HomepageForenVerhütung-ForumJunge Mütter – Asozial?!

zuckerfeee

am 28.04.2010 um 20:09 Uhr

Junge Mütter – Asozial?!

Wie steht ihr zu jungen Müttern? Ich stelle oft fest, dass sie sofort als asozial abgestempelt werden. Dabei ist nicht jeder zu doof zum Verhüten oder hat einfach auf das Kondom verzichtet. Es gibt auch junge Frauen, bei denen es mit der Verhütung nicht so funktioniert hat, wie es sollte. Und anstatt Abzutreiben oder das Kind zur Adoption zu geben, kümmern sie sich selbst drum. Viele gehen sogar äußerst gut mit ihren Kindern um. Nicht jede junge Mutter ist überfordet oder dumm!!!

Was sagt ihr? Ich finde, es wird alles total verallgemeinert!!!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Morghabi123 am 19.05.2010 um 23:55 Uhr

    Meine Meinung: Man sollte reif (fängt meist erst ab 23 Jahre an) sein, bevor man ein Kind in die Welt setzt und finanziell und partnerschaftlich abgesichert sein. Eine Freundin von mir ist schwanger (sie meint natürlich unfreiwillig, klar). Sie ist 19, hat keinen Schulabschluss, keine Ausbildung, eine ziemlich zerrüttete Beziehung (hat sich aber verlobt) und wohnt z.Z. in einem Bürohaus, da sie keine Wohnung gefunden haben. Ihr Freund hat zwar eine Schwarzarbeit, muss aber 5.000 € abstottern wegen eines Missverständnisses. Ach ja und er ist Asylant! Da kann ich nur die Hände über dem Koipf zusammenschlagen! Sie denkt überhaupt nicht über die Zukunft nach. Sie meint, ihre Mutter wurde ja auch mit 17 schwanger und hat alles soweit geschafft (sie hat noch 3 weitere Geschwister). Tolle vorbildliche Mutter! Sie wird ihr Leben als Nichts führen, Hausfrau und Mutter und als Hartz V-Bezieherin. Juhhuuu! Ich weiß für mich selber, dass mein Mann und ich nicht so DUMM sind und unser Leben noch genießen werden.

    0
  • von Blackivy am 30.04.2010 um 15:09 Uhr

    Es kommt ja auch drauf an ob man Rückhalt von den Eltern hat,wenn die einem nicht helfen können kann man auch keine gescheite ausbildung machen (wenn man noch keine hat) etc.

    ich kenne viele junge Mütter die keine ausbildung,keinen führerschein nix haben,die sitzen den ganzen tag mit dem Kind alleine daheim und warten bis ihr mann von der arbeit heimkommt…sowas möchte ich nicht.

    Ich bin auch froh dass ich noch keinen Kinderwunsch habe,weil ich eben finde man sollte erstmal sein Leben mit dem Partner genießen!
    Alles nach und nach,Tiere bauen ja auch erst ein Nest und dann kommt der Nachwuchs;)

    Ausserdem kann man es sich auch unnötig schwer machen!
    Ausbildung und Kind??HOLLA!
    Mir reicht Ausbildung und meine eigene Wohnung völlig aus!

    0
  • von zuckerfeee am 29.04.2010 um 18:26 Uhr

    Danke für eure vielen Antoworten. Ich selbst habe auch das ganze auch oft verallgemeintert. Dann hatte ich vor kurzem Angst, dass ich selbst schwnager sein könte. Da habe ich zum ersten Mal richtig drüber nachgedcht.Ich üwrder nicht abtreiben und hätte volle Unterstützung von meiner Familie und meinen Freund. Ich möchte zwar kein Kind, da ich erst 17 bin, aber ich denke, dass ein Kind es nicht umbedingt sclecht bei mir hätte. Sollte ich früh Mutter werden, und ich würde alles auf die Reihe kriegen, wäre ich stolz auf mich. Ich würde es dann unangemessen finden, von anderen in eine Schublade gesteckt zu werden. Ich bin zwar nicht schwanger, nicht dass ihr das jetzt denkt, aber ich denke jetzt anders über junge Mütter.

