HomepageForenVerhütung-ForumWas haltet ihr von natürlicher Verhütung?

CruelIntentions

am 05.09.2015 um 22:03 Uhr

Was haltet ihr von natürlicher Verhütung?

Huhu!
Da für mich aus gesundheitlichen Gründen hormonelle Verhütung ausscheidet, befasse ich mich momentan mit der symptothermalen Verhütungsmethode (also Temperaturmessen + Zervixschleim untersuchen).
Und ich frage mich, wieso das nicht mehr Frauen machen (gerade weil ja auch bei Ernährung oder Körperpflege vermehrt auf Natürlichkeit geachtet wird).
Meiner Meinung nach hat die Methode sehr viele Vorteile. Zum einen der Preis (15€ für ein Thermometer, das man jahrelang benutzen kann), man hat keine Nebenwirkungen und meiner Meinung nach ist es auch relativ leicht und nicht zeitaufwendig. (Statt Einnahme der Pille misst man halt am Morgen die Temperatur.)
Auch ein unregelmäßiger Zyklus ist nicht unbedingt ein Hindernis, da man ja anhand der Temperaturkurve und den weiteren Symptomen erkennt, ob man fruchtbar ist oder nicht.
Natürlich braucht das Ganze eine gewisse Einarbeitung und da bin ich auch gerade dabei. Ich müsste derzeit eigentlich gar nicht verhüten, aber falls es doch mal wieder so weit ist, will ich darauf vorbereitet sein. 😉 Deshalb fange ich jetzt einfach mal an, meinen Zyklus zu beobachten. Allzu viel kann ich daher auch noch nicht dazu sagen, aber ich finde, es ist tatsächlich viel einfacher als man es sich vorstellt.
Für mich kommt die symptothermale Methode nur in einer Beziehung in Frage, aber ich finde es eine wunderbare Alternative zur Pille, die echt heftige Nebenwirkungen hat. Meine Schwester macht das schon über Jahre und kommt damit auch wunderbar zurecht. (Die zwei Kinder, die sie hat, waren gewollt. ;-))
Ich stelle aber fest, dass natürliche Verhütung immer eher belächelt wird – auch von Ärzten!
Daaaaaher, mal rein interessehalber: Was haltet ihr davon? Würdet ihr das in Betracht ziehen bzw. wer von euch verhütet selber mit der Methode? Ich ärgere mich einfach ein bisschen darüber, dass das so einen negativen Ruf hat. Wenn man sich auskennt, ist der Pearl Index nämlich auch nicht größer als bei der Pille!
Also ich kann allen Hormon-Gegnern nur empfehlen, sich mal damit auseinander zu setzen. 😉

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Sunnja am 27.10.2015 um 09:47 Uhr

    hey also das mit der natürlichen verhütung wär nix für mich. das wär ma viel zu unsicher. ständig messen und dann hätt ich erst die panik. ich check nicht ganz warum ihr alle nicht über die spirale nachdenkts. die gibts auch hormonfrei. also ich hab die gold-t. das ist eine hormonfreie goldspirale. da hast nicht so einen stress mit ständig messen und aufpassen und so und gleichzeitig hast keine hormone. ich find das ist die perfekte kombi.

    Antwort @ lisamarie09
  • von lisamarie09 am 07.09.2015 um 18:41 Uhr

    Die Frage habe ich mir auch gestellt. Ich habe mit 14 (!) angefangen die Pille zu nehmen – andere Methoden wurden mir nie erklärt oder vorgeschlagen. Als ich nach vielen Jahren starke Probleme mit den Hormonen bekam, hiess es von meinen FA immer nur, nehmen Sie eine andere. Keiner, wirklich keiner, hat mich kompetent über natürliche Verhütung informiert, sondern wie bei dir auch, nur ausgelacht. Ich bin nicht sicher, ob dahinter Unwissen steckt oder Verträge mit bestimmten Pharmakonzernen, aber nach viel Eigenrecherche, bin ich ebenfalls auf NFP gestossen und mich dafür entschieden! Wie du sagst, es ist hormonfrei, natürlich und sicher (gerade in einer Partnerschaft). Nur, in meinem Fall war es so, dass mir das Messen und vor allem das Auswerten zu umständlich war. Ich wollte etwas Unkompliziertes haben und hab mich deshalb für den cyclotest entschieden: http://www.cyclotest-myway.de/- wie ich finde, einer der wenigen Computer, die auch das leisten können, was klassische NFP leistet! Ich würde mir wünschen, dass mehr FA darüber ehrlich informieren würden und mehr Frauen davon wegkommen, automatisch und ohne es zu hinterfragen, die Pille nehmen!

