gefallen und lies das buch “meine schuld wird nie vergehen” von michele launders!ist nicht als angriff gedacht,sondern ganz ganz ernst gemeint.auch an alle anderen.ich finde jeder,der sich mit dem thema schwangerschaft ja oder nein auseinandersetzt,muss dieses buch lesen.ich hoffe,das erweitert bei vielen den horizont(bitte nicht als beleidigung auffassen!).

  • von trommelwirbel am 26.09.2009 um 20:32 Uhr

    ach hört doch auf. wenn sie sich doch kein kind leisten konnte!! sie wäre dann doch unglücklich gewesen!! macht ihr kein schlechtes gewissen…

  • von sexypolin1986 am 26.09.2009 um 20:29 Uhr

    @ Feelia mord ist schon der richtige begriff dafür , den mord ist eine vorsätzliche tötung eines anderen…und wenn man sein kind bewusst abtreibt, nenn ich es mord.
    und was zum thema adoption, klar wird sich das kind fragen, warum…aber das kind lebt und kann es klären, wenn es tot ist kann es seiner mutter diese frage nicht stellen…
    und die, die noch nich abgetrieben haben oder ein kind verloren haben (wie meine wenigekeit) oder schwager waren sollte sich am besten garnicht äussern… den ihr habt alle keine ahnung wie es ist, wenn du etwas in dir hattes und dieses nicht da ist… ihr könnt euch nicht vorstellen wie scheiße es ist, sich auf etwas zu freuen, aber dieses kind es nie auf die welt schafft…
    und jeder hat das recht leben zu dürfen…
    wenn die alte sich reif genung zum vögel fühlt, sollte sie die reife besitzen und an die verhütung denken wenn sie nicht schwanger werden will, oder den sex ganz lassen wenn sie von verhütung keine ahnung hat. aber das kind dafür leiden lassen, sorry no-go hoch 10…

  • von trommelwirbel am 26.09.2009 um 20:23 Uhr

    also eine gute freundin von mir war von meinem ex schwanger. anstatt sie sitzen zu lassen, als sie mich in das geheimnis eingeweiht hat, habe ich lange mit ihr darüber geredet. es hat ihr geholfen. im endeffekt hat sie abgetrieben weil sie sich ein kind wirklich nicht leisten konnte. meinen ex haben wir dabei gar nicht beachtet, weil sein einziger kommentar dazu: “abtreiben!” war. traurig aber wahr. ich bin auch direkt nach der abtreibung zu ihr und hab ihr gesagt dass ich immer für sie da bin. und ich glaube das hat ihr sehr geholfen. mich hat das zwar auch sehr belastet aber jetzt ist sie glücklich, da sie es niemals geschafft hätte. es waren sogar zwillinge…

  • von Seffie am 26.09.2009 um 20:22 Uhr

    kann dochai nur zustimmen.sie sollte sich symbolisch von dem ungeborenen verabschieden.und dann am besten professionelle hilfe in anspruch nehmen.sie wird die sicher brauche.zeigt ihr am besten,dass ihr immer für sie da seid und sie nicht verurteilt.sie hats schon schwer genug.so eine entscheidung trifft man ja nicht einfach so von heut auf morgen.manche kommentare hier sind echt widerlich und ich frage mich in was für einer welt manche leben.aber naja,jeder hat das recht auf seine meinung,also akzeptiere ich sie auch.alles gute für deine freundin.

  • von deabull am 26.09.2009 um 20:05 Uhr

    @Lleilina
    war genau an die leute gerichtet die (wie du sschon sagst) ihre freundin beschimpfen, und auch an die die ihren senf dazu geben müssen aber noch nie in dieser situation waren… 😉

  • von Lleilina am 26.09.2009 um 19:54 Uhr

    @deabull:
    Wenn gewisse Leute glauben, dass sie die Freundin der Threadstarterin beleidigen müssen, dann kann ich, wieder jeder Vernunft, nicht still sein!

    Aber letztendlich hast du natürlich absolut recht!

  • von deabull am 26.09.2009 um 19:43 Uhr

    hhhhhhhhhhhaaaaaaaallllllllllllooooooooooo?
    sagt mal mädls gehts noch? julydiamond hat nicht gefragt ob ihr für oder gegen abtreibung seid.
    sie weiß nicht wie sie ihre freundin unterstüzen kann und will hilfe, nicht moralischen senf den jetzt jeder dazu geben muss.
    jeder der noch nicht in dieser situation war sollte sich nicht die frechheit nehmen und darüber urteilen!!!