    0
  • von Fraise87 am 29.04.2010 um 11:00 Uhr

    Hallo!
    Also meine Schwester wurde auch mit 15 Jahren schwanger und hat dann mit 16 Jahren ihr Kind bekommen. Als erstes frage ich mich was “assozial” mit dem “Alter von Kinderbekommen” zu tun hat. Das sind zwei paar Schuhe. Ausserdem kann man nicht jedes junge Mädel dass früh ihr erstes Kind bekommt über einen Kamm scheren! Meine Schwester wusste wie man verhütet, es ist schief gegangen und sie kümmert sich rührend um das Kind, dass sogar die nachsorgende Hebamme sagt, sie sieht selten so ein ordentlich und liebevolles versorgtes Kind in Mütter ihren Alters. Nebenbei macht meine Schwester gerade, nachdem sie ihre Schule fertig hatte, jetzt ihren höheren Schulabschluß! Einige meiner Freundinnen bekamen auch mit 16 ihr erstes Kind und die Kinder sind top versorgt. Wenn man sich mal im Fernsehn so manche ü-25-Eltern anschaut sieht man, dass “assozial” keineswegs etwas mit dem geringeren Alter zu tun hat. Es sind nämlich Mütter und Väter dabei die sicht nicht annähernd so gut um ihre Kinder kümmern, wie es manch eine Teeniemutter macht! Also ist das hier wohl das beste Beispiel daür, dass man nicht sagen kann junge Mütter sind assozial, nur weil sie ein paar Jahre früher ihr erstes Kind bekommen haben als manch andere Mütter!!
    Und an manche eurer Stelle, würde ich mich davor hüten, die Behauptung aufzustellen junge Mütter wären alle assozial!!

    0
  • von Sternchen1987 am 29.04.2010 um 10:01 Uhr

    Naja, also ich weißt, Verallgemeinerungen sind nie gut,
    aber meist kommen diese Vorurteile eben durch die vielen negativen Beispiele, die man gesehen hat.

    Und die sehen nunmal meist so aus: Mädel, 15-16, erstes Kind, Vater arbeitslos oder im besten Fall im Knast oder ähnliches, Eltern des Mädels können auch nichts bieten, leben von HartzIV und auch das Mädel hat weder Abschluß noch in irgendeiner Weise Ambitionen diesen zu machen oder gar eine Ausbildung anzufangen… ach und der 2. Knirps vom dritten Kerl is auch schon unterwegs…

    Aber natürlich gibt es auch Ausnahmen, denn diese bestätigen bekanntlich die Regel: Mädel bekommt ungewollt ein Kind (Kondom gerissen oder was auch immer), hat Rückhalt von den Eltern, der Freund zieht die Schule und die Ausbildung durch und da sie von Eltern und dem Umfeld unterstützt wird, kann auch sie die Schule beenden und etwas anständiges lernen. Das Kind hat vllt nicht den finanziellen Rückhalt, den man meist mit Mitte Ende 20 zurückgelegt hat, aber es ist (wie auch die Mutter) nicht als asozial zu bezeichnen.

    Was mich betrifft: Ich will auch erstmal das Geld für mich haben, mit meinem Schatz in den Urlaub fahren können, mein 2-Sitzer-Cabrio genießen können und die Verantwortung nur für mich, mein Leben und meine Katze übernehmen müssen.