    0
  • von Feelia am 07.09.2015 um 13:24 Uhr

    für mich wäre das nichts.ich verhüte seit ewigkeiten mit der pille und nehme diese seit einigen jahren auch ohne pause durch,so dass ich mir die blutungen und die probleme,die durch den kurzen wegfall der hormone in der pause sonst auftreten (pms-ähnliche symptome,die bei mir durch adhs sehr stark sind),spare.mir gehts mit der pille gut,es gibt eben auch frauen,denen es mit pille besser geht als ohne.sollte man auch mal bedenken.ich hab durch die pille jedenfalls nur angenehme (neben-)wirkungen.

    0
  • von lilakim am 07.09.2015 um 12:41 Uhr

    ein versuch ist es bestimmt durchaus mal wert

    0
  • von Goldschatz89 am 07.09.2015 um 08:33 Uhr

    Für mich wäre es nichts. Ich habe keinen regelmäßigigen Zyklus und eine hormonstörung.
    Wenn überhaupt käme das ganze für mich nur in Frage, wenn eine Schwangerschaft nicht dramatisch wäre.
    Ich selber nehme zurzeit die Pille werde diese aber nach Ende der Packung absetzen. Wir werden dann nur noch mit Kondom verhüten.

    0
  • von StodeK am 06.09.2015 um 19:15 Uhr

    @Urania: Hast du schon das Buch Natürlich und Sicher?

    Wenn ich zwischen 5-10 Uhr morgens messe, sind meine Werte relativ konstant, messe ich früher, sind die Werte niedriger, messe ich später, sind die Werte höher.
    Es gibt Frauen, denen macht das unterschiedliche Messen nichts aus. Vorausgesetzt sind natürlich immer 5 Stunden Schlaf. Es gibt allerdings auch Frauen, die müssen immer zur gleichen Zeit messen, weil sie sonst keine gescheiten Werte raus bekommen.
    Ich weiß jetzt nicht wie das bei dir ist, aber es gibt auch sowas, das nennt sich Störfaktoren. Die sind aber auch immer individuell. Manche haben schon Schwankungen, wenn sie am Vortag Ibu genommen haben oder Alkohol getrunken haben

    0
  • von Urania am 06.09.2015 um 18:52 Uhr

    @StodeK Danke für die Antwort. 🙂
    Ich hab das mal ne Zeit lang auch morgens überprüfen müssen und mein Arzt meinte, in der Form wäre das ungewöhnlich, weil ich halt nicht krank war.
    Allerdings weiß ich ja auch nicht, inwiefern Schwankungen da normal wären. Klingt auf jeden Fall nach ner Alternative, über die ich mich mal informieren könnte. An das dauerhafte morgendliche Messen würd ich mich sicherlich auch irgendwann gewöhnen. 🙂

    0
  • von StodeK am 06.09.2015 um 17:56 Uhr

    Zitat von: Urania, am: 06.09.2015, 16:11

    Ich kann mir mit meinem jetzigen Wissensstand da echt kein Urteil bilden Aber hier kennen sich ja einige aus, daher stell ich mal neugierig meine Fragen: Meine Temperatur schwankt eh öfter mal, da wär die Methode wahrscheinlich nicht sooo toll für mich oder? Und man MUSS wirklich immer morgens messen, abends hat wenig Sinn, wenn ich richtig heraus gelesen habe, oder?

    Woher weißt du, dass deine Temperatur öfters schwankt?
    Man sollte jeden Morgen seine Basaltemperatur, dh die Aufwachtemperatur, messen. Und das am besten immer zur gleichen Zeit. Je nachdem, ob du Aufwachschwankungen verträgst oder nicht. Irgendwann wirst du schon ein Muster erkennen, denke ich. Zudem beobachtest du ja auch deinen Schleim und/oder den Muttermund

