HomepageForenSex-ForumWelche Anzahl an Sexpartner findet ihr bei einem Mann viel?

CruelIntentions

am 29.07.2015 um 12:12 Uhr

Welche Anzahl an Sexpartner findet ihr bei einem Mann viel?

Huhu!
Mal so ne allgemeine Frage, einfach weil`s mich interessiert:
Gibt es bei euch ne Zahl, bei der ihr bei nem potentiellen Partner sagen würdet, das sind euch zu viele “Frauen vor euch”?
Meine “Affäre” hat mir letztens erzählt, dass er an die 50 Frauen im Bett hatte. Überraschenderweise fand ich das überhaupt nicht schlimm. Ich dachte immer, dass ich die Vorstellung nicht gerade prickelnd fände. Aber mir war`s wirklich egal. Ich war lediglich überrascht, weil er mal so nen Spruch losgelassen hat, als hätte er noch nicht mit sooo vielen Frauen geschlafen, weil er das nicht wahllos macht.
Für mich sind 50 Frauen/Sexpartner aber definitiv viel. Ich hab das nem Bekannten erzählt, der meinte dann, dass mein Kerl da vermutlich etwas gelogen hat, um mir zu “imponieren”. Ich denke aber, dass 50 Frauen für nen Mitte-20-jährigen nicht sooo unrealistisch sind.
Bei meinem Ex hätte ich auf so 10 Vorgängerinnen getippt, weil ich weiß, dass er kein Typ für One-Night-Stands ist und hauptsächlich Beziehungen vor mir hatte. Bei ihm wiederum wären mir mehr als 10 Frauen tatsächlich zu viel gewesen, weshalb ich aber nie so genau nachgefragt habe. (Vielleicht lieg ich mit den 10 Frauen auch total daneben :D)

Wisst ihr, wie viele Frauen eure Männer vor euch hatten oder interessiert euch sowas grundsätzlich nicht? Und gäbe es eine Zahl, ab der ein Mann für euch vielleicht irgendwie unattraktiv werden würde?
Haut rein. 😀

(Ich weiß, dass die Überschrift vielleicht etwas doof gewählt ist, weil es im Grunde keinen Unterschied machen sollte, ob ein Mann oder ne Frau 50 Sexpartner hatte. Aber da ich selbst nur auf Männer stehe, habe ich mich jetzt einfach mal auf die Männer beschränkt. Ihr könnt natürlich auch gerne Erfahrungen mit Frauen mit uns teilen. ;-))

Gruß und Kuss 😉

Mehr zum Thema Frauen im Bett findest du hier: 20 Fehler, die viele Frauen im Bett machen

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von karaoke11 am 04.08.2015 um 22:39 Uhr

    Hallo, ich finde, 50 ist schon ziemlich wahllos. Ich würde glaube ich zweifeln, ob er es mit mir ernst meint. Und warum muss er so damit protzen? Warum sagt er nicht einfach “mehr als 10″, das hätte dich sicher nicht so geschockt. Er hatte wohl eine Phase wo er sich nicht binden wollte. Du kannst nur hoffen, dass die Phase jetzt vorbei ist und er nicht mit dir spielt. Ich denke, wenn ich ihn mögen würde, würde ich ihm trotzdem eine Chance geben.

    0
  • von lani95 am 31.07.2015 um 08:17 Uhr

    Also mein freund hatte vor mir 3 andere.
    Ansich nicht viel aber allein der Gedanke das mein Schatz mit 3 anderen geschlafen hat macht mich wahnsinnig 😀 wüsste nicht wie ich damit umgehen würde hätte er 20 oder so gehabt.