    Was man aber auch noch hinzufügen sollte: Es kommt auch drauf an, welchen Abschluß man gemacht hat. Das soll nicht heißen, dass ich sage: “Du hast nur nen Realschulabschluß, das entschuldigt deine jungen-Mutter-Ambitionen”. Ich habe aber zum Beispiel Abitur und danach meine Ausbildung gemacht. Bin jetzt 23 und erst seit nem halben Jahr fertig. Vorher hätte ein Kind einfach nicht gepasst.
    Wenn man aber mit 16 eine Ausbildung anfängt, ist man mit 19 fertig und kann also schon mit 20-21 an ein Kind denken. :) Und man hat dann auch genug Geld dafür – hoffe ich doch. 😉

    0
  • von Julia1292000 am 29.04.2010 um 09:55 Uhr

    Kennt ihr Teen Mom?Wenn ich das sehe könnte ich regelmässig explodieren wie die mit ihren Kindern streckenweise umgehen.Ich finds auch nicht toll wenn son Küken nen Kind in die welt setzt und das Kind drunter leidet.Also weiss ich durchaus das es solche und solche Mütter gibt.
    Aber das ist auch bei “Ausgewachsenen” Frauen der fall.

    Aber mal ehrlich was mich so aufregt ist das alle Welt immer voll den plan hat nur die,die drin stecken nicht.
    Ich nenne euch mal ein besipiel sicher versteht ihr dann meine Reaktion.
    Grundsätzlich findet es fast jeder schlimm,SO jung Mutter zu werden man hat ja nichts erlebt(SCHROTT ich bin Mutter geworden nicht Tot)
    Man gibt alles auf (schrott Kinder sind verantwortung und viel arbeit aber sie können in den Kindergarten gehen)
    Keine erfahrung (haben Frauen die mit 30 erstemal Mama werden auch nicht)

    Und im ernst jede Frau die Mutter wird muss lernen eine zu sein egal wie alt sie ist

    0
  • von Julia1292000 am 29.04.2010 um 09:06 Uhr

    Ich bin 22 Jahre alt meine älteste Tochter ist 4 rechnet es euch aus wie alt ich war.
    Ich habe es nie bereut!ich bin keine schlechte Mutter!Meine Kinder sind gepflegt.Gehen in einen renomierten Kindergarten mein Freundeskreis ist durchweg genauso alt wie ich und finde sie ebenfalls nicht Assozial.

    Ich finde es auch nicht toll wenn Kinder -Kinder kriegen Logisch und auch für meine Kinder will ich das nicht

    Aber breche jetzt und hier die lanze für alle Teenie Mamas
    weil ihr die ihr euer leben leben dürft wie ihr wollt ohne verantwortung garnicht wisst was diese Mädchen am tag Leisten ihr könnt auch weder die Sorgen noch die Nöte auch nur annähernd ausmalen

    Und eins nur denkt mal nach wie alt unsere Mütter und deren Mütter waren

    und dann sagt es Laut 20 21 18 25 aber selten über 30

    ;.)

    0
  • von Blackivy am 29.04.2010 um 08:14 Uhr

    Es fehlt u.a. auch die Lebenserfahrung!

    0
  • von Blackivy am 29.04.2010 um 08:14 Uhr

    Julyy : dann bist du eben sooooo reif!

    Aber andere sind es mit 19 eben nicht!

    Ich hätte mir mit 19 kein Kind vorstellen können! O.o

    0
  • von Julyy am 28.04.2010 um 22:37 Uhr

    @ lady_ay: “ich finde auch kind mit unter 20 ist absoulut keine gute idee”
    ich war 19 als ich meinen Sohn bekam. Möchte mal wissen, was ich anscheinend meinem Sohn nicht bieten kann, was ich ihm bieten könnte, wenn ich 10 Jahre älter wär!?!

    0
  • von sammy_cat am 28.04.2010 um 22:30 Uhr

    ich habe bis jetzt nur negative beispiele erlebt. entweder haben die kinder bekommen,weil sie nicht arbeiten wollten oder sie sind einfach schlecht mit sich und ihren kindern umgegangen,weil sie halt keinen plan von verantwortung hatten. halt richtig assoziale verhältnisse….verlodderte klamotten,unhygienisch,saufen,rauchen,ghettosprache….einfach wiederlich…da sind die kinder besser im heim oder plegeeltern afgehoben….