    0
  • von BinnyWinny am 06.09.2015 um 17:32 Uhr

    Zitat von: Soraya283, am: 06.09.2015, 12:51

    Ich möchte dazu noch anmerken: Ich habe vorher auch die Pille genommen und hatte keine Probleme und habe sie nicht abgesetzt weil sie mir suspekt oder so ist, sondern damit sich mein Körper bereits wieder auf einen normalen Zyklus umstellen kann, da wir irgendwann Kinder haben wollen und ich die Pille daher früh genug absetzen wollte. Ich teile diese negativen Ansichten der Pille gar nicht. Ich hatte sie lange Jahre genommen, ebenso meine Schwestern. Nur meine Mama hatte später Probleme, da die niedrig dosierten bei ihr in der Pause Migräne auslösten. Aber vielleicht hatte ich auch einfach nur “Glück” nicht zu einer der 12 von 10.000 Frauen zu gehören die Probleme haben… Nehmt ihr Paracetamol wenn ihr Kopfschmerzen habt? Oder Ibuprofen? Insbesondere Ibuprofen führt gelegentlich (also bei 1-10 von 100 Verwendern) zu Magengeschwüren, sogar mit Blutungen und Durchbruch. Also “Gesund” ist das auch nicht. Trotzdem wird es regelmäßig genommen und keiner (oder wenige) sagt da “wer zu bequem ist dann einfach an die frische Luft zu gehen oder einen LAppen auf die Stirn zu legen, frisst lieber Schmerzmittel” Ich denke die Wahl der Verhütung sollte jedem selbst überlassen sein. Und wenn jemand (aus welchen Gründen auch immer) die Pille “fressen” will, so ist das ok. Während ich sie genommen habe, habe ich sie auch gerne genommen, da ich vor allem meine Blutung auf ein Minimum reduzieren konnte. Denn das Risiko ist durchaus abwägbar. Natürlich ist es ein schwer wirkendes Medikament, und man sollte sich damit auseinander setzen, was tatsächlich leider viel zu selten der Fall ist. Aber deswegen den Pillenverwenderinnen jetzt hier Faulheit und Bequemlichkeit vorwerfen, weil sie lieber die Pille nehmen, als natürlich zu verhüten ist auch nicht ganz fair. Ich selber traue wie gesagt der natürlichen Methode nur nach dem Eisprung. Vorher auch nicht. Weil mir das alles zu schwammig und riskant ist. Bleiben nach dem Eisprung also rund 10-12 Tage bis meine Tage kommen an denen wir kein Kondom brauchen/benutzen, von einem Zyklus der bei mir durchschnittlich 29-33 Tage lang ist. Wenn man nun kein so großer Kondomfreund ist, fände ich die Pille nach wie vor auch wesentliche angenehmer als die natürliche Methode. Spiarale oder Gynefix käme für mich nicht in frage, da ich keinen “Fremdkörper” in mir haben will, und meine Ma trotz Spirale nur gut ein halbes Jahr nach der Geburt meines Bruders wieder schwanger wurde und dies nur zufällig gesehen wurde. Hätte also für meine Mama und Schwester auch böse enden können. Trotzdem verteufele ich jetzt nicht die Spirale perse, sondern sehe sie für mich einfach nicht als Alternative.

    Die meisten Medikamente haben Nebenwirkungen, eine welche die man durchaus verschmerzen kann die auch nicht weiter schlimm sind aber andere haben teilweise schon stärkere Nebenwirkungen dass man fragen sollte ob der Nutzen davon überwiegt (sofern man nicht darauf angewiesen ist es aufgrund einer Erkrankung o.ä. nehmen zu müssen).
    Ich nehme Schmerzmittel nur wenn es wirklich nicht mehr anders geht, was zuletzt der Fall nach meiner Fußop war. Ansonsten bei Kopfschmerzen erstmal mit den gängigeren Methoden diese auch vertreiben kann.
    Dass keine Verhütungsmethode (also wenn man jetzt mal von sterilisieren etc. absieht) 100%igen Schutz bieten kann, darin sind wir uns bestimmt einig.
    Ich denke halt, die Pille muss regelmäßig eingenommen werden, sie hat schon tiefergehende Auswirkungen auf den Körper. Selbst nach dem Absetzen dauert das noch eine ganze Weile zum Teil. Während ich Schmerzmittel (und meist wenn überhaupt eine leicht dosierte) 2-3 mal im Jahr nehme.

    Die Dosis und die Häufigkeit der Einnahme spielen auch eine Rolle.
    Was mir aber auch noch bei der Pille unsicher ist bzw. zumindest vor nicht allzu langer Zeit noch keine gab waren Studien was passiert wenn man die Pille über einen längeren Zeitraum einnimmt bzw. über die Langzeitanwendung o.ä. davon. Oder halt wie es nach dem Absetzen aussieht. Ich mag es halt nicht, dauerhaft bewusst in den Körper einzugreifen wenn es andere Möglichkeiten gibt. Das wäre bei mir eher ein Mittel der letzten Wahl.

    Solange jede/r für sich entscheidet bzw. entscheiden kann und im schlimmsten Fall die Konsequenzen tragen muss ist doch alles okay. Es würde anderes aussehen wenn man gar keine andere Wahl hätte und so oder so in den sauren Apfel beißen müsste.

