Abrasiert

Buzzcut: Wem steht der Radikal-Haarschnitt?

Susanne Falleram 22.07.2016 um 15:12 Uhr

Es ist die wohl radikalste Frisur, die eine Frau jemals ausprobieren kann: Der Buzzcut. Warum diese nur etwas für besonders Mutige ist? Weil die Mähne komplett abrasiert wird. Puh! Trotzdem entscheiden sich manche Frauen ganz bewusst für den Radikalschnitt. Hast Du Dir auch schon mal überlegt, Dich von Deinen Haaren komplett zu trennen? Dann bekommst Du hier alle wichtigen Infos, die Du im Vornherein zu der Fast-Glatze brauchst.

Unser Vorbild für den Buzzcut: Model Ruth Bell. Die Engländerin, die ihre Karriere mit einer blonden Wallemähne startete, wollte sich irgendwann von ihren Konkurrentinnen abheben und einen einzigartigen Look kreieren. Kurzerhand ließ sie sich ihre kompletten Haare, bzzz, abrasieren. Der Erfolg als Model läuft seitdem tadellos und sie hat definitiv einen Wiedererkennungswert wie kaum eine andere auf dem Laufsteg. Zurück zu uns Otto-Normal-Frauen: Wer ernsthaft in Erwägung zieht, sich einem Kahlschlag auf dem Kopf zu unterziehen, der überlegt sich das vorher natürlich zu Recht gründlich. Denn einmal ab, dauert es viele Monate, wenn nicht Jahre, bis die Haare wieder auf eine stattliche Länge nachgewachsen sind. Was muss man sich also vorher alles überlegen?

Buzzcut

Ruth Bell sticht mit ihrem Buzzcut definitiv aus der Model-Schar hervor

Zur Einführung: Woher kommt der Name Buzzcut?

Buzzzzzcut. Wer das Wort einmal laut vorliest, der kann sich vielleicht schon denken, was es mit dem Namen auf sich hat. Das lautmalerische, englische Wort „buzz“ bedeutet im Deutschen so viel wie „summen“ oder „brummen“ und beschreibt in diesem Zusammenhang das Geräusch, das der elektrische Rasierer macht, mit dem die Haare abgeschoren werden. Es ist also weniger ein Haarschnitt, bei dem es auf präzise Scherenführung ankommt, sondern ein einheitliches Abrasieren, bis nur noch wenige Millimeter Stoppeln übrig bleiben. Ein extremer Buzzcut erinnert damit, gerade bei blonden Haaren, an eine Glatze.

Wem steht die Buzzcut-Frisur überhaupt?

Buzzcut

Ebenmäßige, weiche Gesichtszüge sind bei einem Buzzcut wichtig

Das ist wohl die entscheidenste Frage, die man sich vor der Rasur stellt: Wird mir die ultrakurze Frisur überhaupt stehen? Um das zu überprüfen, solltest Du Deine langen Haare erstmal streng nach hinten binden, sodass sie komplett aus Deinem Gesicht heraus sind. Nun betrachte Deine Gesichtszüge und Konturen: Sind sie weich, abgerundet und ebenmäßig? Hast Du dazu vielleicht noch große Kulleraugen und einen Schmollmund? Perfekt!

Beim Buzzcut kommt es nämlich darauf an, dass man dem maskulinen, harten Schnitt feminine Gesichtszüge entgegensetzt. So wirkt das Ganze nämlich nicht gleich burschikos, sondern harmonisch. Wer kantige Gesichtskonturen, eine hohe Stirn und eher kleine Augen und Lippen hat, sollte sich den Kahlschlag nochmal überlegen. Er hat nämlich den Nachteil, dass er wirklich jeden Winkel des Gesichts extra betont und es so noch härter wirken lassen würde.

Wie vermeidet man, dank Buzzcut wie ein Mann auszusehen?

Durch das richtige Outfit und Make-up! Hier gilt, das Ganze mal so richtig feminin anzugehen. Ein sexy Partykleid, High Heels und XL-Ohrringe, dazu rote Lippen und Klimperwimpern, schon wirkt der Buzzcut edgy und aufregend statt männlich. Zudem kann man, wenn die Haare wenigstens eine Länge von einem oder zwei Zentimetern haben, einen Wetlook ausprobieren und die Härchen leicht zur Seite gelen. Sleek, schick und feminin, auch das kann ein Buzzcut.

Buzzcut: Beim Friseur machen lassen oder in Eigenregie?

Ob Du zum Friseur gehen und einen Profi ranlassen oder es einfach selbst machen willst, ist im Grunde Dir überlassen. Wenn Du letzteres bevorzugst, solltest Du aber zumindest noch eine Freundin dabei haben. Die unterstützt Dich nicht nur emotional, wenn Du auf halber Strecke eine Panikattacke bekommst, sondern kann Dir auch helfen, den Kopf gleichmäßig zu rasieren. Denn auch ein Buzzcut sollte ordentlich und gleichmäßig aussehen statt zerrupft und wie ein Kinder-Styling-Experiment. Übrigens: Wenn Du blonde Haare hast, solltest Du Dir nicht zu viel abrasieren, wenn die Kopfhaut scheint dank der hellen Härchen ganz schnell durch. Wenn Du es also nicht auf den Glatzen-Look anlegst, lass lieber ein paar Millimeter mehr stehen.

Buzzcut

Auch Model Kris Gottschalk trägt Buzzcut. Langsam finden wir Gefallen an ihm, Du auch?

To buzz or not to buzz, that is the question! Ein Buzzcut muss auf jeden Fall gut überlegt werden, denn einmal geschoren, bleibt die Frisur eine ganze Weile kurz, kürzer, am kürzesten. Immerhin: Das Waschen und Stylen der Haare wird nie einfacher gewesen sein!

Bildquelle: Getty Images/Pietro D’aprano, Getty Images/Selin Alemdar

Kommentare


Mehr zu Frisuren Trends