    0
  • von LadyPogona am 30.07.2015 um 21:07 Uhr

    ja, ich verstehe was du meinst.

    für mich ist nämlich sex auch nicht einfach nur die erfüllung der “fleischeslust” 😀
    es ist für mich eine ganz intime, emotionale verbindung zu jemanden.
    wenn man es stark übertreibt kann man sagen es sei fast spirituell (eben übertrieben, aber es geht so in die richtung).

    gut möglich, dass ich das so sehe, weil ich bis jetzt nur mit meinem mann sex hatte und für mich sex und liebe unzertrennbar sind.

    ich definiere mich auch über das innere – aber für mich ist der körper und der geist VERBUNDEN (hier ist für mich der ganz große unterschied). ein gesunder geist wohnt in einem gesunden körper. für mich ist körper und geist nicht unmittelbar trennbar. ich merke das sehr stark, da ich zu somatisieren neige (psychosomatische migräne usw)

    0
  • von Korni09 am 30.07.2015 um 17:13 Uhr

    @special…du nimmst dir halt das, was dein Körper braucht. Machen ja viele Männer auch so. Frauen dagegen werden da eher als Schlampe bezeichnet, wenn Sie so sind. Ist jetzt nicht mM. Kann ja jeder tun u lassen, was er will. Aber wie auch immer…Sex ist schon toll, ob mit wenigen Männern oder mit vielen. So what 😉

    0
  • von specialEdition am 30.07.2015 um 10:54 Uhr

    Wow, LadyPogona, das war wirklich gut erklärt. Ich hab das erste Mal das Gefühl, wirklich zu verstehen, worum es bei Aussagen dieser Art geht.
    Ich glaube, das ist also tatsächlich ganz einfach eine Empfindungssache. Ich hatte nämlich beim Lesen deiner Zeilen ganz intensiv das Gefühl, dass das bei mir einfach anders ist, und ich kann jetzt auch formulieren warum: Ich definiere mich überhaupt nicht über meinen Körper, sondern hauptsächlich über meinen Geist und mein Inneres. Ich trenne auch meine Sexualität ganz klar in körperlich und geistig- wobei ich die geistige Form von Sexualität dann natürlich nur mit einem Sexpartner erleben kann, der sich auf mich einlässt und ich mich auf ihn.

    Also ich trenne ganz einfach mein “Herz” wie du es beschreibst, und meinen Körper. Für mich hat es nichts damit zu tun, ob jemand “nur” meinen Körper will, ob dass dann “billig” ist. Das ist dann eben körperlich, deshalb fühle ich mich aber noch lange nicht benutzt. Wenn ich halt mal nix davon hab, weil der Typ wider Erwarten scheiße war, naja – dann verbuch ichs als “Erfahrung”. Ich würde es aber ehrlich gesagt als “anmaßend” empfinden, zu sagen, ich hätte mich ihm hergegeben bzw. es wäre von mir ein “Opfer” wenn ich mit jemandem schlafe – sooo toll bin ich nun auch wieder nicht- weißt du, was ich meine?
    Ein weiteres Indiz dafür, dass ich Körper und Geist einfach eher trenne und deshalb Menschen mit so einer Einstellung wie du sie hast, schwer verstehen kann, ist auch, mit welchem Pragmatismus ich meinen eigenen Körper sehe: Ich habe nahezu kein Schamgefühl. Wenn es nicht schädlich für meine berufliche Zukunft wäre, hätte ich glaub ich kein Problem damit, nackt durch ne Einkaufsstraße zu laufen oder mich dort für ein paar Stunden hinzustellen, weil ich ein sehr freizügiger Mensch bin, ich fühl mich auch nicht irgendwie “ausgenutzt” oder sonst irgendwas, wenn mein Körper beobachtet wird.

    Ja, genau – ich glaube, das ist es. Ich glaube, es hat was mit Materialismus zu tun. Mein Körper ist für mich bloßes “Material” – er ist das Mittel, dass andere Personen mich wahrnehmen können und ich mit ihnen kommunizieren kann. Wahre Intimität ist für mich nur das, was meine Seele betrifft – also mein inneres. Mein Körper ist für mich eine bloße Schutzhülle dieses “Tempels” – die Materie, aus der ich bestehe, ist mir mehr oder weniger “egal” (außer natürlich ich bin krank, werde gefoltert oder sonst irgendwas).