    0
  • von Urania am 06.09.2015 um 16:11 Uhr

    Ich kann mir mit meinem jetzigen Wissensstand da echt kein Urteil bilden 🙂 Aber hier kennen sich ja einige aus, daher stell ich mal neugierig meine Fragen:
    Meine Temperatur schwankt eh öfter mal, da wär die Methode wahrscheinlich nicht sooo toll für mich oder?
    Und man MUSS wirklich immer morgens messen, abends hat wenig Sinn, wenn ich richtig heraus gelesen habe, oder?

    0
  • von Nagelschere49 am 06.09.2015 um 15:44 Uhr

    Huch, das mit der Thrombosegefahr wusste ich gar nicht. Zugegebenermaßen beschäftige ich mich mit diesem Thema nicht mehr so ausführlich, 3. und 4. Generation sagt mir jetzt auch nichts. Aber ich denke, ich kann von der ersten Generation ein Lied singen. 😉 Die Nebenwirkungen damals haben mir gereicht; und gesellschaftlich war das auch nicht anerkannt. Naja, ich fühlte mich mit nFp wesentlich besser, sicherer und hatte einfach das beruhigende Wissen, dass ich mich keiner Gefahr aussetze – weder hormonell, noch mit Fremdkörpern wie Spiralen etc. Viele Frauen kommen ja gut zurecht mit der Pille, aber trotzdem sollte man das überdenken; es sind immerhin Hormone.

    0
  • von Soraya283 am 06.09.2015 um 12:54 Uhr

    Zitat von: Soraya283, am: 06.09.2015, 12:51

    Insbesondere Ibuprofen führt gelegentlich (also bei 1-10 von 100 Verwendern) zu Magengeschwüren, sogar mit Blutungen und Durchbruch.

    10 von 1000 soll das heißen.
    Da hat es eine 0 verschluckt

    0
  • von Soraya283 am 06.09.2015 um 12:51 Uhr

    Ich möchte dazu noch anmerken:
    Ich habe vorher auch die Pille genommen und hatte keine Probleme und habe sie nicht abgesetzt weil sie mir suspekt oder so ist, sondern damit sich mein Körper bereits wieder auf einen normalen Zyklus umstellen kann, da wir irgendwann Kinder haben wollen und ich die Pille daher früh genug absetzen wollte.
    Ich teile diese negativen Ansichten der Pille gar nicht.
    Ich hatte sie lange Jahre genommen, ebenso meine Schwestern.
    Nur meine Mama hatte später Probleme, da die niedrig dosierten bei ihr in der Pause Migräne auslösten.
    Aber vielleicht hatte ich auch einfach nur “Glück” nicht zu einer der 12 von 10.000 Frauen zu gehören die Probleme haben…

    Nehmt ihr Paracetamol wenn ihr Kopfschmerzen habt?
    Oder Ibuprofen?
    Insbesondere Ibuprofen führt gelegentlich (also bei 1-10 von 100 Verwendern) zu Magengeschwüren, sogar mit Blutungen und Durchbruch.
    Also “Gesund” ist das auch nicht.
    Trotzdem wird es regelmäßig genommen und keiner (oder wenige) sagt da “wer zu bequem ist dann einfach an die frische Luft zu gehen oder einen LAppen auf die Stirn zu legen, frisst lieber Schmerzmittel”

    Ich denke die Wahl der Verhütung sollte jedem selbst überlassen sein.
    Und wenn jemand (aus welchen Gründen auch immer) die Pille “fressen” will, so ist das ok.
    Während ich sie genommen habe, habe ich sie auch gerne genommen, da ich vor allem meine Blutung auf ein Minimum reduzieren konnte.
    Denn das Risiko ist durchaus abwägbar.
    Natürlich ist es ein schwer wirkendes Medikament, und man sollte sich damit auseinander setzen, was tatsächlich leider viel zu selten der Fall ist.
    Aber deswegen den Pillenverwenderinnen jetzt hier Faulheit und Bequemlichkeit vorwerfen, weil sie lieber die Pille nehmen, als natürlich zu verhüten ist auch nicht ganz fair.

    Ich selber traue wie gesagt der natürlichen Methode nur nach dem Eisprung.
    Vorher auch nicht. Weil mir das alles zu schwammig und riskant ist.
    Bleiben nach dem Eisprung also rund 10-12 Tage bis meine Tage kommen an denen wir kein Kondom brauchen/benutzen, von einem Zyklus der bei mir durchschnittlich 29-33 Tage lang ist.
    Wenn man nun kein so großer Kondomfreund ist, fände ich die Pille nach wie vor auch wesentliche angenehmer als die natürliche Methode.
    Spiarale oder Gynefix käme für mich nicht in frage, da ich keinen “Fremdkörper” in mir haben will, und meine Ma trotz Spirale nur gut ein halbes Jahr nach der Geburt meines Bruders wieder schwanger wurde und dies nur zufällig gesehen wurde.
    Hätte also für meine Mama und Schwester auch böse enden können.
    Trotzdem verteufele ich jetzt nicht die Spirale perse, sondern sehe sie für mich einfach nicht als Alternative.