  • von danihoneyxx am 26.09.2009 um 19:41 Uhr

    selbst schuld sry.. dann hat se sich mit dem thema net genug befasst.. sonst hätte sie des im vorraus wissen können wies ihr im nachhinein geht…

  • von danihoneyxx am 26.09.2009 um 19:41 Uhr

    selbst schuld sry.. dann hat se sich mit dem thema net genug befasst.. sonst hätte sie des im vorraus wissen können wies ihr im nachhinein geht…

  • von ljubavi89 am 26.09.2009 um 19:38 Uhr

    @sexypolin
    meiner meinung nach hast du komplett recht!
    ich finde, abtreibung ist mord, und der, der das tut gehört nach ganz unten. MEINER MEINUNG nach natürlich.
    wenn es leute gibt, die das ernsthaft mit ihrem gewissen vereinbaren können, dann viel spass, aber nicht mit mir..

  • von Lleilina am 26.09.2009 um 19:33 Uhr

    Ohja, hat sie!

  • von Feelia am 26.09.2009 um 18:56 Uhr

    @sexypolin:les besser nochmal ne defintion von mord durch bevor du hier sowas ablässt!

  • von Feelia am 26.09.2009 um 18:55 Uhr

    laprincesa hat vollkommen recht!

  • von LaPrincesa87 am 26.09.2009 um 18:51 Uhr

    und zur adoption freigeben finde ich persönlich auch schlimm..
    Das kind wird, nachdem es erfahren hat, dass es adopiert wurde, sich immer fragen, warum?? und das schadet einem kind auch! die psyche ist könnte dadurch ja auch voll im arsch sein..

  • von LaPrincesa87 am 26.09.2009 um 18:49 Uhr

    natürlich kann man ihr helfen.. du als freundin solltest ihr immer zuhören und für sie da sein. auch wenn sie nichts mehr zu sagen hat, ich denke es wird ihr gut tun, wenn ihr freundinnen in ihrer nähe sind.

    ich verstehe nicht, warum manche menschen so komisch sind und direkt mit so dummen kommentaren wie “selbst schuld”, “mörder” oder “man kann es zur adoption freigeben” kommen. Es ist gesetzlichbis zur 12.Woche erlaubt und wenn die schwange person keinen anderen ausweg sieht, ist es ihre entscheidung. natürlich sollte man nicht mit einer abtreibung leichtsinnig umgehen, immerhin ist es eine sehr sehr wichtige entscheidung. Und der Spruch von wegen “wer reif ist zu bum***, ist auch reif für kinder kriegen” ist so ein blödsinn. Also bitte, wo lebt ihr alle??

  • von sexypolin1986 am 26.09.2009 um 18:43 Uhr

    man kann ihr nicht helfen, sie muss mit dieser situation klar kommen…was will sie erwarten, das man ihr für den ,,mord” an ihrem eigen kind noch mut zu redet…
    ne. sorry bei sowas kann man nicht helfen…

  • von schabernack am 26.09.2009 um 18:43 Uhr

    hier wissen anscheinend einige nicht von was sie reden!
    in der theorie schaut alles gan klar und einfach aus aber im echten leben gibt es kein schwarz und weiss sondern viele grau abstufungen!!

    ich finde deine freundin soll sich psychologisch beraten lassen. sie kann nichts mehr aendern sondern muss lernen mit ihrer entscheidung zu leben.
    sei einfach fuer sie da. hoer ihr einfach nur zu.

  • von paillon am 26.09.2009 um 18:42 Uhr

    liebe leute….wenn ihr über abtreibung diskutieren wollt, macht doch bitte einen eigenen thread auf.

    die frage war: “wie kann ich meiner freundin helfen?” vielleicht kann mal jemand was zu dem thema sagen???

  • von Prinncesz am 26.09.2009 um 18:41 Uhr

    Pech für deine Freundin…sowas überlegt man sich gut

  • von bibi288 am 26.09.2009 um 18:39 Uhr

    Das hört man aber oft, dass eine Abtreibung nicht völlig spurlos an der Psyche vorbei geht. Es hört sich vielleicht ganz leicht an, aber meist haben die Frauen danach erstmal am Boden sind. Oder wenn sie später Babys sehen, immer wieder erinnert werden.

  • von sexypolin1986 am 26.09.2009 um 18:37 Uhr

    hab ich kein mitleid mit…
    sie ist selbst schuld, schliesslich hat sie sich dazu entschlossen ihr kind umzubringen, weil sie es nicht wollte…
    man sollte vor den vögel an verhütung denken oder sich wenigstens den konsiquenzen und der verantwortung stellen…
    lieber ziehe ich ein kind alleine auf, als er u töten, den das hat das kind sicher nicht verdient…die fehler der eltern ausbaden…ich könnt kotzen…
    ich habe ein kind verloren und weis wie scheiße sowas ist, aber ich wollte dieses kind und es war mir nicht gekönnt…und wenn ich sowas hör könnte ich amok laufen… es gibt genug pärchen die keine kinder kriegen können, schonmal daran gedacht, das sie das kind zu adoption hätte geben können bevor sie es umbring…
    würde mir diese frau unter die augen treten, ungelogen ich würde ihr ins gesicht spucken und gehn…
    ich hoffe sie wird noch lange daran zurück denken und ein schlechtes gewissen haben…
    sorry aber das ist meine meinung, wenn sie einem nicht past,ist das sein bier…

