HomepageForenSex-Forumbin ich krank?

bin ich krank?

815

10

hallo mädels,
ich habe lange überlegt, ob und mit wem ich mein peinliches problem besprechen kann und möchte – da kommt ihr genau richtig! :-)

ich studentin (fast 25) hatte bereits 2 feste und langjährige beziehungen und auch ganz normalen befriedigenden sex, habe aber auch während meiner beziehungen regelmäßig masturbiert. seit etwa 2 jahren wurde mein verlangen danach allerdings immer schlimmer. es ist fast so, als wäre ich süchtig nach orgasmen – und selbst wenn ich einen hatte bin ich danach nicht endgültig befriedigt. teilweise ist es so, dass ich während der vorlesung die hand ganz fest zwischen die beine pressen muss, um das gefühl zu kontrollieren. ich habe mir (damit es nicht auffällt) schon etliche tricks überlegt und plane es sogar schon bei der sitzplatzauswahl mit ein. das verlangen ist so groß, dass ich zwischendrin aufs klo gehe, um dort zu kommen. bei längeren autofahren oder beim lernen wandert meine hand fast automatisch in den schritt und fängt an zu masturbieren… ich habe es wirklich kaum noch unter kontrolle.
ich weiß, dass sich das für euch vielleicht bescheuert anhören muss. aber mich belastet das mehr und mehr. ich bin doch keine nymphomanin!
schon in der schule habe ich besonders vor klassenarbeiten durch masturbieren den stress abgebaut… das war auch okay. aber heute mach ich es mir an einem normalen uni-tag schon ca. 10mal an manchen tagen, wenn ich alleine mit mir binn nimmt es gar kein ende…

und nicht, dass ihr jetzt denkt: “die alte braucht nur mal nen gescheiten mann”… ich bin zwar seit ca. 4 monaten single, aber glaubt mir: auch guter, ja phänomenaler sex ändert an dieser “sucht” nichts…

kennt jemand dieses problem? hattet ihr sowas mal? geht das vorüber? was soll ich tun? ich kann ja kaum damit zu meiner frauenärztin gehen?!

Danke fürs “zuhören”!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • genau vier monate nach meinem beitrag kam folgender artikel und ich traute mich doch zum arzt:

    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/seltenekrankheiten/tid-22716/restless-genital-syndrome-das-leid-mit-der-dauerlust_aid_638848.html

    LG an alle denen es ähnlich geht

    von nikkkilein am 24.01.2012 um 18:14 Uhr

  • danke euch allen für eure liebgemeinten ratschläge :-) frohe ostern!

    von nikkkilein am 25.04.2011 um 18:43 Uhr

  • sehs genau wie sunwing.klingt nach sexsucht.und süchte werden nun mal in einer therapie bearbeitet,also such dir nen guten therapeuten.
    alles gute!

    von Feelia am 16.04.2011 um 02:33 Uhr

  • Ganz ehrlich? Such dir eine Therapie. Was du beschreibst ist der typische Verlauf einer Sexsucht, oder eines Fetischs. Stressabbau und Lust werden auf eine Handlung (das masturbieren) projeziert. Und du brauchst diese “Handlung” immer öfter.
    Therapien sind ja sehr persönlich, alles besprochene bleibt zwischen dir und der Therapeutin, also keine Angst :-)
    Allein wirst du da nicht rauskommen.

    Ich wünsch dir alles gute
    XOXO

    von SunWing am 15.04.2011 um 15:08 Uhr

  • hm…. ich bin ein bisschen neidisch… hahaha 😀
    sorry, dass ich dir nicht helfen kann. aber ich denk, die mädels haben schon gute vorschläge gebracht 😉

    von BarbieOnSpeed am 13.04.2011 um 18:00 Uhr

  • Ist das denn so, dass du selbst bei einem Orgasmus immernoch nicht richtig befriedigt bist, sondern die Lust dann wieder von neuem beginnt?
    Ich habe grad mal für dich gesucht und einen Text gefunden, in dem eine Frau beschreibt wie es ihr damit ging und woher es kommen könnte. Im Endeffekt warens bei ihr wohl unbewusste und unterdrückte Schuldgefühle.
    Hier zum Nachlesen: http://www.energetische-paartherapie.de/sexualtherapie-sexualberatung-sextherapie-paartherapie-berlin/therapie-berichte-maenner-frauen-liebe-beziehung-sexualitaet/frauen-therapieberichte-beziehung-sexualitaet-liebe/142-masturbation-sexualtherapie-frau-zwangsstoerung-schuldgefuehle.html