    0
  • von Lea_Malibu am 06.09.2015 um 11:47 Uhr

    Ich habe die Pille nun auch abgesetzt, seit gestern ohne nun.
    Ich gehe kommende Woche zum FA und frage dort auch nach über NFP… und den Verhütungscomputer.
    Da es mir letztens nicht gut ging und meine Hausärztin den Verdacht hatte ich hätte aufgrund der Pille sowas wie Zysten in den Nieren wie eine ihrer jungen Angestellten (was dann zum Glück nicht der Fall war), und auch meine Stiefmutter mit Verdacht auf Embolie und Thrombose sofort ins Krankenhaus musste, hab ich keinen Bock mehr meine Gesundheit aufs Spiel zu setzten nur weil ich zu faul bin…
    Kann das nur allen Frauen raten sich nicht mit Hormonen Vollzug pumpen nur weil sie (oder er) keine Lust auf Kondome oder was komplizierteres haben…

    0
  • von CruelIntentions am 06.09.2015 um 11:45 Uhr

    @StodeK: Dass ein Thrombose-Risiko besteht, wusste ich natürlich schon vorher. Aber dass die Pille der 3. und 4. Generation gefährlicher ist als die älteren, weiß ich tatsächlich erst seit ein paar Monaten. Und man denkt sich halt immer “Ach, das ist ja sowieso totaaal selten”. Ist es ja im Grunde auch noch, aber ich hab dann im Nachhinein Erfahrungsberichte anderer Frauen gelesen, die ebenfalls ne Thrombose oder Embolie durch die Pille hatten. Und ich find`s krass, dass die (neue) Pille trotzdem immer so schnell verschrieben wird.
    Und unter meinen Freundinnen gab`s tatsächlich einige, die gar nicht wussten, dass die Pille so krasse Nebenwirkungen hat! (Wobei ich mich da natürlich auch frage, wie man sich dessen nicht bewusst sein kann…)

    Ich bin jetzt auch nicht total Anti-Pille. Soll ja jeder auf die Art verhüten, die er am besten für sich findet und manche kommen ja mit der Pille auch super klar. Mich ärgert`s einfach ein bisschen, dass man, wie gesagt, eher belächelt wird, wenn man natürlich verhütet.
    Letztens erst hat sich der Freund einer Freundin darüber lustig gemacht. Aber er ist ja auch nicht derjenige, der die Nebenwirkungen der Pille zu spüren bekommt… ^^

    0
  • von melanieb am 06.09.2015 um 10:19 Uhr

    Dass natürliche Verfahren von Ärzten belächelt werden liegt meiner Meinung an der pharmaindustrie, kein Geld damit verdient also unwirksam oder kompliziert etc.
    Ich müsste mich da eingehend mit beschäftigen um mir eine Meinung zu bilden. Fand aber die Pille auch schon immer suspekt und verhüte seit ewiger Zeit schon mit Spirale und jetzt mit gynefix. Aber wenn das gut und einfach sicher funktioniert. .. Warum nicht!

    0
  • von Korni09 am 06.09.2015 um 01:09 Uhr

    Ist doch super. Finde diese Art klasse u alle anderen Arten der Verhütung die nicht mit Pille u Hormonkrams zu tun haben auch. Man findet für sich schon das passende, wenn man etwas Zeit investiert.Vielen ist das aber zu aufwendig u fressen lieber die Pille.

    0
  • von StodeK am 06.09.2015 um 00:11 Uhr

    Zitat von: CruelIntentions, am: 05.09.2015, 23:09

    @Nagelschere: Dachte mir fast, dass du auch eine Befürworterin bist. Die neueren Pillen (Pille 4. Generation) haben sogar ein erhöhtes Thrombose-Risiko!!! Mich hat`s auch erwischt und ich wäre wegen ner Lungenembolie (die höchstwahrscheinlich eine Nebenwirkung der Pille war) fast drauf gegangen. ^^ Ich finde es einfach sooo krass, dass so viele Frauen und Mädchen jahrelang die Pille nehmen. Ich war noch nie ein Fan von hormoneller Verhütung und jetzt bin ich`s natürlich erst recht nicht mehr. Ich find den Eingriff in den natürlichen Hormonhaushalt einfach so heftig, wenn man sich die Nebenwirkungen mal anschaut… Und das fängt ja schon bei so “harmlosen” Dingen wie Stimmungsschwankungen an. Deshalb bin ich gerade so ein bisschen auf meinen Anti-Pille-Pro-NFP-Missionierungstrip.