    0
  • von Blackivy am 28.04.2010 um 21:14 Uhr

    “Ausleben” habe ich nie erwähnt!Falls du mich meinst.

    da ich in ner Kinderabteilung arbeite wäre das zut Zeit für mich ein Schreck!

    Ausserdem will ich nicht nur Mutter sein ich will auch Karrieremäßig was erreichen worauf ich stolz sein kann und ein Vorbild für meine Kinder mal sein kann.

    0
  • von Blackivy am 28.04.2010 um 20:56 Uhr

    Ich kann nicht verstehen dass manche so jung Mutter werden wollen!
    Ich möchte erst mein Leben genießen-ohne Kinder!
    Karriere,Party,viel Geld,viel Zeit mit meinem Partner,flexibel und spontan sein,zeit für mich haben,Festivals,Konzerte etc.

    Alles worauf man wenn man noch jung ist lust hat!

    Kinder schrenken sehr ein und sind andtrengend.

    Ich finde man kann sich damit doch Zeit lassen,sich erst finanziell und karrieremäßig was aufbauen und dann erst ein Kind.

    Ich halte mehr von Müttern ab 24…
    Kenne so viele junge Mütter die es bereuen.

    0
  • von AliceSo am 28.04.2010 um 20:53 Uhr

    Klar gilt das Vorurteil Junge Mutter = asozial nicht bei allen, ist ja bei anderen Vorurteilen genauso, deswegen lieber 3 mal hinschauen bevor man unrteilt, ich mg son Schubladendenken eigentlich nicht aber selsbt mir passiert das immer wieder und wenn ich es dann merke komm ich mir ganz schön blöd vor…

    0
  • von Black_Madonna am 28.04.2010 um 20:50 Uhr

    ich find, das hat mit der reife im kopf zu tun. und viele junge mütter – was ich mitlerlebt habe! – haben diese leider noch nicht auf einem level erreicht und sind selber “kind”, wenn ihr versteht, was ich meine.

    0
  • von JessiiErbert am 28.04.2010 um 20:42 Uhr

    Ich bin zwar auch so eine, die alles sofort verallgemeinert etc aber da geb ich dir recht. Es kann immer passieren, das man durch nen dummen Unfall schwanger wird … Allerdings glaub ich nicht, dass wenn mir sowas jetzt passieren würde, dass ich das Kind austreibe …

    0
  • von Korni09 am 28.04.2010 um 20:31 Uhr

    Also ich finde ganz junge Mütter können nur durch Hilfe und starken Rückhalt in ihren Familien ihre Kinder gut erziehen und mindestens wenn sie einen guten Partner haben. Ansonsten seh ich definitiv schwarz für deren Kinder. Sicher gibt es eine Hand voll , bei denen es evtl klappt, aber was können denn 14 Jährige ihren Sprößlingen denn schon groß bieten oder beibringen??? Ich meine damit nicht das Geld, sondern alles andere.

    0
  • von Julyy am 28.04.2010 um 20:25 Uhr

    Als asozial finde ich Menschen, die so etwas sofort verallgemeinern. Kenne genügend junge Mütter, die prima mit ihrem Leben + Kind zurecht kommen und einige Mütter, die um einiges älter sind und trotzdem völlig überfordert sind. Natürlich gibts auch umgekehrt einige Beispiele.
    Ob man eine gute Mutter ist oder nicht hängt wohl von viel wichtigeren Faktoren als vom Alter ab.

    Bin übrigens selbst mit 19 Mama geworden, was für viele sicher auch jung ist und bei uns funktioniert es super. Mein Freund geht arbeiten, wir wohnen gemeinsam in ner großen Wohnung und ich studier nebenbei. Könnte mir nichts schöneres vorstellen.
    Und von anderen automatisch als asozial abgestempelt zu werden, nur weil ich ihrer Meinung nach noch nicht das richtige Alter für ein Kind erreicht habe – da fehlen mir echt die Worte.

