HomepageForenStar-ForumPaul Walker ist tot :(

Klangkarussell

am 01.12.2013 um 06:14 Uhr

Paul Walker ist tot :(

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte das echt für einen schlechten Scherz gehalten oder für das Drehbuch bei Fast and Furious. Aber es stimmt tatsächlich: Paul Walker ist gestorben, letzte Nacht bei einem Autounfall. :-(

http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/the-fast-the-furious-hollywood-star-paul-walker-stirbt-bei-autounfall-12689484.html

Es ist soo traurig, er war so ein hübscher Mann und zugleich ein super Schauspieler!

:-(

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von loveyou2407 am 25.04.2014 um 18:40 Uhr

    als er gestorben ist habe ich sogar ein bisschen geweint er war so ein toller schauspieler

    0
  • von FreePalestine am 05.12.2013 um 09:35 Uhr

    Manche Leute sollten darüber nachdenken ob es wirklich nötig ist hier so einen Streit anzufangen. Fangt ihr auch bei einer Beerdigung einen Bitchfight an? Damit meine ich ALLE beteiligten. “Die hat aber angefangen” denken sich manche wohl. Das ist vollkommen unbedeutend. Manchmal muss man etwas auch einfach gut sein lassen. Vor allem in Foren hat man gegen Dummheit der anderen kaum eine Chance.

    Es ist traurig wenn jemand stirbt. Herzliches Beileid für die Familie und Freunde.

    0
  • von Klangkarussell am 05.12.2013 um 09:26 Uhr

    Schade drum!

    0
  • von Bommelsche1987 am 03.12.2013 um 13:57 Uhr

    Und so, liebe Kinder, kann sich eine Todesnachricht mit Beileidsbekundungen in einen ausgewachsenen Catfight verwandeln 😀

    0
  • von Angelsbaby89 am 03.12.2013 um 13:53 Uhr

    😀 😀 😉

    0
  • von ani25 am 03.12.2013 um 12:30 Uhr

    Da ich deine alten Beiträge nicht einsehen kann , kann ich natürlich nichts fundiertes hier reinschreiben . Es ging um deine Kindheit , deine schlimmen Eltern und irgendwas mit einer spenderniere . Aber ich will da nichts groß zu schreiben , weil ich mir auch nichts ausdenken will , die Einzelheiten bekomme ich nämlich nicht zusammen .
    Aber scheinbar erinnert sich ja noch jemand dran.

    0
  • von Angelsbaby89 am 03.12.2013 um 11:15 Uhr

    @nezumine nur weil du deine alten threads alle hast löschen lassen heißt fas ja nicht dass sich keiner an sie erinnert. Ich weiß das nämlich auch noch

    0
  • von Bommelsche1987 am 03.12.2013 um 09:30 Uhr

    Es ist immer traurig, wenn jemand stirbt. Ich kannte ihn nicht, fand ihn auch nicht so toll, darum trauere ich nicht. Schade, dass der Fahrer nicht zur Sprache kommt, der ebenfalls bei der Fahrt ums Leben kam. Das ist doch etwas scheinheilig…

    0
  • von ALLiEverWanted am 03.12.2013 um 07:44 Uhr

    Es ist wirklich sehr schade, er war so ein begabter und attraktiver Schauspieler. Leider sterben die besten immer zu jung :-(

    0
  • von tigerlilly03 am 02.12.2013 um 20:01 Uhr

    ich stimme specialedition vollkommen zu. manche aussagen hier sind wirklich alles andere als respektvoll. auch wenn es einen nicht kümmert, kann man sich anders ausdrücken oder sich den kommentar verkneifen.
    und noch @specialedition: das heißt doch partezettel, oder? nicht paterzettel 😀

    ich finde es schade, dass er gestorben ist. fast and the furious hab ich zwar nur einen gesehen (interessiert mich nicht), aber er war ein sympathischer und hübscher kerl.
    und ich lese wie ani25 jeden tag die todesanzeigen in der zeitung. da werde ich auch manchmal traurig, wie manche todesumstände waren, auch wenn man von schlimmen unfällen liest. mir ist es also nicht “egal”, wenn andere menschen oder nachbarn sterben, die ich nicht oder kaum kannte