    Man, ich hoffe, ICH konnte jetzt das erklären ohne total abgedreht und schräg zu klingen =D

    0
  • von Goldschatz89 am 30.07.2015 um 10:18 Uhr

    Das kann ich genau so unterschreiben LadyPagona. Mir geht`s es da eben genau so.
    Ich bin im übrigen sehr zufrieden mit meinen wenigen Sexualpartnern und auch mit meinem Sexualleben. Ich habe gar nicht das verlangen mit 50 Männern ins Bett zu steigen.

    0
  • von LadyPogona am 29.07.2015 um 21:11 Uhr

    SE, ich probiere es mal (bitte um verzeihung falls etwas schräg klingt – ich bin so müde)

    also:
    mein körper – mein tempel. ich lasse nur menschen in meinen tempel, die ich wirklich hochachte und mich “ehren”.

    selbstwert: ich schätze und liebe mich so sehr, dass ich meinen körper nicht mit “billig” hergebe (also mit billig meine ich, dass ich mich jmd hergebe [ich weiß hergeben ist ein blödes wort, aber ich find kein besseres], der nicht darum kämpft auch in mein herz zu kommen; oder auch im sinne von ich teile meinen körper nicht mit jeden – eben weil ich ihn als zu wertvoll dazu empfinge).

    ich hoffe du verstehst halbwegs, es ist so schwer zu beschreiben.

    und zu ein anderer mensch sein, wenn man mit weniger menschen sex hat: ja, eig schon. denn das hat ja was mit einstellung und mit charakter zu tun (also charakter in welche richtung man tendiert)

    ich finde es auch was besonderes, wenn man in dieser sexuell wirklich SEHR offenen zeit noch gewisse werte (mit werte meine ich die oben für mich beschriebene werte) hat und nicht mit “jedem” ins bett huscht – das gibt es wirklich nicht mehr so oft

    0
  • von Korni09 am 29.07.2015 um 20:17 Uhr

    Fände ich schon arg viel. Mir käme da immer der Gedanke, wann ich ihm sexuell nicht mehr genüge u er sich wieder ne Andere sucht. Wenn ich ihn nur als Affäre hätte u es auch dabei belassen würde, gings evtl, aber für was festeres, müsste er erstmal Vertrauen aufbauen. Schwierig, aber vermutlich würde mich das abschrecken.

    0
  • von LeavesAbove am 29.07.2015 um 18:37 Uhr

    SE: “Wäre ein Mensch ein anderer, wenn er nur mit 1-2 Menschen geschlafen hätte, wenn es ansonsten der genau gleiche Mensch ist?”

    Die Frage ist jetzt nicht an mich gerichtet… aber ich würde trotzdem echt gern darauf antworten.
    Ich denke nicht, dass das jetzt unbedingt primär mit Selbstwert zu tun hat (gibt ja solche und solche – bei manchen trifft es wohl zu, bei anderen ist es der Spaß).

    Aber nein, ich denke nicht, dass es ansonsten der gleiche Mensch wäre. Das ist ja Einstellungs- und Charaktersache. Und entweder ist man so oder anders. Sie mögen vielleicht in allen anderen Aspekten völlig gleich sein, aber um diesen Punkt geht es ja. Und der wäre verschieden.

    0
  • von LeavesAbove am 29.07.2015 um 18:32 Uhr

    Zitat von: specialEdition, am: 29.07.2015, 17:43

    Im Gegenteil: ich glaube, gerade Leute, die nen sehr hohen Selbstwert haben und sich selbst schätzen, können ihre Sexualität leben, genießen und ausleben wie sie wollen ohne sich einreden zu lassen, dass das nicht okay sei.

    Im Gegenteil?
    Nicht jeder, der sich nicht so ausschweifend auslebt, bekommt es eingeredet.
    Natürlich spielen Erziehung und die Gesellschaft eine Rolle. Aber gerade in der heutigen offenen Gesellschaft und in unserem Alter kann von einem “Einreden” keine Rede mehr sein, sondern von persönlicher Intimität.