    Ja aber das ist doch schon seit Jahren bekannt, warum weißt du das denn erst seit diesem Jahr? ?-)

    Alle hormonellen Verhütungsmittel haben ein erhähtes Thrombose/Embolie-Risiko.
    Normalerweise bekommen auf 10.000 Frauen 2 eine Thrombose.
    5 von 10.000 Frauen bekommen bei der Pille der 2. Generation eine Thrombose
    9-12 Frauen bekommen bei der Pille der 3. UND 4. Generation eine Thrombose.
    Das kann man schon länger nachlesen und steht sogar teilweise genau so in den Packungsbeilagen- zum Glück!

    Ich freue mich trotzdem sehr für dich, dass du über den Tellerrand schaust. Sehr viele Frauen nehmen einfach die Pille ohne zu wissen wie sie überhaupt wirkt und was die Folgen sein können. NFP ist super und sehr sicher.
    Da ich seit einem Jahr im Schichtdienst arbeite, ist die Methode für mich minimal unsicherer geworden, da mir die Messzeiten schon etwas ausmachen KÖNNEN. Mit dem Schleim und Muttermund finde ich allerdings leicht, das erkenne ich sofort.
    Vielleicht vertraue ich auch nur auf NFP wenn meine Gynefix gezogen wird, da bin ich mir noch unsicher. Aber wenn, dann werde ich mir auf jeden Fall auch noch ein Diaphragma anpassen lassen, damit ich in der hochfruchtbaren Zeit doppelt verhüten kann (Kondome und Dia)

    0
  • von StodeK am 05.09.2015 um 23:50 Uhr

    Mein Thermometer hat sogar nur 5 € gekostet 😛

    Ich mache nfp schon seit 2 Jahren zur Beobachtung, weil ich trotz Gynefix immer noch Angst habe schwanger zu werden. Und mit Gynefix, nfp und Kondomen finde ich es schon sehr sicher 🙂

    Von ärztlicher Seite stimmt es, nfp wird immernoch sehr belächelt. Es gibt aber inzwischen auch sehr viele junge Frauen, die nfp betreiben. Es gibt mynfp, das nfp-Forum etc, wo sehr viele Frauen aller Altersgruppen vertreten sind. Ebenfalls gibt es in Facebook Gruppen mit sehr vielen auch jungen Frauen, die nfp betreiben

    0
  • von Soraya283 am 05.09.2015 um 23:21 Uhr

    Also kompliziert, wenn man sich dann mal ein paar Monate mit beschäftigt hat finde ich es auch nicht mehr.
    Z.B. weiß ich inzwischen, dass die Uhrzeit wann ich morgens messe keine große Rolle spielt bei mir.
    In der Woche wenn ich arbeiten gehe messe ich geg. 8h, am WE/Sonntags wenn wir ausschlafen können auch mal deutlich später.
    Solange ich aber immer nach dem Wach werden messe macht es bei mir keinen Unterschied ob 8h oder 10h.

    Ich finde es auch total interessant und spannend und habe in den letzten Monaten unheimlich viel über meinen Körper und Zyklus gelernt.
    Und grade wenn er mal Unregelmäßgkeiten aufweist ist diese Methode super, weil es einem zum einen sofort auffällt, man ggf. Rückschlüsse führen kann warum (wenn man sich zusätzliche Infos aufschreibt, wie. Z.b: schlecht geschlafen, stress auf Arbeit etc.)

    Also ich kann bisher auch nur positives berichten.

    0
  • von BinnyWinny am 05.09.2015 um 23:19 Uhr

    Zitat von: CruelIntentions, am: 05.09.2015, 23:09

    @Nagelschere: Dachte mir fast, dass du auch eine Befürworterin bist. Die neueren Pillen (Pille 4. Generation) haben sogar ein erhöhtes Thrombose-Risiko!!! Mich hat`s auch erwischt und ich wäre wegen ner Lungenembolie (die höchstwahrscheinlich eine Nebenwirkung der Pille war) fast drauf gegangen. ^^ Ich finde es einfach sooo krass, dass so viele Frauen und Mädchen jahrelang die Pille nehmen. Ich war noch nie ein Fan von hormoneller Verhütung und jetzt bin ich`s natürlich erst recht nicht mehr. Ich find den Eingriff in den natürlichen Hormonhaushalt einfach so heftig, wenn man sich die Nebenwirkungen mal anschaut… Und das fängt ja schon bei so “harmlosen” Dingen wie Stimmungsschwankungen an. Deshalb bin ich gerade so ein bisschen auf meinen Anti-Pille-Pro-NFP-Missionierungstrip. @Soraya: Ja, mit dem Schleim hab ich auch noch meine Probleme. ^^ Ich find das aber irgendwie sauspannend, den Zyklus zu beobachten. Man lernt ja auch wirklich einiges über den Körper. Ich finde, man stellt sich das immer so kompliziert vor oder meint, man müsste einen regelmäßigen Zyklus haben, aber wenn man sich nur ein bisschen damit befasst, wirkt das wirklich easy. Wobei es in der Praxis auch nochmal anders aussieht. Ich bin wie gesagt noch beim Beobachten und ich glaube am Anfang des Zyklus könnte ich auch nicht so bedenkenlos vögeln. ^^ Und diszipliniert muss man natürlich auch sein… Für Frauen, die schon Probleme damit haben, an die Pille zu denken, ist diese Methode natürlich auch eher ungeeignet.

