2969cafa5849f0c07f66185659_cmUgNzUwIDADYTEyOWY4ZjA2ODU=_pasted-image-at-2017_10_16-05_39-pm

Im Oktober haben wir euch den neuen CARRERA Lockenstab No 537 vorgestellt und einen Testaufruf gestartet. Aus über 3000 Bewerbungen haben wir 60 glückliche Leserinnen ausgewählt, die vom 16.10. bis 03.12.2017 den Lockenstab ausprobieren durften. Wir stellen euch die Testergebnisse vor.

“Locken ohne große Mühe!” – So kam der CARRERA Lockenstab No 537 bei unseren Testerinnen an:

Acht Wochen lang haben 60 unserer Leserinnen getestet, was der CARRERA Lockenstab No. 537 alles kann und welche wunderschönen Looks damit möglich sind. Anschließend haben sie uns ihre Erfahrungen mitgeteilt. Das beeindruckende Ergebnis: 100 % der Testerinnen würden den Lockenstab weiterempfehlen und sind der Meinung, der Lockenstab sei besser als ihr herkömmlicher. 96 % würden ihn bei Bedarf kaufen.

Was gefällt unseren Testerinnen besonders gut?

Bei der Frage, was am meisten an dem CARRERA Lockenstab gefällt, stimmten 44 % der Testerinnen für die einfache Handhabung. “Dieser Lockenstab zaubert im Handumdrehen wunderschöne Locken”, schreibt z.B. Dani in ihrer Bewertung. “Easy in der Anwendung und ein fantastisches Ergebnis! Was will man mehr?”

Auch Josefine ist überzeugt: “Ich habe überhaupt keine Probleme damit gehabt, meine Haare lockig zu machen. Es ist kinderleicht. Die Länge des Stabs ist zudem noch eine große Hilfe. Einfach top.”

Wunderschöne Locken im Handumdrehen!

Mit der Qualität der Oberfläche steht und fällt die Qualität eines Lockenstabs. Der CARRERA Lockenstab besitzt eine hochwertige Keramik-Versiegelung, die die Hitze gleichmäßig im Haar verteilt. Außerdem sorgt die Keramik dafür, dass der Lockenstab beim Herausziehen leichter aus den Haaren gleitet. Das hat auch unsere Testerinnen begeistert.

26 % stimmten daher für die Keramikoberfläche als bestes Feature des Lockenstabs. “Die Keramik-Versiegelung schützt die Haare vor Hitzeflecken und Schäden. Ich würde das Produkt immer wieder gerne kaufen und weiterempfehlen,” kommentiert eine Userin namens Motylek26.

Weitere Pluspunkte konnte der Lockenstab durch den Silikonstreifen im Heizstab sammeln. Wer schon mal einen Lockenstab-Test gemacht hat, weiß, dass die Haarspitzen beim Stylen besonders beansprucht werden. Also hat CARRERA einen schmalen Silikonstreifen in den Heizstab integriert, dank dessen haftender Eigenschaften ohne zusätzlichen Kraftaufwand die empfindlichen Haarspitzen fixiert werden können.

Viele Testerinnen lobten zudem die wärmeisolierte Spitze des Lockenstabs, die für ein sehr sicheres Handling sorgt. “Dank der wärmeisolierten Spitze kann man professionell mit dem Lockenstab arbeiten, ohne sich zu verbrennen”, schreibt Cristinastestwelt in ihrer Bewertung.

Auch das Display, wodurch ganz easy die eigene Wunschtemperatur eingestellt werden kann, kam gut bei unseren Testerinnen an: “Ich habe es mit max. Temperatur 210°Celsius probiert und war begeistert, wie gesund und glänzend meine Haare waren”, beschreibt lolimaria ihr Erlebnis mit dem Lockenstab.

Softe Beach Waves oder große Locken: es gibt viele Stylingmöglichkeiten

Generell gilt, dass für eine voluminöse Lockenpracht breite Lockenstäbe benutzt werden sollten und für kleinere Korkenzieherlocken eher schmalere. Der Lockenstab No537 von CARRERA besitzt eine ideale Zwischenlösung von 26 mm – damit stehen euch alle gestalterischen Möglichkeiten offen, ob natürlich wirkende, ganz leichte Wellen oder wallende Traummähnen.

Das hat auch SandraMarina überzeugt: “Habe den tollen Lockenstab ausgiebig getestet. Es geht schnell und die Locken schauen echt schön aus. Es gibt viele Stylingmöglichkeiten.” Und in dem Fazit von Johannastests ist zu lesen: “Ich habe verschiedene Styles ausprobiert (Beach-Waves, große Locken) und bin bisher vollkommen überzeugt.”

Ein Styling-Tutorial für softe Beach Waves stellen wir dir hier vor.

Hast du Lust bekommen, den CARRERA Lockenstab No537 selbst in den Händen zu halten und romantische, wilde oder lässige Looks damit zu kreieren, ohne große Haarschäden zu verursachen? Dann bestell ihn dir jetzt.


Was denkst du?