    Es gibt auch Menschen, die einen hohen Selbstwert haben, die sich nicht “so” ausleben wollen; für die Ausleben heißt, drei Sexualpartner in zB zehn Jahren zu haben.
    Sie definieren “Ausleben” eben anders, aber das heißt nicht, dass sie es nicht so genießen wie es ist, einen niedrigen Selbstwert haben und sich einreden lassen, dass der einzig richtige Weg im Leben sei, sich möglichst wenigen Leuten hinzugeben.

    Außerdem gibt es Frauen, die sehr schwer zum Orgasmus kommen. Was bringt es ihnen da zB sich 50 Männern jeweils für eine Nacht hinzugeben? Wenn der Typ nicht gerade ein Naturtalent ist, wird sie kaum etwas von dieser Nacht haben.
    Und wiederum andere Frauen können Sex von Liebe nicht trennen.

    Ich finde es also etwas zu allgemein, vom “Gegenteil” auszugehen.

    0
  • von Nantke21 am 29.07.2015 um 18:23 Uhr

    Wäre mir ehrlich gesagt viel zu viel^^ Ich bin ein Mensch, der Sex und Liebe nicht trennen kann und mein Partner sollte die gleichen Werte vertreten.

    0
  • von CruelIntentions am 29.07.2015 um 18:20 Uhr

    @special:
    Aber von den 2 Millionen sind ja die Hälfte circa schon mal Frauen. Unter den Männern hast du alte, eklige Säcke und Kinder… Dann minimiert sich das ganz schnell. 😉
    (Kleiner Scherz, ich weiß, wie das gemeint war ^^)

    Ich denke, wir sollten mal grundsätzlich klären, ob man sich benutzt fühlt, weil der Kerl schon so viele hatte und man “eine von vielen” ist. Oder ob man sich generell benutzt fühlt, wenn man Sex ohne Gefühle hat. Bei letzterem hast du sicherlich recht, SE.
    Bei ersterem lässt sich mMn drüber streiten.

    Und ich kann gar nicht sagen, warum MIR das bei ner Affäre weniger ausmacht. Ich selbst habe bisher auch nur mit 2 Männern geschlafen. Das eine war eben mein Ex, von dem ich wusste, dass er sich nicht durch Betten vögelt und bei ihm Sex meistens auch mit Gefühlen verbunden ist. Zudem war er mein erster und da hätte ich die Vorstellung, dass er über mir schon vor 50 anderen “drübergerutscht” ist, einfach nicht so toll gefunden.
    Meine Affäre hab ich von Anfang an so eingeschätzt, dass er auch gerne mal ohne Gefühle Sex hat. Außerdem empfinde ich für ihn wohl auch einfach nicht so viel wie für meinen Ex (zum Glück!! ^^). Da spielt das Kopfkino und die Eifersucht einfach keine so große Rolle.
    Wenn sich da aber jetzt mehr entwickeln würde, würde ich auch nicht sagen “Bäh, ne, du hattest ja schon so und so viele Frauen vor mir”.

    0
  • von specialEdition am 29.07.2015 um 17:44 Uhr

    Und die Aussage “für jede hergeben” find ich auch immer so geil. Es gibt sieben Milliarden (!) Menschen auf der Welt. Alleine in Wien leben schon fast zwei Millionen. Und da ist es “zu viel” wenn einem davon 50 so gut gefallen, dass man mit denen schläft? Echt jetzt? 50 ist eine Zahl, die an “ich -nehm-jeden” rankommt?
    Ihr denkt in zu kleinen Maßstäben, meine Lieben =D

    0
  • von specialEdition am 29.07.2015 um 17:43 Uhr

    Lady: Das hat doch nichts mit “zerreißen” zu tun. Ich glaube nämlich sehr wohl, dass es diesen Fall gibt. Also das Frauen und Männer deshalb so viel Sex haben, weil sie zu wenig Selbstwertschätzung haben.
    Aber: Ich glaube, das kann man nicht verallgemeinern und nicht auf jeden umlegen.