    Ich hoffe das konnte dir weiterhelfen, wenn nicht, dann schreib mir eine PN und wir finden eine andere Lösung :)

    von Kleine_Anna88 am 13.04.2011 um 15:18 Uhr

  • @Kleine_Anna88: du kannst es dir als einen dauerhaft anhaltenden erregungszustand vorstellen, der im grunde nicht abebbt… wenn ich ruhig in der bib oder der bahn sitze und auf mich konzentriert bin steig der erregungszustand an bis es mich fast zerreisst…. ich kralle mir manchmal meine fingernägel in die haut, um in der öffentlichkeit nicht zu stark erregt zu sein… später auf einer öffentlichen toilette erleichter ich mich dann in nur wenigen sekunden… und dann beginnt es von neuem.

    von nikkkilein am 13.04.2011 um 15:03 Uhr

  • danke für deinen rat… es kann sein, dass du recht hast… ich schaffe es aber (außer hier in der anonymität) nicht, dieses thema von angesicht zu angesicht mit einem menschen zu besprechen… vor einem mann wäre es mir ohnehin dreifach unangenehm. und was ist, wenn es mich dort auch überkommt?! :-(
    klingt für viele nicht nachvollziehbar… allerdings ein grund warum ich u.a. kinos meide

    von nikkkilein am 13.04.2011 um 14:58 Uhr

  • Okay, das liegt jetzt wohl an meinen Bi-Neigungen, aber dein Text hat mich grad mega scharf gemacht, hihi ^^

    Aber da du damit ja anscheinend ein wirklich ernsthaftes Problem hast, will ich versuchen dir zu helfen :)
    Wie ganovenbraut schon sagte, kanns an einem prägendem Problem liegen, dass du versuchst zu kompensieren.
    Wie läuft das denn ab? Ist das einfach pure Lust + Kopfkino, die dich dazu bringt zu masturbieren, oder ist das mehr so ein “Hey, mir gehts grad nicht sooo gut, aber nachm masturbieren gehts mir immer gut, also los!”?
    Also so extrem hab ich das wirklich noch nie gehört, vielleicht ist es ja auch eine Überproduktion von Hormonen oder so, die die Lust nach Sex so extrem steigern. Aber ob das überhaupt sein kann, weiß ich nicht, pure Theorie.
    Vielleicht solltest du wirklich mal mit deinem Gynäkologen darüber reden.

    von Kleine_Anna88 am 13.04.2011 um 14:52 Uhr

  • Antwort

    hey du,
    ich schätz mal eher dass du ein tiefliegerendes problem hast, was du dadurch versuchst zu kompensieren.
    ich würd dir einfach mal empfehlen, dir einen therapeuten zu suchen, um die ursachen dafür zu suchen. so wie du das schreibst, klingt das schon sehr zwanghaft, wenn du damit stress abbaust.
    und schäm dich nicht dafür =) jeder hat andere probleme
    alles gute

    von ganovenbraut am 13.04.2011 um 14:26 Uhr

Ähnliche Diskussionen

Ich bin sowasvon krank.. =/ Antwort

2

9

Hallo mädels.. ich muss grad einfach mal ein bisschen frust ablassen.. es ist langes wochenende & alle meine freunde gehen feiern heute.. und ich NICHT. =( ich war am wochenende in frankreich & obwohl ich...
mangoprinzessin 20.05.2009

Ich bin zu schüchtern :( Antwort

14

3

Hallo ihr Lieben:) Ich bin jetzt schon seit fast einem Jahr mit meinem Freund zusammen, nur ist es bei uns immer so gewesen das er mit dem Sex angefangen hat, also im Sinne von das er angefangen hat mich auszuziehen...
Leenichen 27.11.2011

HILFE!!! BIN ICH SCHWANGER? Antwort

4

11

Hallo meine Lieben ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen! Ich hatte vor gut 5-6 Wochen (weiss leider nicht mehr genau zu welchem Zeitpunkt) Geschlechtsverkehr mit meinem Freund. Dabei ist uns aufgefallen das dass...
maryfairy 12.10.2010

Bin ich eine Schlampe ?? Antwort

46

6

Hallo, Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt, als ich 14 war, habe ich eine nicht so tolle Zeit durch gemacht. Mein Nachbar, der sehr attraktiv war hatte es voll auf mich abgesehen. Er war 2 Jahre älter in einer...
StarL 29.03.2014

Bin ich lesbisch? Antwort

39

10

hallo erdbeermädels, ich bin letzten samstag zusammen mit meiner besten freundin feiern gewesen. wir haben sehr viel getrunken und auch sehr viel spaß gehabt. spät am abend sind wir dann zusammen zu ihr nach hause...
SurjMondy 26.11.2010