    0
  • von Blackivy am 28.04.2010 um 20:16 Uhr

    Ich finde leider auch dass die meisten jungen Mütter assozial sind ich arbeite in einem Kleidergeschäft in einer großen Kinderabteilung und bekomme es Tag für Tag mit!

    Ich finde 90% der Teeniemütter schrecklich!

    Sie können nicht mit ihrem Kind umgehen,ihnen fehlt es oft an Anstand und es sind wirklich oft assis!

    0
  • von maeh_lina am 28.04.2010 um 20:15 Uhr

    stimmt eigentlich, so aus deiner sicht hab ich das noch garnicht so wirklich betrachtet.. immerhin wenn beide wirklich nichts dafür konnten (z.B. das kondom ist gerissen) oder so und anstatt dann ihr eigenes Kind abzutreiben, wenn sie sich lieber drum kümmert.. das ist mal eigentlich garnicht asozial. Nur wenn man mit 13 unbedingt sex haben muss aber nicht in der lage ist richtig zu verhüten, dann ist es schon asozial..

    0
  • von hotarusan am 28.04.2010 um 20:14 Uhr

    Ich finde auch nicht, dass jemand “asozial” ist, weil er/sie jung Mutter oder Vater geworden ist. Ich finde Leute asozial, wenn diese sich auf Hartz4 ausruhen und sich nicht einmal bemühen einen Job zu suchen… auch sehr asozial finde ich Steuerhinterzieher! Das ist für mich asozial… aber nicht jemand, der nicht gelernt hat, zu verhüten…

    0
  • von BabyChoclate am 28.04.2010 um 20:12 Uhr

    Ich bin der meinung dass junge mütter nicht unbedingt assozial sein müssen!

    eine bekannte von mir ist jetzt 19 und hat mit 16 auch ein kind bekommen sie wohnt mittlerweile in einer kleinen wohnung mit ihrer kleinen und dem vater des kindes..also ne richtig süße familie :-)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Sehr junge Mütter = zu dumm zum Verhüten? Antwort

MiezeKatze88 am 07.04.2010 um 12:10 Uhr
Alle Frauen, die in SEHR jungen Jahren Mutter werden, sind entweder zu dumm zum verhüten oder haben keine Lust arbeiten zu gehen. Was meint ihr zu dieser Aussage?????

Spirale junge frau Antwort

DieFee22 am 15.07.2010 um 22:47 Uhr
Findet ihr, dass die Spirale für eine junge, gesunde Frau geeignet ist? Ich meine, ich möchte die nächsten paar Jahre keine Kinder, aber ich hab schon so viel Negatives gehört… Was denkt ihr?

Periode, Junge & Hotelbett Antwort

madameboudoir am 29.11.2011 um 17:12 Uhr
hey ihr lieben, ich hab keine ahung was ich machen soll. ich werde über weihnachten verreisen & mir mit einem jungen, den ich sehr mag ein hotelbett teilen. das problem : ich werde genau diese eine...

An die Mütter: Könnt ihr mir sagen, wie ihr gemerkt habt, dass ihr schwanger seid? Antwort

henker am 29.12.2010 um 19:39 Uhr
Hi an alle. Ich habe im September diesen Jahres, meine Pille abgesetzt (nach 5 Jahren). Bin jetzt 24 Jahre alt. Mein Zyklus war seit dem immer 33 Tage. Am 34. Tag kam dann immer meine Tage. Und dies war gestern...

VERHÜÜÜÜÜÜÜÜTUUUUUUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Antwort

lotte0109 am 09.04.2009 um 10:41 Uhr
huhu...da muss man mal erst später aus dem haus und chillt daheim vorm pc und was liest man gleich 2 mal auf der startseite?!?!? das mal wieder irgendwelche jungen mädchen ohne verhütung mit ihrem freund poppen.......