    Im Gegenteil: ich glaube, gerade Leute, die nen sehr hohen Selbstwert haben und sich selbst schätzen, können ihre Sexualität leben, genießen und ausleben wie sie wollen ohne sich einreden zu lassen, dass das nicht okay sei. Und ich erinnere dich an dieser Stelle mal daran, dass mich das nicht mal betrifft, weil ich nur wenige Sexpartner hatte (ich hatte ja immer Beziehungen).

    Kannst du vielleicht genauer ausführen, was genau das mit dem Selbstwert für dich zu tun hat? Warum senken viele Sexualpartner deiner Meinung nach den Selbstwert? Wäre ein Mensch ein anderer, wenn er nur mit 1-2 Menschen geschlafen hätte, wenn es ansonsten der genau gleiche Mensch ist?

    Ich persönlich glaube halt einfach, 90% der Menschen sehen das vieeel zu extrem – ist doch nur Sex! Sexualität wird in meinen Augen gleichzeitig über- und unterschätzt. Wie kann man einen ganzen Menschen über die Sexualität definieren? Ist doch komplett lächerlich.

    0
  • von LadyPogona am 29.07.2015 um 17:30 Uhr

    mir wäre das zu viel – ich will keinen mann der sich echt für jede hergibt.

    mein körper ist mein tempel (^^) und da lass ich auch nicht jeden dahergelaufenen rein, ich weiß SE wird mir zerreißen, aber für mich hat das was mit selbstwertschätzung zu tun 😀

    0
  • von specialEdition am 29.07.2015 um 16:57 Uhr

    Svenja: Nein, ist nicht boogie und dafür ist ein Forum nun mal da. Ich mach mich auch gerne lustig über Einstellungen, die einfach überhaupt keinen Sinn ergeben. Außerdem hinterfrage ich solche Meinungen mal ganz gerne, ich finde, wenn man seine Meinung aus nem guten Grund hat, hat man keinen Grund, zu sagen “das ist nun mal meine Meinung blabla”.

    0
  • von LeavesAbove am 29.07.2015 um 16:44 Uhr

    *Test

    0
  • von LeavesAbove am 29.07.2015 um 16:44 Uhr

    Hmm schwer so etwas allgemein zu sagen. Kommt ja immer auf das Alter und den Zeitraum an, indem man aktiv war.
    Also ein Ex von mir vor ca. 6 Jahren meinte mal, er hätte neun Partnerinnen gehabt und ich weiß noch, dass ich das ekelhaft fand und es dann nur drei Wochen gehalten hat. Es war auch nicht besonders förderlich, dass er von mir keinen Text wollte, was auch zum negativen Gefühl beigetragen hat.

    Also wenn ich es pauschal sagen müsste, fände ich mehr als sechs Partner in meinem Alter zu viel. Je älter man wird, desto höher steigt wahrscheinlich auch die Zahl.
    Ich sehe es wie Goldschatz irgendwie “benutzt”, weil das für mich schon etwas Intimes ist und ich selbst ausschließlich der Beziehungstyp bin, weil ich nie mit einem schlafen würde, den ich kaum kenne und mir das dann sowieso nichts bringen wird, weil dieser Mensch mich nicht kennt.

    Daher kommen Menschen, die sich in vielfacher Anzahl “ausleben” ja sowieso nicht für mich in Frage, da das wiederum bedeutet, dass sie wohl nicht sehr oft und nicht sehr lange Beziehungen hatten.

    Wenn ich dann hier lese, 50 in dem Alter, schüttelts mich richtig.
    Wieso macht dir das denn in der Affäre nichts aus, aber in einer Beziehung schon?

    0
  • von Urania am 29.07.2015 um 16:33 Uhr

    Hab ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken drüber gemacht.
    Ich könnte mir vorstellen, dass 50 für mich schon sehr viel sind, weil es mir persönlich nicht entspricht. Ich bin kein OneNightStand-Mensch und mein Freund genauso wenig.
    Deswegen denke ich mir, dass ich allein von der Einstellung evtl nicht mit jemandem zusammen passen würde, der viele Geschlechtspartner hatte.
    Würde sowas aber nicht per se als K.O.-Kriterium nennen, weil ich echt nicht weiß, obs mich im Endeffekt interessieren würde – war ja alles vor mir, geht mich also nichts an.
    Würde auch meinerseits nicht drauf kommen, die Frage zu stellen, wie viele man denn vorher im Bett hatte.