    Ja ich habe sowieso schon Probleme mit den Beinen bzw. den Venen auch wenn der Venenarzt damals meinte er könnte nichts an den Venen feststellen. Habe bald einen Termin in einer Spezialklinik und hoffe, die können mir da weiterhelfen weil viermal eine Infektion mit Antibiotika etc. ist wirklich genug.
    Also dafür dass die Pille “lediglich” verhütet, hat sie für mich eher mehr Nebenwirkungen als Wirkungen gerade weil sie so stark in den Hormonhaushalt eingreift…wäre ja nicht so dass es andere Möglichkeiten gibt die ähnlich sicher sind wenn man sie auch korrekt anwendet und gerade bei NFP konsequent ist und lieber wenn man unsicher ist zusätzlich verhütet.
    Denke auch, so lernt man den Körper besser kennen als durch die Pille 😉 Wenn man nur an all die Fragen denkt die man sich eigentlich selbst beantworten könnte wenn man genau darüber informiert ist was man genau sich da eigentlich einschmeißt. Eine Freundin von mirwusste auch vieles darüber nicht und findet die Pille eigentlich auch bedenktlich, aber da ihr Freund partout keine Kondome verwenden möchte bleibt sie dabei. Als sie einmal den Verdacht hatte sie könnte schwanger sein ließ es ihn kalt, da er meinte, sie nimmt doch die Pille da kann das nicht passieren.
    Und dabei gibts schon einige Möglichkeiten warum die Pille nicht wirkte etc.

    0
  • von BinnyWinny am 05.09.2015 um 23:13 Uhr

    Habe mich auch darüber informiert und denke ich werde mich da so langsam mal tiefer einarbeiten also mit dem Beobachten usw. Man muss ja erstmal alles besser und vor allem sich dabei besser kennen lernen um da auch sicherer zu werden. Verstehe auch nicht warum man sich stattdessen immer noch eher die Pille einwirft. Ob und wann ich es auch komplett umsetzen werde weiß ich (noch) nicht. Wahrscheinlich dann, wenn ein Kind nicht ganz ungeplant wäre also so in ca. 4-5 Jahren. Aber bis dahin ist man darin auch bestimmt sicherer.

    0
  • von CruelIntentions am 05.09.2015 um 23:09 Uhr

    @Nagelschere: Dachte mir fast, dass du auch eine Befürworterin bist. 🙂 Die neueren Pillen (Pille 4. Generation) haben sogar ein erhöhtes Thrombose-Risiko!!! Mich hat`s auch erwischt und ich wäre wegen ner Lungenembolie (die höchstwahrscheinlich eine Nebenwirkung der Pille war) fast drauf gegangen. ^^ Ich finde es einfach sooo krass, dass so viele Frauen und Mädchen jahrelang die Pille nehmen. Ich war noch nie ein Fan von hormoneller Verhütung und jetzt bin ich`s natürlich erst recht nicht mehr. Ich find den Eingriff in den natürlichen Hormonhaushalt einfach so heftig, wenn man sich die Nebenwirkungen mal anschaut… Und das fängt ja schon bei so “harmlosen” Dingen wie Stimmungsschwankungen an.
    Deshalb bin ich gerade so ein bisschen auf meinen Anti-Pille-Pro-NFP-Missionierungstrip. 😀

    @Soraya: Ja, mit dem Schleim hab ich auch noch meine Probleme. ^^ Ich find das aber irgendwie sauspannend, den Zyklus zu beobachten. 😀 Man lernt ja auch wirklich einiges über den Körper.