    0
  • von Mewchen am 02.12.2013 um 17:45 Uhr

    War auch geschockt, aber das passiert eben , wenn man zu schnell fährt. Jede Handlung hat Konsequenzen. Bei ihm war die Konsequenz eben leider der Tod…

    0
  • von anni2206 am 02.12.2013 um 17:09 Uhr

    Ich finde es traurig. Schade einen tollen Schauspieler verloren. Mich macht es traurig. :(

    0
  • von ani25 am 02.12.2013 um 16:52 Uhr

    @neuzumine: das der Mensch dann nicht wieder lebendig wird , ist mir klar .

    Andere frage : du hast hier mal deine nicht all zu schöne Familiengeschichte reingeschrieben , viele haben” mitgefühlt ” und dir geschrieben, dass es einem leid für dich tut . Wie wâre es denn gewesen , wenn man dir schreibt , juckt mich nicht , gibt noch viel schlimmere Storys ?
    Genau so ist es doch hier , wen es wirklich nicht interessiert , kann doch einfach mal drüber hin weg lesen . Es ist immer die gleiche Diskussion , sobald ein Promi Stirbt.
    Total unnötig .

    0
  • von Klangkarussell am 02.12.2013 um 14:28 Uhr

    Ich stimm SE auch zu, echt abartig was einige hier von sich geben a la “ich musste erstmal lachen”. Das hat auch nichts damit zu tun, dass man die Person kennt oder nicht, sondern einfach mit dem Respekt vor dem Tod.

    0
  • von Angelsbaby89 am 02.12.2013 um 13:31 Uhr

    Kann hier se nur in jedem einzelnen Punkt zustimmen und finde hirr auch einige Aussagen unter aller Kanone!

    Furchtbar, manche haben wohl keine ln Respekt vir dem Tod!

    0
  • von kuschelbaer189 am 02.12.2013 um 12:40 Uhr

    Ich war gestern auch kurzzeitig schockiert als ich es gesehen habe. Ist halt so, da kann man sich tausend Mal sagen, dass in deiner Umgebung täglich Menschen sterben und man kümmert sich nicht drum. Und “Er hat es verdient, bzw. ist selbst schuld” finde ich als Aussage nach dem Tod eines Menschen grundsätzlich respektlos und daneben. Egal ob nun Promi oder ein Raserkind auf dem betrunkenen Weg von der Disco.

    0
  • von Phantomgirl am 02.12.2013 um 11:36 Uhr

    Jeder stirbt einmal das ist klar aber so ist es nun mal. Man lebt damit.

    0
  • von jullileinchen am 02.12.2013 um 11:21 Uhr

    es kümmert mich eben nicht ob da jemand bei nem autounfall gestorben ist… ich trauer auch nicht um die leute, die man hier so in den verkehrsnachrichten usw hört, wenn mal wieder jugendliche zu schnell gefahren sind und in ner kurve von der strecke abgekommen sind

    es intressiert mich schlicht und einfach nicht, weil ich die leute nicht kenne

    und ja… wenn meine freunde so nen scheiß machen, freiwillig, dann würd ich denen erstmal gehörig in den arsch treten, weil das nunmal gefährlich ist und sie drauf gehen könnten… wenn sie es dann doch tun und sie wirklich drauf gehen, dann wär ich natürlich traurig… sind ja meine freunde und nicht irgendwelche mir unbekannten menschen 😉

    das ich die aktion dann trotzdem unnötig und scheiße finde, ändert sich dann aber nicht

    0
  • von Korni09 am 02.12.2013 um 10:48 Uhr

    -augenroll-

    0
  • von ashanti187 am 02.12.2013 um 09:58 Uhr

    ich mochte ihn als schauspieler total gerne – freu mich auch schon total auf den nächsten fast & furious-teil. er war ja auch ein hübscher 😉

    ABER: ich finde auch, dass das jetzt wieder die totale welle lostritt und teilweise sicherlich übertrieben ist (man muss nur mal im facebook lesen)…

    0
  • von Goldschatz89 am 02.12.2013 um 09:38 Uhr

    Mir tut das ganze auch leid aber ich bin darüber nicht traurig, da ich diesen Menschen nicht kenne. Ich finde es eigentlich nur traurig, dass wenn ein toter Star eine riesen Trauerwelle lostritt aber wenn der Nachbar stribt dann interssiert es so gut wie niemanden. Mir tut seine Familie/Angehörigen leid aber ich fühle mich deshalb jetzt nicht schlecht oder traurig.