    0
  • von KJAL am 29.07.2015 um 16:31 Uhr

    Keine ahnung, ist mir egal. Ich glaub, ich habe meine partner bisher immer übertroffen.
    Als mein mann mal das thema zur sprache gebracht hat, habe ich nicht geantwortet. Er war geschockt, aber der blick reichte wohl aus, weiter zu fragen
    Ich finde es blödsinn darüber nachzudenken

    0
  • von Soraya283 am 29.07.2015 um 16:13 Uhr

    Ohne “hier”
    Das bezog sich jetzt nicht explizit auf diesen Thread und Antworten.

    0
  • von Soraya283 am 29.07.2015 um 16:09 Uhr

    Ein bischen lustig zu lesen ist die häufige Einstellung hier:
    Bei Affäre oder ONS ist es egal, aber der feste Partner sollte dann doch lieber nicht soooo viele vorher gehabt haben.
    Und wenn der feste Partner sich nun aber vorher auch ordentlich die Hörner abgestoßen hat? Bzw genau so ein ausschweifendes Leben einmal sucht bevor er eine feste Beziehung eingeht?
    Disqualifiziert ihn das jetzt?
    Muss man sich vorher also überlegen was will ich?
    Spaß solange man jung ist oder immer brav sein, weil sonst ist man es ja eh nicht mehr wert für ne ernsthafte Beziehung?

    Da haben mein Mann und ich ja richtig Glück gehabt, trotz ausschweifendem Leben einen Partner gefunden zu haben.

    0
  • von specialEdition am 29.07.2015 um 15:51 Uhr

    Da ich ne etwas andere Einstellung zum Sex habe als die meisten anderen ist es mir total egal, wieviele sexpartner mein gegenüber hatte, egal ob feste Beziehung oder Affäre. Was das mit “benutzt” zu tun haben sollte, kann ich nicht nachvollziehen.

    0
  • von Soraya283 am 29.07.2015 um 15:09 Uhr

    Ich weiß nicht mit wievielen Frauen mein Mann vor mir geschlafen hat und auch keine genaue Zahl die er jetzt während der Beziehung hat.
    Interessiert mich auch nicht und vermutlich könnte er mir nicht mal ne genau Zahl nennen.
    Selbst ich weiß es bei mir nicht ganz genau, da ich mich nicht an jeden ONS erinnere.

    0
  • von xSinamarie am 29.07.2015 um 14:54 Uhr

    Also bei einer Affäre interessiert mich die Anzahl jetzt nicht so besonders, bei meinem festen Partner allerdings schon. Da wäre für mich über 10 schon viel, ich hatte allerdings auch immer Partner, die wie ich immer in langen Beziehungen waren. Kommt aber natürlich auch immer auf das Alter des Partners an bzw. wie viele Jahre er schon “Zeit” hatte 😉

    0
  • von Doisneau am 29.07.2015 um 14:52 Uhr

    * mit theorie meinte ich, dass es natürlich auch sein könnte, dass es mich total stören würde, wäre ich “betroffen”

    0
  • von Doisneau am 29.07.2015 um 14:50 Uhr

    ich glaube mich würde es nicht stören, liegt ja schließlich in der vergangenheit, allerdings kommt es vllt. auch auf die rahmenbedingungen an. liegt ja zb nahe, dass jemand der zb keine längere beziehung hatte, evtl. mehrere partner hatte, als jemand der jahrelang monogam lebte. (muss natürlich nicht sein, man kann sich sicher auch in kürzerer zeit ne reihe an frauen zusammen suchen :) ) aber ja prinzipiell würde ich sagen, es wäre mir egal. kommt dann aber auch drauf an, ob er zb meinen bekanntenkreis durch hat , das fände ich abturnender, als sex mit leuten , die ich nicht kenne.. ist aber auch alles nur theoretisch, weil mein freund mit weit weniger frauen geschlafen hat

