HomepageForenStar-ForumPhänomen Robert Enke

esachan

am 12.11.2009 um 18:04 Uhr

Phänomen Robert Enke

ich lebe in Hannover und hab das dadurch die letzten Tage hautnah miterlebt … es ist unglaublich was hier für eine anteilnahme herrscht… ich hab soviele anrufe und sms gekriegt das Robert Enke tot ist.. auch von leuten die kein deut was mit fußball zutun hatten … aber Robert Enke kannt hier jeder und jeder mochte ihn
Ich habe ihn im Station erlebt und auch so mal getroffen und man war sofort von ihm eingenommen …

Für welchen andern Torwart würde 35000 Menschen auf die Straße gehen?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von LaPrincezz2010 am 26.11.2009 um 21:15 Uhr

    robert enke war toll..
    jeder mag seine meinung zu dem thema haben aber es gibt für alles eine plattform- doch diese ist nicht die richtige- also bleibt draußen.
    wünsche seiner frau und den angehörigen alles gute.

    0
  • von Jessy1106 am 25.11.2009 um 01:11 Uhr

    Manche kommentare hier zeigen geau das, warum er sich das leben genommen hat und warum er sich nicht helfen lassen hat…In der gesellscaft ist leider noch kein platz für so leute wie uns…leute die an depressionen erkrankt sind…Er at sich eine mauer aufgebaut eine maseke aufgezogen um sein traum weiter zulebenFUSSBALL…er at auch nachdem tot seiner leiblichen tochter weiter gekämpft doch würde unsere gesellschaft nicht so abwertend auf psychisch erktankte reagieren, wäre es vielleicht garnicht so weit gekommen….
    es gehen so viele dinge in einem vor, man kann nicht mehr klar denken ud er hat bestimmt nicht gedacht so liebe leute heute plane ich wie ich mich umringe….sowas ist ein kurzschluss…er war in einem wahn…aber schön das man auch hier leute genau das wieder spiegeln wie leider noch tausende und mehr es wieder spiegeln….

    0
  • von esachan am 13.11.2009 um 12:05 Uhr

    er war krank… ich meine du gibst doch einem aids kranken auch nicht die schuld das er stirbt oder?
    und ich meine mit dem held auch nciht sein tod sondern was er trotz seiner krankheit usw getan hat…als mein bruder im krankenhaus war hab ich ihm auf dem flur getroffen und meinte ob er mir ein autogramm für mein bruder geben könnte weil er so ein fan von ihm ist … er ist mit in das zimmer meines bruders gekommen und hat sich ne viertel std mit ihm unterhalten … und das ohne kameras oder sonst was dabei waren
    viele sportler oder andere “prominente” hätten das nur gemacht wen sie damit in der zeitung geländet wären…

    0
  • von Fouine am 13.11.2009 um 09:33 Uhr

    ich hab hier irgendwo gelesen, er sei ein held…..ein mann, der sich selber umbringt (ich vermute mal, wegen des verlorenen kindes) und seine frau mit nem kleinen kind alleine lässt, ist für mich kein held, sondern ne feige. er hat dabei an niemanden gedacht außer an sich selbst und so ein verhalten ist bei helden wohl kaum der fall.

    0
  • von C4ndy am 13.11.2009 um 07:43 Uhr

    so schlimm das alles ist.
    der mann hatte depressionen, daher WEIß er was das bedeutet. wie schlimm sowas ist.
    Mit seinem unmenschlichen Tod,hat er aber einem Zugfahrer genau das beschert.
    Also wenn er das so genau geplant hat,wie er wohl in dem Abschiedsbrief geschrieben hat,dann hätte ich da mal genauer mitgedacht.
    Denn der Mann,der den Zug gefahren ist, kann wahrhaftig nichts dafür.

    0
  • von Suedstadtkind81 am 12.11.2009 um 19:05 Uhr

    Für jeden Bundesligisten würden sie sowas machen…Also ich glaube nicht, dass das nur für Enke gilt. Aber ich hoffe, dass wir so etwas nie wieder erleben müssen.

    0
  • von Suedstadtkind81 am 12.11.2009 um 19:02 Uhr

    Ich glaube, dass der Medienrummel um seinen Tod positiv ist, weil so mehr auf diese Krankheit aufmerksam gemacht wird. Die Anteilnahme ist wahnsinnig. Ich bin in einer Fußballfamilie groß geworden und wir alle trauern sehr um Robert Enke. Er ist einfach ein Teil von Hannover gewesen und wird es auch über seinen Tod hinaus sein. Mein ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau, seiner Tochter, seiner Familie und allen, die ihm wirklich nah waren.

    0
  • von esachan am 12.11.2009 um 18:35 Uhr

    er war ein held grade weil er keiner sein wollte
    er war ein mensch wie jeder von uns mit seinen problem
    und trotzdem war er ein idol für so viele menschen

    0
  • von infinity2008 am 12.11.2009 um 18:33 Uhr

    Die Fans waren keine Fremden! Sie haben ihn bejubelt, verehrt und geliebt! Klar waren sie auf eine Art und Weise Fremde und auch die anderen die um ihn trauern so wie ich, aber es hat mehrere Gründe warum so viele trauern. Das hat mit den Medien nichts zu tun!

    0
  • von infinity2008 am 12.11.2009 um 18:09 Uhr

    Das ist wohl war! Da sieht man was einen verbindet! Hannover hat einen Helden und großes Vorbild verloren. Liebe Grüße nach Hannover…Ich komme auch aus der Region.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Trauerfeier Robert Enke Antwort

Tatja am 16.11.2009 um 16:53 Uhr
Hi Mädels! Kann mir jemand sagen, welche Lieder gestern bei der Trauerfeier für Robert Enke im Stadion gespielt wurden?! Ich meine nicht "The rose"! Da liefen noch andere Lieder! Und das eine Lied war soooooo schön,...

Robert Enke tot Antwort

Seffie am 10.11.2009 um 20:56 Uhr
Hey Mädels, bin grad so geschockt, dass Robert Enke tot ist.Für die Nicht-Fußball-Fans:es ist/war unser Nationaltorwart.Mir tut das für seine Familie...

Robert Pattinson in Star Wars??? Antwort

EmilyT am 12.06.2014 um 17:31 Uhr
http://www.erdbeerlounge.de/stars-entertainment/Robert-Pattinson-Spielt-er-bald-Han-Solo-39371/ Habt ihr das gelesen? Mich hat`s ja bald aus den Schuhen gehauen: Robert Pattinson in Star Wars?? Also na gut, nicht...

Robert Pattinson oder Johnny Depp? Antwort

Schokokeks01 am 04.09.2009 um 19:48 Uhr
Hallo! =) Darüber diskutieren eine Freundin und ich schon seit längerem. Sie ist von der Robbie-Fraktion, ich aus dem Johnny-Lager^^ Meiner Meinung nach ist Robert Pattinson, wenn nicht gerade als Edward...

Taylor Lauthner oder Robert Pattinson? Antwort

DasKussi am 25.11.2009 um 19:25 Uhr
taylor lauthner (knuffig)