    0
  • von specialEdition am 02.12.2013 um 09:10 Uhr

    Pipivioletta: Dich hab ich gar nicht gemeint, nur dass du das weißt- denn dass du selbst entscheidest, ob du um einen Promi “trauerst” ist ja wohl deine Entscheidung. Ich hab eigentlich ausschließlich nezu und Julli gemeint, ich dachte das wäre klar, ich hätte es aber vielleicht dazu schreiben sollen. Deshalb nehm ich übrigens auch meine Meinung nicht zurück, weil sie nicht unbegründet ist. Sich so grausam auszudrücken “Interessiert mich nicht, ist ja selbst schuld” gegenüber jemandem, der in jungen Jahren gestorben ist, EKELT mich an, Pasta. Das kann man 1. auch auf schönere Art und Weise ausdrücken (so wie du das gemacht hast, ich find nämlich nicht das ich zu dir herablassend war) und 2. gibt es einfach Dinge, bei denen man einfach den Mund hält, bevor man sowas sagt. Wenn es sie nicht interessiert, schön, aber mir wurde beigebracht Respekt vor dem Tod zu haben (außer der Mensch hat aus irgendeinem Grund sein Recht darauf verloren- aber das ist ein anderes Thema).

    Natürlich weiß ich fast nichts von meinen Nachbarn- ich wohne in einer Großstadt und bin gerade hier eingezogen. Aber wenn ich einen Paterzettel (heißt das in Deutschland so? Da steht drauf das jemand gestorben ist und der wird im Haus usw. verteilt) unten hängen sehe, dann nehme ich mir die Zeit und lese ihn durch, was für mich eine gewisse Art von Respekt vor diesem Menschen darstellt. Da ich allerdings NICHTS von ihm wusste, ihn nicht kannte und er nichts getan hat, was mich in irgendeiner Art und Weise zu ihm verbunden hätte, kann ich nicht wirklich sagen das ich traurig bin, nein. Das wäre, wie gesagt, zu heuchlerisch- weils ja gar nicht geht. Aber das heißt nicht, dass es mich nicht interessiert!

    Mir ging es auch mehr um die Ausdrucksweise, wie dieses “so tragisch es auch ist er ist selbst schuld” dargestellt wurde. Nämlich einfach respektlos und nicht so, wie ich z.B. mit gutem Gewissen über einen toten Menschen reden würde.

    Hm, zum Fahrer: Ich persönlich glaube, dass ich das gar nicht schlimm finden würde- er WAR ja kein Promi, wieso sollte jeder seinen Namen erfahren etc.? Sicher hätte man etwas dazu schreiben können in wie fern er mit Paul Walker befreundet war und so, das stimmt. Find ich auch schade dass das nicht gemacht wurde. Aber ihn jetzt herauszuheben ist vielleicht seiner Familie gar nicht recht? Es WILL gar nicht jeder in der Öffentlichkeit stehen, außerdem hätte man ja eben schlecht über ihn reden können weil ja eben Paul Walker “wegen ihm” gestorben ist- vielleicht wollte man das auch vermeiden. Es steckt oft mehr hinter Dingen die wir oft erst nicht erkennen.