    0
  • von Goldschatz89 am 29.07.2015 um 14:04 Uhr

    Ich habe meinen Freund nie gefragt aber so aus Erzählungen müssten es weniger als 10 gewesen sein.
    Mir selbst wären 50 glaube ich zu viel. Es ist jetzt schwer zu sagen, wenn man noch nie in so einen Mann verliebt war.
    Er käme mir einfach so “benutzt” vor. Keine Ahnung wie ich das erklären sollte.
    Vielleicht denke ich aber auch nur so, da ich kein Typ für Onenightstands etc. bin. Ich bin 26 und hatte bis jetzt 2 Sexualpartner (mein jetziger Freund mit eingerechnet)

    0
  • von SuicideSquad am 29.07.2015 um 12:30 Uhr

    Ja, ich weiß wie viele Sexpartner mein Partner vor mir hatte und das waren weniger als 10.

    jaa, ich denke schon, dass eine sehr hohe Zahl einen Mann für mich unattraktiver machen könnte, aber da ich in so einer Situation noch nicht war, kann ich es nicht definitiv sagen.
    Wichtig wäre für mich auch das Alter, einen 20jähriger der 50 Frauen im Bett hatte, fände ich wohl etwas viel, bei nem 30jährigen sieht das schon wieder anders aus, da wären es gerade mal 4-5 Frauen im Jahr.

    Das wäre für mich aber wohl kein ausschlaggebender Grund mit jemandem zusammen zu sein oder nicht. Finde wahlloses rumgepoppe trotzdem eher abturnend.

    0
  • von Allegra82 am 29.07.2015 um 12:24 Uhr

    Dafür interessiere ich mich gar nicht. Ich spreche ja auch nicht über meine Zahl

    0
  • von Ninchen9 am 29.07.2015 um 12:24 Uhr

    die anzahl kann man nicht pauschal sagen, zb “ab 51 frauen stört es mich, 50 sind ok”. kommt immer auf den mann, sein alter, umfeld etc an.
    ehrlich gesagt fände ich 50 frauen aber erschreckend. ich hab kein problem damit wenn ein mann auch mal one night stands erlebt hat bzw sex hatte ohne monogamie / feste beziehung, aber es sollte sich in einem gewissen rahmen halten ohne diesen beigeschmack von “schau mal wie geil ich bin dass ich so viele frauen flachlegen kann”

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Was findet ihr an einem Mann unerotisch? Antwort

zimtparfaitherz am 27.09.2011 um 18:11 Uhr
die frage erklärt sich wohl von selbst. gibt es dinge die ihr an einem mann unerotisch findet, wo ihr sagen würdet, nee mit dir schlaf ich sicher nicht?

Welche Unterwäsche findet Ihr bei Männern erotisch? Antwort

Apfelbluete3 am 17.10.2012 um 17:00 Uhr
Hey Mädels! Ich hatte letztens einen One-Night-Stand und der Typ hatte einen ganz verwaschenen Opa-Schlüpfer an. Vollkommen unerotisch eigentlich. Welche Wäsche muss Eurer Meinung ein Mann tragen, dass sein bestes...

Welche Dessous kommen bei Jungs am besten an ? Antwort

HelloKitty426 am 04.10.2010 um 14:29 Uhr
Hey ihr Erdbeermädels da draußen, ich bin jetzt mit meinem Freund 6 Monate zusammen und würde ihn gerne mit heißen Dessous überraschen. habt ihr ein paar Tipps für die art und wie präsentiere ich mich am besten dann...

mit wie viel jahren habt ihr das erste mal mit einem jungen geschlafen ? Antwort

KleineRapperin am 02.03.2011 um 21:40 Uhr
ich weiß nicht ob das jetzt zu intim ist aber ist auch jemand dabei der unter war ?

Würet ihr mit einem vergebenen Mann schlafen?? Antwort

thennyboer am 26.01.2014 um 00:10 Uhr
Die Frage steht oben... Wäre für euch Sex mit einem Typen, der vergeben ist ok oder ein absolutes tabu??