  • von Joy085 am 26.09.2009 um 18:01 Uhr

    also ich bin auf beiden “seiten” kann beides verstehen…
    Also ich habe mal nen Bericht im TV gesehen da ist ein Mann der mal adoptiert wurde und deren mutter nicht wollte das er sie findet. Er hat sein ganzes Leben das GEfühl gehabt ihm fehlt was und er wollte unbedingt sie kennenlernen. Noch enttäuschender war es als sie sich geweiger hat…

  • von Alinchen1986 am 26.09.2009 um 18:01 Uhr

    @ Joy085: Ja, du hast Recht. Aber ich bin hier nicht diejenige, die anderen unterstellt, in einer Scheinwelt zu leben…

  • von Alinchen1986 am 26.09.2009 um 17:58 Uhr

    Ich kenne einige Leute, die früher adoptiert wurden. und die sind in ihren Familien immer sehr glücklich gewesen und interessieren sich gar nicht dafür, wer ihre leiblichen Eltern sind, weil sie ihre Adoptiveltern lieben, wie andere ihre leiblichen. Das scheint also keine große Rolle zu spielen. Und ganz ehrlich: wenn meine Eltern mich adoptiert hätten, würde ich sie nicht weniger respektieren oder weniger lieb haben. Sie haben mich immerhin großgezogen und das zählt.

  • von Joy085 am 26.09.2009 um 17:57 Uhr

    hört auf damit. Das hier ist ein Thema wo jeder unterschiedliche Meinungen hat. Bitte akzeptiert die meinung des anderen

  • von Alinchen1986 am 26.09.2009 um 17:53 Uhr

    Oh, dann kann man ja jeden Menschen einfach töten… Wir sind alle “nur Zellhaufen”!!! Nach einigen Wochen schlägt sogar schon das Herz… Also ehrlich, Straw06, ich glaube nicht, dass du hier Werte und Vorstellungen anderer kritisieren musst!!

  • von Lleilina am 26.09.2009 um 17:52 Uhr

    Einige scheinen in einer Sonnenscheinwelt zu leben…

    selbst wenn man das Kind weggibt, was ist das für eine Basis!?
    Ich höre auf der einen Seite dass man in der Schwangerschaft nicht schlecht drauf sein will, weil sich das auf das Kind überträgt, aber das Kind ohne die echte Mutter aufwachsen lassen ist in Ordnung?

  • von Gimilini am 26.09.2009 um 17:52 Uhr

    zu all denen, die julydiamonds freundin hier “verurteilen”…. meine persönliche meinung ist, dass kinder in der heutigen zeit luxus sind. ich sehe es in meiner eigenen familie, ein kind großzuziehen, só dass es ihm wirklich gut geht und es eine optimale zukunftschance haben kann, ist nicht einfach.
    ich glaube es ist gerade in der heutigen zeit sorgsam zu überlegen ob mein ein kind in die welt setzen will oder nich. Unter anderem wegen den obenbereits angesprochenen punkten, aber auch weil der familienzusammenhalt häufig garnich merh so gut uist wie früher, wo noch alle generationen unter einen haus wohnten und man ständig für einander und somit auch die kinder da sein konnte.
    Trotzdem kann man nicht einach so einen menschen, egal wie alt er ist, umbringen!
    Aber meint ihr wirklich, dass jmd der nach einem one-nightstand schwanger wurde, bereit für ein kind mit zukunft ist???
    Mir tut das kind so oder so leid, aber ich glaube der größte fehler war es, dass es unter dieses vroaussetzungen gezeugt wurde und nicht dass es getötet wurde.

    Zurück zu deiner frage, ich glaube auch, dass ein psychater ihr am besten helfen könnte und vllt ein besuch beim frauenarzt, damit ihr sowas nicht noch einmal passiert unde sie wieder so eine entscheidung treffen muss!

  • von Alinchen1986 am 26.09.2009 um 17:48 Uhr

    @Lleinina: Klar, ich finde auch, dass jemand, der es nicht will oder kann, keine Kinder großziehen sollte! Aber Abtreibung ist nicht die einzige Lösung!! Genau genommen eigentlich sogar gar keine, zumindestens meiner Meinung nach nicht.