    Und zum letzten Absatz: Ich gestehe jedem Menschen seine eigene Meinung zu, aber ich möchte diese gerne diskutieren, verstehen oder beide zumindest zum Nachdenken bewegen. Diesen Zweck erfüllt für mich 1. dieses Forum, sonst wäre ich hier nicht angemeldet (für mich reicht es einfach nicht, nach zwei Kommentaren zu sagen “okay, ich hab da eine Meinung, du eine andere. Lassen wirs doch dabei”, weil ich gerne diskutiere und auf diese Art und Weise wäre es für mich auch irgendwie sinnlos, wen interessiert denn einfach irgendeine unbegründete Meinung? Also mich nicht)

    Und habe tatsächlich hier im Forum meine Meinung schon öfter überdacht oder zugegeben, das ich jemanden falsch verstanden habe etc. pp.

    Und warum du zuerst einen Ellenlangen Kommentar bekommen hast (der in meinen Augen überhaupt nicht herablassend war!) lag einfach unter anderem daran, dass du geschrieben hast “ich finde es einfach affig…”- weil du damit ALLE, die es NICHT so machen wie du, herabstellst- du siehst also, du bist jetzt nicht unbedingt besser, oder? 😉

    Ich habe so heftig reagiert in meinem zweiten Kommentar, weil ich solche Aussagen einfach persönlich hasse. Wieso soll ich da einen Hehl draus machen? Würd ich auch im echten Leben tun- weil es mich anwidert, wie wenig Gefühl manche Menschen bei solchen Aussagen an den Tag legen.

    Egal, mein Kommentar ist eh schon wieder viel zu lang. Auch wenn du nicht mehr zurück schreibst, weil du ja deine eigene Meinung hast und ich meine, hoffe ich das du bis hier her gelesen hast und mir einfach zustimmst, dass es einfach Grenzen gibt. Und eine Grenze wurde hier für mich überschritten, deshalb meine Reaktion. Nehm ich auch nicht zurück.

    0
  • von Gluecksfieber am 02.12.2013 um 01:51 Uhr

    Schade wieder ein guter Schauspieler weniger und ohne ihn ist eine Fortführung von Fast and Furious für mich unvorstellbar.

    0
  • von specialEdition am 02.12.2013 um 00:28 Uhr

    Bäh, ehrlich wahr, eure Gleichgültigkeit- von wegen: “Sin selber schuld, ist mir doch egal” ekelt mich an. JAJAJA weil wir ja alle noch NIEMALS irgendwas dummes gemacht haben in unserem Leben, wir sind ja alle so perfekt. Boah, das möchte ich mal sehen, dass in eurem Umfeld jemand stirbt, z.B. jemanden den ihr gern habt, weil er oder sie eine Dummheit begangen hat, und ihr dann rumblökt “ja möh. Is ja selber schuld”.

    Bäh. Grauenhaft.

    ” Das sich auch niemand um den Tod des Fahrers schert ist auch ziemlich traurig. Nur weil man nicht berühmt ist…”
    Das ist genau das was ich vorher gepredigt habe. Wie kann man denn um jemanden scheren, von dem man noch niemals gehört hat? DAS wäre in meinen Augen heuchlerisch! Nicht das man schockiert und traurig darüber ist das jemand der etwas getan hat das man toll fand plötzlich tot ist.

    0
  • von CruelIntentions am 02.12.2013 um 00:18 Uhr

    @pipilotavioleta:
    Stimmt nicht ganz. Oliver Pocher hat auf Facebook dem Fahrer auch einen eigenen Status “gewidmet”. 😉

    0
  • von ani25 am 01.12.2013 um 22:09 Uhr

    Ich stimme ebenfalls SE zu und ich gehöre tatsächlich auch zu den Menschen , die sich im Wochenblatt die Todesanzeigen ansehen und wenn ich manchmal die jungen Jahrgänge lese und einen berührenden Text dazu , kullern auch manchmal Tränen . Ich kenne diese Menschen nicht und denke da am nächsten Tag auch nicht mehr dran aber es zeigt einem in dem Moment , wie schnell es vorbei sein kein , plötzlich . Man denkt darüber nach , wie es der Familie geht . Ich würde sterben , wenn Ich meinen Sohn beerdigen muss und oft liest man sowas . Deswegen schockt mich auch so ein Tod vom Promi , gerade die , von denen man gerne Filme und Musik gehört hat. Auch wenn man sie nicht persönlich kennt. Als Michael Jackson gestorben ist , war ich richtig schlecht drauf . Wir sind mit seiner Musik aufgewachsen , wollten ihn als Kinder heiraten :)
    Und wenn man dann auf irgendeiner Seite R.I.P …. Schreibt , meint man das so .

