Hitze fürs Haar

Baking-Hair: Das schonende Hitze-Styling!?

Judith Heineam 02.11.2016 um 19:04 Uhr

Wir wissen alle, wie schädigend es für unsere Wallemähne ist und machen es wahrscheinlich trotzdem regelmäßig bis ständig: Unsere Haare mit Hitze verformen. Egal ob mit Glätteisen oder Lockenstab: Bei allen Haar-Tools wird extreme Hitze verwendet und unsere Haare genau dieser ausgesetzt. Das langfristige Ergebnis? Trockenes und brüchiges Haar. Die folgende Methode soll viel schonender sein: Baking-Hair! Erfahre hier, ob das Baking tatsächlich ein schonenderes Hitze-Styling für Dein Haar ist.

Bei jeder Verwendung von Glätteisen und Lockenstab wird unser Haar extremer Hitze ausgesetzt. Aber nicht nur das: Der Temperaturunterschied ist so enorm, dass Trockenheit und Haarbruch viel schneller entstehen. Schließlich bearbeiten wir einzelne Strähne immer nur wenige Sekunden, aber dafür auf höchster Stufe. Danach kühlt die Strähne sofort wieder ab. Auf Dauer ist das für unser Haar der blanke Horror. Baking-Hair soll nun Abhilfe schaffen. Aber stimmt das?

Baking-Hair: Das schonende Hitze-Styling!?

Bei der Baking-Hair-Methode sollen die Negativ-Folgen für unser Haar sehr viel geringer als bei Heißwicklern und Co. ausfallen. Beim sogenannten „Baking“ wird Dein Haar auf einer sehr viel niedrigeren Hitzestufe bearbeitet – dafür aber auch länger. Strähne für Strähne wird Dein Haar ganz langsam und bei so niedriger Stufe wie möglich auf den Lockenstab gedreht oder durch das Glätteisen gezogen. Durch diese Hitzestyling-Methode hängen sich Locken beispielsweise weniger schnell aus. Bei allen vermeintlichen Vorteilen: Auch das Baking hat seine Tücken. Mit maximal 150°C ist Dein Haar beim Baking einer ähnlichen Hitze ausgesetzt wie bei allen anderen Styling-Utensilien, die Dein Haar mit Hitze in Form zaubern. Auf einen Hitzeschutz solltest Du also auch beim Baking keinesfalls verzichten! Obendrein nimmt die Baking-Prozedur mit 30 bis 60 Sekunden pro Strähne auch noch einiges mehr Deiner Zeit in Anspruch. Mal eben schnell etwas Schwung ins Haar bringen, ist mit der Baking-Hair-Methode undenkbar. Spontane Party-Mäuse werden da sicher weiterhin den schnellen Griff zum Glätteisen wagen und ihrem Haar einen rasanten Temperaturwechsel unterziehen.

Auch wenn Deine liebevoll geformten Locken und Wellen mit dem Baking anscheinend länger in Deinem Haar verweilen: Ob das Baking dennoch schonender ist als die herkömmlichen Varianten, bleibt – angesichts gleicher Temperaturen bei höherem Zeitaufwand – eher fragwürdig. Für den Zeitfaktor gibt es von unserer Seite definitiv einen Minuspunkt. Und was meinst Du zum Baking-Hair? Wie Du Deine Haare ganz ohne Hitze glätten kannst, erfährst Du übrigens hier.

Bildquelle: iStock/Miramiska

Kommentare


Mehr zu Frisuren Trends