  • von Lleilina am 26.09.2009 um 17:41 Uhr

    Ich hab früher einige “Problemkinder” kennengelernt weil ich Privatunterricht sozusagen gegeben habe. Speziell zu dem Thema gab es einen Jungen dessen Mutter sich umgebracht hat als er sieben war, weil sie allein nichtmehr klar kam… er hat sie gefunden, Vater drogensüchtig, wurde seither in Heimen und durch Pflegefamilien gereicht, hat drei Jahre die Schule geschwänzt und letztendlich mit 15 bei mir Privatunterricht bekommen… er hat mir davon erzählt, dass seine Mutter überfordert war, ihn schlug und ihm quasi nichts sinnvolles beigebracht hat.
    Da frag ich mich echt was manche für ein Problem mit abtreiben haben -.-

  • von Sissymausie am 26.09.2009 um 17:41 Uhr

    @ ljubavi89

    Man redet sich immer leicht wenn man noch nie in so einer situation war!!!

    @ julydiamond
    Sei einfach für deine Freundin da…manchmal ist es eifnach die besser abzutreiben!! Ich kenne die ganzen Umstände leider nicht (habe deinen letzten eintrag nicht gelesen)
    Aber egal was man mach meistens hat es schon seinen Sinn….undalles wird gut!!!!

    Lleilina hat bereits alles gesagt!!! Sei einfach für deine Freundin da!!!!!

  • von Alinchen1986 am 26.09.2009 um 17:38 Uhr

    Einen Gefallen…?! Mir bleibt gerade der Mund offen stehen…

  • von Lleilina am 26.09.2009 um 17:35 Uhr

    ljubavi89: Wenn ich sowas lese bekomme ich agressionen!

    @julydiamond: Sag ihr dass es richtig war, solange es nicht geht, gehts nicht! Es ist passiert, und sie solle sich vorstellen was passiert wäre wenn das “Lebewesen” ohne Vater etc. (ich weiß ja nicht wie ihre Lage ist) aufgewachsen wäre… sie hat sich und dem Lebewesen einen Gefallen getan! Je eher sie das begreift desto besser!

  • von Alinchen1986 am 26.09.2009 um 17:32 Uhr

    Dann ist das Töten des eigenen Kindes logischerweise viiiiiiieeeel besser… selbst wenn man schwanger wird, muss man das Kind nach der Geburt nicht bei sich behalten! Also ist der Grund, dass das Umfeld nicht stimmt etc., ist totaler Schwachsinn!!!
    Zu julydiamond: Da kann ich weder dir noch ihr helfen, denn ihre Schuldgefühle haben schließlich einen guten Grund… Der Besuch eines Psychologen wäre evtl ratsam. Vielleicht kannst du sie überreden, sich so einem Arzt anzuvertrauen, denn die kennen sich mit sowas aus. LG

  • von Elementarteil am 26.09.2009 um 17:25 Uhr

    Kann auf jeden fall mitfühlen. Es kommt auch immer auf die gesamtsituation an. Meine Freundin zb. ist 19 Jahre und schwanger geworden (obwohl sie die 3 monatsspritze genommen hat) da sie aber alleine wohnt, kein geld hat, gerade abitur macht und auch schon kontakt in der drogenszene hat, ist es einfach nicht das passende umfeld für ein kind.
    wenn man sich um das kind nicht sorgen kann, sollte man eig auch kein kind in die welt setzen. wenn es natürlich ein “unfall” war, überlegt man sich natürlich 2x was man nun machen soll. aber in solch einem umfeld kann man kein kind groß ziehen!

  • von ljubavi89 am 26.09.2009 um 17:20 Uhr

    sorry…ich habe für sowas kein mitleid! null…..
    sie hat auch grund traurig zu sein, sie hat schliesslich wirklich ein lebewesen töten lassen und meiner meinugn nach soll sie dafür büßen!

    im endeffekt muss sie damit klarkommen, versucht ihr klarzumachen, dass SIE es wollte und es für SIE wohl nicht anders ging…

Ähnliche Diskussionen

Er bereut den One Night Stand Antwort

klraupe am 07.11.2011 um 12:07 Uhr
Auf einer Geschäftsreise habe ich einen Typen kennengelernt, mit dem ich mich auf Anhieb verstanden habe. Wir waren mit einer Gruppe am Abend unterwegs und wir haben beide gemerkt, dass wir uns gegenseitig anziehend...

Christina-piercing und sex ? Antwort

autumnlovestory am 20.09.2011 um 17:46 Uhr
Ich wollte mir bald ein Christina-piercing stechen lassen und habe mich nun erst einmal gut darüber informiert.. finde allerdings keine antwort auf die Frage die mich am meisten interessiert und zwar: Ab wann kann...

Freund und Fetisch Antwort

SandraH am 09.02.2014 um 18:11 Uhr
Habe schon vor längerem bemerkt, daß mein Freund auf meine Strumpfhosen steht. Er streichelt sehr gern meine bestrumpften Beine und ich hatte dabei immer das Gefühl, das ihn das erregt. Also habe ich mich vor ein...