    0
  • von jullileinchen am 01.12.2013 um 22:09 Uhr

    ist er mitgefahren? ja… dann hat er eben gefährlichen scheiß gemacht und dafür mit dem leben bezahlt… passiert, wenn man sowas macht

    und mich kümmert weder das eine noch das andere

    0
  • von jullileinchen am 01.12.2013 um 21:40 Uhr

    also ich musste erstmal lachen als ich das gehört hab 😀

    tut mir leid für seine familie und freunde, er war ja doch noch recht jung… aber wer son scheiß macht, der muss sich nicht wundern, wenn mal was passiert

    0
  • von Zuckerschnute86 am 01.12.2013 um 20:52 Uhr

    @SE: Ich kann dir nur vollkommen zustimmen!!! Klar is es traurig wenn jemand stirbt aber jemand den man “kennt” ob nun persönlich oder durchs Fernsehn ist es einfach ganz was anderes! Versteh nich warum sich so viele darüber aufregen.

    Am todestag von Elvis wird immernoch getrauert, weil er einfach ein großer Musiker war. Das heißst ja nich das sein Leben jetzt mehr wehrt ist als das von “Tante Emma” !!!!

    0
  • von yanchen am 01.12.2013 um 16:22 Uhr

    Hmm ja, find ich auch traurig :( Sogar als Mädchen konnte man sich Fast & Furious gut anschauen…. Und er war eben auch erst 40 Jahre alt… Und dann stirbt er auch noch bei einem Autounfall… Das ist schon echt tragisch….

    0
  • von Korni09 am 01.12.2013 um 16:13 Uhr

    warum soll man nicht geschockt sein, wenn ein schauspieler, den man gerne sieht in den filmen, auf tragische weise ums leben kommt????

    0
  • von specialEdition am 01.12.2013 um 12:53 Uhr

    Ajah genau, Steve Irwin =)

    0
  • von specialEdition am 01.12.2013 um 12:51 Uhr

    “ich finde es bei jedem Promi affig, wie sich viele (nicht alle) daran aufgeilen und jedem erzählen müssen, dass besagter Mensch jetzt tot ist und das dann noch in Foren oder sonst was verkünden müssen”

    Es geht aber nicht darum, dass man sich daran aufgeilt, sondern das es einem vielleicht WIRKLICH nahe gegangen ist aus völlig legitimen Gründen.
    So fand ich z.B. Heath Ledger einen extrem tollen Schauspieler, dessen Filme ich schon alleine deshalb geschaut habe, weil er mitgespielt hat. Wieso sollte es “affig” sein, seine Enttäuschung und Trauer darüber mitzuteilen? Nur weil man etwas bewundert hat, was jemand gemacht hat?!

    Leute, die berühmt sind, sind auch nicht umsonst berühmt, sondern haben meistens etwas gemacht, das VIELE Menschen berührt. ergo reagieren auch viel mehr Menschen auf den Tod, ist ja wohl logisch?!

    “Wieso ist das pseudomoralisch?” Weil dein Argument darstellen will, das jedes Leben gleich viel wert ist und es deshalb traurig/falsch ist, jemanden über die Maße zu “vermissen” oder zu “betrauern” nur weil er tot ist- während das bei einem Durchschnittsmenschen (deiner Ansicht nach) niemand tut.

    Das ist aber ein falsches Argument, aus mehreren Gründen: 1. Wenn mehr Leute jemanden kennen, werden auch mehr Leute trauern.
    2. Wenn ein Mensch etwas getan hat, das andere Menschen in irgendeiner Weise berührt hat, oder wodurch sie sich zu ihm verbunden fühlen, werden diese mehr trauern (so wie z.B. bei einem seeehr tollen Uniprofessor oder Politiker oder sonst was).
    3. Natürlich ist jedes Leben gleich viel wert, aber seine Trauer für den einen Menschen mehr zu zeigen als für einen anderen bedeutet ja nicht das dass eine Leben mehr wert war, sondern nur das es für einen persönlich mehr bedeutet hat. Und das ist okay.