    Ich finde, man stellt sich das immer so kompliziert vor oder meint, man müsste einen regelmäßigen Zyklus haben, aber wenn man sich nur ein bisschen damit befasst, wirkt das wirklich easy. Wobei es in der Praxis auch nochmal anders aussieht. Ich bin wie gesagt noch beim Beobachten und ich glaube am Anfang des Zyklus könnte ich auch nicht so bedenkenlos vögeln. ^^
    Und diszipliniert muss man natürlich auch sein… Für Frauen, die schon Probleme damit haben, an die Pille zu denken, ist diese Methode natürlich auch eher ungeeignet. 😉

    0
  • von Soraya283 am 05.09.2015 um 22:47 Uhr

    Ich finde es eine super Sache und kontrolliere/beobachte bereits seit fast einem Jahr meinen Zyklus.
    Ich nehme aber die Kombination Temperatur und Muttermund.
    Hatte am Anfang arge Probleme den Schleim korrekt zu “benennen” und ob er nun sichtbar war oder nur, weil ich ihn ohnehin am Muttermund abgenommen habe und da immer Schleim vorhanden ist.
    Inzwischen kann ich ihn aber auch unterscheiden, bin aber beim Muttermund als Symptom geblieben.

    Inzwischen traue ich der Methode nach den fruchtbaren Tagen auch über den Weg, dass wir nach dem Eisprung das Kondom weglassen.
    Am Zyklusanfang traue ich dem ganzen nicht so recht, wann die fruchtbaren Tage anfangen, da benutzen wir zur Zeit (meistens) doch noch ein Kondom.
    Und ich kann mit der Methode auch auf den Tag fast genau sagen (variiert manchmal um einen Tag), wann ich meine Tage bekomme.

    0
  • von minouche am 05.09.2015 um 22:34 Uhr

    Also ich benutze nur in Kondom und keine hormonelle Verhütung und das klappt super, obwohl ich rein gesundheitlich auch hormonell verhüten könnte.Finde einfach einen Eingriff in das empfindliche hormonelle System einnfach bedenklich, auch wenn viele anders denken.Mit natürlicher Verhütung habe ich es nicht ausprobiert.Irgendwie ist es mir doch zu unsicher…da ich wahrscheinlich nicht diszipliniert genug wäre…

    0
  • von Cathy171717 am 05.09.2015 um 22:33 Uhr

    Ich kenne leider einige die dadurch schwanger wurde. Aber sobald ich mit meiner Ausbildung fertig bin, werde ich vielleicht auch umsteigen

    0
  • von Nagelschere49 am 05.09.2015 um 22:20 Uhr

    Ich kann jeden nur dazu ermuntern, natürliche Verhütungsmethoden zu praktizieren. Es ist am Anfang etwas ungewohnt und man fühlt sich leicht unsicher, aber mit der Zeit kommt man da gut rein. Wir haben das Jahre lang praktiziert und wenn man konsequent ist, ist eine Schwangerschaft im Grunde ausgeschlossen. Man muss es aber – wie jede andere Verhütungsmethode auch – ernst nehmen.
    Ich finde es fürchterlich, was sich Frauen mit der jahrelangen Hormoneinnahme antun. Es mag sein, dass die Pillen heute niedriger dosiert sind als früher, aber das macht sie nur m. E. gesünder. Von Spiralen usw. ganz zu schweigen. Die Kombination aus nFp und Gummi ist mit Sicherheit am gesündesten.
    Warum das belächelt wird, ist mir ein Rätsel. Mir hat es viel gebracht, ich habe mich und meinen Körper dadurch besser kennengelernt, beobachten gelernt und habe meine Bedürfnisse viel intensiver wahrgenommen. Eine tolle Sache, auch wenn es anfangs anstrengend ist – empfand ich zumindest so. Aber das läuft sich ein.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Was haltet ihr von der "Pille danach"? Antwort

namco am 16.03.2015 um 14:16 Uhr
Ab heute ist es ja nun offiziell, dass man diese Pille für danach überall in der Apotheke zu kaufen bekommt. Schon ab 14 Jahren und angenehmen Preisen. Ich finde es generell eine gute Sache. Doch schon mit 14...

Hormonpflaster ?? was haltet ihr davon ?? Antwort

FrageBoGen am 27.04.2011 um 20:32 Uhr
heej mädels.. ich war gestern beim frauenarzt weil ich andauernd so bauchschmerzen im unteren bauch habe und auch so viel schlecht. und da meinte er dass ich die pille nicht vertrage. dann hab ich mich zwischen...

Spirale - was haltet ihr davon? Antwort

helloerdbeere am 12.02.2014 um 09:51 Uhr
Hey liebe Mädels, meine Schwester hat mir letztens erzählt, dass sie sich jetzt die Spirale hat einsetzen lassen, hab mich dann aber auch nicht so getraut genau nachzufragen wie das eigentlich funktioniert. Jedenfalls...