    Deshalb ist das pseudomoralisch- weil das so ein “Totschlag-Argument” ist, dass dem Autor das Gefühl gibt, er sei was besseres nachdem er eine “würdevollere” Meinung hat, die in Wirklichkeit aber nicht untermauert ist.

    Und zu den Nachbarn: Ja, wie gesagt: Zeig mir eine Statistik die besagt, das die meisten Menschen sich mehr um Promis sorgen als um das nächste Umfeld 😉 Ein Tod ist fast IMMER etwas worüber die Leute reden (um es zu verarbeiten.)

    0
  • von LadyPogona am 01.12.2013 um 12:26 Uhr

    @SE: du meinst steve irwin, oder? ich habe furchtbar geweint damals, er war echt ein großes idol für mich (wir lieben ja auch reptilien und haben reptilienhalterlizensen gemacht usw).

    ja, das ist traurig mit paul walker, aber v.a. tut mir die familie leid. es ist IMMER eine tragödie, wenn ein mensch stirbt! wirklich immmer, v.a. wenn jmd so jung stirbt und ich glaube das ist das, was viele menschen auch trifft

    0
  • von Klangkarussell am 01.12.2013 um 12:12 Uhr

    Steve Irwin hieß er

    0
  • von Girl_next_Door am 01.12.2013 um 12:10 Uhr

    Ja, das is auch ne krasse Geschichte gewesen (wobei der sich echt Dinger getraut hat damals, dass es eigentlich niemanden hätte wundern dürfen…). Rechnet man halt nicht mit.

    0
  • von Klangkarussell am 01.12.2013 um 12:10 Uhr

    Danke Special Edition, so seh ich das auch! Ihr müsst ja nicht tagelang trauern, aber dieses “überall sterben Leute, interessiert mich nicht” geht mir echt auf den Sack..

    0
  • von specialEdition am 01.12.2013 um 12:08 Uhr

    G_n_D: Ach so, dann hab ich dich falsch verstanden! Sorry! Ich glaube auf jeden Fall, dass es hier weniger darum geht, dass er “immun” gegen Autounfälle sein hätte sollen, sondern das die Ironie extrem ist.

    Sowie dieser Crocodile-Hunter damals (weiß von euch noch wer wie der hieß?) der dann daran gestorben ist, dass ihn ein Rochen gestochen hat- das war auch ziemlich ironisch und da haben sich auch alle deshalb den Kopf drüber zerbrochen^^

    0
  • von Girl_next_Door am 01.12.2013 um 12:05 Uhr

    @SE: Natürlich darf man da trauern, sagt ja keiner was dagegen.
    Meine Aussage bezog sich eher darauf, dass er ausgerechnet bei nem Autounfall gestorben ist. Nur weil er in diesen ganzen Autostreifen mitgespielt hat, macht ihn das ja nun mal nicht immun gegen sowas.

    0
  • von specialEdition am 01.12.2013 um 12:00 Uhr

    “Trotzdem interessiert es bei Tante Emma von nebenan niemanden, ob und wann sie gestorben ist.”

    “War eben auch nur ein Mensch und tödliche Verkehrsunfälle kommen ja auch tagtäglich vor…”

    Ich finde solche Aussagen irgendwie immer so richtig pseudo-moralisch und abgehoben…
    Zur ersten Aussage: Wer sagt denn das bitte?! Meine Fresse, als mein Nachbar z.B. gestorben ist, gabs für das ganze Haus einen guten Monat kein anderes Thema… Als z.B. ein guter Freund meiner Mutter gestorben ist, hab ich ziemlich geheult, obwohl ich ihn nur sehr sehr selten gesehen hab- weils mir einfach Leid um ihn tat.
    Man ERFÄHRT halt nicht von jedem Tod, wenn es kein bekannter Mensch war, deshalb heißt das noch lange nicht, dass es einen nicht interessieren würde, wenn es denn so wäre das man es mitkriegt.

    Also bitte, da hätt ich echt gerne mal eine Statistik oder irgendwas, die das belegt dass das immer alle sofort schreien…
    Und zu den: In-Der-Dritten-Welt-sterben-Kinder Argumenten: Dafür gibt`s auch 10000 Seiten auf Facebook dafür, 1000 verschiedene Vereine und Spendenaktionen usw. usf. Stimmt also auch nicht das man sich da nicht für interessieren würde!

    und zur Zweiten Aussage: Na klar wars nur ein Mensch, und klar kommen Autounfälle täglich vor. ABER: Wenn ein berühmter Mensch stirbt, dann hat er einen nun mal manche Menschen inspiriert, manche haben zu ihm aufgesehen, hatten ihn als Vorbild oder haben es einfach nur genossen, ihm dabei zuzusehen/zuzuhören was er gemacht hat. Da darf man wirklich ohne schlechten Gewissens eher trauern als wenn man in der Zeitung von jemandem liest, den man niemals zuvor gesehen hat, den man nicht gekannt hat. Zu berühmten Menschen hat man eben eine emotionale Bindung, auch wenn diese nur Einseitig ist!

    0
  • von Zuckerschnute86 am 01.12.2013 um 11:32 Uhr

    Er war mein Lieblingsschauspieler und mit Abstand der heißeste Schauspieler ever. Und dann noch ein Autounfall, was ne ironie!

    0
  • von Doisneau am 01.12.2013 um 10:41 Uhr

    tut mir leid für angehörigem . solche unfälle sind immer traurig

    0
  • von Brinaaa am 01.12.2013 um 09:58 Uhr

    Ich war kein Fan, habs aber auch schon gelesen und finds krass. Aber GND hat recht. Das passiert sooo oft und wenn es dann mal ein Star ist, flippen alle aus.

    0
  • von Girl_next_Door am 01.12.2013 um 09:54 Uhr

    Jo, schon ne kuriose Geschichte. War eben auch nur ein Mensch und tödliche Verkehrsunfälle kommen ja auch tagtäglich vor…

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

les paul tot!! Antwort

steffie_dreamer am 17.08.2009 um 00:13 Uhr
les paul war ein gitarren virtuose! er starb am 13.8.2009 im alter von 94 jahren! er wurde mit seinen e-gitarren die er für gibson entworfen hat weltberühmt! ich bewundere seine künste und liebe die von ihm...

Brittany Murphy ist Tot!!! Antwort

Sprutzberta am 20.12.2009 um 20:20 Uhr
Hab grade durch zufall gelesen (in einem Statuskommentar) dass Brittany Murphy tot ist! Es ist bisher noch nichts darüber zu finden, aber bei Wikipedia stehts schon! Wisst ihr mehr???

KARL RANSEIER IST TOT! Antwort

Ashelin am 10.11.2009 um 23:40 Uhr
Der wohl erfolgloseste Killer aller Zeiten trug schon als Kind immer Schießer-Unterwäsche. Seinen ersten Misserfolg verbuchte Ranseier bereits im Alter von vier Jahren, als er seinen Eltern lediglich den Nerv tötete....

Amy Winehouse ist tot! Antwort

Emmylou am 23.07.2011 um 18:38 Uhr
Hab ich gerade gelesen - sie wurde in London in ihrer Wohnung tot aufgefunden ... war ja klar, dass es mit ihr so nicht weitergehen konnte, aber ich hab ihre Lieder gern gehört und finde das jetzt total traurig ... :(

Elizabeth Taylor ist tot... Antwort

sonnenfee am 23.03.2011 um 16:52 Uhr
Hallo, liebe Erdbeermädels! Ich habe gerade gelesen, dass Elizabeth Taylor gestorben ist und war ganz geschockt. Nicht weil es nicht zu erwarten war, sie war ja krank, aber irgendwie denkt man, dass manche Stars für...